Wie Rucksack richtig packen?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
ginkgo
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 20 Mär 08 12:27

Wie Rucksack richtig packen?

Ungelesener Beitrag von ginkgo » 30 Dez 08 18:27

Hallo!

Ich hoffe, in der richtigen Kategorie zu sein. Die Suche hat leider nichts ergeben. (oder ich bin blind)

Ich habe nun einen 75l+10 Treckingrucksack von Lowe und rätzel, wie ich meine Sachen am Besten packe.

Bisher habe ich verschiedene Tipps bekommen, die sich zum Teil widersprechen.
Gleich waren:
- Hauptgewicht in der Mitte
- Schlafsack ohne Hülle ganz unten reinstopfen


Wie packt ihr?

U.a. Stellen sich mir Fragen:
- Wohin mit der Iso-matte?
- wohin mit dem Zweimann-Zelt?


Ich bin über Anregungen und Tipps sehr dankbar.

Viele Grüße,

ginkgo

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Wie Rucksack richtig packen?

Ungelesener Beitrag von jot » 30 Dez 08 19:43

Mit "Hauptgewicht in die Mitte" ist vermutlich gemeint, dass du die Seiten nicht einseitig schwer belädst. Wenn du auf der einen Seite eine gefüllte 1,5 Liter Wasserflasche hast und vielleicht noch ein Beil oder Spaten, dann zieht es dich die ganze Zeit da hinüber, solange du nicht auf der anderen Seite "ausgleichst" (wird schnell unbequem, wirst du selber merken ;)).

Sonst ist es IMHO relativ egal ob du schwere Sachen nun eher unten oder oben reinlädst (ganz oben auf der Spitze etwas superschweres wird natürlich etwas wacklig mit dem Schwerpunkt, aber bei normaler Beladung ist es relativ wurst, da jeder Rucksack ja ein Tragegestell hat, der sowas ausgleicht. Pack die Sachen so ein, wie du sie brauchst.
Da bei fast jedem Rucksack das Schlafsackfach ganz unten ist (denke mal zur Polsterung falls man den Rucksack auf den Boden wirft - und halt um bequem dranzukommen) bietet es sich natürlich an den Schlafsack auch da unten reinzupacken ;)

Zelt und Isomatte würde ich außen mit Gurten anhängen (hinten, mittig - ggf. leicht verschieben um Überewicht auf der einen Seite z.B. von der erwähnten Wasserflasche auszugleichen).

Goldi
WRF-Förderer
Beiträge: 199
Registriert: 26 Okt 07 15:28
Wohnort: Ratingen NRW

Wie Rucksack richtig packen?

Ungelesener Beitrag von Goldi » 31 Dez 08 1:57

Hallo Gingko,

der Schlafsack ganz unten ist einfach praktisch. Bei einem 75 liter Rucksack, müsste das Zelt doch bequem ins Hauptfach passen. Je nach Art der Iso Matte könnte diese auch ins Hauptfach (z.B. um eine schützende Außenschicht zu bilden), oder wenn es sich im eine kleine Selbstaufblasende handelt auch ins untere Fach passen.

Grundsätzlich gilt: Schweres Körpernah

Den Tip von Jot, das Zelt außen anzubringen kann ich mich nur bedingt anschließen. Ich habe das lediglich auf meiner ersten Tour gemacht und war damit ganz und garnicht zufrieden. Bessere Erfahrungen habe ich damit gemacht, den Packsack des Zeltes zu Hause zu lassen und das Zelt lose ins Hauptfach des Rucksacks zu packen.

Um den Rucksack ideal zu bepacken gehe ich inzwischen vor wie beim beladen eines Kajaks. Hier ist man wirklich um jedes Gramm froh, dass richtig bepackt wurde (bzw. das Boot richtig getrimmt wurde) und nicht durch Paddel bzw. Hüftbewegungen mühsam ausgeglichen werden muss.

Also immer versuchen, dass schwere in die Mitte zu packen und Packmodule zu schaffen die so ziemlich das gleiche Gewicht haben um diese im Rucksack möglichst gleichmäßig nach rechts und links zu verteilen.

Von Verlagerungen nach außen kann ich nur abraten. Damit wird der Rucksack zu breit, zuviel Gewicht verlagert sich nach hinten, was den Rucksack runterzieht oder an die Seiten, das wird z.B. in Zügen schnell zur Tortur und auch auf den Laufbändern von Fluggesellschaften kann dies zum Problem werden (Gepäck kommt nicht im Flieger an sondern bleibt irgendwo an den Laufbändern hängen). Dinge außen am Rucksack ankoppeln ist aus meiner Sicht nur eine Notlösung für kurze Strecken. Allerdings, einen Trekkingrucksack hinten und ein Tagesrucksack vorne kann ausgleichend wirken.

Mein ganz persönlicher Tip: Wenn Dich das Fernweh plagt, spiele einfach das Spiel ich packe meinen Rucksack und finde Deine ganz individuelle Lösung, trenne Dich ggf. von allen Packsäcken, die Dir die Hersteller Deiner Produkte mitliefern, zweckentfremde sie ggf. und packe unterwegs so dass es den Anforderungen gerecht wird.

