Massen-Datenspeicher für Weltreisende (ImageTank & Co)

"Hardware": Reisepraxis- erprobte Computer - und Speicherlösungen für unterwegs: Erfahrungsaustausch mit Infos, Links, Fragen und Anregungen rund ums Reisen mit Laptop, Notebook, externen Festplatten, USB-Sticks, Imagetanks, Dongles, Speicherkarten, DVD sowie anderen Datenspeichergeräten.
Hier:
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf, verlinken.
Danke! :)
Benutzeravatar
phos4|markus
WRF-Förderer
Beiträge: 266
Registriert: 25 Mär 05 13:27
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Tipp für Vielfotografierer (Digital)

Ungelesener Beitrag von phos4|markus » 12 Apr 05 17:48

Hi,

ich bin wirklich am überlegen wie wir das machen sollen. Mir ist das Fotografieren und die Fotos zu wichtig, dass ich sie "nur" auf ner mobilen Festplatte sichere. Irgendwas könnte ja immer passieren. Da finde ich die Methode mit dem 2 mal brennen schon besser und meine Fotos sind garantiert über 2 MB (vor allem im RAW Format bei 8 Mpx ;)).

Gruß
Markus

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Fotospeicherung auf Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von Matthes » 24 Apr 05 11:50

Also ich habe mir vor ein paar Wochen eine externe Festplatte geleistet.
Nach ersten Tests bin ich begeistert.

Habe mir zwischenzeitlich noch ein Subnotebook zugelegt, welches höchstwahrscheinlich nun doch mit auf Reisen geht.

Somit kann ich auf externe Festplatte speichern, auf die Festplatte des Notebooks und kann auch noch CD bzw. DVD brennen.

Sollte eigentlich reichen, um einen Foto-Totalverlust entgegenzuwirken.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Benutzeravatar
26martini06
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 28 Sep 07 9:25
Wohnort: Busreisend, oft in Wien

Tipp für Vielfotografierer : Massenspeicher mit Kartenleser

Ungelesener Beitrag von 26martini06 » 30 Mai 08 22:00

hmm jetzt habe ich ganz viele posts zu dem Thema gelesen und mir schwirrt der Schädel, was es da so alles an Möglichkeiten gibt.
Ich bin kein Technikfreak udn weiß ehrlich nicht, was die beste Lösung ist, aber ich mahcte es so ( ursprünglich haben wir auf einer 5 monatigen Reise ~ 9000 hochqualitative +2MB Fotos geschossen und diese dann daheimauf ~6000 reduziert):
Ich speicherte die daten auf mein Notebook und habe die Daten weiters mittels USBStick (gibts schon über 4GB) gesichert. Lustigerweise hat das gar nix gebracht, denn nach einem Internetcafebesuch war der USB Stick hinüber, die Festplatte hat die Fotos aber sicher heimgebracht.

Alternativ fällt mir noch der MP3Player ein der auch 4GB Speicher hat, moderne MultiMediaplayer haben über 8 GB Speicherplatz, Ipods, vielleicht noch mehr?

Ich denke die Möglichkeiten sind vielseitig, individuell udn können gar nicht ausgereizt werden. So gesehen dürfte das mit den Daten also eigentlich gar kein Problem sein. Problematisch sehe ich eher, wofür m,an sich entscheiden soll bei dem Überangebot, das uns umgibt...

LG M

Benutzeravatar
26martini06
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 28 Sep 07 9:25
Wohnort: Busreisend, oft in Wien

Tipp für Vielfotografierer : Massenspeicher mit Kartenleser

Ungelesener Beitrag von 26martini06 » 01 Jun 08 19:05

heute in der Werbung gesehen: das apple i phone: massig GB Speicher, hunderte Funktionen ( die man wahrscheinlich eh ned braucht) und ein Telefon ists auch noch... LG M

Benutzeravatar
Matt_F
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16 Dez 09 16:26
Wohnort: Köln/London/Galway
Kontaktdaten:

Tipp für Vielfotografierer : Massenspeicher mit Kartenleser

Ungelesener Beitrag von Matt_F » 31 Dez 09 18:46

Um das ganze mal etwas zu aktualisieren:

Der Nexto Foto Tank und der Jobo Giga One Sonic sind 2 absolut robuste und gut funktionierende Datenspeicher von Qualitätsherstellern.

Ich selber nutze den Nexto ND2700 und bin absolut begeistert.

Die Daten werden nach einschieben der Karte automatisch importiert (in einen neuen Ordner) und verifiziert (hier kann man zwischen Software Verify , das heißt immer nur wenige Bit einer Datei, und Hardware Verify, jede Datei Bit für Bit, wählen)

Benutzeravatar
Matt_F
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16 Dez 09 16:26
Wohnort: Köln/London/Galway
Kontaktdaten:

Image-Tank: Festplatte mit Kartenleser für Vielfotografierer

Ungelesener Beitrag von Matt_F » 31 Dez 09 18:48

Ergänzung:
Zur besseren "suchbarkeit" wäre es Sinnvoll das Wort Imagetank in den Threadtitel mit einfließen zu lassen.

Zu meinem Vorposter:

Das Iphone eignet sich definitiv nicht als Massenspeicher für Fotos, da die Apple eigene Software Itunes benötigt wird um Bilder zu transferieren und auch dann ist es nicht möglich das Iphone etwa als Massenspeicher o.ä. zu konfigurieren.




