Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 956
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 27 Mär 11 20:36

Habe jetzt mal mit Seife probiert und war überrascht wie gut es ging. Hat nur etwas länger gedauert. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 28 Mär 11 10:12

Klar, Rasierschaum ist (wie Shampoo und Duschgel) im Prinzip auch nur glorifiziert verteuert aufgeblasene Seife - wichtig zur Nassrasur ist neben einem gleitfreundlichen Feuchtigkeitsfilm nur der leicht alkalische pH, damit die Hautporen zur porentiefen Rasur aufquellen. (Uuups - hab' ich oben ja schonmal geschrieben, sorry.)

Wir führen auch nur "Seife" mit, die wir universell für Haut & Haar, Dusch & Rasur nutzen.

LG :)

che
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 27 Mär 09 23:17

Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Ungelesener Beitrag von che » 29 Jul 15 21:57

Auch mich beschäftigt jetzt dieses Thema, nachdem ich bisher immer nur ca. 6 Wochen gereist bin und mich aus Gewichtsgründen mit Einwegrasierern (nur alle 3 Tage) durchgeschlagen habe, was nach und nach jeweils zu einigen blutenden Wunden im Kinnbereich führte, so dass ich mich gegen Ende der Reisen immer unbändig auf den Elektrorasierer zu Hause freute.
Nun ist aber eine deutlich längere Reise in Planung, und da steht fest, dass meine Gesichtshaut das mit der bisher praktizierten Schaberei so lange nicht durchhalten wird. Meine Überlegung geht deshalb schon etwas in Richtung Elektrorasierer, bei dem ich als weiteren Pluspunkt den Zeitgewinn sehen würde.

Da aber der Rucksack bei einer längeren Reise eher nicht leichter sein wird, spricht vor allem das Gewicht nach wie vor dagegen, und so möchte ich nochmal die Möglichkeit eine "optimierten Nassrasur" prüfen. Die Mitnahme von Rasierschaum oder umfangreichem Hightech-Nassrasur-Equipment etc. möchte ich ausschließen, denn dann hätte ich ja auch das Gewicht und Volumen eines E-Rasierers. Also nach wie vor Anfeuchten mit Wasser/Seife. Jetzt meine Frage: Kennt jemand diese Probleme mit den "Aufschaben" der Haut an etwas erhabenen Hautstellen und weiß einen guten Rat dagegen? Oder lässt sich das durch hochwertigeres Material (und ich habe schon nicht die allerbilligsten Einwegrasierer genommen) SICHER vermeiden? Habe ich's also handwerklich schlecht gemacht oder schlichtweg keine geeignete Haut für die Nassrasur? Und dann noch: Wie ist es um die Qualität der Einwegrasierer in ärmeren Ländern bestellt - bisher musste ich nie nachkaufen, aber bei einer längeren Reise dann vielleicht doch?

Che

Benutzeravatar
Monkeyinme
WRF-Spezialist
Beiträge: 349
Registriert: 08 Dez 10 17:13
Wohnort: :-o
Kontaktdaten:

Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Ungelesener Beitrag von Monkeyinme » 30 Jul 15 0:30

Moin,

sowohl zuhause als auch unterwegs benutze ich seit über 15 Jahren ein Super Duper Mehrklingensystem mit Gitter. Pro Jahr (!) brauche ich vielleicht 6-8 Klingenaufsätze, ich rasiere mich aber nicht jeden Tag. Unterwegs Tube mit Rasierpinsel (wichtig), wenn es noch sparsamer und leichter sein soll den Stengel oder das sowieso benutzte Stück Seife.
Ich sehe da weder finanziell noch platz- oder gewichtsmäßig noch großes Verbesserungspotential. Ganz abgesehen vom immer guten Resultat.
Einwegrasierer? Ich habe meine masochistische Phase schon lange hinter mir.
In normal bewohnten Ecken in Nordamerika, Asien, Australien und Europa habe ich immer Ersatzklingen bekommen. Ich nehme keine große Anzahl mehr mit, wenn ich beruflich unter vier Wochen verreise, dann vielleicht eine Klinge. Kein Stress.

Cu
Monkey
Wir essen jetzt Opa.
Interpunktion rettet Leben!

