Reise-Medikamente: Lagerungstemperatur kritisch?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Forumsregeln
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
_Felix_
WRF-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 21 Mai 10 14:08

Reise-Medikamente: Lagerungstemperatur kritisch?

Ungelesener Beitrag von _Felix_ »

Hallo,

auf den meisten Medikamenten steht soetwas wie "nicht über 25°C lagern" und meine Mutter hat mir immer beigebracht, dass die Medikamente dann sofort schlecht sind sobald sie zu heiß gelagert und man dann im schlimmsten Fall eine Medikamentenvergiftung kriegen kann.
Daher meine Frage: Sind die Lagerungshinweise von wegen Temperatur wirklich so eng zu sehen?
Denn wenn man in Australien bei 30°C Luftemperatur (oder mehr) mit dem Rucksack in der Sonne geht kann es im Rucksack ja mal schnell 50°C (oder mehr) bekommen. Überleben das die Medikamente??? (Weil wenn nicht brauch ich ja erst gar keine Medikamente mitzunehmen, denn ich hab noch kein Medikament gesehen was laut Beilagenzettel mehr als 30°C überlebt...)

DANKE schonmal für die Hilfe :wink:

LG Felix



[einzelthematisiert - Astrid :)]
al-iksir
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 297
Registriert: 05 Mär 06 16:35
Wohnort: Stockholm

Medikamente - Lagerungstemperatur: Wie kritisch ist sie?

Ungelesener Beitrag von al-iksir »

Wenn dein Szenario wirklich der Fall wäre, hätte Indien, Teile von Asien, das ganze Sub-Saharische Afrika gewaltige Probleme mit der Wirkung von Medikamenten... nur als Gedanke, ich kann (da kein Arzt oder Pharmazeut) keine Begründung oder Erklärung liefern.

Wodurch entsteht eine Medikamentenvergiftung im Zusammenhang mit erhöhten Lagertemperaturen?
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5653
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000

Medikamente - Lagerungstemperatur: Wie kritisch ist sie?

Ungelesener Beitrag von Astrid »

Hallo Felix :)

Wie empfindlich Medikamente auf höhere Lagerungstemperaturen reagieren hängt von verschiedenen Faktoren ab, vor allem vom Wirkstoff und seiner Zubereitungsform. Daher lässt sich die Wärmeempfindlichkeit von Medikamenten nicht pauschal über einen Kamm scheren.

_Felix_ hat geschrieben:... meine Mutter hat mir immer beigebracht, dass die Medikamente dann sofort schlecht sind sobald sie zu heiß gelagert und man dann im schlimmsten Fall eine Medikamentenvergiftung kriegen kann...
Weitaus wahrscheinlicher als eine Medikamentenvergiftung ist eine Wirkungsabschwächung bzw. ein Wirkverlust, was vor allem in lebensbedrohlichen Situationen fatale Konsequenzen haben kann.

_Felix_ hat geschrieben:Sind die Lagerungshinweise von wegen Temperatur wirklich so eng zu sehen?
Unter Lagerung ist der langfristige (mehrmonatige, jahrelange) Aufenthaltsort der Medikamente zu verstehen. Ähnlich wie die Angabe des Verfallsdatums dient auch die Angabe von Lagerungstemperaturen der vom Hersteller übernommenen Garantie der Wirksamkeit eines Präparates.

Aus gepresstem Pulver bestehende Tabletten überstehen auch länger anhaltende höhere Temperaturen oder Temperaturschwankungen auf Reisen in aller Regel schadlos, obwohl man mit einer einer Verkürzung der maximal angegebenen Haltbarkeit rechnen muß.

Flüssige Arzneimittel, Gelatine-Kapseln, Dragees, Aerosole / Sprays, Arzneimittelpflaster, Zäpfchen und Salben sind deutlich weniger hitzestabil.

Bestimmte Stoffe wie z.B. Insulin sind bei Kühlschranktemperaturen zu lagern (ca. 2-8° Grad) und überstehen moderate Temperaturen über 20°C nur wenige Tage.

Bei Impfstoffen hingegen besteht sogar häufig eine "Kühlketten-Pflicht". D.h. sie müssen bis zum Gebrauch lückenlos gekühlt gelagert und transportiert werden.


