Gepäckauswahl - Fragen. Bitte helft mir, ich dreh noch durch

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
from-far-away
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 27 Mär 08 7:18

Gepäckauswahl - Fragen. Bitte helft mir, ich dreh noch durch

Ungelesener Beitrag von from-far-away » 10 Jun 08 11:52

Hey.
ich beschäftige mich jetzt seit ner Woche INTENSIVST mit der Gepäckfrage und hab schon viele Fragen für mich geklärt... und trotzdem weiß ich immernoch nicht was das "perfekte" Gepäckstück für mich ist.
Vielleicht kann mir ja jemand einfach kurz n Feedback geben und mich n bissi beraten. Ich hab halt das Gefühl,dass wenn ich mich alleine entscheide sowieso die falsche Wahl treffe...

Also ich bin ab August auf "Weltreise". Ich fliege nach Hong Kong, Auckland, dann Australien (Work & Travel) und dann über LA wieder nach Hause. Ich bin weiblich, 1,57m klein und sehr sehr zierlich. Demnach habe ich mich GEGEN einen Rucksack entschieden.
Ich würde da zusammenbrechen und käme kein Stück vorwärts (ich hatte auch schon welche auf. das macht keinen sinn für mich). Ausserdem ist mir das zu viel Chaos wenn ich da nur von oben reinstopfen kann.
Also bin ich bei Trolley oder Reisetasche gelandet. Das macht die ganze Geschichte aber nicht einfacher.
Ich habe zum Beispiel ein Teil gefunden das kann man rollen (Ausziehbarer Griff) und auch aufn Rücken schnallen... hat allerdings "nur"?! 60L Volumen >>>> klaut mir das Tragesystem von den 60L noch Platz? Oder hab ich wirklich 60L zum vollpacken?
Und reichen 60l?
Oder soll man ne Tasche mit 85/90L nehmen?

Und muss ich wirklich eine typische "outdoor"-marke (Vaude, Tatonka, ...) kaufen?
Oder kann ich auch auf Dakine, Nike, Burton, .... vertrauen?


Bitte gebt mir ein kurzes Feedback.. sonst hab ich in 5 Wochen noch kein Gepäckstück ;)
Mfg

Benutzeravatar
Claus
WRF-Moderator
Beiträge: 616
Registriert: 03 Feb 04 1:56
Wohnort: D-Partenstein

Gepäckauswahl - Fragen. Bitte helft mir, ich dreh noch durch

Ungelesener Beitrag von Claus » 10 Jun 08 16:56

Hi fromfaraway,

wow, was für ein Sammelsurium an Fragen. Natürlich kommt jetzt erstmal der Hinweis, die Suchfunktion zu benutzen. Vieles, was du wissen möchtest, kannst du schon in der einen oder anderen Form hier im WRF finden!

Ich gehe jetzt nur auf einen Punkt ein. Und zwar ob Rucksack, Trolley oder Reisetasche, wozu hier aber auch schon ein Strang existiert.

Es gibt schon länger Rucksäcke, die man von oben, unten, von den Seiten und von der her Frontseite bepacken kann! Also ist das "von-oben-Reinstopfen-Chaos" gar nicht mal so das Problem!

Da du befürchtest, mit einem Rucksack sinngemäß zusammenzubrechen, möchte ich entgegenhalten, dass bei einem Rucksack das Gewicht doch ziemlich gleichmässig auf deine Schultern und Hüften verteilt ist! Mach doch einfach mal einen Test und belade einen Rolltrolley mit etwas Gewicht und ziehe ihn für ca 1 km durch die Gegend. Ich persönlich fand dies immer ziemlich nervig, weil nach wenigen 100m mein Arm angefangen hat zu schmerzen ob der absolut einseitigen Belastung!

Reisetaschen ohne Rollen finde ich ziemlich hardcore, da du sie eben ständig tragen musst. Gerade du als zierliche Person wirst die Reisetasche sicher bald zum Teufel wünschen, wenn du das Teil bepackt eine zeitlang durch die Gegend getragen hast!

Orientiere dich doch mal in die Richtung "Kofferrucksäcke" (Achtung: WRF-Suche!!!) Dies ist möglicherweise ein guter und vernünftiger Kompromiss für dein "Gepäckproblem"!

Liebe Grüße,
Claus
StGB §§ 328 Abs. 2 Pkt 3:
Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht. ;-)

Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Gepäckauswahl - Fragen. Bitte helft mir, ich dreh noch durch

Ungelesener Beitrag von pukalani » 10 Jun 08 19:24

Hallo fromfaraway,

schließe mich Claus an und gehe mal nur auf den Aspekt ein, welches Gepäckstück ich Dir empfehlen würde.

