Indien: Mobiles Internet mit Surfstick

"Software": Wie man auf Reisen von unterwegs in Kontakt bleiben und Daten (Schrift, Bilder, Töne ...) abrufbar machen und austauschen kann.
Über E-Mail & Homepage von unterwegs, über Internet-Provider im Ausland, Cybercafes, Call by Call, Telekommunikationssoftware und Einstellungen...
Hier:
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf. verlinken.
Danke! :)
Julian132
WRF-Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 26 Aug 12 20:49

Indien: Mobiles Internet mit Surfstick

Ungelesener Beitrag von Julian132 » 26 Jan 13 12:58

Nachdem ich nicht viel im Internet gefunden habe wie man in Indien mit nem Surfstick ins Internet gehen kann schriebe ich hier mal eine kleine Anleitung für alle die das auch mal machen müssen.

Was Hab ich gekauft: - Vodafone 3G Surfstick für mein Laptop.
                                -Simkarte dafür 
Wo hab ich das gekauft: Madgaon in Goa im Vodafoneshop.

Was brauch ich: -1xPassfoto, 
                         -Kopie von Ausweis und Visum
                         -Eine indische Adresse bei der man auch wohnt incl Telfonnummer
                         -Pass im Original

im Vodafoneshop waren sie in ersten Linie sehr sehr nett.
Hab gesagt was ich brauche und sie haben mir ganz entspannt alles in Ruhe erklärt. Die nette Dame sagte mir, Sie brauche eine indische Adresse, Ich hatte eine Visitenkarte des Hotels in dem ich bis zum Morgen gewohnt hatte.
Sie sagte das sie jetzt dort anrufen wird und tat das auch um sicherzustellen das ich da auch wirklich wohne. Das Hotel hat netterweise bejaht (hatte ja schon ausgecheckt). 
Dann wird fleißig Formulare ausgefüllt, zig Unterschriften geleistet, die übliche indische Bürokratie.
Sie schrieb mir noch eine Telefonnummer (117) auf bei der ich nach 24 Stunden anrufen sollte um meine Karte zu aktivieren.
Zum Aktivieren der SIM-Karte fragen sie folgendes: Voller Name, Geburtsdatum und die indische Adresse (Also unbedingt die Adresse die man beim Shop/Antrag angegeben hat behalten).
Wichtig, was man mir nicht sagte: Die 117 muss mit der eigenen Simkarte angerufen werden. Ich hatte ja aber nur nen Surfstick und kein Handy gekauft, bat also einen netter Hotelmitarbeiter mir sein Handy zu leihen, legte meine Karten ein und dann ging es. Ich konnte auch sofort angerufen werden.
Nachladen geht leider nicht überall. Hab bei ein paar Läden, die zwar Handykarten aber halt kein Internetguthaben aufladen können abgeklappert bis ich dann bei einem kleinen Vodafonestore fündig wurde. Hab gleich mal 10GB drauf geladen und denke das ich jetzt 30 Tage zeit hab diese abzusurfen.

So ich hoffe das hilf ein wenig den Leuten die es brauchen


Julian


[s.a. verwandtes Thema: Internetcafes in Indien]

rechnomaniac
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 23 Dez 10 11:29
Wohnort: Die Erde
Kontaktdaten:

Indien: Mobiles Internet mit Surfstick

Ungelesener Beitrag von rechnomaniac » 09 Apr 13 15:04

Das von Julian geschiebene stimmt soweit.
Wenn man allerdings die Bundesstaaten wechseln sollte dann gibt es des öfteren Problem mit dem Aufladen.
Ich habe letztes jahr dazu einen längeren Artikel in meinem Blog verfasst aus dem ich hier mal Zitiere:

Ich bin seid gut vier Monaten in Indien unterwegs und habe in der Zeit 5 Prepaidkarten getestet. Die erste Vodavone Karte wurde mir am Tag des Kaufes aus meinem Hotelzimmer entwendet.

Ich habe ewig nach der kleinen Karte gesucht und es irgendwann aufgegeben. In der nächsten Ortschaft habe ich dann allerdings auch gemerkt das mir eine Speicherkarte fehlt. Da hatte sich wohl die Putzfrau bedient.

Gleichzeitig hatte mir ein Inder seine zweite Prepaidkarte zum Surfen geliehen. Die wollte er allerdings zurück haben. Die Surfgeschwindigkeit war auch nicht wirklich akzeptabel. Ich habe leider den Anbieter vergessen.
Anbieter gibt es hier in Indien reichlich. Fast jeder bietet auch eine Flatrate ähnlich wie in Deutschland an.
Als erstes benötigt man also die Prepaidkarte.....

.......Meine zweite Karte in Orissastate wurde dann also eine Idea. Die Geschwindigkeit war ziemlich gut. Das liegt allerdings auch immer an der Netzabdeckung.

