Mückenspray/-creme, wieviel mitnehmen?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Forumsregeln
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
andiii
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 22 Jul 10 18:05

Mückenspray/-creme, wieviel mitnehmen?

Ungelesener Beitrag von andiii »

Hallo!

Ich werde für 5 Wochen in C osta R ica sein und nächstes Jahr 6 Wochen A sien (T hailand)

Mir stellt sich jetzt die Frage, wieviel DEET-haltiges Antimückenspray/-creme ich da mitnehmen sollte?

Gibt es Erfahrungen, wieviel Tage z.B. eine 50ml-Flasche NOBITE-Antimücken-Creme hält?

Ich hab einiges gelesen um zu wissen, dass man sich früh und abends eincremen sollte. Und das der Schutz ca. 4 Stunden anhält. Ist es dann mittags nicht notwendig nachzucremen?

Und ist es in großen Städten, wie S an J ose (CR) oder B angkok (TH) auch notwendig sich zu schützen?

Muss zugeben, dass mir das mit den Moskitos ein wenig Sorge macht.

Sicher gibt es diese Mittel auch in meinen Reiseländern, da brauch ich jetzt bestimmt keinen extra Rucksack an Antimückencreme mitnehmen?! :-)

Vielen Dank,
Andi
Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Mückenspray/-creme, wieviel mitnehmen?

Ungelesener Beitrag von Lohas »

So viele Fragen auf einmal... (Vielleicht trennen :roll: )

Ich habe nur eine Flasche mitgenommen und mich dann unterwegs weiter eingedeckt.
Meine persönliche Erfahrung war zudem, dass es in den meisten Ländern billigere und bessere Mittel gibt. Habe für Nobite auch ein "Vermögen" ausgegeben. Und bei Autan & Co hatte ich ohnehin den Eindruck manch ein asiatischer Mosquito trinkt so was zum Frühstück, sprich nutzlos.
Aber vielleicht ist das auch individuell verschieden...

PS: Ich schwöre nun zumindest auf das billige Johnson & Johnson Anti Mosquito Baby Oil (leider nicht in D zu bekommen, aber in vielen 7/11, Boots & Watsonin SOA)
Memento mori - In omnia paratus.
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5653
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000

Mückenspray, Moskitocreme - wieviel mitnehmen?

Ungelesener Beitrag von Astrid »

Hallo Andi :)

Wieviele Tage eine 50ml-Flasche Moskitorepellent hält, läßt sich pauschal kaum beantworten, da z.B. Creme- und Sprühverhalten individuell sehr unterschiedlich sind und die Fläche der exponierten Hautareale variiert (höherer Verbrauch bei ärmellosen Hemden und Shorts als bei weiter, lediglich Hände und Füße freilassender Bekleidung).
Allerdings verliert diese Frage ihre Relevanz, wenn Du weiß, dass Du unterwegs weltweit - nicht nur in Großstädten, aber dort sicher - in aller Regel Mückenschutzmittel kaufen kannst.

Zur Frage, ob es Mückenschutzmittel in T hailand gibt, existiert bereits ein 3-seitiger Thread im WRF: -> Deet-Antimückenmittel in Thailand oder D kaufen?.
Die Frage, inwieweit es in C osta R ica erhältlich ist, habe ich für Dich einzelthematisiert und in einem ebenfalls bereits vorhandenen Thema für Dich gepostet: -> Costa Rica: DEET-haltiges Insektenschutzmittel erhältlich?.
Wir haben noch keinen moskitoverseuchten Ort erlebt, an dem es nicht auch Repellentien und / oder Moskitocoils o.ä. gegeben hätte.

In Großstädten (und Air-Con-Touristenhochburgen) finden sich in aller Regel erheblich weniger Mücken pro Mensch als in ländlichen Gebieten. Die Frage, ob Moskitoschutz in den von Dir genannten Großstädten notwendig ist, ist von zwei weiteren Faktoren abhängig. Einerseits von dem bestehenden Risiko von Malaria- bzw. Denguefieber (diesbezüglich findest Du findest Du in den Gesundheitslinks der Weltreiselinks Antworten, die "medizinisch fundiert" sind), andererseits von Deiner Attraktivität für Mücken (MArtin und ich sind beispielsweise auch nach 10 Jahren Tropenaufenthalt nach wie vor ein Leckerbissen für Moskitos während manche Freunde von uns nur ausnahmsweise gestochen werden) und Deiner "Leidensfähigkeit" im Umgang mit Moskitostichen. (Letztere nimmt mit Reisezeit gemeinhin zu, Juckreiz und Hautreaktionen auf Moskitostiche ab. ;) )
Aber da sind Voraussagen weniger praktisch als empirisches Vorgehen: Wirst Du gestochen - reib Dich ein.

Bleibt Deine letzte Frage nach der -> Wirkungsdauer von Repellentien? und ob Du Dich während des Tages nicht vor Moskitostichen schützen mußt.

Ich hoffe, diese Antwort reduziert schon mal Deine nicht unbegründete Sorge von Mückenstichen :).

Bitte beachte bei zukünftigen Fragen den Hinweis von Lohas vor dem Fragen zu suchen und dann einzelthematisch zu fragen.

Liebe Grüße
Astrid


[Multithemen-Beitrag gesperrt]
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“