Ich bin nur ein paar cm größer als Du und auch recht zierlich. Ich würde NIE meinen Rucksack missen wollen! Das ganze Gewicht liegt auf Hüfte und Schultern, gleichmäßiger verteilt geht gar nicht. Da konnte ich meine Siebensachen locker auf Hotelsuche oder für Tage beim Wandern tragen. Selbst als ich selber noch etliche Kilos gelassen habe ging das problemlos.
Gegen die Rollen spricht für mich, daß Du meistens keinen aalglatten Untergrund hast, sondern u.a. Schlaglöcher, Sand, Gras, etc... Das heißt, Du bist hin und wieder sowieso gezwungen, ihn zu "schultern" - und das meistens schief.

Mein Tipp: gib den Rucksäcken noch eine Chance... Laß Dich am besten im Laden bzgl der richtigen Gurt- und Trägereinstellung beraten.

Liebe Grüße,
Lani

Dirk R
WRF-Spezialist
Beiträge: 310
Registriert: 03 Okt 05 15:51
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Gepäckauswahl - Fragen. Bitte helft mir, ich dreh noch durch

Ungelesener Beitrag von Dirk R » 12 Jun 08 22:38

Hallo fromfaraway,

Auch ich kann mich den nur anschließen.
Eine Reisetasche wird sich früher oder später als Klotz am Bein/ Arm entpuppen. Ich denke das du mit einen Reiserucksack den man auch hinter sich her ziehen kann am besten auskommst. Auch solltest du genau abwägen was du alles mitnehmen willst. 60 Ltr. sind nach meinen berechnungen genug. Größer würd ich dir nicht empfehlen. Ich komme mit 50 Ltr. auf meinen 3 monatigen Reisen immer aus. Zusätzlich ein 20 Ltr. Tagesrucksack als Handgepäck.
Bei der Gepäckstückauswahl kann ich dir nur empfehlen, Verkäufer nerven und ausprobieren. Ist wie Schuhe kaufen.
Nun kann man naklar sagen das du um einiges länger unterwegs bist, aber für sechs oder zwöl Monate kann man eh nichts mitnehmen. Da muß man ab un zu eh waschen und das eine oder andere neu kaufen.

schöne Grüße
Dirk

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Gepäckauswahl - Fragen. Bitte helft mir, ich dreh noch durch

Ungelesener Beitrag von jot » 22 Jun 08 18:03

Ich schließe mich den anderen an (... was den Post fast überflüssig mache würde ;) ) und möchte als Bekräftigung noch hinzufügen, dass ich selber bei den Pfadfindern schon mit 12 Jahren mit einem großen Rucksack durch die Welt gewandert bin, das war absolut kein Problem. Du musst beim Kauf darauf achten, dass er einen anständigen Hüft-Tragegurt hat (die Billigmodelle haben da meist nur einen etwas dickeren Gurt, der aber den Großteil des Gewichts auf dem Rücken belässt - das wird auf die Dauer unangenehm). Bei der späteren Beladung dann darauf achten, dass er richtig ausbalanciert ist (also keine großen Gewichte wie Wasserflaschen o.ä. immer nur auf eine Seite packen).

jule.247
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 08 Jul 08 9:48
Wohnort: Bremen

Gepäckauswahl - Fragen. Bitte helft mir, ich dreh noch durch

Ungelesener Beitrag von jule.247 » 09 Jul 08 14:24

Hallo,

man da muss ich es auch sagen: ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Habe mich letzte Woche für einen Trekking-Rucksack entschieden und stand davor auch vor der selben Frage.
Ich bin 162 und auch eher zierlich.Aalso wenn du eher campend durch die Welt willst, dann ist ein Rucksack definitiv besser als eine Tragetasche oder Trolly. Musst ja nur mal daran denken in was für Gegenden du möchtes und ob da eine Ziehen von einem Koffer mir Plastikrädern so sinnvoll ist... Also am bessten du gehst mal in einen Laden mit guter Auswahl an Rucksäcken und lasst dich RICHTIG beraten, am besten gehst du in mehere, da du ja nicht genau weist, ob es nun eine gute Beratung war oder nicht. Und lass dir auf jeden Fall erklären, wie man das Tragesystem richtig einstellt (individuell auf dich) denn das macht schon echt viel aus. Ich habe echt viele Rucksäcke auf gehabt und es waren trotz der gleichen Beladung (Ca. 15 kilo) sehr krasse Unterschiede zu merken, gefühlt würde ich mal von ca 5 kilo Unterschied sprechen. Mein Tipp ist für kleine zierliche Frauen wirklich die Damenmodelle auszuprobieren. Bin ich am besten mit gefahren. Bei mir standen in der egeren Wahl das Modell ARIEl 65 von Osprey und von Lowe Alpine der TFX Cerro Torre ND 55+15 (für den habe ich mich entschieden) die sind wirklich super da sich das gewicht gut verteilt und die Hüftgurte sich echt gut anpassen. Aber das muss du dann für dich individuell entscheiden. Lass dich auf jeden Fall richtig Beraten...

Viel Spass dann auf deiner Reise :D

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“