Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

"Software": Wie man auf Reisen von unterwegs in Kontakt bleiben und Daten (Schrift, Bilder, Töne ...) abrufbar machen und austauschen kann.
Über E-Mail & Homepage von unterwegs, über Internet-Provider im Ausland, Cybercafes, Call by Call, Telekommunikationssoftware und Einstellungen...
Hier:
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf. verlinken.
Danke! :)
cosmoledo
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 18 Dez 07 18:02

Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

Ungelesener Beitrag von cosmoledo » 09 Sep 10 11:26

Hallo zusammen,

in Indien hatte ich mir als ausländischer Tourist das vergangenes Jahr eine Prepaid SIM-Karte für mein Mobiltelefon gekauft.
Das ging problemlos und die Telefonkarte war nicht teuer - nur ein Formular ausfüllen und ein Passfoto abgeben.

Viele Grüße
cosmoledo



[einzelthematisiert aus http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=21375 Astrid]

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

Ungelesener Beitrag von Lohas » 09 Sep 10 17:32

Ich habe das ebenfalls gemacht. Mein Anbieter war Vodafone India.
Die Gespräche waren echt günstig, allerdings habe ich vergessen, wie die Preise waren :cry:
Memento mori - In omnia paratus.

Benutzeravatar
Offliner
WRF-Spezialist
Beiträge: 576
Registriert: 30 Nov 07 21:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

Ungelesener Beitrag von Offliner » 18 Sep 10 15:28

Bin ebenfalls bei Vodaphone India. Die Prepaid-SIM bekommt man zwar in der Tat problemlos, aber es dauert! Ich bin mindestens eine Stunde bei meinem Verkaeufer rumgesessen. Fuer das Formular brauchte er unter anderem den Pass, die Heimatadresse und die Hoteladresse.

Es ist vielleicht noch wichtig zu sagen, dass die SIM-Karten in Indien regionabhaengig sind. So zahlt man Roaminggebuehren, wenn man mit einer SIM von Kolkata in Mumbay telefoniert.

marcopolo
WRF-Spezialist
Beiträge: 458
Registriert: 03 Jan 07 17:56

Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

Ungelesener Beitrag von marcopolo » 15 Jul 13 17:08

Ich hätte sonst noch den Telegrammdienst vorgeschlagen, aber nach 163 Jahren wurde der indische Telegrammdienst neulich eingestellt, siehe http://www.clipfish.de/special/zoom-in/ ... ienst-ein/

Chester
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 24 Apr 12 8:29
Wohnort: Berlin

Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

Ungelesener Beitrag von Chester » 15 Okt 13 2:23

Uebrigens: Telefonate von Indien vom Handy aus ins Ausland sind auch recht guenstig.

Benutzeravatar
Christian G
WRF-Förderer
Beiträge: 148
Registriert: 16 Apr 09 17:31
Wohnort: Ingolstadt, Bayern
Kontaktdaten:

Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

Ungelesener Beitrag von Christian G » 06 Jan 14 19:40

Wir schafften es nicht im Dezember 2013 in C_hennai eine SIM-Karte zu erwerben!
Zuerst versuchten wir es an einen der zahlreichen Shops bei denen man auch SIM-Karten aufladen kann. Hier meinte man das man eine Adresse in Indien haben muß. Der Shopbesitzer sagte aber das man in einem 'richtigen' Vodafone-Büro eine bekommen könnte.
In einem Vodafone-Büro wurde uns eine SIM-Karte aber auch verweigert, da wir keine indische Nummern, bzw. Adresse hätten.

Auf unserem Einwand, dass wir 2011 ohne Probleme in Delhi eine SIM-Karte bekamen, meinten sie nur, dass sich die Regelung geändert habe... (glaube ich nicht)

Später in M_amallapuram meinte ein Hotelmanager, dass es schon möglich wäre eine SIM-Karte zu besorgen, aber es durchaus bis zu 10 Tage dauern kann bis man sie bekommt.

