Erbrechen, Krämpfe, ... Weiterflug in 10 Stunden

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
rene_m
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 26 Sep 06 22:52
Wohnort: Stuttgart

Erbrechen, Krämpfe, ... Weiterflug in 10 Stunden

Ungelesener Beitrag von rene_m » 26 Mär 13 20:49

Hallo,

Hier in Bangkok ist es kurz vor 3 Uhr Nachts und meiner Partnerin geht es gerade ziemlich schlecht.

Vor ca. 5 Stunden hatte sie kurz nach dem Essen (selbst zubereitet) das Gefühl Durchfall zu bekommen. Statt dessen kamen Bauchkrämpfe und mehrfaches Erbrechen. Sie ist recht blass und weiterhin heftige Krämpfe. Mittlerweile ist sie vollkommen "geschafft".

Unser Flug nach Shanghai geht in 10 Stunden. Evtl. wäre ein krampflösendes Mittel hilfreich, aber wo bekommt man welches Mittel um diese Zeit. Gibt's was "Gutes" beim 7/11 ?

Wir haben den ganzen Tag die gleichen Sachen gegessen. Im Normalfall erwische ich die "bösen" Sachen. Kann ja noch kommen ;-/

Wer in den nächsten wenigen Stunden hilfreiche Tipps hat. Gerne.

Gruss
rene

PS: @MArtin - falls der Beitrag Deiner Meinung nach hier nicht hingehört, denn bitte einfach verschieben oder löschen.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Erbrechen, Krämpfe, ... Abflug in 10 Stunden

Ungelesener Beitrag von MArtin » 27 Mär 13 11:15

Hallo Rene,

"kurz" nach dem Essen, die Symptome und auch dass Du (bislang) beschwerdefrei bist, hören sich nach einer Gastroenteritis an, inzwischen ist wahrscheinlich auch noch Durchfall (Fieber?) hinzu gekommen. Je nachdem was Ihr gegessen habt, ist es natürlich auch möglich, dass etwas Verdorbenes dabei war und sich der Magen vehement dagegen wehrt.
(Selbstverständlich kann es sich auch um eine andere inner-organische Ursache, bis hin zu einer Extrauterinschwangerschaft handeln - das ist nur durch Anamneseerhebung & Untersuchung einigermaßen klärbar, aber insgesamt weniger wahrscheinlich als obige Thesen.)

In jedem Fall muss eine Exsiccose Deiner Freundin vermieden werden, sie sollte also möglichst ordentlich Flüssigkeit & Elektrolyte zu sich nehmen, wenn sie's halten kann.

Vorausgesetzt, Deine Freundin ist nicht zu schwach zum Reisen, würde ich vor dem Abflug noch eine Apotheke aufsuchen, Eure Lage und die bis dahin aufgetretenen Symptome möglichst präzise beschreiben und den Apotheker um Medikamente bitten.
Auch im Bangkoker Airport selbst gibt es eine Boots- Pharmacy.

Wenn noch Zeit, schildere mal (ggf. PN an Astrid, die gleich den "WRF-Dienst" übernimmt) den weiteren Verlauf.

Jedenfalls alles Gute, besonders Besserung!


LG :)



Hallo, Hier in Bangkok ist es kurz vor 3 Uhr Nachts und meiner Partnerin geht es gerade ziemlich schlecht.
Vor ca. 5 Stunden hatte sie kurz nach dem Essen (selbst zubereitet) das Gefühl Durchfall zu bekommen. Statt dessen kamen Bauchkrämpfe und mehrfaches Erbrechen. Sie ist recht blass und weiterhin heftige Krämpfe. Mittlerweile ist sie vollkommen "geschafft".
Unser Flug nach Shanghai geht in 10 Stunden. Evtl. wäre ein krampflösendes Mittel hilfreich, aber wo bekommt man welches Mittel um diese Zeit. Gibt's was "Gutes" beim 7/11 ?
Wir haben den ganzen Tag die gleichen Sachen gegessen. Im Normalfall erwische ich die "bösen" Sachen. Kann ja noch kommen ;-/
Wer in den nächsten wenigen Stunden hilfreiche Tipps hat. Gerne.
Gruss rene

PS: @MArtin - falls der Beitrag Deiner Meinung nach hier nicht hingehört, denn bitte einfach verschieben oder löschen.

rene_m
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 26 Sep 06 22:52
Wohnort: Stuttgart

Erbrechen, Krämpfe, ... Abflug in 10 Stunden

Ungelesener Beitrag von rene_m » 28 Mär 13 6:08

Hallo @MArtin,

Danke für Deine Antwort.