Auch wenn Du es nicht erwähnt hast: abgesehen von den Lagerungstemperaturen ist es für die Haltbarkeit von Medikamenten mindestens ebenso wichtig, dass sie bis zum Gebrauch trocken gelagert, d.h. z.B. Tabletten erst kurz vor dem Verzehr aus den Blisterpackungen zu drücken. Manche Medikamente vertragen kein Licht, daher ist im Zweifelsfall die Aufbewahrung in der Original-Packung oder einem Medikamentendöschen empfehlenswert.

Tabletten, Dragees oder Kapseln, die aufgebläht oder mit der Verpackung verklebt sind, Flecken oder Verfärbungen, Form- oder Strukturveränderungen wie Risse, Zerfall oder einen veränderten Geruch aufweisen, animieren allein schon durch ihr Äußeres nicht mehr zur Einnahme und haben höchstwahrscheinlich ihre Wirkung verloren. Das Gleiche gilt für Flüssigkeiten, die ihre Farbe geändert haben, nicht mehr klar oder ausgeflockt sind.

Leider ist das Fehlen solcher Zeichen keine Garantie dafür, dass Medikamente eine Reise überlebt und ihre volle Aktivität behalten haben.

Nicht zuletzt aus diesem Grund empfiehlt es sich - abgesehen von einer notwendigen Dauermedikation - auf Reisen nicht mehr als einen Grundstock an Basis-Medikamenten dabei zu haben und lieber vor Ort nach zu kaufen :).

Für besonders hitzeempfindliche Medikamente wie z.B. Asthmasprays, Insulin, Hormonpflaster (Antikonzeptionspflaster!) etc. ist eventuell der Kauf einer Kühltasche für Medikamente empfehlenswert - s.a. Medikamentenkühlung (2°-8°) auf Rucksackreise - Wie ?.
_Felix_ hat geschrieben:... bei 30°C Luftemperatur (oder mehr) mit dem Rucksack in der Sonne geht kann es im Rucksack ja mal schnell 50°C (oder mehr) bekommen
Dass es in Deinem Rucksack schnell zu Temperaturen über 50° Grad kommt, wage ich doch etwas zu bezweifeln :roll: - vielleicht, wenn Du ihn in einem in der Sonne stehenden Auto liegen läßt ;).
Wie al-iksir haben auch wir eher die Erfahrung gemacht, dass unsere Medikamente innerhalb des Verfallsdatums unsere Reise "um den Äquator undulierend" weitgehend schadlos überstanden haben.

Vielleicht liest hier ja auch ein Pharmazeut mit, der weitere Details zum Thema erhöhte Medikamententemperatur auf Reisen beitragen will?

Gesundes Reisen :)

Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]
_Felix_
WRF-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 21 Mai 10 14:08

Reise-Medikamente: Lagerungstemperatur kritisch?

Ungelesener Beitrag von _Felix_ »

Danke Astrid für die lange Antwort! :wink:
Hat mir schon weitergeholfen, auch wenn es natürlich wirklich toll wäre wenn hier ein Apotheker/Arzt mitlesen würde und seine fachkundige Meinung beisteuern könnte! :wink:

Aber auf jeden Fall werde ich versuchen nur Medikamente in Form von gepresstem Pulver mitzunehmen...
al-iksir
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 297
Registriert: 05 Mär 06 16:35
Wohnort: Stockholm

Reise-Medikamente: Lagerungstemperatur kritisch?

Ungelesener Beitrag von al-iksir »

_Felix_ hat geschrieben:Hat mir schon weitergeholfen, auch wenn es natürlich wirklich toll wäre wenn hier ein Apotheker/Arzt mitlesen würde und seine fachkundige Meinung beisteuern könnte! :wink:
Keine Sorge, hier lesen mit Astrid und MArtin mindestens zwei Ärzte mit und üblicherweise geben sich beide Mühe, eine fachkundige Meinung beizusteuern. ;)

Siehe auch: http://www.weltreisend.de/About_us/Abou ... strid.html


[... und allzu fahrlässige med. Empfehlungen zu brandmarken ;) Danke al-iksir. A&M]
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“