Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Benutzeravatar
Offliner
WRF-Spezialist
Beiträge: 576
Registriert: 30 Nov 07 21:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von Offliner » 29 Jun 10 5:57

Ich hab seit Reisebeginn stark abgenommen. Damals wog ich etwas über 80 Kilo, jetzt sind es nur noch knapp 70. Ansonsten fühle ich mich aber gut. Ich esse regelmäßig, aber nicht übermäßig, normalerweise 2 bis 3 Mahlzeiten, ab und zu Snacks. Natürlich bin ich aktiver als ich das normalerweise zu Hause war. Ich verspüre auch keine der anderen Symptome, die damals bei meiner Schilddrüsenüberfunktion auftraten. Damals hatte ich innerhalb deutlich kürzerer Zeit mehr abgenommen. Muss ich mir Sorgen machen oder ist das normal? Ich habe auch bei früheren Reisen regelmäßig abgenommen, aber die waren kürzer und der Gewichtsverlust entsprechend weniger.

Benutzeravatar
Offliner
WRF-Spezialist
Beiträge: 576
Registriert: 30 Nov 07 21:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von Offliner » 29 Jun 10 6:03

Vielleicht sollte ich noch die bisherige Reisedauer erwähnen: Neuneinhalb Monate.

mahon
WRF-Förderer
Beiträge: 289
Registriert: 12 Jun 05 14:42
Wohnort: München und so oft wie möglich unterwegs...
Kontaktdaten:

Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von mahon » 29 Jun 10 7:02

Hallo Offliner,

ich möchte dich hier nicht von einer Schilddrüsenerkrankung freisprechen, da ich schlichtweg kein Arzt bin, aber:

ich habe auf meiner Langzeitreise auch abgenommen und das immer wieder von anderen gehört.
Das hat vermutlich mehrere Gründe:

- man bewegt sich mehr ( bin vielmehr weitere Strecken gelaufen, hier fahre ich gerne Fahrrad aber eben auch Bus- und Bahn), zusätzlich war ich viel tauchen

- das Essen in Asien ist einfach fettarmer und gesünder (überlege doch mal was zur zeit dein größter Hyper ist: bei mir waren es Brezen, Schinken, Kartoffeln, Schweinsbraten mit Sauce)

- die Zwischendrinbelohnungen sind anders: also eher ein Mangoshake als Schokolade

- bei Wärme esse ich automatisch weniger bzw frischer

- ich habe meist ausreichend geschlafen

- der normale Arbeits-Lebensstress ist deutlich reduziert, Frustessen fällt also weg, alles geht geruhsamer

so hatte ich mir zumindest meine Abnahme erklärt
:roll:

Liebe Grüße und fröhliches Reisen

Marion


p.s. falls du dir zum Reiseabschluss zB in B angkok noch etwas schneidern lässt: Lieber etwas weiter, damit es zu Hause noch passt ;-)
zum virtuellen Mitreisen :-) www.mahonunterwegs.blogspot.com

Benutzeravatar
der Bär
WRF-Moderator
Beiträge: 632
Registriert: 24 Nov 06 14:05
Wohnort: leider in Nordhessen

Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von der Bär » 29 Jun 10 14:46

Lieber Offliner,


ich kann hier auch nichts zu Schilddrüsenüberfunktionen oder ähnlichen Erkrankungen/Symptomen sagen, die zu einer Gewichtsreduktion führen könnten. Kann auch nur kurz meine Erfahrungen schildern. Allerdings war ich noch nie auf Langzeitreise. Jedoch treffen die Punkte, die mahon genannt hat, bei mir auch für mehrwöchige Reisen zu, vor allem in Südostasien.

Da hab ich in wenigen Wochen (bis zu 5 oder so) auch so 3 bis 5 Kilo abgenommen. Was ziemlich viel ist, denn ich bin klein und sowieso schon relativ schlank.

Bei mir waren meiner Meinung nach folgende (teilweise sehr individuelle Faktoren, das geb ich zu) Faktoren entscheidend für die Gewichtsreduktion:

- weniger fettreiche Käse- und Milchprodukte: in Südostasien muss ich darauf ja verzichten - zuhause macht es doch einen Großteil meiner Ernährung aus, bin Vegetarierin und liebe Joghurt und Käse!

- Essverhalten: ich esse abends nichts mehr. Irgendwann gibts Abendessen und dann ist meistens Schluß. Zuhause steht der Kühlschrank rum und das ist auch nachm Abendessen oft noch verführerisch, da reinzugreifen.

Ansonsten trifft all das, was Mahon geschrieben hat, auch auf mich zu!

Liebe Gruesse
der Bär
...and I, I took the one less travelled by, and that has made all the difference. Robert Frost

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5633
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von Astrid » 29 Jun 10 21:37

Hallo Offliner :)

10 Kg Gewichtsverlust in 9,5 Monaten sind ohne Angabe der Größe nicht wirklich verwertbar ;).
Wenn ich mir allerdings eines der ersten im Vergleich zu einem der letzten Photos auf Deinem Blog ansehe, habe ich zum einen den Eindruck, dass Du vor der Reise tendentiell eher im oberen Bereich des Normalgewichtes und jetzt vermutlich eher im unteren Bereich des Normalgewichtes liegst?!

