Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
Benutzeravatar
Der_Felix
WRF-Moderator
Beiträge: 1254
Registriert: 29 Mär 04 17:55
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Ungelesener Beitrag von Der_Felix » 11 Feb 05 1:21

@Felix: hast du jetzt echt die nicht mehr benötigten Bücher nach Hasue gesschickt?! Das kostet doch rtichtig Geld? Wenn dann würde ich die doch lieber verticken, verschenken oder halt in so'n Book-exchange Laden schleppen!
Neee, habs viel einfacher gemacht und mir meinen Reisefuehrer klauen lassen ;-)

[/quote]
Wer immer nur in die Fußstapfen anderer tritt hinterlässt keine eigenen Spuren!
http://felix-welt.de
http://www.flickr.com/photos/felix-welt

Benutzeravatar
Gast

Re: Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Ungelesener Beitrag von Gast » 31 Jul 05 17:17

Mal ne ganz dumme Frage:

Beginne meine Reise in Südamerika mit dem Lonely Planet south america on a shoestring, für Neuseeland und Australien werd ich mir direkt dort einen lonely planet zulegen.
Für Südostasien und Nordwestindien habe ich die zwei Loose-Reiseführer bereits ernsthaft liebgewonnen, weil dort genau meine Reiseziele ziemlich gut getroffen werden. Die werde ich aber wohl nicht dort kaufen können. Nun zur meiner wahrscheinlich super unrealistischen Frage: Kann man sich z.B. nach Perth irgendwohin ein Päckchen schicken lassen und dies dann dort abholen? Hab leider keine zufällig dorthin ausgewanderten Bekannten. Und kopieren ist eigentlich auch nicht, weil ich die Bücher wohl komplett kopieren müsste.
Freu mich über jeden Tipp.

Grüße Tine

Benutzeravatar
Christian.Rio
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 278
Registriert: 19 Feb 04 13:54

Re: Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Ungelesener Beitrag von Christian.Rio » 31 Jul 05 19:22

Anonymous hat geschrieben:Kann man sich z.B. nach Perth irgendwohin ein Päckchen schicken lassen und dies dann dort abholen?
Ja, das geht. Zumindest gibt es mindestens eine sichere Methode, die allerdings 25 Australische Dollar kostet:

http://www.travellers.com.au/
Schau unter "Services" --> "Mail holding"

Du kannst dir eine sogenannte virtuelle Adresse einrichten lassen, an die du die Post schicken lässt. Die Post landet dann eben beim Travellers Contact Point, wo du sie abholen oder dir nachsenden lassen kannst - je nachdem, wo du gerade in Australien bist. Dazu loggst du dich einfach über's Internet ein und schaust nach, ob du neue Post hast. Wenn ja, einfach die Adresse eintragen, an welche die Post nachgesendet werden soll.

Christian

itankan2002
WRF-Förderer
Beiträge: 24
Registriert: 30 Jan 05 21:15
Wohnort: Biberach

Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Ungelesener Beitrag von itankan2002 » 18 Sep 05 23:43

Also ich persönlich fühle mich mit einem Reiseführer, den ich permanent bei mir habe einfach sicherer, da ich ja auch die meiste Zeit allein reise.
Aúßerdme fallen mir immer wieder kleine Fragen ein, die ich dann einfach nachschlage, oder ich entscheide mich spontan für ein anderes Reiseziel, da hat mir mein Lonely Planet Italien gute Dienste geleistet.

lg Sassy

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Ungelesener Beitrag von Coogar » 20 Okt 05 0:29

Ich bereise Argentinien mit dem Reisefuehrer "Reise Know how Argentinien" und bin voll begeistert. Ist auf deutsch, aber wesentlich aktueller und detaillierter als der lonely planet. Ne Freundin von mir ist mit lonely planet argentinien unterwegs, aber die leiht sich inzwischen auch lieber meinen aus.
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Ungelesener Beitrag von Julchen » 21 Okt 05 15:20

Also, mir geht nix ueber meinen Loose. Den gibts hier in Nepal auch in Second Hand Buchlaeden, vermutlich wie ueberall auf der Welt. Ich will neben Sightssing einfach auch was uebers Land wissen, kulturell, geschichtlich und sozial, und dazu ist ein Reisefuehrer einfach klasse. Nicht nur deshalb will ich ihn nicht missen...
wenn ich ihn mir dann klauen lasse, sehe ich, wies ohne wird... :wink:
Liebe Gruesse aus Nepal
von Julchen und dem Loose :D
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)

rb
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 08 Nov 05 15:51
Wohnort: Österreich

Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Ungelesener Beitrag von rb » 17 Nov 05 21:32

hi,
bin kurz auf dem sprung zu einer RTW-Tour :D und nehme mir nur für das erste zielland (thailand) auszugsweise kopien eines reiseführers mit. Für die weiterne länder (australien, neuseeland, chile) habe ich mir auf einem USB-Stick Basisinformationen raufkopiert. Die werde ich mir bevor ich das land bereise ansehen.

Ausserdem denke ich mir ich möchte einfach ins reisen kommen und nicht wie eine irrer touri von einem höhepunkt zum nächsten hetzen. Es kann sein, dass ich einiges nicht sehen werde, aber was soll es, es geht mir um eine gewisse beschaulichkeit und langsamkeit, damit ich ungefähr eine ahnung von dem land bekomme.

robert
Kraft&Herz

Benutzeravatar
TropicHeat
Mitglied im WRF
Beiträge: 418
Registriert: 18 Apr 05 7:08
Wohnort: back home: Australia
Kontaktdaten:

Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Ungelesener Beitrag von TropicHeat » 17 Nov 05 23:14

Ganz ohne kann manchmal Dinge komplizieren, und 'auswendig lernen' ist wohl nicht angesagt, denn oft geht's ja um genaue Adressen! Ich habe einige male nur die wichtigsten Seiten kopiert (auch unterwegs von Fellow-Travellers), und auf jeden Fall in Asien kann man/frau gut einen gebrauchten Führer im Second-Hand-Bookshop kaufen/tauschen! Die haben fast alle namhaften Führer, und kennen sich oft sogar mit deutschsprachigen Romanen gut aus - also bekommt man einen guten Eintausch-Preis für den neusten Bestseller aus Deutschland... Ich habe jedenfalls in den letzten Jahren nie Bücher (incl. Reiseführer) wieder mit nach hause genommen (sondern unterwegs verkauft).
Im Camper unterwegs durch Amerika von 03/06 bis 05/09: http://dare2go.com

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8390
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Re: Reiseführer - mitnehmen oder auswendig lernen?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 18 Nov 05 3:53

Jo, gemächlich 2nd Hand vor Ort tauschen ist auch unser Tipp (für längere Reisen in mehrere Länder).
Reiseführer ähneln Armbanduhren: Es geht auch ganz gut ganz ohne, wenn man "im Flow" ist.

Liebe Grüße :)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“