Tatonka Yukon 70 - Schwarzer Rucksack für die Tropen?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
sphaera
WRF-MENTOR
Beiträge: 222
Registriert: 03 Jun 09 2:17

Tatonka Yukon 70 - Schwarzer Rucksack für die Tropen?

Ungelesener Beitrag von sphaera » 17 Jul 09 13:51

Hallo Weltenbummler,

nach etlichen Stunden (Tagen) im Forum bin ich in etlichen Punkten schlauer und freue mich, dass es euch gibt ;-)

Eine Antwort zu meiner aktuellen Frage habe ich trotz Suche nicht gefunden. Der Sachverhalt ist wie folgt:

Nach rund 3 Tagen und etlichen Rucksäcken probehalber auf meinen Schultern unter Ausnutzung sämtlicher Lokalshops der Gegend bin ich mir relativ sicher, den Tatonka Yukon 70 besitzen und auf einem 6-Monatigen Trip durch Thailand tragen zu wollen. Low Budget (daher vorab erstklassige Ausrüstung).

Er hat viele kluge Kleinigkeiten verbaut, z.B. sehr komfortable Griffe, um ihn daran irgendwo hochzuwuchten - oder die Zugänglichkeit durch eine verdeckten RV von vorne, wie bei einer Reisetasche. Sehr geil. Der Preis von 180 Euro ist abschreckend, klar, aber das Ding ist flexibel verstellbar und für ein 168cm großes, robustes und niemals minimalistisches Weibchen eine echte Option.

WENN DA NICHT DIESE FARBEN WÄREN!!! AAAAH! Kackbraun und das sonnenanziehende Schwarz. Aus optischen Gründen tendiere ich zu schwarz, auf dem natürlich Straßenstaub prima aussieht und der Inhalt (insbesondere Elektronik, Lebensmittel...) sich prima erhitzen kann.

Ich würd von euch daher zu gern wissen, wie es wirklich ist und ob ich nicht doch mich dafür hassen soll, mit dem braunen herumzulaufen. Auf der Webseite von Tatonka ist zwar ein blauer abgebildet, aber nach Rückfrage per Mail gibts den nicht. Außerdem schreibt die Tatonka-Mitarbeiterin folgendes (Zitat):

"Die Erhitzung des Inhalts Ihres Rucksackes ist aufgrund der Stofffarbe sicherlich kaum messbar. Den Yukon 70 gibt es nur in den genannten Farben "black/charcoal" und "teak/nut"."


Ich glaube, dass ihr mir viel eher sagen könnt, ob diese Aussage Bullshit ist, oder.....? Bitte, sagt mir eure Erfahrungen mit dunklen Rucksäcken UND wer einen hat, auch Erfahrungen mit dem Yukon 70. Die 60er sind mir keine Alternative, ich hab gerne beipackgeeignete "Luft" in meinem Rucksack, an die ich derzeit.. zwei Monate vor dem Packmoment.. eh nicht glaube ;-)


Es grüßt und dankt: sphaera

aussteigeraufzeit
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 25 Mai 09 0:05
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Schwarzer Rucksack für die Tropen? Tatonka Yukon 70

Ungelesener Beitrag von aussteigeraufzeit » 17 Jul 09 14:57

Seit 2005 habe bin ich jedes Jahr sechs Monate in Asien mit dem schwarzen Tatonka Great Escape unterwegs und habe damit keine Probleme, weil ich alle teuren und empfindlichen Gegenstände wie z.B. Laptop, Digicam, Soundsystem immer in einem separaten Daypack aufbewahre.

Das empfiehlt sich allein schon wegen dem Diebstahlschutz, aber auch sollten sich wegen der teilweise rabiaten Handhabe der Rücksacke auf Bussen, Booten keine sensiblen Gegenstände im grossen Rucksack befinden.

Ich finde den Preis von EUR 180 okay, schließlich hält der Rucksack jahrelang. Zu überlegen wäre, wenn Du einmalig für ein paar Monate nach Asien gehst, ob Du Dir einen nachgemachten in Bangkok kaufst. Dieser kostet nur ca. EUR 25, sitzt allerdings nicht so gut hält nicht lange. Aber für Reisende mit sehr knappen Budget wäre es eine Alternative, meine nachgemachten Daypacks haben alle mindestens einen Winter überstanden.

Und zu guter Letzt zur Frage wegen des Geschmacks: ich würde schwarz der Farbe braun auch vorziehen :D

Grüsse, Felix
Seit 2005 gibt es keinen Winter mehr ;-)

www.aussteiger-auf-zeit.de

sphaera
WRF-MENTOR
Beiträge: 222
Registriert: 03 Jun 09 2:17

Schwarzer Rucksack für die Tropen? Tatonka Yukon 70

Ungelesener Beitrag von sphaera » 18 Jul 09 0:08

Nachtrag: Den Daypak mit der Technik gedenke ich überwiegend IM Rucksack zu transportieren (wäre nur 1 Gepäckstück zu beaufsichtigen) und wenn nötig von dort rauszunehmen.

Daher wäre die Technik "meistens" im Tatonka.

Gruß,
sphaera

aussteigeraufzeit
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 25 Mai 09 0:05
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Tatonka Yukon 70 - Schwarzer Rucksack für die Tropen?

Ungelesener Beitrag von aussteigeraufzeit » 19 Jul 09 0:00

Wenn sich die Technik nicht direkt an der Oberfläche sondern in der Mitte des Rucksacks befindet, sehe ich da keine Probleme. Im übrigen habe ich meine Technik alle über http://www.assona.de/ versichert.