Ich weiß leider nicht ob es die einzelnen Bundesländer in Indien unterschiedlich handhaben oder es an touristischeren Orten einfacher geht.

rechnomaniac
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 23 Dez 10 11:29
Wohnort: Die Erde
Kontaktdaten:

Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

Ungelesener Beitrag von rechnomaniac » 24 Feb 14 12:22

Wenn es eine Flächendeckende WiFi Abdeckung geben würde dann hätte ich mir diesen Artikel hier sparen können.

Leider ist in der Hightechnation Indien WiFi ein Fremdwort.
In den Tourigebieten kann man vereinzelt Restaurants und Cafes mit freiem Netz finden, sollte dies aber keinesfalls voraussetzen. Mancherorts werden dann auch noch Gebühren verlangt so das man mit einer Prepaidkarte und einer Flatrate in den meisten Fällen besser fährt.
Nur als Beispiel. Für meine 2 GB (+ 2 GB Nachts) Flatrate von Airtel bezahle ich knapp 150 Rupies für 30 Tage.
Eine Stunde Internet in den Cafes kostet meist zwischen 20 und 50 Rupies, habe es aber auch schon deutlich Teurer gesehen.
In Mumbay war es für mich leider überhaupt nicht möglich ein freies Wlan Netz zu finden. Die Cafes welche im Internet damit geworben haben hatten alle keins.
Das liegt sicher an den Anschlägen welche ein paar Extremisten 2008 in Mumbay veranstalteten. Darum ist es auch mit dem Kauf der Prepaidkarten etwas kompliziert worden.
Allerdings kann man sofort nach dem Kauf einer Prepaidkarte telefonieren und das Internet wird auch innerhalb weniger Stunden freigeschaltet. Bei Problemen oder Fragen stellt der Provider die Karten zwar wieder nach einigen Tagen ab aber das dürfte mich als Terrorist doch nun wirklich nicht abschrecken.

Ich bin seid gut vier Monaten in Indien unterwegs und habe in der Zeit 5 Prepaidkarten getestet. Die erste Vodavone Karte wurde mir am Tag des Kaufes aus meinem Hotelzimmer entwendet.

Ich habe ewig nach der kleinen Karte gesucht und es irgendwann aufgegeben. In der nächsten Ortschaft habe ich dann allerdings auch gemerkt das mir eine Speicherkarte fehlt. Da hatte sich wohl die Putzfrau bedient.

Gleichzeitig hatte mir ein Inder seine zweite Prepaidkarte zum Surfen geliehen. Die wollte er allerdings zurück haben. Die Surfgeschwindigkeit war auch nicht wirklich akzeptabel. Ich habe leider den Anbieter vergessen.
Anbieter gibt es hier in Indien reichlich. Fast jeder bietet auch eine Flatrate ähnlich wie in Deutschland an.
Als erstes benötigt man also die Prepaidkarte.
Dazu werden ein – zwei Passbilder sowie eine Ausweiskopie und eine Adresse und Telefonnummer in Indien benötigt.
Als Adresse reicht die Unterkunft. Als Telefonnummer habe ich meist die von der Unterkunft aufgeschrieben.
Die Sachen kontrolliert allerdings niemand, einmal habe ich keine Adresskarte meiner Unterkunft gehabt so das ich einfach ein Kärtchen was dort gerade herumlag als Unterkunft angegeben habe.
Man kann es auch anders machen und einen Inder deines Vertrauens fragen und von ihm eine Prepaidarte besorgen lassen.
Prepaidkarten an Ausländer verkauft dir allerdings nicht jeder Shop.
Am einfachsten geht es in Touristenorten oder man muss halt etwas herumlaufen und grössere Telefonshops abklappern.

Meine zweite Karte in Orissastate wurde dann also eine Idea. Die Geschwindigkeit war ziemlich gut. Das liegt allerdings auch immer an der Netzabdeckung.

