Fähre Dänemark - Island - Empfehlung

Zu Land, durch Luft, zur See: Info-Austausch zu grenzüberschreitenden internationalen Transport: Tickets, internationale Flugpläne, Schiffsrouten, Bahntransport, Fluggesellschaften, Reedereien, Transsibirische Eisenbahn, int. Verschiffung und Versand... (Nicht: Eigenes KFZ, nationaler Transport, s.u.) Bitte keine kommerziell motivierte Auflistung günstiger Reisebüros, Reiseanbieter und Links!
Hier:
Info-Pool- Internationaler Transport und Versand
Einzelthematische Fragen zu internationalem, grenzüberschreitenden Transport zu Land, See & Luft.
Nicht: Eigenes KFZ oder nationaler Transport, letzterer wird pro Land im ortsbezogenen Info-Pool behandelt.
*ursus!
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 10 Nov 08 11:34

Fähre Dänemark - Island - Empfehlung

Ungelesener Beitrag von *ursus! » 14 Jan 09 4:49

Hallo,
habt Ihr auch mal dran gedacht, mit der Fähre nach Island zu fahren? Haben das bereits mehrfach getan - und ist eine tolle Art anzureisen. Man fährt in Dänemark ab und kommt in Seydisfjördur ganz im Osten Island an. Dort ist nur ein lütter,verschlafener Ort vorhanden vor einer tollen Bergszenerie. Die einzige Straße führt über den Pass. Somit ist man sehr schnell wirklich in Island. Die Fährkosten können über die Smyrill-Line-Homepage erfahren werden, können aber natürlich nicht mit den Billigflugpreisen z. B. von Icelandair ab Friedrichshafen mithalten.
Da immer mal wieder Änderungen auch im Fahrplan vorkommen, kann ich nur sagen, dass man ca. 5 Nächte insgesamt für die An- und Rückreise rechnen muss - eine gute Zeit zum Relaxen.
Zeitlicher Vorteil: Die Fahrzeuge wären direkt einsatzbereit. Finanzieller Vorteil: Kein Transport zum Hafen nötig (Mietwagen sind in Island teuer).
Viel Spaß beim Reisen - ist ein tolles Land!
Gruß
ursus

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Transport-Info-Pool: Alles über int. Flugtickets, RTW, Schifftickets, Bahntickets, Reisen ohne Tickets“