Reiseversicherung für Öster.innen mit Deckung bei Rückholung

1-Jahres Auslandskrankenversicherung für Österreicher mit Rückholdeckung gesucht

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Inaa
WRF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 14 Okt 08 21:46
Wohnort: Vorarlberg
Kontaktdaten:

Reiseversicherung für Öster.innen mit Deckung bei Rückholung

Ungelesener Beitrag von Inaa » 12 Jan 09 21:43

Hallo,

wie beim vorhergehenden Thread schon erwähnt, finde ich mich mit dem Angebot von meinem Privatversicherer nicht ab!!

Daher bräuchte ich hier dringed eure Hilfe (Ich habe die Suche schon genutzt, aber da meine Frage einige Anforderungen beinhaltet, und diese nirgends eindeutig beantwortet wurden, habe ich diesen Thread gestartet):

Bis jetzt war ich privatversichert. D.h. ich kann mich (angeblich) ned über die GKK versichern, da ich dafür schon seit 6 Monaten dort versichert hätte sein müssen.
So, und jetzt suche ich nach einer Versicherung in Österreich die mir Versicherungsschutz im Ausland (Weltweit für 365 Tage) bietet, aber gleichzeit zahlt falls man mich rückholen müsste und ich hier in Österreich behandelt werden müsste.
Leider ist in den besten und ausführlichen Threads nur von Deutschen Versicherungen die Rede- und ich brauche ja die Versicherung bei Rückholung in Österreich. Geht also schonmal nicht.

So wie ich es rausgelesen habe, bietet die STA genau das an.
ABER: Eben auf der deutschen Seite ist das mit der Heimatlandversicherung extra vermerkt- bei der österreichischen Seite wiederum NICHT!!! Da soll sich noch einer auskennen!!

Dann hab ich wiederum hier gelesen, dass man bis man 27 Jahre ist, sich eh noch über die Eltern versichern lassen kann. Auch wenn man nicht studiert.... Also wenn das stimmt... Wäre super

Nunja, ich eröffne wohl noch einen Thread, bevors hier zuviel wird 8)

sonjahummer
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 30 Jan 09 20:31

Reiseversicherung für Öster.innen mit Deckung bei Rückholung

Ungelesener Beitrag von sonjahummer » 05 Feb 09 20:50

Hallo Inaa!

Ich bin auch aus Österreich und kenne dein Problem, anderes Land andere Gesetze! Ich kann dir einiges erklären, muss jedoch gleich zu beginn sagen, dass es nicht ganz genau deine Fragen beantwortet.

Ich bin im Oktober aufgebrochen um ein Stückchen Welt zu erkunden, leider bin ich auf meinem Welttrip "krank" (lange Geschichte) geworden und musste ins Krankenhaus in Indonesien, anschließend wurde ich von österr. Ärzten aus Innsbruck abgeholt und heim begleitet. In Österreich war ich vom ersten Tag an versichert und alle Krankenhauskosten, bis auf den Selbstbehalt, den man immer zahlt, musste ich nix blechen.

Bei mir sah das so aus. Ich hab bereits 3 Jahre zuvor gearbeitet, d.h. ich war bei der GKK versichert. Das ist bei dir ja ned der Fall. Die Versicherung läuft automatisch ab, wenn man kündigt. Ist man noch arbeitslos gemeldet, dann ist man über das AMS auch versichert. Wenn man jedoch dann das Land verlässt, greift nix mehr - weder GKK noch Arbeitslose - heißt gut vorbereiten :D .

So, man reist dann halt und ist evt. krank. Ich war zB 2x beim Arzt wegen Darminfekt usw (Südostasienattacke ;) das hab ich selbst bezahlt und werde jetzt die Rechnungen einreichen. Ich hab "nur" eine VISA-Reiseversicherung gehabt. Die ist aber total super, weil ... siehe oben. Die haben mir den ganzen Rücktransport usw bezahlt und sofort die Krankenhauskosten in Denpasar. Wichtig war nur das ich meiner Familie alles ganz genau aufgeschrieben hab, man muss da nämlich die richtige Stelle (Tyrol Air Ambulanz) anrufen, sonst wird der Rückflug nicht bezahlt (im Falle dass du zB selbst heim reist oder so). Ich war ja nicht alleine flugfähig. Ebenfalls wichtig VISA ist nicht gleich VISA! Ich hatte eine VISA "complete" die nicht ganz kostenlos im ersten Jahr ist, dafür VOLLER versicherungsschutz greift!

Anfangs hab ich total herum gesucht, wollte fast eine sauteuere Versicherung über den ÖAMTC abschließen (ca 400 EUR für ein halbes Jahr), hab aber dann wie gesagt nur meine Kreditkarte regelmäßig benutzt. Wichtig war, dass du nicht länger als 90 Tage an einem "Ort" (ned Land) sein darfst, aber das ist eh selten der Fall wenn man verreist. Alle 2 Monate min 1x musst die Karte benutzen und ich hab halt Spesen von EUR 2,-- monatlich bezahlt, also eh nix. Die haben mich quasi gerettet, bin noch immer sehr happy über meine tollen Vorbereitungen.

In Österreich greift die VISA ja dann nimma! Also, wenn du am Heimatort bist. Ich hab da einen Antrag auf Selbstversicherung bei der GKK vorbereitet, den meine Schwester sofort abgeschickt hat, als meine Familie erfahren hat dass ich im Ausland im Krankenhaus bin. So war ich auch dann in AUT versichert. AUFPASSEN! :idea: Das ist IMMER EIN VERSICHERUNGSLOCH. Auch wenn du eine super Reiseversicherung hast, du MUSST dich auch in Österreich absichern. In deinem Fall musst du eine Versicherung finden, die das macht. Aber selbst versichern kannst dich glaub i eh immer!? UND :idea: du kannst auch einen "Antrag auf Herabsetzung" der Selbstversicherung §16 machen!

lg Sonja

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“