Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
Stefan81
WRF-Spezialist
Beiträge: 472
Registriert: 09 Sep 04 21:19

Re: Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Ungelesener Beitrag von Stefan81 » 11 Mai 05 18:27

Ich kann zu Gewand von Tchibo nicht viel sagen, das Besteck ist allerdings beste Qualität. Bin mit dem durch Nepal gereist und nach ein paar Wochen Interrail ist dann leider etwas abgebrochen. Auch mit Taschenlampen und so KleinKram habe ich bis jetzt nur gute Erfahrung gemacht.

Für diesen Preis ist das aber absolut ok. Ich habe mir gestern gleich 2 neue zugelegt. Kann man immer wieder mal brauchen und vergleichbares Besteck aus dem Fachhandel kostet das 10-fache

Meiner Meinung nach ist das Gebotene absolut in Ordnung wenn man nicht gerade Profi-Trekker ist und wirklich das Non-Plus-Ultra Produkt um ein vielfaches kaufen will. Man sollte dann halt nicht am falschen Ende sparen und alles genau anschauen

Benutzeravatar
Gast

Re: Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Ungelesener Beitrag von Gast » 12 Mai 05 10:17

Ich hab mir auch die Packbeutel gekauft, machen nen ordentlichen Eindruck und sind sogar etwas wasserabweisend...

Brainticket
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 02 Feb 05 15:20
Wohnort: südliches NRW

Re: Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Ungelesener Beitrag von Brainticket » 18 Mai 05 13:09

Vielen Dank noch @felix.
Also hab den Rucksack von Tchibo jetzt gekauft. Hab mir neben dem relativ teuren rucksack meines vaters auch noch nen rucksack von deuter und einen von tatanka angeschaut. konnte da mit meinem laienhaften auge keine allzu großen unterschiede feststellen, eben ausser das die ganz teuren keine näte haben sondern eben verschweist sind. was mir bei den teureren rucksäcken noch aufgefallen ist, das diese oft ein höheres eigengewicht als der rucksack von tchibo haben. der von tchibo wiegt nur 1,7kg.
Denke für 6 Monate SOA wirds der Tchibo rucksack auf jedenfall tun. :)

anda
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 17 Mai 05 14:19

Re: Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Ungelesener Beitrag von anda » 20 Mai 05 14:35

kommt warscheinlich auch auf deine packtechnik und aufs glück draufan. mein rucksack den ich vor 3 jahren sehr günstig in thailand gekauft habe hält immernoch, mein freund hatte hingegen schon zwei so billigrucksäcke in derselben zeit, beide kaputt. zur not kannst du ja noch in soa noch einen kaufen

Galatea
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 21 Nov 04 15:45
Wohnort: Selters, Hessen

Re: Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Ungelesener Beitrag von Galatea » 21 Mai 05 9:30

was denkt ihr wie das mit dem kompass bei tchibo aussieht? Ich bräuchte unbedingt einen, kenn mich mit kompassen allerdings nicht aus. da denke ich mir dann wieder, dass fünf euro okay sind, aber irgendwann steh ich dann in der wildniss, der zeigt mir die komplett falsche richtung an und dann bin ich aufgeschmissen.
Home is where your heart is
- travis

Benutzeravatar
Rainer Backpack
Mitglied im WRF
Beiträge: 560
Registriert: 08 Feb 05 11:24
Wohnort: Saskatoon,Saskatchewan/Canada

Re: Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Ungelesener Beitrag von Rainer Backpack » 21 Mai 05 18:26

Was willst du denn mit einem Kompass wenn du dich nicht damit auskennst? Ich meine nur das du das erlernen kannst. Es kommt aber darauf an wie deine Tour ist, bzw wie Extrem du auf dich und einen Kompass angewiesen bist. Bei Kompässen gibt es erhebliche unterschiede, was die abweichungen der scala im kompass angeht, die Qualität der Nadeln und der daraus entstehenden genauigkeit, Stossfestikkeit, und die art des Kompasses. Zum letzteren müsste ich allerdings wissen was für ein Gelände du durchqueren willst und ob du zb. Natürliche oder andere ( Bauwerke) anhaltspunkte hast.( eventuell eine genaue lagekarte des Geländes) Um so präziser der Kompass und um so grösser die erfahrung des nutzers ist um so grösser ist die warscheinlichkeit das du damit zurecht kommst und auch gut ankommst. Erlernen kannst du so etwas bei Leuten die zb. Survival Trainings in entschärfter version ( das heisst mit Hilfsmittel ) anbieten.
Für einen Just for fun, Wald und Wiesen spaziergang reicht ein billig teil.
Aber was schon in richtung Expeditionen geht( was ich bei dir nicht annehme) wirst du schon einen etwas teureren nehmem müssen.
Ansonsten würde ich auf dieses Teil verzichten, obwohl ich es auch nicht kenne.
Gruss Rainer Backpack

atsch
WRF-Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 25 Jan 05 20:47
Wohnort: Wien bzw. JDBG
Kontaktdaten:

Re: Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Ungelesener Beitrag von atsch » 26 Mai 05 10:52

Kauf dir einen normalen Marschkompaß
Einen guten von Recta gibt´s ab 37€ und den hast du wirklich ewig.
Ich bin mit meinem extrem zufrieden....

Galatea
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 21 Nov 04 15:45
Wohnort: Selters, Hessen

Re: Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Ungelesener Beitrag von Galatea » 26 Mai 05 20:41

37 euro.. das wäre zu überlegen. danke :)
Home is where your heart is
- travis

naonishiyama
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 05 Jun 05 17:34
Wohnort: bei Heidelberg

Re: Trekking-Sachen bei Tchibo - kaufen oder nicht?

Ungelesener Beitrag von naonishiyama » 05 Jun 05 17:41

Also, ich habe bisher schon recht viel bei Tchibo gekauf und aufgrund meines baldigen Neuseelandaufenthalts habe ich mir auch einige der Wandersachen gekauft: die Wandersocken fand ich z.B. sehr günstig und von der Qualität her sehr gut. Das faltbare Essbesteck ist auch nicht schlecht. Dann habe ich mir noch das Wanderhandtuch und das erste Hilfe Set gekauft (was noch etwas ergänzt wird von mir, aber als Grundlage ist es nicht schlecht). Bei den Klamotten habe ich allerdings nicht zugeschlagen, da die Farben ja wohl schrecklich waren (rot, rot, rot - argh!).
Meinen Rucksack habe ich bei eBay ersteigert (ebenso wie meinen neuen Schlafsack) und bin damit bisher zufrieden. Man muss eben auch wissen, was einem wichtig ist und wohin man damit will, dann kann man gute Sachen für einen annehmbaren Preis bekommen. :wink:
Ich persönlich kann mir eben auch nichts Teures leisten, ich bin froh, wenn ich im August überhaupt die notwendigen 4200 NZ$ zusammen habe, die man bei Einreise vorweisen muss.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“