Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Novro
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 28 Jun 07 12:05

Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Ungelesener Beitrag von Novro » 20 Sep 15 18:35

Welches ist denn für Kleinkinder (konkret 3 Jahre) der derzeit empfehlenswerteste Wirkstoff gegen tropische Mücken (Malaria-, Dengue-Überträger usw.) Und welche Konzentration ist für dieses Alter erlaubt?


[Frage einzelthematisiert aus dem Thread Repellentien: Moskitospray + Mücken-Lotion, DEET etc. - Astrid]

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5630
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 21 Sep 15 4:07

Hallo Novro :)

Als Daumenregel für die Anwendung von Repellentien in Europa kann man sich merken:

- bis zum Alter von 12 Monaten Mückenschutz ausschließlich mit Textilien / Netzen
- ab dem 1. LJ ist vor allem Ethylbutylacetylaminoproprionat (EBAAP) in Konzentrationen von 10-20% zu empfehlen
- ab dem 2. LJ Icaridin 10-20% 1 x täglich
- ab dem 3. LJ DEET mit einer maximalen Konzentration von 10% oder Citridiol (DMP) als pflanzliches Präparat

Ganz anders und sehr viel großzügiger sind die Empfehlungen bei Aufenthalten in den Tropen bzw. Risikogebieten für Malaria oder Dengue, wo bis zu 30%-iges DEET bereits ab dem 2. bzw. 6. Monat eingesetzt wird.
Im Alter von 3 Jahren hast Du quasi die freie Wahl!

Detailliertere Infos findet man unter diesem Ärzteblatt-Link .

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Novro
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 28 Jun 07 12:05

Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Ungelesener Beitrag von Novro » 21 Sep 15 9:09

Vielen Dank liebe Astrid für deine ausführliche Antwort und den sehr interessanten Link.

Ich finde es interessant zu lesen, dass einerseits die Empfehlungen für DEET und PMD usw. erst ab drei Jahren lauten und andererseits bei Aufenthalt in Risikogebieten dann wiederum für viel jüngere Kinder angeraten werden. Auch liest man ja häufig dass DEET für Schwangere nicht verwendet werden sollte - in dem Ärzteblatt wiederum wird in der Tabelle ausdrücklich auch für Schwangere DEET bis zu 50% empfohlen.

Was sind denn die befürchteten Nebenwirkungen/gesundheitliche Bedenken, weshalb normalerweise für besonders kleine Kinder von PMD und DEET abgeraten wird?

Ich habe hier zuhause wiederum ein aus dem deutschen Handel bezogenes Spray (I nsectfree) mit Wirkstoff PMD 20%, das für Kinder ab 6 Monaten ausgelobt wird.

Ich finde es gerade echt schwer mich für das richtige Repellent für unseren 3-jährigen Sohn für unsere bevorstehende Reise zu entscheiden :?

Bummler
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 02 Sep 15 16:27

Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Ungelesener Beitrag von Bummler » 21 Sep 15 12:46

Novro hat geschrieben: Ich finde es gerade echt schwer mich für das richtige Repellent für unseren 3-jährigen Sohn für unsere bevorstehende Reise zu entscheiden :?
Ich merk das schon.:wink:

Nimm halt dein Spray mit, das du ja schon hast. und wenn du dann in Kolumbien bist, gehst du mit dem Kleinen in die naechste Farmacia und laesst dir was empfehlen, was nach den Erfahrungen des kolumbianischen Verkaeufers in Kolumbien gut ist fuer ihn. Glaub mir: die haben was fuer ihn... :wink:

Novro
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 28 Jun 07 12:05

Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Ungelesener Beitrag von Novro » 21 Sep 15 13:07

Lieber Bummler,
mir geht es nicht darum herauszufinden welches das wirksamste Mittel ist (denn das dürfte sicherlich DEET sein), sondern mir fällt es schwer die gesundheitlichen Risiken von DEET gegen die anderen Wirkstoffe abzuwägen. Über Deet wird viel negatives berichtet, z.B: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.d ... -zerfrisst

Natürlich weiß ich nicht wie zuverlässig wissenschaftlich belegt das ist und wieviel davon u.U. Panikmache, aber es scheint zumindest klar zu sein, dass DEET ein Neurotoxin ist und ich weiß nicht ob ich das meinem Kind antun möchte. Darin steht nämlich auch, dass Kinder dafür empfindlicher sind als Erwachsene wegen des geringeren Körpergewichtes und das macht auch für mich als Laien Sinn.

