Tipi-Leichtzelt Eureka WickiUp - Erfahrungen?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Forumsregeln
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
phileas
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 14 Jan 13 20:26
Wohnort: München

Tipi-Leichtzelt Eureka WickiUp - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von phileas »

Für meine Überlandreise mit viel Trampen & Trekken (vgl. mein Vorstellungsthread) überlege ich mir ein Zelt mitzunehmen weil ein Zelt einen unabhängig macht und überall die Möglichkeit bietet, auch bei schlechtem Wetter einen passablen Schlafplatz zu haben.

Es gibt ein ziemlich exotisches, sehr interessantes Zelt namens Eureka WickiUp 3 SUL:
Das Zelt hat eine Tipi-Form, wiegt etwas über 2kg und notfalls würden sogar 3 Personen unterkommen.
Durch die Höhenverstellbarkeit kann man das Zelt sowohl bei wärmerem als auch bei kälterem Wetter verwenden und die Form macht es zugleich recht windstabil.
Ich habe das mal aufgestellt in einem Globetrotter gesehen.
Hier eine Beschreibung.

Hat jemand Erfahrung mit dem Eureka WickiUp Zelt, ist es für eine längere Überlandreise in den Osten geeignet?
jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Tipi-Leichtzelt Eureka WickiUp - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von jot »

So wie ich deine Pläne verstehe, sollte das Zelt möglichst leicht sein (da du viel mit dem Gewicht auf dem Rücken läufst) und das ganze eher als Notunterkunft zu sehen sein, also muss es nicht besonders groß oder komfortabel sein.
Insofern ist das Eureka WickiUp meiner Meinung nach zu groß und zu schwer (2,9kg).
Wenn wir danach planen dass das Zelt nur im absoluten Notfall genutzt wird (und dann aller Vorraussicht nach immer alleine) würde ich defnitiv was kleineres nehmen, siehe
-> Leicht- kompaktes Ein-Mann-Zelt z.B. für Trekking - welches?.
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“