Nepal: Erdbeben nahe Pokhara / Kathmandu 04/15

Kontinent-übergreifend: Hast Du Probleme unterwegs auf Deiner Reise, brauchst schnell einen Ratschlag oder Infos? - Auch Beiträge bzgl. aktueller Katastrophen und Sicherheitswarnungen bitte hierher posten, bevor sie von uns später in die Länderkategorie des Info-Pools verschoben werden..
Hier:
Hast Du Probleme unterwegs auf Deiner Reise, brauchst schnell einen Ratschlag oder Infos? Das weltweite SOS-FORUM wird dank seiner übergeordneten Top-Lage oft von Reise-Spezialisten gesehen, sodass schreibkräftige Hilfe für Reise-Notfälle nie lange auf sich warten lässt.
- Auch Beiträge bzgl. brand-aktueller Katastrophen und Sicherheitswarnungen bitte hierher posten, wir verschieben sie später dann meist in ihre Ortskategorie im Info-Pool.
Herbert
WRF-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 09 Aug 04 21:58
Wohnort: nahe Nürnberg

Nepal: Erdbeben nahe Pokhara / Kathmandu 04/15

Ungelesener Beitrag von Herbert » 26 Mai 15 0:45

Hallo,

es waren in den vergangenen 8 Wochen vier Kollegen von mir in Nepal zwischen Pokhara und Kathmandu unterwegs.
Pokhara ist sicher und das Leben läuft "normal" es sind wenig Touristen im Land.
Kathmandu ist gut versorgt, es sind weniger Häuser betroffen als wir angenommen haben.
Nahe der Epizentren sind die Dörfer schlecht zugänglich und nur durch Hilfe von kleinen Organisationen gelangen Güter dorthin.
Die Regierung ist unfaehig und verlangt auf Hilfsgueter Steuern.
Gebrauchte Kleidung darf nicht importiert werden.
Grosse Hilfsorganisationen sind kaum aktiv. Wahrscheinlich hängt dies mit der Regierung zusammen. Politisch bewegt sich nichts, teils wird mit Hilfsguetern gehandelt.

Ich bin seit 2006 jedes Jahr in Nepal und staune über die Ignoranz bzgl. Erdbebengefahr und die Zunahme der Korruption. Eine Beschwerde bei der KFW ergab, dass dies politisch "gewünscht" und "geduldet" ist.
Eine Strafanzeige gegen eine beteiligte europäische Firma wurde daraufhin eingestellt.

Namaste Herbert


[Beitrag aus diesem Thread in passenderes Thema verschoben - Danke für das Update Herbert - Astrid :)]

T-Travel
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 28 Jul 14 14:05

Nepal: Erdbeben nahe Pokhara / Kathmandu 04/15

Ungelesener Beitrag von T-Travel » 18 Jun 15 16:24

Liebes Forum!!

Kurzes UPDATE aus Nepal. Mein Partner und ich sind immer noch hier. Mittlerweile seit 2,5 Monaten. Seit dem 1. Erdbeben arbeiten wir mit lokalen Organisationen zusammen, um die Erdbebenopfer bestmoeglich zu unterstuetzen. Ich kann meinem Vorposter nur beistimmen. Die Regierung ist korrupt bis zum gehtnichtmehr und was man hier vor Ort erlebt, kann man als Europaer kaum glauben. :roll: Ohne die ganzen privaten Initiativen (auslaendischer sowie lokaler Menschen) haetten viele Menschen bis dato weder Essen noch ein temporaeres Dach ueber dem Kopf!
Was Nepal dringend braucht, ist der Tourismus! Pokhara ist leer!!! Die Menschen leiden hier, kein Einkommen. Die Inder und Chinesen, die normalerweise ab Juni kommen sollten, bleiben aus...aus Angst, ein weiteres Beben koennte kommen.

Jeder, der sich fuer kommenden Herbst ueberlegt, Nepal zu bereisen, dem kann ich das nur waermstens empfehlen!!! Nepal braucht Traveller, Nepal braucht den Tourismus - mehr denn je!
Und es gibt nachwievor sehr viel zu tun. Die Langzeitprojekte fangen erst nach dem Monsun an!!! Volunteers are welcome!!! :)

Namaste aus Nepal!

clark10
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 03 Jun 15 4:42

Nepal: Erdbeben nahe Pokhara / Kathmandu 04/15

Ungelesener Beitrag von clark10 » 18 Jun 15 19:40

T-Travel hat geschrieben:Seit dem 1. Erdbeben arbeiten wir mit lokalen Organisationen zusammen, um die Erdbebenopfer bestmoeglich zu unterstuetzen.
Siehe dazu bitte auch meine Frage im Thema: -> Volunteering mit Touristenvisum möglich?

clark10
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 03 Jun 15 4:42

Nepal: Erdbeben nahe Pokhara / Kathmandu 04/15

Ungelesener Beitrag von clark10 » 21 Jun 15 21:38

Hallo T-Travel, nachfolgend bringe ich eine Kopie meines Beitrages von eben in dem Faden

Nepal: Volunteering mit Touristenvisum möglich?]

