Kompaktkamera vs Smartphone Kamera auf Reisen

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) an Reise-Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.
Hier:
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf, verlinken.
Danke! :)
Smith78
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 03 Sep 12 12:25

Kompaktkamera vs Smartphone Kamera auf Reisen

Ungelesener Beitrag von Smith78 » 03 Sep 12 12:37

Denke ein Smartphonehandy hat zudem den Vorteil, dass man mit diesem überall hineinkommt und Bilder machen kann, während gerade in manchen Gebieten Spiegelreflex- und auch kleinere Kameras nicht so gerne gesehen werden. Ist mir schon bei einigen Veranstaltungen und an manchen Orten passiert.

MEric1967
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 20 Sep 12 17:35
Wohnort: München

Kompaktkamera vs Smartphone Kamera auf Reisen

Ungelesener Beitrag von MEric1967 » 24 Sep 12 16:47

Das Smartphone finde ich auf Reisen einfach praktischer, weil es leichter zu verstauen ist, weil man so nicht mehrere Geräte mitschleppen muss und weil man Anwendungen nutzen kann, um die Bilder direkt zu bearbeiten.

Die fehlende Qualität ist bei einigen Geräten sicherlich ein ausschlaggebender Kritikpunkt, aber viele moderne Smartphones können sich mit einer Kompaktkamera messen:
  • Apple iPhones ab Generation 4 (machen erstaunlich gute Bilder und Videos, es gibt viele Anwendungen zur Bearbeitung)
  • Nokia Lumia 920 (kommt mit einem optischen Bildstabilisator und soll auch bei Dämmerungslicht gute Bilder machen; kommt bald auf den Markt und vorab Test bestätigen die Behauptungen)
  • Samsung Galaxy S3, LG Optimus 4X und das HTC One X (drei verschiedene Smartphone Modelle aber bei ihrer Kameraqualität in etwa zu vergleichen. Machen allesamt passable Bilder, wobei sich das One X etwas besser schlägt, das Galaxy S3 aber mehr Zusatzfunktionen liefert)
  • Nokia PureView 808 (bietet eine überraschend gute Qualität für ein Smartphone und erlaubt verlustfreies Zoomen innerhalb der Bilder, weswegen auch von 41 Megapixeln die Rede ist)
Als Kompromiss gibt es mittlerweile auch Kompaktkameras mit Android Betriebssystem, sodass man trotz der vollen Qualität auf Anwendungen zurückgreifen kann, um die Bilder nachzubearbeiten.

minztee
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 30 Okt 12 9:46
Wohnort: Deutschland

Kompaktkamera vs Smartphone Kamera auf Reisen

Ungelesener Beitrag von minztee » 30 Okt 12 11:32

ZUm Knipsen würde ich trotzdem immer noch eine kleine Digicam dabei haben, man möchte ja schon mehr als ein Foto pro Tag aufnehmen. Und ein Smartphone ist einfach nach ein paar Stunden alle, das wäre dann doch sehr schade um die "verpassten" Fotomotive.
Zudem im Fall der Fälle eine Digicam zwar ein Verlust wäre, aber immer noch verschmerzbar.
Twenty years from now, you will be more disappointed by the things you did not do than by the things you did do. So, throw off the bowlines. Sail away from the safe harbour. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover.

NaNo
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 20 Sep 12 14:07

Kompaktkamera vs Smartphone Kamera auf Reisen

Ungelesener Beitrag von NaNo » 21 Jan 13 19:42

ERHÖHTE GEFAHR DES DIEBSTAHLS/ÜBERFALLS MIT SMARTPHONE?

Auch ich überlege seit Längerem, ob ich auf meiner einjährigen Reise ein Smartphone zum Fotografieren mitnehmen soll. Ich habe mich dagegen entschieden. Da ich ein Netbook beruflich benötige, habe ich viele Anwendungsbereiche des Smartphones schon abgedeckt. Was mich schlussendlich überzeugt hat, war ein Gedanke, der in dieser Diskussion noch gar nicht vorgekommen ist:

Will ich in armen Ländern (zB SOA...) bei jeder Gelegenheit ein Smartphone aus der Tasche ziehen, das die Aufmerksamkeit von Dieben etc. auf sich zieht? Auch, wenn "arme Menschen" nicht per se eine kriminellere Umgebung darstellen, so darf man nicht vergessen, dass man als Rucksack-Touri sein ganzes Hab und Gut bei sich hat und man dann ja nicht unbedingt auch noch "wohlhabend" wirken muss.
Eine kleine Digitalkamera ist nicht so auffällig, weil ja fast jeder etwas zum Fotografieren bei sich hat. Und auch solche Kameras können den Standpunkt des Fotos aufzeichnen.

Was meint ihr dazu?

LieGrü Na

MEric1967
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 20 Sep 12 17:35
Wohnort: München

Kompaktkamera vs Smartphone Kamera auf Reisen

Ungelesener Beitrag von MEric1967 » 24 Jan 13 15:20

Ich denke nicht, dass ein Smartphone unbedingt ein attraktiveres Diebstahlobjekt darstellt, zumal eine vernünftige Kamera oftmals mehr Geld kostet. Des weiteren lässt sich das Smartphone sehr viel auffälliger mitführen und somit auch einfacher verstecken und man muss nur auf ein Gerät aufpassen (Handy + Kamera im Vergleich).
Und auch solche Kameras können den Standpunkt des Fotos aufzeichnen.
Das können Smartphones auch, was dir beim Diebstahl aber nicht hilft, da du über die Koordinaten trotzdem weder die Kamera noch das Smartphone orten kannst.
Es gibt aber, im Gegensatz zu Kameras, Smartphones, die sich via GPS orten lassen und das selbst, wenn der Dieb die SIM Karte austauscht (mir fällt nur Samsung uTrack ein, bei anderen Smartphoneherstellern bin ich überfragt).

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, Ebook-Reader, Solarpanel...“