Repellentien: Moskitospray + Mücken-Lotion, DEET etc.

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Repellentien : Moskitospray + Lotion, DEET

Ungelesener Beitrag von MArtin » 06 Aug 07 23:12

Hallo Matthias,

DEET- haltige Repellentien sind als Emulsion relativ wasserabweisend, können aber mit Wasser abgewaschen werden.
Mehr zu DEET findest Du bereits oben geschrieben, dort auch Links dazu.
Speziell zu noBite habe ich gefunden: http://www.pesticideinfo.org/Detail_Pro ... _NR=011644 .
Wie oben gesagt gibt es DEET-haltige Antimückenemulsionen quasi weltweit (billiger) zu kaufen.
Gerade die Hände mit ihrer Gebrauchshornhaut sind wenig anfällig für lokale allergische Reaktionen.
Diesbzgl. "am saubersten" und gleichzeitig am sparsamsten sind DEET-Roll-On-Stifte.
DEET-Sprays wirbeln die Umgebung mit ein (Vorsicht Plastikflächen!) und die feinen, inkorporiert giftigen Aerosoltropfen werden leicht mit dem Atem eingesogen.

Repellentien sollten weniger nach Uhrzeit, mehr nach Bedarf aufgetragen werden (obwohl die meisten Malaria-Mücken natürlich bei tiefem Sonnenstand unterwegs sind, wohingegen Dengue-Überträger bei hohem Sonnenstand fliegen).
Gemeinhin bemerkt man die Anwesenheit von Mücken und kann dann Repellent auftragen, da es sofort wirksam wird.

Liebe Grüße

awertyp
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 28 Aug 07 15:08

Repellentien : Moskitospray + Lotion, DEET etc.

Ungelesener Beitrag von awertyp » 28 Aug 07 15:48

Hallo Matthias,

mit nobite habe ich keine eigenen Erfahrungen gemacht, da ich das Mittel bis vor ein paar Jahren nicht kannte und nur Autan mit dem neuen Wirkstoff nutze.
Konnte allerdings im bolivianischen Urwald einen guten Vergleich mit einigen Mitläufern machen die nobite nutzten und war von Autan Active positiv überrascht! Im Schnitt musste ich einen Stich alle 48h hinnehmen. Die Anderen waren da weit schlimmer drann! Du solltest aber schon nach der hälfte der auf der Verpackung angegebenen Wirkzeit nachsprühen.
Ich wäre auch recht vorsichtig mit der Behauptung der Gebrauchsanweisung das Mittel ab 17 Uhr aufzutragen.
In SOA ist Dengue Fieber ganz groß am Start und dieses wird von tagaktiven Mücken übertragen. Bedeutet Du musst gewissermaßen 24h am Tag das Mittel auf der Haut haben. Was wiederum durch den Wirkstoff DEET und dessen Giftigkeit recht bedenklich ist.

Lange Klamotten sind obligatorisch! Nach dem Pennen den Körper schön mit Antimoskitomittel einsprühen, anziehen und die Klamotten besprühen ist das wichtigste.
Dann alle 4h alle nackten Hautpartien bis unter die Sachen (zB Hände UND halber Unterarm). Dann passt es . . .

Viel Spass

awt

Benutzeravatar
Matt_F
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16 Dez 09 16:26
Wohnort: Köln/London/Galway
Kontaktdaten:

Moskitorepellent Bayrepel - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Matt_F » 26 Dez 09 14:42

Hallo,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Bayrepel, dem DEET verwandten Mückenschutz - Mittelchen von Bayer?

Gruß
Matt




[In bereits vorhandenes Thema verschoben ;)]

Indus
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 05 Jan 10 0:54

Repellentien : Moskitospray + Lotion, DEET etc.

