Robustes Smartphone: Defy+

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) an Reise-Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.
Hier:
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf, verlinken.
Danke! :)
jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Robustes Smartphone: Defy+

Ungelesener Beitrag von jot » 20 Feb 12 18:09

Als robustes Smartphone kann ich das Defy (bzw. den Nachfolger Defy+) empfehlen. Es hat ein nicht ganz so tolles Display wie aktuelle High-End Smartphones (mattere Farben, weniger Auflösung), aber neben der Robustheit (man kann es echt unter Wasser tauchen) ist es auch sehr günstig zu haben (momentan gut 200 Euro ohne Vertrag). Nur die vorinstallierte Firmware ist ziemlich nervig: lauter Werbeapps, die ständig mit Upgrades nerven und sich nicht deinstallieren lassen. Motorola liefert es nur mit Android 2.3 aus und im Gegensatz zu anderen aktuellen Telefonen ist wohl auch kein offizielles Upgrade geplant.
Es gibt Custom-ROMs mit Android 4.0 (dann auch ohne die Werbeapps), aber wie stabil die laufen weiß ich nicht (nicht selbst ausprobiert - hab das Handy meiner Mutter gekauft, die möchte sowieso hauptsächlich nur telefonieren ;)).


[diesen und nächsten Beitrag aus dem Thema Outdoorhandy: Lohnt ein Outdoor-Smartphone für Weltreise? einzelthematisiert - Danke für den Tipp Jot und Dir Flymaniac für die Ergänzung :) - LG Astrid]

flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 957
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Robustes Smartphone: Defy+

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 20 Feb 12 18:12

Habe gerade einen Test über das Motorola Defi+ gefunden.

http://www.n-tv.de/technik/Das-Defy-tau ... 48356.html

sphaera
WRF-MENTOR
Beiträge: 222
Registriert: 03 Jun 09 2:17

Robustes Smartphone: Defy+

Ungelesener Beitrag von sphaera » 02 Mai 13 5:53

Habe, wie ich schon vor langer Zeit in einem anderen Post schrieb, seit über 1,5 Jahren mein Defy (und kann mit der gewonnenen Erfahrung mittlerweile sehr konkrete Dinge aussagen).
Mein Freund hat sich - nach gründlichem "screening" aller derzeit gängiger Robust-Smartphones - vorigen Monat das Defy+ zugelegt und wir haben uns beide einen Ruck gegeben und ein Cyanogenmod 4.1 aufgespielt (rooten unabdingbar, aber super-easy). Die Datensicherung mit meinem alten Defy war abenteuerlich, denn das originale Motorola System erlaubte keinen Kontakteexport (ist nativ im 4.1 integriert!). Aber es gibt halbwegs taugliche Apps für so etwas und nun habe ich fast alles aufs neue System migriert. Und mir ganz nebenbei eine große, schnelle MicroSD gegönnt... 32GB ;-). Yay!

Ein frisch installiertes 4.1 läuft auf dem Defy sehr smooth, wobei ich vom teilweise abstürzenden Launcher "Trebuchet" ziemlich schnell auf den kostenlosen Nova umgeschwenkt habe. Ich empfehle das möglichst dann zu tun, bevor man es sich im System heimisch gemacht hat! Der Nova hat zwar ausgereifte Daten-Übernehmen-Funktionen, aber trotzdem. Ich wollte da nichts riskieren.

Der Cyanogenmod 4.1 macht sehr viel Spaß! Allerdings kommt das markterste Defy bei vielen installierten Apps prozessormäßig an seine Grenzen - und das allgemeine Android Powermanagement finde ich zumindest fragwürdig. Taskkiller sind trotzdem nicht DIE Lösung, leider. Nach DER Lösung suche ich selbst noch. Bei meinem Freund hingegen läuft der Mod auf dem Defy+ deutlich besser. Fakt ist, dass mein mittlerweile ja schon 1.5-2 Jahre alter Akku sich mit dem Reinstall auf den Mod deutlich verjüngt hat und viel länger hält als zuvor! Unglaublich, aber wahr! An den Nova Launcher habe ich mich schnell gewöhnt. Einzig die vorinstallierte Kamera-App ist Schrott (lädt EXTREM langsam, reizt die Features der internen Kamera nicht aus usw).

Wer mich kennt, weiß, dass meine Technik auch mal zu leiden hat :-)! Und ist die Technik zu schwach, ist sie meiner nicht würdig :-)). Gerade aus dieser Hinsicht muss ich sagen, dass das Defy sich wirklich wacker schlägt und schon etliche Stürze, schneefeuchte Hosentaschen und Regengüsse auf dem Motorrad heile überstanden hat. Mittlerweile verabschiedet sich die Ladebuchsen-Dichtung. Die müsste ich wohl dann ersetzen.

Was ich am Defy - natürlich abgesehen von den vielen hervorragenden Android Apps - besonders gern mag, sind die handlichen, kompakten, handschmeichlerischen Ausmaße. Was ich wiederum besonders gar nicht mag, sind die kompakten Ausmaße :-))... denn seit ich ein Smartphone habe, lese ich viel mehr OnlineZeitung! Das Display ist dann ja schon einwenig klein, aber ausreichend ist es definitiv! Auch, um mal unterwegs kurz was zu recherchieren, einen Busfahrplan abzurufen und ähnliches. Als Rechnerersatz habe ich mein Handy jedenfalls nie betrachtet!

Alles in allem kann ich das Defy bzw. das Defy+ auch weiterhin sehr empfehlen - nicht zuletzt wegen besagter Robustheit. Richtig gute Alternativen sind mir bis Dato nicht bekannt. Da mein Freund sich fürs Defy+ entschieden hat, scheint es die Alternativen doch tatsächlich aktuell (Stand Mai 2013) auch nicht zu geben! Eine Schande für die ganzen großen Hersteller.. echt jetzt.

sphaera

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, Ebook-Reader, Solarpanel...“