[Anregung übernommen - vielen Dank Matt :)]

Gordon30
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 30 Sep 10 12:09
Wohnort: Limassol
Kontaktdaten:

Image-Tank: Festplatte mit Kartenleser für Vielfotografierer

Ungelesener Beitrag von Gordon30 » 01 Okt 10 6:59

Ich möchte mich hier auch mal einbringen. Ich habe im ganzen thread eine abkürzung vermisst: SSD (solid state disk) siehe -> SSD-Festplatte für Traveler Laptops empfohlen!.

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Image-Tank: Festplatte mit Kartenleser für Vielfotografierer

Ungelesener Beitrag von jot » 01 Okt 10 16:41

SSD für Notebook und Image-Tank ist zwar eine feine Sache und hat viele technische Vorteile, ist mir aber (noch) zu teuer. Da ich bei meinem Betriebssystem einen Datenverlust in Kauf nehmen könnte, meine Bilder von unterwegs aber in jedem Fall behalten möchte, lasse ich (solange ich mir keinen SSD-Imagetank leisten kann) die Bilder einfach auf der Speicherkarte, knipse sie also wie einen Film voll und mache dann den Schreibschutz rein.
Zusätzlich kopiere ich sie noch auf die (normale) Notebook-Festplatte (zum Anschauen und als Sicherung, falls die SD-Karte mal kaputtgeht - kommt ja leider auch ab und zu vor). Das beides gleichzeitig kaputtgeht, ist zwar möglich aber unwahrscheinlicher ;)

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8369
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Image-Tank: Festplatte mit Kartenleser für Vielfotografierer

Ungelesener Beitrag von MArtin » 03 Dez 10 9:24

Ja, hast Recht, Gordon:
Die mechanische und elektrische Überlegenheit der Festkörperlaufwerke = Solid State Disc = SSD ist unbestritten - und ihre Vorteile nicht nur für mobile Reiselaptops und weltreisende Massenspeicher interessant.

Muss ja auch so sein, wenn man sich die Zentrifugalkräfte einer sich mit 5400U/Min. drehenden Scheibe und die filigrane Mikromechanik ihrer Schreib-/ Leseköpfe vorstellt und den allein für den Elektromotor notwendigen Energiebedarf bedenkt.
Außerdem sind SSD schneller in Zugriffszeit, solider, geräuschloser, bald kleiner, entwickeln weniger Wärme als ihre rotierenden Schwestern und die Hersteller von SS-Festplatten können wegen ihrer geringeren Anfälligkeit längere Garantiezeiten einräumen.

Die absehbare Zukunft liegt also nicht nur für Reise-Gadgets eindeutig bei diesen Halbleiter-Laufwerken und nur ihr Name wird später daran erinnern, dass darin mal was "lief".
(Wir haben SSD-Speicher deshalb auch schon im Weltreise-Workshop Reisekamera & Datenspeicher erwähnt.)

Trotzdem, wie durch ein Wunder ist in 10 Weltreisejahren bisher weder eines unserer 5 Permanentreiselaptops noch eine unserer 13 konventionell rotierenden externen 2,5-Zoll-Festplatten, die wir als Massenspeicher benutzen, durch einen Festplattendefekt ausgefallen. (Allerdings haben wir auch noch nie dagegen getreten oder sie vom Schoß rutschen lassen ;) .)

Vor 7 Jahren haben wir unsere erste externe Festplatte mit 20GB Speicher gekauft, die vorletzten USB-Festplatten hatten eine Kapazität von 500GB, inzwischen sind wir bei 1TB Speicherkapazität, genug für 10 JAhre Reisefotos. Der Preis unserer Trekstor-Festplatten lag von der Ersten bis zur vorerst Letzten immer etwas über 110 (DM bzw. Euro).
Unser Datenspeicher- und Sicherungsbedarf liegt nach 10 Reisejahren durch Digitalfotos und -Filme, Web- und Kommunikationsdaten, Musik und Programme samt Back-Up inzwischen im niedrigen einstelligen Terabyte-Bereich.
Einen der o.g. ImageTank, iRiver oder Archos mit eingebautem Kartenslot und Display haben wir nie gebraucht, weil wir immer mind. 1 Reiselaptop im Handgepäck hatten.

Wir kennen also die Vorzüge der SSD und warten sehnsüchtig darauf, dass sie billiger werden, denn wie es Jot schon schrieb:
SSD sind derzeit noch sauteuer, wie ein Vergleich im Amazonangebot schnell beweist:

Aktuelle konventionell externe 2,5 Zoll-Festplatten:
160GB - 45€
500GB - 55€
1000GB = 1TB - 115€

Aktuelle Festkörperfestplatten SSD:
128GB - 270€
256GB - 650€
500GB - 2.230€
1000GB = 1TB - 3.470€ :roll:

SSD sind demnach momentan noch ca. 10-30 Mal teurer als herkömmliche Festplattenspeicher!

Zunehmende Massenproduktion von SSD wird allerdings dazu führen, dass ihre Preise rapide fallen werden und dass Leser in einigen Jahren ungläubig mit dem Kopf schütteln werden, wenn sie die obigen Preisangaben sehen. ;)

Bisher sind SSD mit ausreichender Speicherkapazität für uns und wohl die meisten Reiseplanenden hier allerdings leider noch Zukunftsmusik.


Liebe Grüße

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise-Computer & Datenspeicher: Reisen mit Notebook, Laptop, USB-Sticks, Festplatten, Speicherchips...“