Ungelesener Beitrag von Indus » 24 Jan 10 17:50

Hallo, :)
codejak hat geschrieben:
  1. Gibt es einen signifikanten Unterschied zwischen Spray und Gel?
  2. Wie viele Flaschen/Tuben würde ich wohl benötigen?
  3. Der Hersteller empfiehlt zweimaliges Auftragen ab ca. 17 Uhr. Wie bedenkenlos kann ich denn vor dem späten Nachmittag sein?
  4. DEET scheint ja nicht ganz ohne zu sein. Kann es bei empfindlicher Reaktion verstärkt/schneller an der Hand zu eben einer solchen kommen, da damit ja das Mittel aufgetragen/verteilt wird?
  5. Ist NoBite wasserfest? Wenn nicht, was wäre ein Ergänzungsmittel oder eine Alternative? Oder sind die abzuwehrenden Viecher zumindest am Meeresstrand ohnehin rar?
ich möchte mich codejak-Matthias' Fragen anschließen.
Mich würde besonders interessieren,ob ihr eher Gel oder Pumpspender etc. empfehlen würdet und wie lange man mit einer Tube IN ETWA auskommt.

Gruß Indus

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Repellentien : Moskitospray + Lotion, DEET etc.

Ungelesener Beitrag von MArtin » 11 Feb 10 11:51

Hallo :)
MatF hat geschrieben:hat jemand von euch Erfahrungen mit Bayrepel, dem DEET verwandten Mückenschutz - Mittelchen von Bayer?
Wie oben gesagt, ist Bayrepel / Icaridin (Picaridin) ähnlich wirksam wie DEET bei etwas besserer Verträglichkeit und geringer Aggressivität gegen Plastik, Leder etc.

Soweit ich weiß gibt es Bayrepel jedoch nur bis 20% Konzentration, während DEET bis 100% erhältlich und damit länger wirksamer ist, weil die Dauer der Wirkzeit von DEET (und anderer Repellentien) konzentrationsabhängig ist. :idea:
(Sicher gibt es einen guten, aber (mir) unbekannten Grund dafür, warum es Bayperel nur in 20%-Konzentration gibt!?)

@ Indus:
Codejaks Fragen wurden bereits oben beantwortet - es lohnt sich immer, vor dem Fragen den gesamten Thread zu lesen.

Nochmal ergänzend zur Verbrauchsmenge von Repellentien:
Nur direkt mit Repellent behandelte Körperflächen sind vor Moskitostichen geschützt.
Sitzt Du abends in langer weiter Hose und langärmelig, hält Deine Tube etwa 10x so lange wie in Badehose, auch abhängig vom Moskitoaufkommen, natürlich.
Wenn Du siehst, dass Dein Mückenschutzmittel alle wird, kannst Du Mückenschutz überall dort nachkaufen, wo es Moskitos gibt.
Gel, Pumpspender oder Roll-On sind Geschmacksache, falsch liegst Du mit keinem.


Liebe Grüße :)

na_ma
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 28 Jul 07 0:06

Repellentien : Moskitospray + Lotion, DEET etc.

Ungelesener Beitrag von na_ma » 23 Okt 10 21:47

Hallo zusammen,

ich schwöre auf Autan (in Deutschland gekauft).
Habe damit in T hailand gute Erfahrungen gemacht. Bei ordnungsgemäßem Auftragen habe ich nie einen Stich abbekommen. Wie bereits erwähnt ist die Wirkung vergleichbar mit DEET, hat aber dafür aber einen angenehmeren Geruch (subjektiv), reizt die Haut weniger und greift keine Kunststoffe an (z.B. Flip Flops, Sonnenbrille...).

Da die nächste Reise ansteht, habe ich mich heute beim Drogeriemarkt dm umgesehen und eine wesentlich preisgünstigere Alternative entdeckt: Squito free (dm-Eigenmarke). Habe es noch nicht testen können, aber der Wirkstoff entspricht dem von Autan in gleicher Konzentration: 20 % Icaridin. Der Preis liegt bei ca. 2,90 € (im Vergleich zu Autan für ca. 6,50 €). Wirkdauer: ca. 8 Stunden.

