Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) sonst noch an Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, mp3-Player, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.

Moderator: Thorsten

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8274
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 30 Nov 11 21:22

reisewolf hat geschrieben:Das Kindle kommt also nahe einem herkömmlichen Buch. ;-)
Rhetorische Frage:
Würdest Du Deinen Kindle auch verleihen und, wenn ausgelesen, in der 2nd Hand Bibliothek der Herberge zur Nutzung anderer Traveller und Erhalt einer liebenswerten Gebrauchtliteraturskultur zurück lassen? ;)

LG

Amenta
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 09 Sep 11 10:19

Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Ungelesener Beitrag von Amenta » 02 Dez 11 9:40

Hallöchen,

ich wollte hier auch mal meinen Senf dazu geben, wenn ich schonmal kann :oops:

Ich habe selbst einen Kindle Reader und bin sehr begeistert.
Lange habe ich überlegt, ob ich das wirklich möchte, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass ich meine geliebten Bücher nicht mehr in der Hand halte. Auch der Sand zwischen den Seiten, das Meerwasser das auf das Buch tropft, die Eselsohren, all das gehört für mich dazu :oops:

Größter Vorteil aber für mich: ich bin im Urlaub mit weniger Gepäck unterwegs.

Meine Eltern hatten mir den Kindle dann aus den USA mitgebracht, dort habe ich ihn deutlich billiger bekommen :wink:

Der erste Eindruck ist positiv - er ist sehr leicht, das Display sehr gut zu lesen. Gewöhnungsbedürftig ist das "Umblättern", hier flackert die Seite leicht. Nach ein paar Minuten lesens hatte ich mich aber daran gewöhnt und es hat mich nicht mehr gestört.

Der Akku hält sehr lange - ich habe gerade in fast 4 Wochen Thailand täglich gelesen und habe einmal nachgeladen, obwohl der Akku noch bei knapp der Hälfte stand. Das gibt ein großen Pluspunkt von mir.

Im Urlaub der Praxistest in der Sonne: hier kann man sogar noch besser lesen - der Display wird heller, die Schrift bietet einen guten Kontrast. Perfekt! Vor allem besser als die normalen "Tablets" a la Ipad o.ä, da mittels E-Ink vor allem auf Lesekomfort Wert gelegt wurde (dafür gibts natürlich auch keine Apps etc, das brauche ich bei einem E-Reader aber auch nicht)

Im Gerät selbst ist der Amazon Shop angebunden, man kann problemlos stöbern und sich Bücher runter laden, die nach ein paar Sekunden auf dem Display sind. Das geht ohne Anbindung an den Computer, nur WiFi oder 3G wird benötigt. Ich habe kein 3G, da in den meisten Hotels WiFi vorhanden ist und ich im Notfall auch dort "nachbestellen" konnte. Das war bei mir dann auch der Fall und der nächste Pluspunkt: auf unserer kleinen Insel am Ende des Urlaubs hatten wir viel Regen, aber sonst nichts zu tun, außer lesen. Da war ich mit meinem Vorat am Ende und habe so ein neues Buch gekauft (ist natürlich auch "negativ", da man viel schneller auf "kaufen" klickt als im Laden ein Buch kauft...)

Das angesprochene "Problem", dass man nicht verleihen kann oder nur bei Amazon bestellt werden kann: das stimmt so nicht. Wenn man ein bißchen Zeit hat und mal googelt, gibt es ein nettes Plug Inn bei dem Programm Calibre, mit dem man einfach die Dateien umwandeln kann. so konnte ich meine Dateien auch weiter geben :wink:

Auch dass kaum Bücher vorhanden sind kann ich nicht bestätigen. Natürlich ist die Auswahl begrenzt, aber alle gängigen Bücher sind vorhanden. Wenn man sich überlegt, dass z.B. der Amazonshop erst seit Frühjahr diesen Jahres für deutsche E-Books offen ist, dann denke ich, wird sich das in der nächsten Zeit weiter entwickeln und mehr Bücher zu kaufen sind.

