Rückkehr nach 4 Jahren, wo soll man anfangen?

Nach längerem Reiseleben ist nichts mehr, wie es vorher war: Die Heimat nicht und man selbst schon gar nicht. Und dann trotzdem: Business as usual?
Du bist nicht allein mit dieser Erfahrung - tausche Dich aus!
Hans323
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 10 Jan 09 20:34
Wohnort: München

Rückkehr nach 4 Jahren, wo soll man anfangen?

Ungelesener Beitrag von Hans323 » 11 Jan 09 17:47

Hallo,

ich war nur 2 Jahre unterwegs in Asien, aber vorher habe ich 2 Jahre in Österreich gearbeitet, ich muss mich also nach 4 Jahren wieder anmelden. Im März will ich wieder nach Deutschland. Ich hoffe daß einige Leute hier auch schon länger unterwegs waren und mir ein paar Tipps geben können.

Wie mache ich es jetzt am besten? Ich muss zuerst eine Wohnung oder ein Zimmer finden. Aber wenn ich noch keinen Job habe, ist es nicht so einfach. Zumindest in Bayern fragt der Vermieter zuerst nach dem Arbeitgeber. Soll ich vielleicht ein Zimmer in einem Pension mieten und mich dort anmelden? Ich kann auch bei Bekannten wohnen, aber ich kann mich dort nicht anmelden, sonst gibt es Ärger mit dem Vermieter.

Angenommen ich schaffe es mit der Anmeldung, kann ich mich dann beim Arbeitsamt oder Sozialamt melden. Ich habe keinen Anspruch mehr auf ALG nach 4 Jahren, aber vielleicht bekomme ich wenigstens Hartz IV für die Zeit bis ich einen Job finde. Aber was soll ich dem Beamten sagen? Vielleicht, daß ich 4 Jahre in Österreich war, oder daß ich die letzten 2 Jahre in Indien oder in Singapur gearbeitet habe als Auslandserfahrung?

Hat jemand hier Erfahrungen, wie man es nach so langer Zeit am besten macht?

Danke

Benutzeravatar
Gast

Rückkehr nach 4 Jahren, wo soll man anfangen?

Ungelesener Beitrag von Gast » 11 Jan 09 19:06

Also um Hartz 4 (Alg II) zu beantragen brauchst du in München nicht umbedingt irgendwo gemeldet sein. Es gibt auch in der Franziskanerstr. das Amt wo sich Obdachlose melden können.

Natürlich ist eine Meldeadresse besser, auch für die Jobsuche. Ohne Unterkunft i.d.R. keinen Job und ohne Job i.d.R. keine Unterkunft.

Du könntest aber auch in einem Hotel anfangen und dort in der Mitarbeiterunterkunft wohnen > gibt es fast überall

Hans323
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 10 Jan 09 20:34
Wohnort: München

Rückkehr nach 4 Jahren, wo soll man anfangen?

Ungelesener Beitrag von Hans323 » 12 Jan 09 18:37

Danke, das hat mich beruhigt. Ich werde mich also langsam von meinem Swimmingpool, Aircon und 4-Bedroom House verabschieden (Monatsmiete: 200 Euro), um mich auf das harte Leben auf der Straße in Deutschland vorzubereiten :)

Luther
Ex-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 13 Jul 08 0:04
Wohnort: Braunschweig

Rückkehr nach 4 Jahren, wo soll man anfangen?

Ungelesener Beitrag von Luther » 12 Jan 09 19:55

Hans323 hat geschrieben:Danke, das hat mich beruhigt. Ich werde mich also langsam von meinem Swimmingpool, Aircon und 4-Bedroom House verabschieden (Monatsmiete: 200 Euro), um mich auf das harte Leben auf der Straße in Deutschland vorzubereiten :)
Hallo,

in ein Hotel würde ich nicht gehen, es sei denn, Du schwimmst in Geld. Nach Deiner letzten Bemerkung scheint das ja so zu sein. :-)

Falls die Millionen dann aufgebraucht sind, bekomst Du auf jeden Fall Hartz IV, ob eine kurze Sperrfrist davor liegt, weiß ich nicht. Aber dann hast Du ein, wenn auch bescheidenes, Auskommen, und eine Wohnung, die Dir samt Heizung bis zu einer bestimmten Fläche finanziert wird.

Gruß
Luther

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Nach der Langzeit-Reise oder Weltreise“