Wie meine beiden Vorrednerinnern schon geschrieben haben, gibt es viele natürliche Gründe, warum die meisten Reisenden unterwegs an Gewicht verlieren und die Wahrscheinlichkeit, dass es bei Dir nicht anders ist, ist recht hoch :). Umso mehr, wenn Du über keine andere Symptomatik (z.B. Fieber, Stuhlveränderungen, ausgeprägte Müdigkeit oder körperliche Schwäche, Hautveränderungen... oder in Anbetracht Deiner Grunderkrankung auch über innere Unruhe oder Schlafstörungen etc.) klagst, die in aller Regel ernstliche Erkrankungen begleiten.

Für ein detaillierteres Feedback schreibe ich Dir eine PM :).

Dennoch würde ich Langzeitreisenden in tropische Regionen, die an Gewicht verloren haben oder verlieren, nach ihrer Rückkehr einen Gesundheits-Check - vor allem eine Untersuchung auf mitgebrachte Parasiten empfehlen.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Benutzeravatar
Offliner
WRF-Spezialist
Beiträge: 576
Registriert: 30 Nov 07 21:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von Offliner » 30 Jun 10 4:05

Astrid hat geschrieben:
10 Kg Gewichtsverlust in 9,5 Monaten sind ohne Angabe der Größe nicht wirklich verwertbar ;).
173cm
Wenn ich mir allerdings eines der ersten im Vergleich zu einem der letzten Photos auf Deinem Blog ansehe, habe ich zum einen den Eindruck, dass Du vor der Reise tendentiell eher im oberen Bereich des Normalgewichtes und jetzt vermutlich eher im unteren Bereich des Normalgewichtes liegst?!
Ja, das kommt ungefähr hin, auch wenn ich mir meinen aktuellen BMI nicht ausgerechnet habe.
Umso mehr, wenn Du über keine andere Symptomatik (z.B. Fieber, Stuhlveränderungen, ausgeprägte Müdigkeit oder körperliche Schwäche, Hautveränderungen... oder in Anbetracht Deiner Grunderkrankung auch über innere Unruhe oder Schlafstörungen etc.) klagst, die in aller Regel ernstliche Erkrankungen begleiten.
Diese Symptome sind mir natürlich bekannt. Bis auf die gelegentlichen Schlafstörungen, die manchmal aufgrund äußerer Einflüsse auftreten (Schnarchende Mitbewohner, der Ruf des Muezzins, aggressive Mücken, etc.), habe ich keine. Ich PMe dich auch noch mal.

dodo0123
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 04 Dez 09 12:52

Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von dodo0123 » 05 Aug 10 17:04

Hi,

also ohne dir jetzt zu Nahe treten zu wollen würde ich 80 Kilo bei 1,73 schon als eher viel betrachten, es sei denn du bist Bodybuilder und sehr muskulös.

Leider ist der BMI ist nicht unbedingt die beste Möglichkeit zu prüfen ob man ein gesundes Gewicht hat, da er die Fettverteilung überhaupt nicht berücksichtigt. Aber bei 1,73 und 70 Kilo ist alles im Normalbereich.

Und ich kann dich beruhigen. Ich wiege bei 1,69 m nur 63,5 Kilo. Ich habe durch bessere Ernährung letztes Jahr 3,5 Kilo abgenommen, ohne das ich das eigentlich wollte.

Meine Reise steht mir im Herbst noch bevor, ich hoffe ich komme dann nicht als Hungerhaken zurück.

Gruß Dominik

Benutzeravatar
Offliner
WRF-Spezialist
Beiträge: 576
Registriert: 30 Nov 07 21:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von Offliner » 06 Aug 10 16:17

dodo0123 hat geschrieben:
also ohne dir jetzt zu Nahe treten zu wollen würde ich 80 Kilo bei 1,73 schon als eher viel betrachten, es sei denn du bist Bodybuilder und sehr muskulös.
Trittst mir nicht zu nahe. Das war ja zu Beginn meiner Reise. Ich bin mit meinem jetzigen Gewicht durchaus zufrieden. Das einzige, wovor ich Angst hätte, wäre wenn ich deutlich mehr abnehme. Ich muss allerdings auch sagen, dass viele der Langzeitreisenden, die ich unterwegs getroffen habe, immer noch deutlich dürrer aussahen, als ich das von mir behaupten möchte. Allerdings sieht man sich selber ja immer mit etwas anderen Augen.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Gewichtsabnahme bei Langzeitreise

Ungelesener Beitrag von MArtin » 07 Aug 10 14:56

Offliner hat geschrieben:...Ich muss allerdings auch sagen, dass viele der Langzeitreisenden, die ich unterwegs getroffen habe, immer noch deutlich dürrer aussahen, als ich das von mir behaupten möchte.
Yepp, besonders diejenigen, die länger backpackend in Indien waren. - das ist da quasi vorprogrammiert. ;)

LG

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“