Für mich wie gesagt größter Vorteil: ich trage nicht viel mit mir rum. Ich lese im Urlaub sehr viel und nehme gerne für 3 Wochen 10 Bücher mit, am besten möglichst dick! Vorher habe ich mir bei Amazon meine Bücher bestellt, alles auf meinem kleinen Gerät, dass ich überall mit einpacken konnte. Darum eine Schutzhülle, so ist mein Kindle gut geschützt.

Mittlerweile habe ich mich sehr dran gewöhnt und kann mir auch vorstellen, daheim damit zu lesen, es macht mir einfach Spaß. :roll:

Natürlich wird mein Kindle NIE meine geliebten Bücher ersetzen. Ich liebe den Geruch, das Geräusch des Blätterns... Aber eine Kombination aus beidem ist perfekt. Von meinen Lieblingsautoren werde ich mir weiterhin die "echten" Bücher kaufen, sie zu den anderen in den Schrank stellen. Dann gibt es aber auch wieder Bücher, die mir reichen, sie digital zu haben. Und für den Urlaub ist es einfach perfekt - für mich!

Das einzige was mich richtig stört sind die Kosten der Bücher. Teuerer als Echte habe ich noch nicht entdeckt. Aber zumeist kosten sie das gleich oder maximal 2 Euro weniger - dafür das es keine Druckosten oder sonstige Produktionskosten gibt, finde ich das schon ein bißchen unverschämt. Aber auch hier baue ich darauf, dass sich das bei uns in Deutschland weiter entwickeln wird und sich in den nächsten Jahren sicher billiger wird (das hoffe ich zumindest).

Ich hoffe, ich konnte euch meinen Eindruck etwas näher bringen. Natürlich hat jeder seine Vorlieben, ob er lieber Digital liest oder die Echten Bücher.
Ich habe meine perfekte Mischung gefunden und gebe meinen Kindle nicht mehr her - der Kauf für mich hat sich gelohnt.
Aber natürlich muss das jeder für sich entscheiden :wink:

Federkleid
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 17 Jul 12 15:27

Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Ungelesener Beitrag von Federkleid » 18 Jul 12 9:34

Ich habe persönlich einen Kindle touch und kann einen Kindle nur empfehlen. Die Bücher sind günstiger und man kann immer merher Bücher dabei haben. Auch das Gewicht ist auf Reisen erheblich geringer. Es gibt auch immer mehr Bücher, die als E-book zur Verfügung stehen. Und man kann das Ebook wirklich überall hin mitnehmen und nur mal ne Seite in der Ubahn etc lesen. Ich kann das Kindle wirklich jedem nur empfehlen :)

Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 734
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Ungelesener Beitrag von Eliane » 31 Aug 12 6:07

Ich habe einen Kindle touch 3G geschenkt bekommen. Gekauft hätte ich ihn mir wohl nie. Mich stört dabei gar nicht so sehr, dass man mit dem Shop an Amazon gebunden ist, wie schon weiter oben geschrieben, man kann Texte gut umwandeln. Aber ich finde die Benutzerführung unmöglich.
Erstmal geht es damit los, dass die Gebrauchsanweisung einem nur das allernötigste erklärt, aber wie man z.B. Lesezeichen setzt, habe ich nur durch Zufall rausgefunden. Auch sowas wie Schriftgrößen-Änderung mittels Geste auf dem Display... Will man mehr wissen, muss man wohl eine kostenpflichtige Anleitung erwerben. Oder ich war zu doof, um eine detaillierte Anleitung zu finden - kann natürlich auch sein.

Wenn man viele Ebooks hat, dann muss man sie übersichtlich sortieren können. Man kann Sammlungen anlegen, aber keine Subkategorien. Wenn man neue Bücher einsortieren will, dann zeigt er einem immer die komplette Liste aller Bücher - Übersichtlichkeit schreibt sich wirklich anders. Und selbst wenn man es über den PC zu verwalten versucht, ist es umständlich.
Ich habe eine ganze Weile rumgestöbert, bis ich in einem Forum einen Hinweis auf ein Programm gefunden habe, das mehr können soll, v.a. auch Subkategorien. Aber dann muss man einen Jailbreak (?) auf dem Ebook durchführen - das ist ja nun auch nicht jedermanns Sache.

