Krankenversicherungsleistung bei Sportunfällen im Ausland?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Benutzeravatar
Der_Alex
WRF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 10 Okt 07 21:25
Wohnort: Düsseldorf

Krankenversicherungsleistung bei Sportunfällen im Ausland?

Ungelesener Beitrag von Der_Alex » 22 Dez 07 23:39

Hallo allerseits,

ich mach mal ein neues Thema auf mit ner vllt blöden Frage:

Zahlen Auslandskrankenversicherungen auch die Behandlungskosten von Unfällen im Rahmen von (fun) Sportaktivitäten wie Rafting, Tauchen, Bungee, Klettern, Kite fliegen usw?

Eigentlich bin ich mir sicher, dass sie das tut, sonst wäre so eine Auslandskrankenversicherung ja nicht viel wert.
In den AGBs steht da explizit nichts zu Sportunfällen oder Extremsportarten.
Aber ein Telefonat mit protrip hat mich irgendwie verunsichert, weil die Dame sich irgendwie nicht klar geäußert hat.

Da ich schon in zwei Wochen flieg und immer noch keine Auslands-KV abgeschlossen hab, wärs nett wenn jemand schnell Licht ins Dunkel bringen könnte.

vielen Dank und viele Grüße,

alex

kyushu
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 28 Jun 07 18:44
Wohnort: save TIBET
Kontaktdaten:

versicherungsleistung bei (fun)sportunfällen

Ungelesener Beitrag von kyushu » 25 Dez 07 14:04

Der_Alex hat geschrieben: zahlen auslandskrankenversicherungen auch die behandlungskosten von unfällen im rahmen von (fun)sportaktivitäten wie rafting, tauchen, bungee, klettern usw?
1) AGBs genau durchlesen (achte besonders auf Ausschluesse und `grobe Fahrlaessigkeit`)!

2) wenn Du irgend-was davon eher "professionel" machst z.B. in einem
Verein, oder gar an Wettbewerben teilnimmst, dann koennte fuer Dich
ein erhoehtes Risiko bestehen (d.h. es waere ratsam dies bei der
Antragstellung wenigstens anzugeben);

3) bei den einmaligen `just for fun` sollte es keine Probleme geben,
ansonsten siehe 1. und. 2. 8)

4) im Bezug auf das `bungee` - lass Dir vorher die Augen untersuchen*!
*einfacher Sehtest ist hiermit nicht gemeint;

Und beeile Dich !

Benutzeravatar
Der_Alex
WRF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 10 Okt 07 21:25
Wohnort: Düsseldorf

versicherungsleistung bei (fun)sportunfällen

Ungelesener Beitrag von Der_Alex » 25 Dez 07 19:06

erstmal allen forumsusern frohe weihnachten und dir liebe/r kyushu vielen dank für deine antwort!

habe jetzt protrip variante L genommen. hoffe, dass die endgültigen unterlagen noch rechtzeitig im briefkasten liegen.

bei protrip steht zumindest nirgendwo, dass sowas ausgeschlossen wird
nur am telefon hab ich irgendwie keine befriedigende antwort bekommen.
aber letztlich zählen ja die agbs.
3) bei den einmaligen `just for fun` sollte es keine Probleme geben,
ansonsten siehe 1. und. 2. 8)
wenn vorher nie was passiert ist, kann einem ja keiner nachweisen, dass man es öfter gemacht hat :wink:


in diesem sinne euch allen noch ein paar schöne feiertage,

lg,
alex

kyushu
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 28 Jun 07 18:44
Wohnort: save TIBET
Kontaktdaten:

versicherungsleistung bei (fun)sportunfällen

Ungelesener Beitrag von kyushu » 01 Jan 08 4:16

Der_Alex hat geschrieben:wenn vorher nie was passiert ist, kann einem ja keiner nachweisen, dass man es öfter gemacht hat :wink:
bei kleineren Schadensfaellen kommst Du mit Deiner Einstellung vielleicht
gerade so durch, sollte es aber zu einem Krankenhausaufenthalt (s. dazu auch Meldefristen) mit Ruecktransport kommen, wundere Dich nicht, was die Versicherungsexperten da so alles rausfinden :shock:

Auf die rund 9 eus mehr pro Monat, soll es nicht ankommen, oder ?
Sicher ist sicher :D




P.S. den Hinweis, mit den Augen, nimm bitte nicht auf leichte Schulter :idea:

AndyW
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 29 Mai 09 22:24

versicherungsleistung bei (fun)sportunfällen

Ungelesener Beitrag von AndyW » 10 Apr 10 16:37

Also wenn jemand von mir einen Tip möchte:

Hab fast keine Versicherung gefunden bei der U S A / K anada dabei ist unter 1000€. Und selbst bei den Preisen waren meistens selbstbeteiligungen von 50€ dabei und keine Sportarten mitversichert.

Bei der von STA jetzt hab ich weder Selbstbeteiligung, es sind alle Sportarten mitversichert auch Bungee, Surfen und der gleichen außer Kampfsportarten.. Außerdem musst nichts vorstrecken und nach der Reise einreichen oder sowas in der art.

finds nich schlecht ;)


[Beitrag aus diesem Thread in der Mitreisebörse in passendes Thema in Info-Pool verschoben - Danke für die Info - Astrid :)]

Benutzeravatar
Alter
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 22 Mär 06 8:28

Versicherungsleistung bei (fun-) Sportunfällen im Ausland?

Ungelesener Beitrag von Alter » 11 Apr 10 4:17

Hallo,
Der_Alex hat geschrieben:... Zahlen Auslandskrankenversicherungen auch die Behandlungskosten von Unfällen im Rahmen von (fun) Sportaktivitäten wie Rafting, Tauchen, Bungee, Klettern usw?
Selten, denn Auslandskrankenversicherungen können je nach AGB die Zahlung von Sportunfällen verweigern, besonders wenn Du Dich dabei selbst in eine Situation mit erhöhtem Unfallrisiko gebracht hast, wobei je schwerer die Verletzung (und die Behandlungsnötigkeit), desto näher liegt die Vermutung der Waghalsigkeit.

Lies genau das Kleingedruckte der Krankenversicherung, da finden sich meist Formulierungen, die wie ein Gummi-Paragraf Auslegungssache ist.
Deshalb ganz explizit Nachfragen, keine ausweichenden Antworten akzeptieren, sondern selbst von Hand in den Auslandskrankenversicherungsantrag mit hineinschreiben! Es ist immer besser, etwas eindrücklich mit eingeschlossen zu haben, als zu hoffen dass etwas Unerwähntes mit eingeschlossen ist.

Die worldnomads Reiseversicherung wirbt z.B. ganz groß damit, dass sie auch sog. Risiko-Sportarten wie Extrembergsteigen und Bungee-Jumping weltweit mit abdeckt.
Täten das auch andere Auslandsversicherungen in dem Rahmen, wäre es kein Werbeargument.

Also überhaupt keine blöde Frage, was andere evtl. erst erkennen, wenn sie ohne Kostenträger vollgegipst im Krankenhaus liegen.
Nowhere... Fast!!

Benutzeravatar
Danica
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 15 Mär 09 15:49
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Krankenversicherungsleistung bei Sportunfällen im Ausland?

Ungelesener Beitrag von Danica » 11 Apr 10 19:35

Also ich werd mich vermutlich für die DKV entscheiden.
Muss mir alles nochmal ganz genau durchlesen, aber ich hab bisher keine Ausschlüsse für Extremsportarten gefunden.
Und ich fand sie von den Tarifen her auch am günstigsten von allen, die ich mir bisher angeschaut habe.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“