Wir sind jetzt in Shanghai, aber es ist leider doch noch nicht ausgestanden.

Da ich nicht weiß wer gerade "aktiv" ist schreibe ich den Verlauf nicht als PN - meinen öffentlichen Beitrag später bitte kürzen...

Wie bereits geschrieben, kamen die Schmerzen kurz nach dem Essen. Ergänzend: Kurz nach einem "Stuhlgang" nach dem Essen. Mehrfaches Erbrechen, kein Durchfall, kein Fieber, Unterleibsschmerzen, Krämfe, Gefühl auf Toilette zu müssen und nicht zu können, Gänsehaut, kalt. In den ersten Stunden konnte sie nichts behalten. Schmerzen in der Nierengegend - ich vermute durch die Krämpfe und die Anstregung. Bequemste Position war zusammengekauert/gekrümt auf der Seite liegend/sitzend.

Gegen 3 Uhr haben wir versucht, ob eine Tablette Mebeverin hilft. Die war aber noch 15 Min. wieder draussen.

Am frühen Morgen (7:30) konnte ich dann bei einer Apotheke im Tesco Lotus (On Nut) Buscopan besorgen. 1 Tablette genommen, eine halbe Std. später eine Paracetamol. Dann innerhalb von ca. 1 Std. starke Besserung. Kein Stuhlgang. Reisefähig. Allerdings 2 Std. später wieder eine Paracetamol wegen aufkommender Schmerzen. Müde und matt.

Im Flieger ein bisschen gekochten Reis gegessen und Wasser getrunken. Schmerzfrei. Kein Stuhlgang, nur Wasserlassen.

Zum "Dinner" eine Suppenwürfel-Brühe im Hotelzimmer. Ohne weitere Medikamente eine gute Nacht verbracht.

Heute Morgen schmerzfrei ( nur Nacken-/Kopf-Schmerzen). Zum "Frühstück" Tee + ein paar leichte, einfache Kekse. Danach wenig Stuhlgang. Dann wieder aufkommende Unterleibsschmerzen (eher Schmerzen - keine Krämpfe) und recht starke Schmerzen in der Nierengegend (wechselnd links/rechts), Gefühl von warm/kalt, wieder Gefühl auf Toilette zu müssen und nicht zu können, Übelkeit, aber noch kein Erbrechen.

Vor ca. 1 Std. Buscopan und Paracetamol genommen. Warten auf Besserung.

Obwohl ich in der Regel der Empfindlichere bin, wenn's ums Essen geht, geht es mir bisher noch gut.

Vielleicht hilft die Beschreibung. Wäre prima, wenn noch ein guter Tipp käme was wir Gutes tun können.

Vielen Dank für die Unterstützung.

Gruss rene

Edit: Was wäre von einem Therapie-Versuch mit "Ciproxin" oder "Ciprofloxacin" ( 2x500mg 2-3 Tage) zu halten?