Die Anzeige von PDF-Dateien finde ich unmöglich. Entweder versucht er die ganze Seite anzuzeigen - folglich bräuchte man eine Lupe. Oder umgekehrt, man vergrößert, kann dann aber nicht mehr ohne Scrollen/Springen lesen.
Man sieht bei den meisten Büchern nur eine Prozent-Angabe bzw. irgendwelche "Positionsnummern", aber keine Seitenzahlen. Nur auf Amazon gibt es eine ungefähre Seitenanzahl des Buches. Aber wenn man das Werk auf dem Reader hat, kann man eigentlich nur anhand des Prozent-Fortschritts ahnen, wie weit man schon gelesen hat. Mir fehlen oft die bibliografischen Angaben, bzw. sowas wie die Klappentexte, weiß allerdings nicht, ob das bei anderen Buchformaten anders ist.

Unser erster E-Book-Reader ist von S ony, allerdings noch ohne W-LAN, da kann man wunderbar sortieren, PDF-Anzeige geht alles problemlos.

Das einzige was schon irre ist - dieser 3G bzw. WLAN-Anschluss. Im gottverlassensten Nest mit Handy-Empfang kann man von Amazon Bücher laden. Und wenn es WLAN gibt, kann man schon auch notdürftig Mails checken oder so.
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!

Benutzeravatar
gaby86
Mitglied im WRF
Beiträge: 40
Registriert: 02 Jan 10 11:57

Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Ungelesener Beitrag von gaby86 » 31 Aug 12 10:35

Konstanze hat geschrieben: Gegen den Kindle spricht für mich, dass ich damit an Amazon gekettet bin, da das gängige epub-Format nicht unterstützt wird, mit dem ich viel freier in meiner Buchauswahl bin ( s.a.: Ebooks - Wo erhältlich - TIP ) .
ich greife mal etwas heraus, was du, @Konstanze, nur so "nebenbei" erwaehnt hast, was aber enorm WICHTIG ist:

mit dem Kindle kann man keine Sachen lesen, die im EPUB format erscheinen. Man kann die nicht lesen. Es geht einfach nicht.

Ich wusste gar nicht, was das bedeutet, EPUB, und hatte das grosse Glueck, mich trotzdem statt fuer den Kindle fuer den neuesten Sony Reader entschieden zu haben, mit dem ich EPUB lesen kann.

Also, was ist das:

Nehmen wir an, du willst die deutsche Wochenzeitung DIE ZEIT lesen (MonatsAbo zum runterladen 7 euro). dann gibt es die zwar im pdf Format, was auch bei kindle geht. ABER, es ist praktisch unmoeglich, diese Zeitung im pdf format zu lesen. staendig musst du vergroessern und verschieben (Lupeneffekt), echt muehsam.

DIE ZEIT wird deshalb auch im EPUB Format herausgegeben, extra fuer ebookreader (bis eben auf den Kindle, wo das nicht geht). Und damit, mit dem EPUB Format, kannst du wunderbar lesen, wirklich wunderbar. Ich hab noch nie so gut DIE ZEIT lesen koennen, wie mit meinem Ebookreader von Sony.

NATUERLICH ist nicht nur DIE ZEIT im epub format erhaeltlich, sondern auch vieles andere. Und all das laesst sich dann mit dem Kindle einfach nicht lesen.

Leute, kauft euch KEINEN Kindle, das ist mein Tipp. Kauft euch was, wo ihr auch EPUB lesen koennt.

Andiline
WRF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 01 Sep 12 15:00
Kontaktdaten:

Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Ungelesener Beitrag von Andiline » 01 Sep 12 15:49

Ich denke, welches eBook für einen geeignet ist, ist individuell verschieden. Ich reise viel und lese grundsätzlich nur englische Bücher. Mit meinem 3G Kindle bin ich nie wieder Lektürelos und es gibt auch ziemlich viele englische Bücher, die kostenlos sind.
Für MICH ist der Kindle daher ideal, da ich meine englischen Bücher (Papier) auch vorher immer bei [url=http://www.amazon.de/exec/obidos/redire ... &site=home]Amazon[url] bestellt habe.
Hinzu kommt, dass das Display auch in der prallen Sonne mit Sonnenbrille noch gut lesbar ist.
Schwierig finde ich die Bedienung nicht und Bücher, die ich bereits gelesen habe, lösche ich vom Kindle. Wenn ich sie nochmal lesen möchte, kann ich sie mir jederzeit vom Amazon-Account wieder hochladen.

