Mitsegeln via Segelschiff - welche Konditionen?

Zu Land, durch Luft, zur See: Info-Austausch zu grenzüberschreitenden internationalen Transport: Tickets, internationale Flugpläne, Schiffsrouten, Bahntransport, Fluggesellschaften, Reedereien, Transsibirische Eisenbahn, int. Verschiffung und Versand... (Nicht: Eigenes KFZ, nationaler Transport, s.u.) Bitte keine kommerziell motivierte Auflistung günstiger Reisebüros, Reiseanbieter und Links!
Hier:
Info-Pool- Internationaler Transport und Versand
Einzelthematische Fragen zu internationalem, grenzüberschreitenden Transport zu Land, See & Luft.
Nicht: Eigenes KFZ oder nationaler Transport, letzterer wird pro Land im ortsbezogenen Info-Pool behandelt.
therealFrankie
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 14 Feb 05 20:31
Wohnort: Köln/Hannover

Mitsegeln via Segelschiff - welche Konditionen?

Ungelesener Beitrag von therealFrankie » 15 Feb 05 0:25

Hi!

Ersteinmal zu Anfang: diese ist eine verdammt gute Seite!

Mein eigentliche Frage betrifft eine Idee, die mir schon einige Zeit im Kopf herum schwebt. Kurz nach dem Ende meine Schulzeit, kam mir der Gedanke doch eine Reise via Segelschiff zu machen, da ich doch schon seit je her eine gewisse schwäche dafür habe.
So langsam habe ich auch schon einen Zeitraum ausmachen können.
Da stellt sich nun die Frage der Konditionen.
Ich habe nicht allzu viel Geld zur Verfügung und hatte daher die Idee auf einem Segelschiff gegen Kost und Logie zu arbeiten oder zumindest einen Teil der Reise auf diese Weise zu bezahlen.

Ist soetwas eigentlich möglich? Bislang habe ich eher negative Informationen.
Und zu welchen Konditionen?
Hat vielleicht jemand ein paar hilöfreiche Tipps?

Ich bedanke mich schon einmal im vorraus, und hoffe auf Hilfe...

PS: Die Seite ist ECHT verdammt gut :-)

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Mitsegeln via Segelschiff - welche Konditionen?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 15 Feb 05 5:09

Hi Frankie, willkommen an Board und danke für das Kompliment! :)
Frankie hat geschrieben:Ist soetwas eigentlich möglich? Bislang habe ich eher negative Informationen.
Dann hast Du hier noch nicht gesucht! :D

Die Konditionen beim Mitsegeln & Anheuern auf Segelschiffen variieren:
Manche machen es für einen "mehr oder weniger teuren" Verpflegungsbeitrag für die Bordkasse, auf einigen größeren Segelschiffen kostet Mitsegeln dann richtig Geld (vgl. Lord Jim) - trotz Wache schieben und Crew-Arbeiten.

Für weitere Details bräuchte es:

- bitte zunächst die Lektüre der VORworte

- eine Recherche über die WRF-Suche, weil hier schon viel zum Mitsegeln, über gute Häfen in den einzelnen Regionen, Winde, Sturm-Saisons etc. steht (was niemand wirklich mehrfach antworten möchte :oops: ) - und weil Du Deine Einzel-Fragen dann im passenden Strang stellen kannst :D

- ggf. mehr Angaben von Dir (avisierter Abfahrt- Ankunftshafen, Reiseroute, Zeit & Dauer, Alter, Fähigkeiten...), vielleicht im Vorstellungsbereich

Liebe Grüße - nichts ist unmöglich!... :)

Benutzeravatar
Gast

Mitsegeln via Segelschiff - welche Konditionen?

Ungelesener Beitrag von Gast » 04 Jan 06 13:32

die Kosten... Wenn Fortuna mit dir ist, sagt ein reicher Bootsinhaber:" ich freu mich mit dir eine coole Zeit zu haben... als ich noch so frei war wie Du..." -> keine Kosten :),
sonst Bordkasse, die je nach Luxus recht unterschiedlich ausfallen kann.

Benutzeravatar
Volkmar
WRF-Förderer
Beiträge: 399
Registriert: 20 Aug 09 3:09
Wohnort: St. Gotthard i. M., Österreich
Kontaktdaten:

Mitsegeln via Segelschiff - welche Konditionen?

Ungelesener Beitrag von Volkmar » 19 Okt 09 5:43

Ich bin mit einigen Seglern über Internetforen in Kontakt gekommen. Die hatten dort so getan, als böten sie (auch) Hand gegen Koje - HgK an. Bei genauerem Nachfragen gab dann es aber doch nur Charter. Das kostet so um € 50 pro Tag plus Bordkasse.

Volkmar

Benutzeravatar
Volkmar
WRF-Förderer
Beiträge: 399
Registriert: 20 Aug 09 3:09
Wohnort: St. Gotthard i. M., Österreich
Kontaktdaten:

Mitsegeln via Segelschiff - welche Konditionen?

Ungelesener Beitrag von Volkmar » 24 Mai 11 1:45

Was bedeutet es "Hand gegen Koje" zu segeln?

Hand gegen Koje (HgK) bedeute, dass alle Kosten, die sowieso anfallen am Schiff, der Eigner/Skipper trägt. Der HgK-Gast zahlt für alles, was nur durch ihn verursacht wird: Essen, Trinken, Bettwäsche, personenbezogene Gebühren in den Häfen oder Einreisebüros. Über Sicherheitseinrichtungen, die an Bord zu haben Vorschrift ist (Lifebelts, Erstehilfekasten u. Ä.), habe ich nie geredet. Sobald der HgK-Mitsegler darüber hinaus was bezahlt (etwa Treibstoff, Kanaltransfer, läuft der Eigner/Skipper in Gefahr, dass man das als Erwerb ansieht – mit allen steuerlichen, zivil- und strafrechtlichen Konsequenzen für ihn. Ansonsten hält man das Mitsegeln für eine gemeinsame Sportausübung, bei der jeder für sich selbst verantwortlich ist. Aber so ganz genau scheint mir das niemand zu wissen, bzw. dürfte es nicht ausjudifiziert sein. Geschrieben steht das meines Wissens nirgends.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Transport-Info-Pool: Alles über int. Flugtickets, RTW, Schifftickets, Bahntickets, Reisen ohne Tickets“