Reisebuchverleger finden - wie?

Nach längerem Reiseleben ist nichts mehr, wie es vorher war: Die Heimat nicht und man selbst schon gar nicht. Und dann trotzdem: Business as usual?
Du bist nicht allein mit dieser Erfahrung - tausche Dich aus!
Andi09
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 23 Okt 05 14:08
Wohnort: Aachen

Reisebuchverleger finden - wie?

Ungelesener Beitrag von Andi09 » 10 Jun 10 23:39

Hallo in die Reisewelt!

Wieder einmal frage ich mich, ob ich das an die richtige Stelle poste, oder es einen besseren Platz gibt. Ich bin zu unregelmäßig hier, um den wahren Durchblick zu finden.

Seit 6 Wochen habe ich meine 8monatige Reise durch 18 Länder mit fast gleichviel Tiefen wie Höhen erlebt. Trotz vieler Tiefschläge und emot. Enttäuschungen habe ich einen grandiosen nicht erwarteten Abschluß gefunden und rundherum positiv abgeschlossen.
Jetzt bin ich, wie so viele von Euch, in der Welt danach, die so anders wirkt, aber doch gleich ist. Durch die wegen des Vulkanausbruchs verzögerte Rückkehr in die reale Welt hatte ich nur 5 Tage (!!) Pause zwischen Rückkehr und der Wiedereingliederung in den Job. Das dt. Beamtentum hat mich schon wieder und nun muss ich mich wieder von der totalen Freiheit auf deutsche Pedanterie einlassen.

Über die Wiedereingewöhnung, hauptsächlich aber über die Höhen, Tiefen und Eomtionen würde ich gern ein Buch schreiben, um die Reise noch einmal zu durchleben und sie nachwirken zu lassen. Meine Leseprobe des Manuskriptes einschließlich Exposee habe ich schon an mehrere Verlage geschickt, allerdings ist es nicht einfach als unbekannter Autor.

Ich möchte gern wissen, für wie realistisch ihr das neben meinem Job haltet und ob mir vielleicht jemand ein paar Tips geben kann, der schon mal ein Buch geschrieben hat über ein ähnliches Thema.
Ich könnte mich nun wieder durch die Internet - Welt schlagen und Mitglied in einem weiteren (vielleicht Autoren-) Forum werden, aber ich denke, dass es hier genug Reisende gibt, die Erfahrung oder Wissen auf diesem Gebiet haben.

Wie gesagt: die Basis besteht, da mein gebundenes Manuskript an Verlage gesendet wurde, aber die meisten lassen nichts von sich hören. Gestern kam dann eine Nachricht, dass es veröffentlicht werden soll. Allerdings mit einer 5stelligen Kostenbeteiligung, da es für den Verlag nat. mit einem Risiko verbunden ist. Ich bin evtl. bereit eine Summe zu zahlen, aber keinesfalls einen solchen Batzen!!

HAT JEMAND EINE IDEE, AN WELCHEN VERLAG MAN SICH NOCH WENDEN KÖNNTE??
Ich bin um jede Meinung und Hilfe dankbar. Viele habe mir geraten, ich sollte (erstmal) für mich selbst schreiben, aber neben meinem Job, der Nachbereitung an sich und meinen Fotos und Freunden fehlt mir die Motivation und Ausdauer. Hätte ich ein konkretes Angebot, hätte ich mehr Druck und würde schneller und mehr schreiben.

Einen lieben Gruß an alle Rückkehrer in die abschreckende reale Welt

Andi



[Titel editiert und ja, hier in der Kategorie: "Nach der Langzeit-Reise oder Weltreise" bist Du mit Deiner Frage goldrichtig - Astrid ;)]
Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.....

...everywhere you go - take nothing, but photos; leave nothing, but footprints.

mattyjay
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 12 Jun 10 20:44
Wohnort: Beuren
Kontaktdaten:

Reisebuchverleger finden - wie?

Ungelesener Beitrag von mattyjay » 13 Jun 10 22:54

Hey!
Mich hat eine Moderatorin auf deinen Thread aufmerksam gemacht.

Ich habe, als ich in Australien war, auch einen Blog geführt, den ich als Buch veröffentlicht habe. Wenn ich nicht durch Zufall nicht einmal das Stichwort "Books on Demand" in den Nachrichten gehört hätte, hätte ich es wohl auch nicht durchgezogen, mein Blog als Buch zu veröffentlichen.

BOD (=book on demand) heißt "Bücher auf Anfrage"..muss ich glaube ich gar nicht übersetzen :-)

Das Prinzip: Man kann eine ISBN Nummer kriegen, was bedeutet, dass man das Buch in jedem Buchhandel in Deutschland und Österreich bestellen kann. Es gibt für das Buch keine Auflage, sondern das Buch wird für jede Bestellung extra gedruckt. Durch den Digitaldruck ist das problemlos möglich.