Edit2: 3 Stunden nach Einnahme der Medis keine Besserung. Eine weitere Paracetamol 500mg gegen die Schmerzen genommen. Übelkeit, aber weiterhin kein Erbrechen. Trinken in kleinen Mengen geht.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Erbrechen, Krämpfe, ... Abflug in 10 Stunden

Ungelesener Beitrag von MArtin » 28 Mär 13 9:58

Hallo Rene,

gerne. :)

Deine ausführliche Beschreibung bringt leider keine Klarheit, sondern erhöht bes. wegen wechselseitigem Schmerz (-ausstrahlung?) in die Nierengegend & Nackenschmerzen (Dengue?) das differentialdiagnostische Spektrum noch, sodass es mir unmöglich ist, eine Verdachtsdiagnose zu äußern, die einigermaßen verlässlich wäre, sorry. :(


Wenn es sich, wie anfangs vermutet um eine "Magen / Darmgeschichte" handelt, dann wären Schmerzmittel wie Paracetamol nicht das Mittel der Wahl!
Auch eine antibiotische Therapie sollte nicht begonnen werden, wenn nicht fachkundig eine bakterielle Ursache vermutet werden kann!
Beides belastet ohne die richtige Indikation eingenommen, den Organismus zusätzlich.

Wenn Ihr nicht den Eindruck habt, dass die Beschwerden deutlich besser werden und ganz verschwinden, würde ich Euch zu einem baldigen (konventionellen) Arztbesuch raten.

Der könnte mit Anamnese (Mebeverin ist verschreibungspflichtig und nicht oft grundlos in Reiseapotheken), manueller Untersuchung, und billigem Labor (Urinstix um die Nieren (Entzündung, Steine) als Ursachen rel. sicher auszuschließen, Blutuntersuchung, z.B. um Beteiligung der Bauchspeicheldrüse auszuschließen) schon eine verlässlichere (Verdachts-) Diagnose stellen und ggf. eine gezielt ursächliche Therapie anfangen.

Vor weiteren Eigenmedikationsversuchen möchte ich Euch abraten und denke, das Geld für einen beruhigenden Arztbesuch gut investiert wäre.

LG, gute Besserung!

Bitte haltet uns laufend.


Hallo @MArtin,
Danke für Deine Antwort.
Wir sind jetzt in Shanghai, aber es ist leider doch noch nicht ausgestanden.
Da ich nicht weiß wer gerade "aktiv" ist schreibe ich den Verlauf nicht als PN - meinen öffentlichen Beitrag später bitte kürzen...
Wie bereits geschrieben, kamen die Schmerzen kurz nach dem Essen. Ergänzend: Kurz nach einem "Stuhlgang" nach dem Essen. Mehrfaches Erbrechen, kein Durchfall, kein Fieber, Unterleibsschmerzen, Krämfe, Gefühl auf Toilette zu müssen und nicht zu können, Gänsehaut, kalt. In den ersten Stunden konnte sie nichts behalten. Schmerzen in der Nierengegend - ich vermute durch die Krämpfe und die Anstregung. Bequemste Position war zusammengekauert/gekrümt auf der Seite liegend/sitzend.
Gegen 3 Uhr haben wir versucht, ob eine Tablette Mebeverin hilft. Die war aber noch 15 Min. wieder draussen.
Am frühen Morgen (7:30) konnte ich dann bei einer Apotheke im Tesco Lotus (On Nut) Buscopan besorgen. 1 Tablette genommen, eine halbe Std. später eine Paracetamol. Dann innerhalb von ca. 1 Std. starke Besserung. Kein Stuhlgang. Reisefähig. Allerdings 2 Std. später wieder eine Paracetamol wegen aufkommender Schmerzen. Müde und matt.
Im Flieger ein bisschen gekochten Reis gegessen und Wasser getrunken. Schmerzfrei. Kein Stuhlgang, nur Wasserlassen.
Zum "Dinner" eine Suppenwürfel-Brühe im Hotelzimmer. Ohne weitere Medikamente eine gute Nacht verbracht.
Heute Morgen schmerzfrei ( nur Nacken-/Kopf-Schmerzen). Zum "Frühstück" Tee + ein paar leichte, einfache Kekse. Danach wenig Stuhlgang. Dann wieder aufkommende Unterleibsschmerzen (eher Schmerzen - keine Krämpfe) und recht starke Schmerzen in der Nierengegend (wechselnd links/rechts), Gefühl von warm/kalt, wieder Gefühl auf Toilette zu müssen und nicht zu können, Übelkeit, aber noch kein Erbrechen.
Vor ca. 1 Std. Buscopan und Paracetamol genommen. Warten auf Besserung.
Obwohl ich in der Regel der Empfindlichere bin, wenn's ums Essen geht, geht es mir bisher noch gut.
Vielleicht hilft die Beschreibung. Wäre prima, wenn noch ein guter Tipp käme was wir Gutes tun können.
Vielen Dank für die Unterstützung.
Gruss rene