Welches eBook man kauft... ist für mich mittlerweile genauso eine 'Glaubensfrage', wie die, ob man besser mit C anon oder N ikon fotografiert. ;)

Gruss
Andrea

Benutzeravatar
gaby86
Mitglied im WRF
Beiträge: 40
Registriert: 02 Jan 10 11:57

Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Ungelesener Beitrag von gaby86 » 01 Sep 12 16:59

Andiline hat geschrieben: Welches eBook man kauft... ist für mich mittlerweile genauso eine 'Glaubensfrage', wie die, ob man besser mit C anon oder Nikon fotografiert. ;)
@Andiline, ich fürchte, du hast meinen Beitrag nicht verstanden oder nicht verstehen wollen.

Ob ein Ebookreader Lektuere im EPUB Format ermoeglicht (wie der Sony) oder nicht (wie dein Kindle), ist keine Glaubensfrage, sondern eine Frage der Fakten.

Du kannst mit deinem Kindle KEINE - ich wiederhole: KEINE - Sachen lesen, die im EPUB Format publiziert werden, ein Sony ebookreader- Nutzer aber schon.

Und noch was: ALLES, was mit eInk [vgl, http://de.wikipedia.org/wiki/Elektronisches_Papier ] funktioniert, also sowohl dein Kindle als auch der Sony als auch alle sonstigen E-Bookreader, sind in praller Sonne gut lesbar. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal des Kindle. Der Kindle hat halt eines, er ist spottbillig, na dann...

Andiline
WRF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 01 Sep 12 15:00
Kontaktdaten:

Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Ungelesener Beitrag von Andiline » 01 Sep 12 17:14

Ich habe Deinen Beitrag sowohl gelesen als auch verstanden. ICH brauche epub aber nicht, von daher ist für MICH der Kindle immer noch die beste Lösung. Dass das für DICH die beste Lösung ist, habe ich nicht behauptet. Ich schrieb ja im Eingangssatz, dass die Anforderungen an ebooks halt individuell verschieden sind.

Gruss
Andrea
Life is better in flip-flops

Benutzeravatar
ChrisV
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 11 Jul 12 18:40
Kontaktdaten:

Kindle E-Bookreader von Amazon - empfehlenswert?

Ungelesener Beitrag von ChrisV » 02 Sep 12 11:24

Also ich habe mir einen Kindle angeschafft, weil er etwa gleich teuer war wie ein neues Bücherregal, das ich mangels Platz gebraucht hätte :wink: .
Mit meinem Kindle 3G bin ich sehr zufrieden , obwohl ich zuerst skeptisch war, ob so ein Gerät ein Buch wirklich ersetzen kann. Das Gerät ist aber so leicht, dass man es wirklich überallhin mitnehmen kann und die Auswahl an Büchern ist inzwischen sehr gut. Ausserdem ist E-Ink wirklich angenehm zum Lesen und ich kann überall auf der Welt, wo es eine Datenverbindung gibt, neue Bücher runterladen.

Ich habe mir dann noch einen edlen Kindle-Ledereinband gegönnt und bin inzwischen sogar schon so weit, dass ich ein Buch gar nicht mehr kaufe, wenn ich es nicht als Ebook erhalte :twisted:
Mit einer Ausnahme: Reiseführer oder Fachliteratur kaufe ich weiterhin als traditionelles Buch, weil ich es angenehmer finde, von Hand Notizen an den Seitenrand zu schreiben und Passagen zu markieren, auch wenn der Kindle eine Markier- und Notizfunktion hat.

Ich schliesse mich ausserdem der Meinung von @Andiline an, dass es eine Glaubensfrage ist, welchen Ebook-Reader man kauft. Obwohl ich keinen Sony-Reader besitzte, glaube ich, dass ich damit ebenso zufrieden wäre wie mit dem Kindle. Die Topgeräte auf dem Markt sind doch inzwischen alle auf einem ähnlichen Niveau, was Technik und Auswahl anbelangt (und @gaby86 Die Zeit gibt's übrigens auch für den Kindle...)

/chris

Antworten

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, mp3-Player, Ebook-Reader...“