Thailand: Bilharziose-Gefahr in Süßwassergewässern - hoch?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
finntheking
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 28 Mai 11 12:25

Thailand: Bilharziose-Gefahr in Süßwassergewässern - hoch?

Ungelesener Beitrag von finntheking » 28 Mai 11 13:57

Moin,

ich reise jetzt am Mittwoch nach Thailand.
Jetzt habe ich von Bilharziose oder Schistosomiasis in Thailand in Flüssen und Seen gelesen.
Man soll zur Vermeidung von Bilharziose nicht in Süßgewässern baden.
Aber das macht doch gerade Thailand aus...
In irgendwelchen versteckten Bächen, Wasserfällen etc. einfach mal Abkühlung suchen. Aber jetzt wo ich das gelesen habe, bekomme ich schon Angst, mir die Larven dieses Wurms einzufangen.
Ist die begründet?
Wie seht Ihr das mit dem Baden in Seen und Flüssen in Thailand? Kann man das bedenkenlos machen oder muss man sich wirklich vor solchen Würmern schützen? Soviel ich weiss, nisten die sich doch aber auch nur in offenen Wunden ein oder?

Oder ist die Gefahr genauso groß, dass ich ausrutsche und mit dem Kopf auf einen Stein falle?

Also wäre ich dankbar wenn ihr noch ein paar praktische Tipps und Erfahrungsberichte zur Bilharziose hättet, weil ich jetzt schon ein bisschen Panik bekomme :)

Schöne Grüße



einzelthematisiert - Astrid :)]

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Reise nach Thailand, worauf muss ich UNBEDINGT achten?

Ungelesener Beitrag von jot » 28 Mai 11 14:05

Also ich hatte kein Problem mit den Würmern, ich lese hier auch zum ersten mal davon, das soll aber nicht heißen dass es sie nicht gibt. War sowieso meistens im Meer baden, wenn ich mit Süßwasser in Berührung kam dann unter der Dusche (das Leitungswasser wird meist direkt aus Bächen oder Seen abgezapft, besser nicht trinken ;)).

Benutzeravatar
Danica
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 15 Mär 09 15:49
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Reise nach Thailand, worauf muss ich UNBEDINGT achten?

Ungelesener Beitrag von Danica » 28 Mai 11 15:00

Hi finntheking!

Also zu der Bilharziose: Habe davon speziell bezüglich SO-Asien noch nichts gehört, aber das kann natürlich überall in stehendem Süßwasser vorkommen. Allerdings war ich kürzlich in M alawi und dort am See ist das ein recht präsentes Problem. Die Viecher dringen auch nicht nur durch offene Wunden ein, sondern einfach irgendwo durch die Haut. Dort konnte man aber in jeder Apotheke die entsprechenden Pillen kaufen, die in dem Moment alles abtöten und auch für weitere 6 Monate den Körper "clean" bezüglich Bilharziose halten. Ich gehe ganz stark davon aus, dass es diese Pillen auch in Asien problemlos zu kaufen gibt, wenn das Risiko tatsächlich besteht.
Um auf Nummer Sicher zu gehen kannst du sie dir ja auch schon in Deutschland verschreiben lassen (ich geh mal davon aus, dass die bei uns rezeptpflichtig sind...), wird allerdings teurer sein als in Asien.

Liebe Grüße
Danica

finntheking
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 28 Mai 11 12:25

Thailand: Bilharziose-Gefahr in Flüssen & Seen - hoch?

Ungelesener Beitrag von finntheking » 28 Mai 11 18:52

ja, es sind wohl immer diese kleinen Prozentsätze, bei denen es dann mal passiert. Deswegen wird es wohl auch aufgeführt. Wahrscheinlich das gleiche, als wenn man sich mal die Nebenwirkungen zu Medikamenten durchlesen würde.

Aber ich werde Montag nochmal in die Apotheke und mir was gegen M oskitos und eben gegen diese Bilharziose holen. Sicher ist sicher...

Vielleicht auch gleich noch einen große Plastikblase in der ich mich dann durch Thailand bewegen kann, damit mir dann gar nichts passiert ;)

Wahrscheinlich rutsch ich mit dem schweren voll Medikamenten und Überlebensequipment vollgepackten eh aus und brech mir das Genick ;) Dann doch lieber planschend im Wasser...

Grüße

Bild

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5649
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Thailand: Bilharziose-Gefahr in Süßwassergewässern - hoch?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 29 Mai 11 18:54

Hallo finntheking :)

Eine gute Strategie, der Panik mit Humor zu begegnen :lol:.

Über das genaue Risiko in Thailand an Bilarziose zu erkranken, kann ich Dir leider keine Auskunft geben - sehr groß ist es jedenfalls nicht.
Allgemeine Hinweise zur Bilharziose findest Du jedoch bereits in dem entsprechenden Thema
-> Bilharziose, Schistosomias: Tropische Würmer durch die Haut.
Eine Unterschung im Anschluss an Deine Thailand-Reise, siehe
-> Vorsorglicher Gesundheitscheck nach der Rückkehr??
ist m.E. sinnvoller als eine eigenmächtige Einnahme eines Anti-Wurm-Mittels vor Ort, da es nur die adulten Würmer (Pärchenegel) späterer Krankheitsstadien, aber nicht die Zerkarien (Larven) abtötet, die die Infektion verursachen (s.a.: Merkblatt des Auswärtigen Amtes für Reisende - Schistosomiasis (Bilharziose)).
finntheking hat geschrieben:Soviel ich weiss, nisten die sich doch aber auch nur in offenen Wunden ein oder?
Das verwechselst Du wahrscheinlich mit den an topischen Sandstränden ebenfalls bekannten "beach worms". Das sind meist aus Hundkot stammende kleine Fliegenmaden, die sich gerne in offene Hautstellen bohren.
Bilharziose-Zerkarien dringen hingegen auch durch die intakte Haut in den Wirtskörper ein.


Liebe Grüße und safe travels
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“