Edit: Was wäre von einem Therapie-Versuch mit "Ciproxin" oder "Ciprofloxacin" ( 2x500mg 2-3 Tage) zu halten?
Edit2: 3 Stunden nach Einnahme der Medis keine Besserung. Eine weitere Paracetamol 500mg gegen die Schmerzen genommen. Übelkeit, aber weiterhin kein Erbrechen. Trinken in kleinen Mengen geht.

rene_m
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 26 Sep 06 22:52
Wohnort: Stuttgart

Erbrechen, Krämpfe, ... Abflug in 10 Stunden

Ungelesener Beitrag von rene_m » 28 Mär 13 11:25

Hallo @MArtin,

und wieder - Danke für Deine Nachricht.

Hier in Shanghai ist jetzt 18 Uhr. Nach ca. 6 Stunden geht es meiner Freundin deutlich besser, nahezu schmerzfrei. Eingenommen hat sie heute insgesamt 2 x Paracetamol und 1 x Buscopan. Ist ja bisher eine recht sparsame Medikation.

Hast Du eine Idee was zu diesem On/Off-Schmerzen passen könnte?

Die Nakenschmerzen kamen wohl eher vom "schief" sitzen in der ersten Nacht und der Zugluft im Flieger. Dengue wird es eher nicht sein, da wir in den letzten 4 Wochen keine 10 Mückenstiche hatten - wäre schon ein riesig dummer Zufall.

Insgesamt denken wir, dass es wohl eher eine Darm-Geschichte ist. Was uns wundert ist, dass kein Durchfall auftritt.

Welches Schmerzmittel wäre bei einer Darmgeschichte besser?
Ibuprofen ?
Tipps und Empfehlungen ... gerne auch per PN.

In einer Apotheke hier in Shanghai hat man mir "Fishing Pill IV" empfohlen. Inhalt: Belladonna, Glycyrrhiza, Cinnamon, Clove, Creosote, Menthol, Salol.

Thema Arzt: Wenn's nicht besser wird müssen wir hier in Shanghai zum Arzt; dazu hat man ja auch eine Versicherung abgeschlossen.
Siehe dazu meine Frage
-> China, Shanghai: Empfehlung für Arzt / Krankenhaus?


BTW: Meine Freundin ist ansonsten die Gesundheit in Person. Null Fehltage in den letzten 5 Jahren und Arztbesuche nur zur Kontrolle. Check-Up vor der Reise war 100% OK.

Gruss
rene

Edit: Ein paar Infos ergänzt

Edit 2:

Jetzt um 21:40 geht's ihr wieder etwas schlechter, nachdem sie gegen ca. 21 Uhr eine kleine Tasse Tomaten-Suppe gegessen hat. Ganz leichte Übelkeit, leichtes Kopfweh, leichte Schmerzen im Unterleib (die Schmerzen im Unterleib sind, wenn dann weniger krampfartig) , Schmerzen in der Nierengegend (nur rechts), fühlt sich kalt-warm im Wechsel, kein Fieber, bisher kein Erbrechen, Gänsehaut. Sie hat den ganzen Tag über Wasser ( ca. 1,5L) getrunken.

Vor ca. einer Wochen waren wir noch in Vietnam und mit einer Tour in der Halong-Bucht unterwegs (inkl. Essen - jedoch nur vegetarisch - kein Fisch, keine Meerestiere).