Übrigens wurde der Markenname "Bayrepel" für Icaridin vor 2 Jahren zu "Saltidin" geändert. Falls euch das mal auf einem Etikett über den Weg läuft...

Hoffe, der Tipp hilft dem einen oder anderen beim Geld sparen... Billiger habe ich Anti-Mücken-Mittel (DEET; Autan gab nicht) auch in T hailand nicht bekommen [s.a. weitere Meinungen zur Frage: Deet-Antimückenmittel in Thailand oder D kaufen?].

Viele Grüße
Nathalie

Benutzeravatar
Be_no
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 274
Registriert: 12 Aug 08 20:20
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

Repellentien : Moskitospray + Lotion, DEET etc.

Ungelesener Beitrag von Be_no » 08 Dez 10 16:47

http://img440.imageshack.us/img440/5026/hitc.jpg

Auf meinem Wandbord ist ein autanmilchaehnliches Antimueckenprodukt der beliebtesten Indo-Marke "Soffell" zu sehen, die man zur Verhinderung von Mueckenstichen mindestens zweimal taeglich auf die textilfreien Hautstellen auftragen sollte.

Zur weiteren Aufklaerung und Wissensbildung darf noch dieser interressante Artikel studiert werden:

"Der Wirkstoff Bayperel® hält Mücken fern und senkt so das Malariarisiko Wenn die Blutsauger kommen..." weiterlesen >

http://intranet.lsg.musin.de/biologie/A ... sauger.htm

OB




[aus Malaysia: Moskitonetzkauf in Kuala Lumpur - wo? wie teuer? abgesplittet und in passenderes Thema verschoben - Astrid :)]

Benutzeravatar
icebird

Repellentien: Moskitospray, Mückenlotion, DEET etc.

Ungelesener Beitrag von icebird » 16 Feb 11 15:57

Hi!

Angeblich soll man gegen Moskitostiche zwei Wochen vor dem Urlaub beginnen, zum Frühstück ein Glass Wasser mit 1 EL Apfelessig drin zu trinken, und das im Urlaub durchziehen.
Eine angeblich sehr stichanfällige Reisebekanntschaft von mir kam mit dieser Art von Prävention bei einer Tageswanderung im Urwald mit 7 Stichen weg, während ich 50 an einem Bein, allein knieabwärts hatte!

Wir haben zufällig dasselbe Reppellent verwendet, und sind dieselbe Strecke zur selben Tageszeit am selben Tag gelaufen.

Mich überzeugt das ... ich probiere das demnächst aus, und berichte.
Zumindest ist es eine ungiftige und günstige Methode, wenns funktioniert.

Hat jemand von Euch damit Erfahrung?

Frohes Reisen!

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Moskitonetz-Imprägnierung gegen Moskitos

Ungelesener Beitrag von MArtin » 16 Feb 11 21:32

Der obige Tipp gegen Mückenstiche entstammt dem Fabelbereich und der laienhaften Vorstellung, Moskitos mögen "süßes Blut" und Essig würde Blut sauer machen. Beides ist nicht zutreffend.

Man kann's zwar ausprobieren, aber es ist eigentlich unmöglich ohne Konstanthaltung diverser Parameter wie unter Laborbedingungen, daraus ein Ergebnis ableiten zu wollen, dessen Aussagekraft die Zuverlässigkeit eines Aberglaubens übersteigt.

Oben stehen schon jede Menge "harter, reproduzierbarer Fakten" zu Moskito-Repellentien, die auch weniger schnell überzeugbaren Mitmenschen verlässliche Infos geben.

Wenn es nicht nur, wie zu Hause um die "Befindlichkeitstörung Juckreiz", sondern wie in einem Reiseforum um eine möglichst effektive Vorbeugung der tödlichsten Infektionskrankheiten weltweit geht, ist man m.E. gut beraten, wisschenschaftlich erforschtes Wissen nicht durch Halbwissen, Mystik und Hausfrauenrezepte aus der Uroma-Generation zu verwässern.

Liebe Grüße :)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“