Verzichtbare Ausrüstung - Was muss NICHT mit?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Hier:
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
Benutzeravatar
romanko
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 28 Feb 12 0:51

Verzichtbare Ausrüstung - Was muss NICHT mit?

Ungelesener Beitrag von romanko » 28 Jul 12 16:14

Vor allem wenn die Reise nach Asien geht, braucht man eigentlich gar nichts mitnehmen: Die meisten Sachen die wir kaufen können kommen ohnehin von da und es gibt nichts was es nicht gibt. Je weniger das Gepäck wiegt, desto weniger muss man rumschleppen,.. sobald man merkt dass man etwas braucht, dann kann es gekauft werden...Regenjacke, Moskitonetz, Kleidung im allgemeinen...

Benutzeravatar
Monkeyinme
WRF-Spezialist
Beiträge: 350
Registriert: 08 Dez 10 17:13
Wohnort: :-o
Kontaktdaten:

Verzichtbare Ausrüstung - Was muss NICHT mit?

Ungelesener Beitrag von Monkeyinme » 29 Jul 12 1:50

romanko hat geschrieben:Vor allem wenn die Reise nach Asien geht, braucht man eigentlich gar nichts mitnehmen: Die meisten Sachen die wir kaufen können kommen ohnehin von da und es gibt nichts was es nicht gibt. Je weniger das Gepäck wiegt, desto weniger muss man rumschleppen,.. sobald man merkt dass man etwas braucht, dann kann es gekauft werden...Regenjacke, Moskitonetz, Kleidung im allgemeinen...
Moin,

auch hier gilt: Jein. Kommt darauf an.

Auf die persönlichen Vorlieben was Qualität angeht. Die guten Sachen sind auch in Asien teuer.
Auf die spezifischen Größen, ich habe mal Schuhe in Taiwan gesucht. Gefunden habe ich nur unpassende.
Auf die Zeit, die man hat. Ich möchte auf meinem 3-4 Wochen Trip nicht mehrere Tage mit Kaufen verbringen.
Es gibt nicht überall alles. Im Urwald schon garnicht.
Eine Regenjacke zu kaufen, wenn es regnet, ist, naja, etwas spät.

Ich finde dabei ganz wichtig: Die persönliche Vorliebe, bei manchen Dingen auf vertraute Gegenstände zurückzugreifen, die man bedienen kann und auf die man sich verlassen kann. Das ist allerdings nicht für jeden wirklich wichtig.

Im Prinzip kann man mit einem Satz Klamotten am Leib, einem Reisepass mit entsprechendem Visum und einem Zahlungsmittel verreisen. Das wäre das allernötigste, alles andere ist SchnulliBulli. Ich mag aber meinen SchnulliBulli... ;-)

Um direkt zum Thema was beizutragen, bei mir sind es immer Klamotten und Bücher. Immer zuviel... :roll:

Ciao
Monkey
Wir essen jetzt Opa.
Interpunktion rettet Leben!

sphaera
WRF-MENTOR
Beiträge: 222
Registriert: 03 Jun 09 2:17

Verzichtbare Ausrüstung - Was muss NICHT mit?

Ungelesener Beitrag von sphaera » 29 Jul 13 22:48

Da kann ich meinem Vorredner Monkey wirklich zustimmen! Natürlich hatte ich auf meiner ersten langen Reise und auf etlichen Reisen zuvor einige ungebrauchte Dinge dabei... aber, weiß man das wirklich vorher? Außerdem habe ich mehrfach die Erfahrung gemacht wie angenehm es ist, auf vertraute Dinge zurückzugreifen - respektive wie frustrierend es ist genau zu wissen, was man gerne finden würde, und es die Läden abklappernd, in dem betreffenden Land nicht zu finden (oder zu viel Zeit damit zu verbringen, es zu suchen). Lieber schicke ich ungebrauchte Dinge heim oder verschenke sie unterwegs, anstatt mich zu ärgern nicht mit ihnen losgezogen zu sein.


Auf meiner ersten langen Reise hatte ich einen Walkstool mit, also einen Klapphocker. Fehlentscheidung! Heute geht statt dessen unbedingt eine große Hängematte mit langen Schnüren mit (Ticket To The Moon camouflage double mit extralangen PES-Schnüren... gibts billig bei Ebay...6-8mm Dicke reichen!).

Um meine extrafette, zweigeteilte Reiseapotheke mit massig Verbandszeug war ich in kambodschanischer Pampa nach dem Motorradsturz sehr froh. Hat genau gepasst! Heute würde ich mehr einzeln verpackte Desinfektionsmitteltüchlein mitnehmen und weniger Verbandszeug (2-4 Rollen an guten, elastischen Binden... die kann man ja auch waschen und mehrfach verwenden).

Hmm...Bücher hatte ich viel zu viele... aber die meisten unterwegs gekauft, weil Sprachlernbücher ;-). Ebooks sind mir lieber, aber naja... gibts ja nicht für alles nen Ebook.


Bei meiner nächsten Rucksack-Reise (vorausgesetzt, ich hätte auf sowas überhaupt noch Bock nach dem komfortablen MicroCamper-Trip von vor einer Woche..grins) würde ich versuchen nicht mit mehr als 30kg loszuziehen. Ich hatte ca. 40kg bei Hinflug und 55kg bei Rückflug... inkl. Ausrüstungsgegenstandfluktuation :-)


sphaera

"Nimm alles - dann brauchst du nichts" ;-)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“