Basis-Infos zu Ärzten in Shanghai habe ich auf der WebSeite des deutschen Konsulats in Shanghai gefunden. Zusätzliche Infos und Empfehlungen sind trotzdem willkommen.

rene_m
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 26 Sep 06 22:52
Wohnort: Stuttgart

Erbrechen, Krämpfe, ... Abflug in 10 Stunden

Ungelesener Beitrag von rene_m » 28 Mär 13 16:31

Hallo,

jetzt, ca. 3 Stunden später ( 23:30), geht es ihr wieder bedeutend besser. Es wird hoffentlich eine ruhige Nacht. Wir sind (an-)gespannt, ob die Schmerzen morgen nach dem Frühstück wieder kommen.

Gruss
rene

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Erbrechen, Krämpfe, ... Abflug in 10 Stunden

Ungelesener Beitrag von MArtin » 29 Mär 13 8:16

Hallo Rene,
rene_m hat geschrieben:Sie hat den ganzen Tag über Wasser ( ca. 1,5L) getrunken.
Das ist angesichts der Umstände nicht gerade viel, vgl. Workshop Trinkwasser auf Reisen
rene_m hat geschrieben:Insgesamt denken wir, dass es wohl eher eine Darm-Geschichte ist. Was uns wundert ist, dass kein Durchfall auftritt.
Wie oben geschrieben ist das nicht das einzige Verwunderliche und es muß auch an andere Ursachen gedacht, bzw. sie müssen mit medizinischem Sachverstand / Untersuchungen ausgeschlossen werden.
rene_m hat geschrieben:Welches Schmerzmittel wäre bei einer Darmgeschichte besser? Ibuprofen ?
Ein Arzt würde bei einer "Darm-Geschichte" überhaupt nicht an die Verabreichung derartiger Schmerzmittel (NSAR) denken, zumal sie oft zusätzliche Beschwerden im Magen-Darm-Trakt als Nebenwirkung haben können.

Auch deshalb nochmal: Geht morgen zu einem Arzt, wenn Deine Freundin morgen früh, am 4. Tag, nicht den Eindruck hat, dass die Sache vorüber ist.


LG :)

[Thema vom SOS-Forum in den Gesundhetspool verschoben.]





Hallo @MArtin,
und wieder - Danke für Deine Nachricht.
Hier in Shanghai ist jetzt 18 Uhr. Nach ca. 6 Stunden geht es meiner Freundin deutlich besser, nahezu schmerzfrei. Eingenommen hat sie heute insgesamt 2 x Paracetamol und 1 x Buscopan. Ist ja bisher eine recht sparsame Medikation.
Hast Du eine Idee was zu diesem On/Off-Schmerzen passen könnte?
Die Nakenschmerzen kamen wohl eher vom "schief" sitzen in der ersten Nacht und der Zugluft im Flieger. Dengue wird es eher nicht sein, da wir in den letzten 4 Wochen keine 10 Mückenstiche hatten - wäre schon ein riesig dummer Zufall.
Insgesamt denken wir, dass es wohl eher eine Darm-Geschichte ist. Was uns wundert ist, dass kein Durchfall auftritt.
Welches Schmerzmittel wäre bei einer Darmgeschichte besser?
Ibuprofen ?
Tipps und Empfehlungen ... gerne auch per PN.
In einer Apotheke hier in Shanghai hat man mir "Fishing Pill IV" empfohlen. Inhalt: Belladonna, Glycyrrhiza, Cinnamon, Clove, Creosote, Menthol, Salol.
Thema Arzt: Wenn's nicht besser wird müssen wir hier in Shanghai zum Arzt; dazu hat man ja auch eine Versicherung abgeschlossen.
Siehe dazu meine Frage
-> China, Shanghai: Empfehlung für Arzt / Krankenhaus?

BTW: Meine Freundin ist ansonsten die Gesundheit in Person. Null Fehltage in den letzten 5 Jahren und Arztbesuche nur zur Kontrolle. Check-Up vor der Reise war 100% OK.
Gruss rene
Edit: Ein paar Infos ergänzt
Edit 2:
Jetzt um 21:40 geht's ihr wieder etwas schlechter, nachdem sie gegen ca. 21 Uhr eine kleine Tasse Tomaten-Suppe gegessen hat. Ganz leichte Übelkeit, leichtes Kopfweh, leichte Schmerzen im Unterleib (die Schmerzen im Unterleib sind, wenn dann weniger krampfartig) , Schmerzen in der Nierengegend (nur rechts), fühlt sich kalt-warm im Wechsel, kein Fieber, bisher kein Erbrechen, Gänsehaut. Sie hat den ganzen Tag über Wasser ( ca. 1,5L) getrunken.