Die Internetflatrates von Airtel und Vodavone funktionieren auch in anderen Staaten. Es wird zwar Roaming angezeigt aber das bezieht sich nur auf die Gespräche. Die Roaminggebühren sind minimal.
Mit Vodavone und Idea hatte ich in dem Staat wo ich die Karten gekauft hatte eine UMTS Abdeckung. Wenn man weiterreist drosseln sie allerdings auf Gprs.
Zum Surfen und Bloggen reicht das allemal. Nur mit grösseren Bilddateien (ab 200 kb ) hochladen gibt es ziemliche Probleme. Airtel hatte von Anfang an nur ein Gprs Netz auch wenn mir was anderes angezeigt wurde.
Mit der Idea Karte hatte ich in Gorkana am Strand leider keinen Empfang so das ich mir eine Vodavone Karte besorgt habe. Die lief sogar recht gut und ich hätte sie gerne weiter benutzt wenn nicht irgendwann Vodavone auf die Idee gekommen wäre sie mir wieder abzustellen..........


.....Beim Nachladen in anderen Staaten kann es auch Probleme geben. Das Problem hat Vodafone zb mit einer Karte die in Orissa gekauft wurde und nur mit einem bestimmten Betrag geladen werden kann. Es waren glaube ich 351 Rupies oder einfach nur 80 Rupies.

Dasselbe habe ich gerade mit meiner Airtel, welche sich beim letzten mal Aufladen nur mit 200 Rupies aufladen lies, wobei man aber immer noch Tax bezahlen muss, in meinem Fall 18,68 Rupies. Ausserdem wurden mir nur 88 Rupies Gesprächszeit gutgeschrieben und ein Betrag von 93,32 Rupies als PF ausgewiesen.
Leider kann mir niemand sagen was diese PF sind.
Ich bin gerade dabei über Internet aufzuladen was mir aber bisher noch nicht gelang. Wenn das Aufladen übers Netz nicht klappt dann besorge ich mir eben noch einmal eine neue Karte, aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf. So, nach einigen Stunden im Internet habe ich es aufgegeben meine Karte aufzuladen. Allerdings habe ich rausgefunden das wenn ich 333 Rupies im Geschäft auf die Airtel Karte auflade auch meine volle Gesprächszeit erhalte und das hat auch geklappt, abzüglich der Tax natürlich.

Ich glaube man muss in anderen Staaten immer die "Full Talk Time" aufladen um sein Gesprächsguthaben zu bekommen (allerdings ohne Gewähr).


Der ganze Artikel ist hier nachzulesen : http://reisemonster.net/2012/03/24/prep ... in-indien/
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben. -Philip K. Dick-

Schau doch mal rein! Mein Reisblog...

Julian132
WRF-Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 26 Aug 12 20:49

Indien: Mobiles Internet mit Surfstick

Ungelesener Beitrag von Julian132 » 09 Apr 13 16:37

Servus,

Also ich konnte meine Vodafone überall aufladen. Das schwierigere war jemanden zu finden der wusste wie es geht aber da es eigentlich in fast jeder Stadt einen Vodafoen Ministore gibt, und die wissen wie es geht, war das überhaupt kein Problem.

In immer mehr Städten geht das Surfen mit 3G und damit kann man sogar Skypen mit Video, also richtig schnell da Internet! Wo es kein 3G gibt reicht GPRS oder 2g für Normales surfen und Emails lesen.

rechnomaniac
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 23 Dez 10 11:29
Wohnort: Die Erde
Kontaktdaten:

Indien: Mobiles Internet mit Surfstick

Ungelesener Beitrag von rechnomaniac » 09 Apr 13 20:21

Julian132 hat geschrieben:Also ich konnte meine Vodafone überall aufladen. Das schwierigere war jemanden zu finden der wusste wie es geht aber da es eigentlich in fast jeder Stadt einen Vodafoen Ministore gibt, und die wissen wie es geht, war das überhaupt kein Problem.
Genau, das schwierige ist nämlich jemanden zu finden der weiss wie man Karten aus anderen Bundesländern lädt bzw mit was für ein Guthaben die Karte geladen werden muss!
Ich glaube man muss in anderen Staaten immer die "Full Talk Time" aufladen um sein Gesprächsguthaben zu bekommen (allerdings ohne Gewähr).
Das bezieht sich nämlich auf alle Karten und nicht nur auf Vodafone :wink:

Und glaube mir, ich war in etlichen kleinen und grossen Shops und nur die allerwenigsten wussten bescheid, in Touristengebieten war das noch am ehesten der Fall.
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben. -Philip K. Dick-

Schau doch mal rein! Mein Reisblog...

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise und Telekommunikation, Datentransfer, Homepage, Programme u.ä.“