Ebenso wichtig wie das Gewicht optimal zu verteilen, ist es, dass sich die Gegenstände, die Du im Rucksack mit Dir führst sich gegenseitig schützen. Wichtige Dinge gehören nach oben (z.B. Erste Hilfe Set).

Bastel eibnfach mal ein wenig rum und finde Deine Lösung, vieles wird sich unterwegs einpendeln. Gehe Gedanklich typische Reisesituationen durch packe dementsprechend.

Liest sich vielleicht kompliziert, ist es aber nicht so wirklich.

Viel Erfolg

Gruß vom Goldi

Guetz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 04 Dez 06 12:05
Wohnort: Arbon

Wie Rucksack richtig packen?

Ungelesener Beitrag von Guetz » 02 Jan 09 15:19

Servus

ich bin ganz Goldis Meinung, sachen aussen am Rucksack zu befestigen ist bei mir die absolute Notloesung. Bei mir sieht das "Packprozedere" etwa wie folgt aus:
Schlafsack und gebrauchte Kleider (in einem separatenSack) ins untere Fach. Das Zelt (zwei Mann) ins Hauptfach gestellt und die restlichen Sachen rundherum gleichmaessig verteilt, gegen oben wird es immer leichter, das entlastet die Schultern ungemein.
Zudem habe ich meinen Rucksack mit einem duennen, wasserdichten Sack ausgestattet, damit auch im Regen alles schoen trocken bleibt. Das hat den Zusaetzlichen Vorteil, dass, falls ich das Zelt mal nass einpacken muss, dieses einfach oben auf diesen (geschliossenen) Wasserdichten Packsack kommt. Dadurch ist das Gewicht etwas weit oben, aber der Rest bleibt wiederum trocken, und das ist mir doch ziemlich wichtig...

Ich wuerde Dir auch raten, den Rucksack verschiedene Male zu packen, mit der Zeit entwickelst Du dein eigenes System. Ich bin nun seit gut 6 Monaten unterwegs, und das Rucksackpacken geht mittlerweile sehr flott, und es mach sogar irgendwie Spass, das ganze noch immer etwas weiter zu optimieren...


Markus

markusw
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 10 Feb 08 21:07

Wie Rucksack richtig packen?

Ungelesener Beitrag von markusw » 03 Jan 09 16:02

Zur Gewichtsverteilung: das Gewicht gehört möglichst nah an deinen Rücken, je näher der Schwerpunkt des Rucksacks an dir dran ist desto aufrechter kannst du mit dem schweren Rucksack gehen, sagt das Hebelgesetz. Probiers einmal so und einmal mit dem Zelt hinten am Rucksack drauf, du wirst den Unterschied sofort merken.

und das Gewicht in der Mitte bezieht sich meiner Meinung nach auf die Vertikale: es sollte etwa auf Höhe der Schultern sein dann bewegt sich der Rucksack im gehen am wenigsten, und reibt daher auch nicht.
Also: Gewicht sollte möglichst nah bei deinen Schulterblättern liegen.

Wenn dein Lowe so aufgebaut ist wie meiner, dann hat er eh ein längliches fach innen das direkt am Rücken ist dort würde ich schwere Dinge verstauen, zb. Zeltstangen.

falls du weitere Strecken gehst wär es auch eine Überlegung eine Wasserflasche oder andere schwere Gegenstände vorne am Gurtsytem zu befestigen, wenn du den Rucksack oft wo verstauen musst, und nicht weit damit gehst ist das natürlich eher unpraktisch.

Bei der Isomatte kommt es jetzt drauf ob du eine Rollmatte aus Schaumstoff hast, die leicht ist, aber relativ viel Platz brucht würde ich die Aussen montieren, entweder oben oder seitlich, wenn es eine leichte Isomatte zum aufblasen ist würde sie im Packsack ins Schlafsackfach unten geben und den Schlafsack ohne Packsack dazustopfen, mit meinem leichen Daunenschlafsack und der ThermA REst Matte (sehr empfehlenswert) geht sich das wunderbar aus bei meinem Lowe Rucksack, und ist sehr praktisch.

Natürlich kommt es nicht nur auf die Gewichtsverlagerung an, sondern auch darauf dass du Sachen die du ständig bruchst auch bei der Hand hast, und auf den Diebstahlschutz. Für Wertsachen und Dokumente eigent sich eine Bauchtasche, die kannst du überall hin mitnehmen.

ginkgo
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 20 Mär 08 12:27

Wie Rucksack richtig packen?

Ungelesener Beitrag von ginkgo » 03 Jan 09 16:10

Hallo!

Vielen Dank für die Antworten. :-)

Ich habe eine normale Schaumstoffisomatte. Es macht sich für mich besser, die Matte, die kaum etwas wiegt, oben zu befestigen.

Wenn das Gewicht nahe am Körper anliegt und etwa in der Mitte zw. Schultern und Hüfte, verteilt sich alles am besten.

Danke für eurer Interesse!

mfg

ginkgo

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“