Stativ Gorillapod als Kamerastativ auf Reise - Erfahrungen

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
*Mimi*
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 06 Dez 10 18:52

Stativ Gorillapod als Kamerastativ auf Reise - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von *Mimi* » 12 Dez 10 18:43

Hi Leute,
ich überlege zz ob ich mir ein Stativ der Gorillapod Familie (http://professionalsnapshots.com/blog/w ... family.jpg) für meine Reise zulegen soll und wollte mal fragen, ob jemand Erfahrungen hat bzw. mir ein Modell für meine EOS 500D incl. 18-250mm Objektiv empfehlen kann.

Liebe Grüße,
Mimi 8)

dOc
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 12 Dez 10 13:38
Kontaktdaten:

Stativ Gorillapod - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von dOc » 14 Dez 10 22:03

Hi Mimi,

also ich hatte mir ein Gorrilla-Pod für meine Weltreise gekauft. Ich persönlich muss sagen, dass es sich der Kauf des Gorillapods nicht so richtig gelohnt hat, weil ich es zu selten genutzt habe.

Dazu muss ich aber auch sagen, ich bin kein großer Fotograph, noch kann meine Kamera längere Belichtungszeiten als 1 Sekunden.
Vor meiner Weltreise hatte ich mit Fotographie quasi nichts am Hut und kann jetzt so die Grundbegriffe wie Tiefeunschärfe, Blende, Belichtungszeit und ISO auseinander halten.

Wenn ich das Gorillapod aber benutzt habe, hat es auch seinen Zweck erfüllt ;-). Ist ja auch nicht schwer. Nur das Umgreifen um Äste oder Geländer hat manchmal nicht so funktioniert. Manchmal war es zu dick, manchmal wackelte, es obwohl man es versucht hat so fest, wie möglich zu drücken. Manchmal hatte ich auch Angst, das Gorilla-Pod hällt nicht und die Kamera geht kaputt ;-). Aber gehalten hat es dann doch immer.

Beim Transport ist das Ding aber angenehm wenig aufgefallen. Es ist halt leicht und flexibel und gut zu verstauen.

Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.
dOc

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Stativ Gorillapod - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von MArtin » 15 Dez 10 9:23

Hallo,

die Gorillapods gibt's ja in verschiedenen Größen.
Das Entscheidende ist, dass man das Gorillapod-Stativ in Relation zu seiner Kamera nicht unterdimensioniert, dann sollte das schon klappen.
Für Deine EOS 500D, die samt besagtem Objektiv ca. 500g wiegt, würde ich dementsprechend mindestens das für Kameras bis 800g ausgelegten Joby Gorillapod Klemmstativ empfehlen.

Ich selbst habe mich gegen den Klammer-Gorilla entschieden weil die Situationen, in denen ein Stativ etwas umklammern muss, doch relativ selten sind, ich konstruktionsbedingt systemimanente Anfälligkeit befürchte - und ich die Klammerfähigkeit eines Fotostativs eher für einen zusätzlichen Hinguck-Gag halte.
Kann mich natürlich täuschen, denn als Nutzer eines Normal-Stativs fallen einem vielleicht weniger mögliche Stativ-Positionen auf, weil man instinktiv nach Flächen sucht - und z.B. Baumäste als mögliche Kameraposition übersieht.

LG

Benutzeravatar
Monkeyinme
WRF-Spezialist
Beiträge: 350
Registriert: 08 Dez 10 17:13
Wohnort: :-o
Kontaktdaten:

Stativ Gorillapod - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Monkeyinme » 15 Dez 10 12:39

Hallo,
ich habe das kleinste Stativ aus der Gorillapod-Serie, und benutze es mit einer Ixus75, die ja auch sehr klein und leicht ist.
Meistens hält der Gorillapod, das Klammern hat bei mir auch immer nur nach mehreren Anläufen geklappt, aber hey, es geht. Das ist was wert.
Schön ist auch, das Stativ als "Griff" zu verwenden, beim Filmen oder so.
Ich stimme MArtin zu, unterdimensioniert darf ein Gorillapod nicht sein.
Wenn der Untergrund wackelt, schwingt die Kamera, was für lange Belichtungszeiten nicht geeignet ist.

Mein Fazit:
Der Gorillapod ist besser als die meisten andere Dreibein-Stative mit fixen Beinen, universeller, sehr kompakt und transportabel.
Für die kleine Kamera jederzeit wieder, für die größere SLR benutze ich allerdings ein sehr leichtes und schlankes Slik Stativ. Das geht halt höher hinaus und ich kann es als Einbeinstativ verwenden.

Ciao
Monkey
Wir essen jetzt Opa.
Interpunktion rettet Leben!

Benutzeravatar
Andy386

Stativ Gorillapod als Kamerastativ zur Reise - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Andy386 » 11 Jan 11 18:24

Die meisten Billig-Stativbauer geben bei max. Gewicht nur das an, bei welchem das Stativ zusammenbricht, nicht das, wo der Kopf nachgibt. Die betreffenden Rezenisionen von Kombis >1kg lesen sich auch bei der SLR-Version nicht so toll.

Ich hab für meine 350D eine ThePod Kameraplattform geholt, mir reicht die blaue, ist klein & leicht - auch für das 55-250 Objektiv, siehe
-> Kameraplattform The Pod: Kamerastativ für Reisen.

wom-bat
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 21 Apr 10 9:52

Stativ Gorillapod - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von wom-bat » 11 Jan 11 21:35

Sali,

Benutze den mittleren Gorillapod seit es ihn gib (ca. 4-5 Jahre) erst mit der Nikon D50, jetzt mit der D90. Meiner Meinung nach ist der Gorillapod nur eine Notlösung und für ernsthafte Nachtfotografie nur sehr eingeschränkt oder mühsam zu gebrauchen. Hab ich nur dabei, wenn es wirklich sein muss. Sonst lieber kleinere Cam mit einem kleinen Tisch-Dreibein.

Lg
Sam

Carinchen
WRF-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 30 Aug 10 3:41
Wohnort: Eschenbach

Stativ Gorillapod - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Carinchen » 14 Jan 11 3:24

Ich hatte den Gorillapod auch erst im Auge, hab mich dann aber für einen Bohnensack entschieden, siehe
-> Kamera-Stativ Bohnensack auf Reise - Erfahrungen
Möchte es nicht mehr missen...




[Beitrag aus Gorillapod-Strang in einen neuen Bohnensack-Strang verschoben. MArtin]

Benutzeravatar
Rayban
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 23 Mai 11 9:20
Wohnort: Salzburg

Stativ Gorillapod - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Rayban » 23 Mai 11 10:07

Hi,

also ich habe ebenfalls ein Gorillapod- Stativ, ich glaube das bis 3 oder 5kg (weiß nichtmehr ganz genau).
Allerdings wiegt meine Nikon D90 mit dem Akkuhandgriff(2 Akkus drinnen) und dem 70-300mm Objektiv von Tamron auch gute 1,5kg und hat eine Länge von ca. 25-35cm. Aber sie steht sehr sicher auf dem Gorillapod Stativ.
Kleiner Nachteil ist nur, das ich das Hintere Bein irgendwie immer weiter nach unten drücken muss, als die Vorderen auf Grund der Gewichtsverlagerung! Aber es lässt dennoch das Fotografieren zu.

Lg :wink:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“