Aber wie willst Du denn Deine grossen Rucksack beaufsichtigen, wenn dieser z. B. im Schlafwagen im Gang steht, im Bus auf dem Dach oder im Kofferraum, im Schiff auf der Ladefläche?

Glaube mir, es macht mehr Sinn, die teuren und sensiblen Sachen in einen kleinen Rucksack zu packen und diesen immer bei sich zu haben. Die grosse Mehrheit der Rucksacktouristen reist so wie ich und ich bin auch der Meinung dass das am praktischsten ist...

Wenn Dich wirklich so nen Daypack nerven sollte, dann besorge Dir sicherheitshalber Schlösser für den Rucksack oder gleich nen Drahtnetz mit Schloss.

Felix




[Anm. Astrid: Elektronikversicherung ist ein eigenes Thema ;)]
Seit 2005 gibt es keinen Winter mehr ;-)

www.aussteiger-auf-zeit.de

sphaera
WRF-MENTOR
Beiträge: 222
Registriert: 03 Jun 09 2:17

Tatonka Yukon 70 - Schwarzer Rucksack für die Tropen?

Ungelesener Beitrag von sphaera » 24 Aug 09 13:46

Hallo Aussteiger,

es geht nicht darum, dass ein Daypack nervt, sondern dass mir 1 Gepäckstück lieber (zu tragen, zu beaufsichtigen) ist als zwei und ich den Daypack bei "Rückentransporten" im Hauptrucksack habe und bei "Dachtransporten" ihn komplett wie er ist aus diesem herausnehme. In ihm wäre dann (der Hauptanteil der empfindlicheren) Technik.

Tatonkas Aussage bezüglich Aufheizung empfinde ich irgendwie als Verarsche. Ich habe schwarze Motorradklamotten.. ich ahne im Sommer, wie sich ein Grillwürstchen fühlt ;-).

Wenn jemand zufällig mit einem schwarzen Rucksack UND einem Thermometer ;-)) (Fieberthermometer aus der Reiseapotheke?) da unten unterwegs ist.. könnt ihr mal eben messen? Die Auszeichnung "Held des Tages" wäre dem "Messer" gewiss! (lächelt)

Beste Grüße,
sphaera

Einstein
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 17 Jun 05 8:14
Wohnort: Zürich

Tatonka Yukon 70 - Schwarzer Rucksack für die Tropen?

Ungelesener Beitrag von Einstein » 24 Aug 09 19:45

Ok, jetzt weiss ich auch wo Du hingehst ;-)

Also, ich glaube beim Rucksack ist das wirklich fast egal, welche Farbe der hat. Ausserdem gillt das ja nur wenn der Rucksack in der prallen Sonne liegt. Hoffentlich enttäuscht es Dich nicht zu sehr, wenn ich Dir sage, dass es so einen richtig schönen blauen Himmel eher selten gibt. Vor allem in der Regenzeit. Nicht dass es den ganzen Tag regent, aber es ist halt meist bedeckt...
Ich würde sagen nimm den der Dir am besten gefällt. Braun ist vielleicht etwas dreck-unempfindlicher, aber dreckig werden sie beide. :roll:
Die letzte Instanz ist Dein Spiegelbild

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Tatonka Yukon 70 - Schwarzer Rucksack für die Tropen?

Ungelesener Beitrag von jot » 25 Aug 09 21:00

Ich hatte einen (fast komplett) schwarzen Rucksack in G riechenland im Sommer dabei, das war eigentlich kein Problem - meist hält man sich ja doch nicht durchgehend in praller Sonne auf.

Aber die anderen Farben finde ich auch nicht so schlimm, insbesondere das Braun gefällt mir auf globetrotter.de ganz gut (in echt noch nicht gesehen) - vor allem hast du es mit einer nicht so populären Farbe an Flughäfen usw leichter dein Gepäck zu erkennen.

sphaera
WRF-MENTOR
Beiträge: 222
Registriert: 03 Jun 09 2:17

Osprey Sojourn 80 - DER HIT!

Ungelesener Beitrag von sphaera » 18 Feb 12 6:10

Ladies and Gents,

aus Neugier habe ich meinen alten Thread nochmal selber gelesen und kann mit Erfahrungen trumpfen.

Ich habe mich dann in der Tat für den Yukon 70 in schickem schwarz entschieden. Rückblickend ist es ein ganz hervorragender Rucksack, der richtig was abkann und den ich jederzeit wieder kaufen würde.... wenn ich denn je"trekken" gehen würde! Aber sowas würd ich echt nicht tun, bin viel zu faul dazu.

Übrigens habe ich mich in anderer Sache vollkommen verschätzt:
Prall gefüllt mit ca. 38 Kilo Gepäck war da drin überhaupt kein Platz für einen Daypack :-))... null... nada! Die "Sorge" blieb mir erspart. Außerdem habe ich den Rucksack stets mit einem Pacsafe Gepäcknetz und einer unauffälligen grünen Regenhülle benutzt, so blieb der Rucksack auch ziemlich sauber und gepflegt. Wirklich tolles Teil!


Wenn ich nochmals auf Langzeitreise gehen würde, würde ich heute allerdings zum Osprey Sojourn 80 greifen - s.a.: Empfehlenswerter Koffer-Rucksack mit Rollen und Beckengurt ? .

Herzlichst,

eure sphaera

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“