DSLR - Warum überhaupt in RAW fotografieren? - JPG reicht!

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) an Reise-Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.
Forumsregeln
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf, verlinken.
Danke! :)
GeoMan
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 11 Jan 10 17:52

DSLR - Warum überhaupt in RAW fotografieren? - JPG reicht!

Ungelesener Beitrag von GeoMan »

[quote="Arthur in "Warum raw UND jpg?" "]Warum fotografiert ihr in RAW *UND* jpeg?
Ausschließlich RAW reicht eigentlich völlig aus.
Nutze ich immer und eine Nachbearbeitung macht (fast) immer Sinn.[/quote]

Hi,
jetzt bringe ich mal Schwung in die Bude und sage ganz scheinheilig:

Wozu überhaupt RAW? Auschließlich JPEG reicht doch aus :twisted:

Ein paar Gedanken hierzu von Ken Rockwell mit RAW vs. JPG: http://www.kenrockwell.com/tech/raw.htm
(Achtung: Ketzerisch und Englisch!)

Und jetzt noch Ken Rockwells Nikon D200 Foto-Qualitätseinstellungen mit Interssanten RAW-JPEG-Vergleichen: http://www.kenrockwell.com/nikon/d200/q ... ttings.htm (auch Englisch)

Ach ja, die D200 ist eine Nikon DSLR der 1Gen, D90, D300, ... sind 2Gen und vermutlich auch hier noch einen Tick besser.

Ich persönlich kann Kens Anti-RAW-Begründungen gut nachvollziehen! Besonders weil ich faul bin und und gerne andere Dinge tue als nachträglich RAW-Daten zu entwickeln um JPEG-Fotos zu erhalten. Da achte ich doch lieber beim Fotografieren direkt auf die Belichtung, den Weißabgleich, ...

Faulheit ist übrigens auch einer der Gründe, warum ich einen Geotagger an mein Kamera anschließe (vgl. -> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=18840 ). Warum zuhause Nachtaggen, Verschlagworten, ... wenn es doch direkt geht. Und in den Koordinaten steckt dann auch noch kompakt alles drin: Genauer Ort mit Kontinent, Land, nächste Stadt und das international und ohne Schreibfehler :wink:
Aber das ist ein anderes Thema - auch ich schweife ab :oops:




Hinweis: Ich werde an keinem Glaubenskrieg teilnehmen. Und bin raus aus diesem Thema. Für mich ist klar was ich mache 8)


[einzelthematisiert aus http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=18245 ]
Benutzeravatar
Thorsten
WRF-Moderator
Beiträge: 399
Registriert: 01 Mär 03 21:07
Wohnort: Osnabrück

DSLR - Warum überhaupt in RAW fotografieren? - .JPG reicht!

Ungelesener Beitrag von Thorsten »

Ausschliesslich JPEG ist für mich persönlich keine Alternative da ich mich so immer auf das Verlassen muss was mir die Kamera konvertiert ( Was ja nicht schlecht sein muss) ich aber lieber zumindest die Möglichkeit der vollen Kontrolle habe.

Viele Grüsse

Thorsten
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8447
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

DSLR - Warum überhaupt in RAW fotografieren? - JPG reicht!

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Vielen Dank für den sehr aufschlußreichen Link, GeoMan!

Das stärkste Argument darin war für mich die Tatsache, dass RAW, bzw. dessen hersteller- und modellspezifische Interpretationsprogramme in absehbarer Zeit ebenso veralten, wie z.B. die noch bei unserer Abreise verwendeten früheren MS-WORD Versionen, deren .doc-Files mit heutiger Software gar nicht mehr lesbar sind.

Ziemlich fatal, wenn man Fotos (nur) in RAW archiviert hat, die von neueren Hard- und Softwareversionen bald nicht mehr unterstützt werden und man sich seine RAW-Digitalfotos dann nicht mal mehr ansehen kann, während jpg vergleichsweise zukunftssicher auch von Otto Normalverbraucher geöffnet werden kann.

Demnach wären diejenigen schlecht beraten, die auf http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?p=73612 für "nur RAW" plädiert haben, während sich die RAW und JPG-Fraktion durch ein weiteres Argument bestätigt sehen kann.

Weiterhin habe ich aus dem Artikel gelernt, dass ich mich vor evtl. Verzicht auf RAW wohl mehr mit Weißabgleich und Bracketing beschäftigen muss, denn zumindest bei mir resultiert eine (zeitintensive) RAW-Bearbeitung im Vergleich zur JPG-Manipulation derselben Aufnahme oft in wesentlich eindrucksvolleren Fotos.
Insofern würde mir der vollständige Verzicht auf RAW (noch?) schwer fallen.

LG
Benutzeravatar
Conquistador
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 17 Jan 10 10:09
Wohnort: lat N 47.55291 • lon E 08.29475

DSLR - Warum überhaupt in RAW fotografieren? - JPG reicht!

Ungelesener Beitrag von Conquistador »

Für mich sind die RAW-Dateien die Negative/DIAS
und die JPG-Dateien die Abzüge.


Die Software für die RAW-Dateien wird ständig verbessert und so kann
ich immer wieder auf die unverfälschten RAW`s zurückgreifen.

Dies gilt übrigens auch für die original KODAK-Scan-Dateien PCD.

Ich habe vor Weihnachten meine RAW´s aus dem Jahr 2000 von der D1X
mit NIKON Capture NX2 in neue JPG´s umgewandelt und siehe da bessere
Ergebnisse als 2001 :) eine Nachbearbeitung ist zunächst nicht nötig.

Durch diese Erfahrung würde ich auf RAW´s nicht mehr verzichten wollen.
Die JPG´s sind für die schnelle Durchsicht und Weitergabe ganz praktisch
und eben auch sofort verfügbar, unterwegs :)

Zur Datensicherung habe ich ohnehin ein ARCHOS mit 120 GB dabei und
so stört mich die Datenmenge nicht.
Allzeit gut Licht und eine handvoll Satelliten!

Gruß Rolf
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, Ebook-Reader, Solarpanel...“