Vor ca. einer Wochen waren wir noch in Vietnam und mit einer Tour in der Halong-Bucht unterwegs (inkl. Essen - jedoch nur vegetarisch - kein Fisch, keine Meerestiere).

Basis-Infos zu Ärzten in Shanghai habe ich auf der WebSeite des deutschen Konsulats in Shanghai gefunden. Zusätzliche Infos und Empfehlungen sind trotzdem willkommen.
-------------------
Hallo,
jetzt, ca. 3 Stunden später ( 23:30), geht es ihr wieder bedeutend besser. Es wird hoffentlich eine ruhige Nacht. Wir sind (an-)gespannt, ob die Schmerzen morgen nach dem Frühstück wieder kommen.
Gruss rene

rene_m
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 26 Sep 06 22:52
Wohnort: Stuttgart

Erbrechen, Krämpfe, ... Abflug in 10 Stunden

Ungelesener Beitrag von rene_m » 30 Mär 13 2:42

Hallo,

hier der aktuelle Stand; am Handy im Krankenhaus getippt.

Gestern Arztbesuch, Blut-, Urintest, Röntgen, Ultraschall... bei Parkway Health und dann sofortige Überweisung an das eigene Parkway Hospital zur stationären Behandlung. Erneute Tests. Infusionen,...
Verdacht auf einen blockierenden Nierenstein und leichte Entzündung. Heute CT. Als Laie kann man leider nicht beurteilen ob alles wirklich nötig ist und kommt sich ein bisschen wie ein ATM vor. Bisher ca. 5000 Euro Kosten die hoffentlich von der Versicherung übernommenen werden.
Gruss
Rene

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Erbrechen, Krämpfe, ... Abflug in 10 Stunden

Ungelesener Beitrag von MArtin » 30 Mär 13 11:32

Na siehste. ;)

Gut gemacht! 8)
Vielleicht dadurch die Niere Deiner Freundin gerettet, die sich im Falle einer Blockade als funktionierendes Organ wohlmöglich verabschiedet hätte.
(Nierenstein war übrigens Astrids erste Vermutung, weil das heiß / kalt und das zusammengekrümmte Liegen auf diese Möglichkeit hinwies.)

Das CT wird hoffentlich endgültig klären, wie die Abfluß- und Lageverhältnisse sind.
rene_m hat geschrieben:Als Laie kann man leider nicht beurteilen ob alles wirklich nötig ist und kommt sich ein bisschen wie ein ATM vor...
Wenn's um meine oder Astrids Niere oder die Niere eines unserer Patienten gegangen wäre, hätten wir das nach Aktenlage schon als nötig erachtet.
Und klar, Kosten entstehen dadurch in der heutigen Welt verständlicher Weise auch; das CT wird auch nochmal mit ein paar Hundert € zu Buche schlagen (Neuwert eines CTs geht in die Millionen)...

Gute Besserung, halte uns bitte weiter laufend!




Hallo,
hier der aktuelle Stand; am Handy im Krankenhaus getippt.
Gestern Arztbesuch, Blut-, Urintest, Röntgen, Ultraschall... bei Parkway Health und dann sofortige Überweisung an das eigene Parkway Hospital zur stationären Behandlung. Erneute Tests. Infusionen,...
Verdacht auf einen blockierenden Nierenstein und leichte Entzündung. Heute CT. Als Laie kann man leider nicht beurteilen ob alles wirklich nötig ist und kommt sich ein bisschen wie ein ATM vor. Bisher ca. 5000 Euro Kosten die hoffentlich von der Versicherung übernommenen werden.
Gruss Rene

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“