Viele Grüße, Novro

Bummler
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 02 Sep 15 16:27

Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Ungelesener Beitrag von Bummler » 21 Sep 15 13:52

Novro hat geschrieben:Lieber Bummler....ich weiß nicht ob ich das meinem Kind antun möchte....
Liebe Novro, wie du weisst, lebe ich in Kolumbien. Malaria gibt es allenfalls in irgendwelchen unwegsamen Urwaldgebieten an der brasilianischen Grenze, Dengue allenfalls in den Gebieten, in denen Arme umgeben von Schmutzwasserlachen leben. Ich habe in den 7 Jahren hier noch nie, noch keinen einzigen Tag, einen Mueckenschutz genommen und trotzdem nie was gehabt.

Wenn du dich um dein Kind sorgst, dann erspare ihm jedwedes Muecken-Zeugs. Bleibt mit ihm in den Gebieten, in denen mit Malaria und mit Dengue nicht zu rechnen ist. ich hab mich sowieso schon heftig gewundert, wie du als Mutter eine 3-Jaehrigen auf die Idee kommen konntest, dein Kind in bloss 3 Wochen Kolumbien (mehr habt ihr ja nicht) ausgerechnet in Urwaldgebiete schleppen zu wollen. Was will denn ein kleines, 3-jaehriges Kind in Urwaldgebieten?

Wenn du wirklich um sein gesundheitliches Wohlbefinden in Kolumbien besorgt bist, dann bleib in "zivilen" Gegenden mit dem Kleinen. Dann braucht er, ich sagte es schon, keine Muecken-Zeugs und auch sonst nix. Und deshalb ist das auch die beste Antwort auf die von dir gestellte Fragen. :lol:

Novro
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 28 Jun 07 12:05

Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Ungelesener Beitrag von Novro » 21 Sep 15 14:18

Bummler hat geschrieben:Malaria gibt es allenfalls in irgendwelchen unwegsamen Urwaldgebieten an der brasilianischen Grenze, Dengue allenfalls in den Gebieten, in denen Arme umgeben von Schmutzwasserlachen leben. Ich habe in den 7 Jahren hier noch nie, noch keinen einzigen Tag, einen Mueckenschutz genommen und trotzdem nie was gehabt.
Dieser Aussage wage ich zu widersprechen, denn ich habe mich vor 5 Jahren genau in Cartagena, wo du lebst, mit Dengue angesteckt. Da ich danach mehrere Tage auf einem Schiff war und aufgrund der Inkubationszeit kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es Cartagena gewesen sein muss!

Also müsste ich, um den von Mücken übertragenen Infektionskrankheiten auszuweichen komplett in den kühlen hoch gelegenen Teilen Kolumbiens bleiben.

Außerdem möchte ich mein Kind nicht "in Urwaldgebiete schleppen", da hast du was missverstanden. Wir möchten drei Wochen lang Kolumbien bereisen, und unter anderem Cartagena und das Kaffeedreieck besuchen und ich hatte in dem anderen Beitrag auf den du dich beziehst nach Tipps gesucht, was speziell einem Dreijährigen noch Freude machen könnte.

Bummler
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 02 Sep 15 16:27

Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Ungelesener Beitrag von Bummler » 21 Sep 15 14:39

Novro hat geschrieben:...Dengue....
Richtig, richtig! Cartagena ist eine Stadt mit einer grossenteils sehr armen Bevoelkerung. In all den Vierteln, in denen vorwiegend Arme, umgeben von Schmutzwasser-Lachen, leben, (ich sagte es schon), kann es zu Dengue kommen, inzwischen wohl eher zu Chikunguña.

Aber auch in bestimmten Bereichen des Mercado Bazurto, der ja in den Reisefuehrern gern als "Abenteuer"-Ziel in Cartagena angepriesen wird, wuerde ich eine Uebetragung nicht fuer ausgeschlossen halten, siehe Foto. Also: mit einem Dreijaehrigen einfach ueberall da am Besten wegbleiben.

Bild

Novro
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 28 Jun 07 12:05

Mückenschutz - Repellentien für Kleinkinder?

Ungelesener Beitrag von Novro » 21 Sep 15 14:43

Na, dieses Foto ist tasächlich ein Paradebeispiel für einen Mückenbrutplatz! Da hast du natürlich recht.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“