Die Internetflatrates von Airtel und Vodavone funktionieren auch in anderen Staaten. Es wird zwar Roaming angezeigt aber das bezieht sich nur auf die Gespräche. Die Roaminggebühren sind minimal.
Mit Vodavone und Idea hatte ich in dem Staat wo ich die Karten gekauft hatte eine UMTS Abdeckung. Wenn man weiterreist drosseln sie allerdings auf Gprs.
Zum Surfen und Bloggen reicht das allemal. Nur mit grösseren Bilddateien (ab 200 kb ) hochladen gibt es ziemliche Probleme. Airtel hatte von Anfang an nur ein Gprs Netz auch wenn mir was anderes angezeigt wurde.
Mit der Idea Karte hatte ich in Gorkana am Strand leider keinen Empfang so das ich mir eine Vodavone Karte besorgt habe. Die lief sogar recht gut und ich hätte sie gerne weiter benutzt wenn nicht irgendwann Vodavone auf die Idee gekommen wäre sie mir wieder abzustellen.
Erst gingen die Gespräche nicht mehr aber Internet lief noch etwa zwei Wochen weiter.
Bis ich gecheckt habe was los ist hatte ich auch schon wieder Geld aufgeladen da ich dachte mein Guthaben reiche nicht aus. Ich sollte dann in eine grössere Ortschaft mir einen Shop suchen der das mit dem Verein klärt, wozu ich aber keine Lust hatte und mir meine nächste Karte besorgt habe, eine Airtel.

Beim Nachladen in anderen Staaten kann es auch Probleme geben. Das Problem hat Vodafone zb mit einer Karte die in Orissa gekauft wurde und nur mit einem bestimmten Betrag geladen werden kann. Es waren glaube ich 351 Rupies oder einfach nur 80 Rupies.

Dasselbe habe ich gerade mit meiner Airtel, welche sich beim letzten mal Aufladen nur mit 200 Rupies aufladen lies, wobei man aber immer noch Tax bezahlen muss, in meinem Fall 18,68 Rupies. Ausserdem wurden mir nur 88 Rupies Gesprächszeit gutgeschrieben und ein Betrag von 93,32 Rupies als PF ausgewiesen.
Leider kann mir niemand sagen was diese PF sind.
Ich bin gerade dabei über Internet aufzuladen was mir aber bisher noch nicht gelang. Wenn das Aufladen übers Netz nicht klappt dann besorge ich mir eben noch einmal eine neue Karte, aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf. So, nach einigen Stunden im Internet habe ich es aufgegeben meine Karte aufzuladen. Allerdings habe ich rausgefunden das wenn ich 333 Rupies im Geschäft auf die Airtel Karte auflade auch meine volle Gesprächszeit erhalte und das hat auch geklappt, abzüglich der Tax natürlich.

Ich glaube man muss in anderen Staaten immer die "Full Talk Time" aufladen um sein Gesprächsguthaben zu bekommen (allerdings ohne Gewähr). Eine gute Übersicht über die einzelnen Anbieter und die jeweiligen Aufladebeträge liefert diese Seite: http://www.mobikwik.com/

Aus : http://reisemonster.net/prepaidkarten- ... in-indien/
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben. -Philip K. Dick-

Schau doch mal rein! Mein Reisblog...

Julian132
WRF-Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 26 Aug 12 20:49

Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

Ungelesener Beitrag von Julian132 » 19 Mär 14 16:18

Servus,

hatte letztes Jahr auch ne Simkarte in Indien gekauft, hier noch mal der Hinweis auf meine Anleitung, wie man mit dem Surfstick in Indien mobiles Internet nutzen kann.

Ich hoffe das hilf ein wenig den Leuten die es brauchen

Benutzeravatar
achimm27
WRF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 24 Jul 13 19:44
Wohnort: Alicante

Indien: Prepaid-SIM Karte als Tourist - billig & einfach

Ungelesener Beitrag von achimm27 » 20 Dez 15 21:04

Habt Ihr einen Tipp mit welcher handy-Karte/Anbieter ich in Indien gut bedient wäre für Telefon aber hauptsächlich Internet und auch zu Nutzung von Navi-app.

Vielleich kommen ja noch ein paar Tips..

Danke micha

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise und Telekommunikation, Datentransfer, Homepage, Programme u.ä.“