Mannuel
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 26 Jul 15 6:08

Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Ungelesener Beitrag von Mannuel » 30 Jul 15 4:41

che hat geschrieben:und mich aus Gewichtsgründen mit Einwegrasierern (nur alle 3 Tage) durchgeschlagen habe
bei dem Wort "Einwegrasierer" habe ich den Verdacht, dass hier im Faden noch von den uralten Ein-Klingen-Rasierern gesprochen wird (""Aufschaben" der Haut")-

Che: ich benutze seit vielen Jahren super-federleichte Drei-Klingen-Rasierer zum Wegwerfen. Da schabt sich allenfalls dann mal was auf, wenn man die Dinger aus Geiz noch benutzt, wenn sie laengst stumpf geworden sind. Ansonsten: super, super, super...
che hat geschrieben:Wie ist es um die Qualität der Einwegrasierer in ärmeren Ländern bestellt
ich lebe im Dritt-Welt-Land K olumbien. Natuerlich gibt es da, wie wohl (fast) ueberall auf der Welt, in den Drogerien diese Drei-Klingen Rasierer (zum Beispiel von Gillette). Es gibt sogar Vier-Klingen-Rasierer, aber die kann man sich wirklich sparen. Dreier reichen voellig..

Benutzeravatar
Hirogen
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 24 Nov 08 13:40

Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Ungelesener Beitrag von Hirogen » 31 Jul 15 8:15

Im letzten Urlaub habe ich eine Rasiercreme in der Tube von Weleda ausprobiert. Das war aber eine Katastrophe und kann es nicht empfehlen.

Das Eincremen war schon etwas komisch, schlecht geschäumt und es hat dazu auch noch ziemlich übel gerochen. Hab die Tube dann nach dem Urlaub entsorgt.

Es gibt aber zB. bei DM kleine Rasierschaumdosen. Sehr kleine Dosen und perfekt für den Urlaub.

Ansonsten: Wenn ich zb im N_ahen O_sten unterwegs bin, lass ich mich auch gerne vor Ort für 1€ klassisch beim Barbier rasieren. Das entspannt und macht gute Laune :lol:
Umwege erweitern die Ortskenntnis

Mein Vorstellungsthread <--hier klicken

che
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 27 Mär 09 23:17

Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Ungelesener Beitrag von che » 31 Jul 15 9:57

Danke mal für die Antworten! Ich werde mich demnächst tatsächlich mal mit solchen Mehrklingensystemen befassen (bisher 2-Klinger-Einwegrasierer).

Die von dir, Hirogen, genannte Option "Barbier" wäre für mich aus zwei Gründen keine Option: Erstens wegen des Zeitaufwandes. Und zweitens war ich schon in einigen Ländern beim Friseur wo's mich am Schluss, wenn die Schläfen rasiert werden, vor dem Messer grauste, das verwendet wurde, schließlich ist es doch nicht ganz ausgeschlossen, dass an etwaigen Pickeln z.B. doch eine kleine Wunde entsteht, und damit Infektionsgefahr. Rasieren alle 1, 2 oder 3 Tage? Ich bin eigentlich nicht ängstlich, aber da hätte ich dann doch ein unangenehmes Gefühl hinsichtlich des Risikos! Ich kann die Erleichterung noch immer nachfühlen, als ein etwas schmuddeliger Hinterhof-Friseur in Kathmandu mit dem Griff zum Rasierer erst mal eine neue (hoffentlich!) Klinge einlegte. Aber das wird beileibe nicht immer der Fall sein, oder?

Che

Melli93
WRF-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 24 Nov 15 17:48
Wohnort: Sieverstedt

Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Ungelesener Beitrag von Melli93 » 26 Nov 15 12:18

Mein Mann benutzt zum Rasieren immer Haarshampoo und danach ein Aftershave Gel. Das kann man überall kaufen und so spart er sich den Rasierschaum.
Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt

Diddy
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 27 Nov 15 9:53

Nass rasieren auf Langzeitreise - Wie?

Ungelesener Beitrag von Diddy » 27 Nov 15 10:13

Das erinnert mich gerade an einen Rasierer den mein Opa hatte, der war wie ein Schweizermesser, den Rasierer konnte man raus nehmen und hatte eine kleine Schale wo auch so ein Minipinsel drin war.... Er hatte dann immer noch so eine kleine Packung mit Rasiercreme dabei. Sah echt süss aus habe ich aber leider nie mehr so gesehen. Gibt es bestimmt aber noch in so einer Art..

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“