Gemaessc wu8nsch der forenleitung soll nur in jenem Faden diskutiert werden. aber vielleicht wusstest du ja bisher noch gar nichts von dieser Diskussion.

Hier nun die Kopie:
muger hat geschrieben: Arbeiten mit einem Tourivisum ist illegal!
Muger, so sehe ich das auch, insbesondere in Nepal.

Da T-Travel, die in Nepal derzeit arbeitet, aber vielleicht dazu etwas Erklaerendes sagen moechte/koennte - und womoeglich gar nicht weiss, dass wir ueber ihre Nachricht hier in diesem Faden diskutieren, habe ich meinen hiesigen Beitrag vorsorglich wortgleich auch dort...

http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... 774#131774

....gepostet.

Gemaess dem Wunsch der Forenleitung soll die Diskussion allerdings nicht dort, sondern eben hier in diesem Faden stattfinden

oneway
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 258
Registriert: 21 Nov 07 12:47

Nepal: Erdbeben nahe Pokhara / Kathmandu 04/15

Ungelesener Beitrag von oneway » 23 Jun 15 7:28

clark10 hat geschrieben:
Gemaessc wu8nsch der forenleitung soll nur in jenem Faden diskutiert werden. aber vielleicht wusstest du ja bisher noch gar nichts von dieser Diskussion.

Nachdem Du @Clark10 alias Newyorker, Ockel_3, jonathan, MaxCartagena uvm nun mehrfach gefeuert wurdest, nehme ich an, es ist der Wunsch der Forenleitung und vieler Mitglieder hier im Forum, dass Du Deinen Rauswurf endlich akzeptierst und hier fernbleibst. Lass die Finger von der Tatstatur und mach mal sinnvolles.

Es geht erstmal keinen was an, ob jmd mit oder ohne Visum in einer Katastrophensituation hilft. Kann mir auch nicht vorstellen, dass das ein irgend ein Mensch mit einem TROLL diskutieren möchte.


[Troll-Folgen gelöscht - Astrid]

Newyorker
WRF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 27 Mai 15 17:04

Nepal: Erdbeben nahe Pokhara / Kathmandu 04/15

Ungelesener Beitrag von Newyorker » 23 Jun 15 23:07

DER SPIEGEL hat sich inzwischen des Themas angenommen. Es heisst da:

"Was können Hilfswillige tun, um Nepal nach der Zerstörung durch das Erdbeben im April wieder auf die Beine zu helfen? Susanne Becken hat darauf eine einfache Antwort parat: hinfahren und großzügig Geld ausgeben."

spiegel . de/reise/fernweh/nepal-darf-man-urlaub-im-erdbebenland-machen-a-1039824.html

Ausdruecklich wird das aber praezisiert:

"Sie hält es für moralisch vertretbar, zum Vergnügen in einem Land zu reisen, in dem vor Kurzem über 8600 Menschen von Erdstößen getötet wurden, Millionen seitdem obdachlos sind"

Zum Vergnuegen also, und nicht, um da zu arbeiten!

Auch in Nepal tätige Hilfsorganisationen sprechen nur davon ....

"Aus ethischer Sicht ist ein touristischer Besuch in Nepal das Beste, was Menschen, die dem Land beim Wiederaufbau helfen wollen, machen können"

... dass die Touristen da Geld ausgeben, nicht aber, dass sie dort arbeiten sollen.

Und fuer die, die dennoch dort arbeiten wollen, gibt es noch einen Warnhinweis:

Wenn derzeit um Freiwillige geworben werde, die "Erdbebenwaisen" helfen sollen, sei das Teil einer Betrugsmasche, für die Nepal leider seit Langem bekannt sei"

Aber wer dahinfahren will, um da moeglichst viel Geld auszugeben, der kann und soll das natuerlich gerne tun - aber er sollte da eben nicht arbeiten.

Mannuel
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 26 Jul 15 6:08

Nepal: Erdbeben nahe Pokhara / Kathmandu 04/15

Ungelesener Beitrag von Mannuel » 07 Aug 15 8:17

Offenbar muss mit weiteren - schweren - Erdbeben in Nepal gerechnet werden!

Aus SPIEGEL ONLINE von heute, 7.8.12015:

Zitat: "Katastrophen: Geoforscher warnen vor neuen Erdbeben in Nepal....

Vor allem der Westen Nepals muss sich weiter vor einem extrem schweren Beben fürchten, warnen die Wissenschaftler. Es geht um einen 800 Kilometer breiten Streifen."
spiegel . de/wissenschaft/natur/nepal-geoforscher-warnen-vor-erdbeben-gefahr-im-westen-a-1046908.html

Bitte den Abstand vor und nach dem ersten Punkt entfernen. Dann funktioniert der Link

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „SOS-FORUM: Dringende Fragen von unterwegs & aktuelle Katastrophen- und Sicherheits-Belange weltweit“