Die Bücher sind - wie man sich denken kann - ein paar Euro teurer wie wenn man eine Auflage von ein paar hundert bzw. tausend Büchern hat, aber dafür trägt man auch kein Risiko.

Ich habe mein Buch vor ein paar Tagen so veröffentlicht, aber ich muss mich selber um dei Vermarktung kümmern, da der Verlag quasi eine Druckerei ist, die über die ISBN Nummer Bestellungen entgegen nehmen kann. Diese "Druckereien" können aber auch die Vermarktung&Co übernehmen, aber das kostet extra.
Der große Vorteil, abgesehen von dem finanziellen Risiko ist, dass man sich nicht "bewerben" muss, sondern das auf jeden Fall klappt.

Ich habe einige Druckereien recherchiert, aber die einzige, die mich überzeugt hat, von Preis und Leistung, ist der Verlag "winterwork". Er war von den Druckpreisen einer der Günstigsten und man bekommt den Verlagsservice mit ISBN Nummer, Probedruck, den 2 Exemplaren für die beiden Bundesbibliotheken&co für 99€ + mwst (7%)

Der Kontakt bei diesem Verlag ist wirklich nett und hilfreich. Ich war mir am Anfang unsicher, weil ich viele Fotos in meinem Buch habe, und der Verlag hat mir im Vorfeld auch ein Probedruck von einer Bilderseite gemacht, welcher eine super Qualität hat und mich überzeugt hat.
Ich kann den Verlag winterwork wirklich empfehlen.

Die Homepage ist: http://www.winterwork.de

Falls dich mein Buch interessiert, kannst du es entweder Online beim Verlag:
http://www.edition-buchshop.de/product_ ... cts_id=180
oder in jedem Buchhandel mit der ISBN Nummer: 978-3-942150-27-9 bestellen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Bei fragen kannst du dich gerne an mich wenden bzw. in diesem Thread fragen stellen :-)

Bild

Andi09
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 23 Okt 05 14:08
Wohnort: Aachen

Reisebuchverleger finden - wie?

Ungelesener Beitrag von Andi09 » 14 Jun 10 14:35

Dankeschön für die vielen Infos..

ich würde gern mehr erfahren und mal persöänlich mit dir sprechen, allerdings werden bei mir wieder PM nicht weitergeleitet und hängen im Postausgang???!!!
Würdest du mir deine Telefonnr. per persönlicher Nachricht mitteilen??

Danke
Andi



[Die Nachrichten bleiben so lange im Postausgang "hängen", bis der Empfänger sie abholt ;) - LG Astrid]
Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.....

...everywhere you go - take nothing, but photos; leave nothing, but footprints.

mattyjay
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 12 Jun 10 20:44
Wohnort: Beuren
Kontaktdaten:

Reisebuchverleger finden - wie?

Ungelesener Beitrag von mattyjay » 19 Jun 10 0:52

das ist kein Problem, das mache ich gerne!

Habe dir gerade eine PM geschrieben
Mein Australienblog als Buch: "Matthias Jathe - Mein Jahr in Australien"
Informationen, Leseprobe, Fotos & Co unter:
http://matthias.jathe.net

pedito
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 154
Registriert: 12 Jul 09 4:53

Reisebuchverleger finden - wie?

Ungelesener Beitrag von pedito » 19 Jun 10 20:42

Hallo Andi,

Book on demand ist sicher eine Möglichkeit. Da die Bücher aber nicht im Buchhandel vorrätig sind, niemand also beim Stöbern drauf stoßen und sich nach Probelesen dafür entscheiden kann, und der Versandhandel sie auch nicht führt (habe das genannte Buch gerade vergeblich bei Amazon und Libri gesucht), befürchte ich, dass mehr als ein paar Dutzend Ausgaben nicht herausgehen werden.

Ich glaube nicht, dass Dein mangelnder Erfolg, einen Verleger zu finden, daran liegt, dass Du Neuling bist. Die meisten Reisebuchschreiber sind das, denn sie schreiben meist nur ein Buch über eine bestimmte Reise. Aber um angesichts der Vielzahl von Büchern dieser Art, die es gibt, eine Chance zu haben, muss man, entweder Glück , oder etwas ganz Außergewöhnliches erlebt , oder einen einen besonders ansprechenden Schreibstil haben. Wenn eins der beiden letztgeannnten Punkte bei Dir zutrifft, solltest Du Deine Lesprobe soweit erweitern, dass das deutlich wird.

Verlage, die Reisebücher führen findest Du ja leicht, wenn Du Dir Reisebücher im Buchhandel, lokal oder im Versand, suchst und die Verlagsadressen herausschreibst. Un dann musst Du es mit viel Geduld und Spucke es bei allen versuchen.

Viel Glück
wünscht Dir
Pedito

Andi09
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 23 Okt 05 14:08
Wohnort: Aachen

Ich bleibe am Ball

Ungelesener Beitrag von Andi09 » 21 Jun 10 20:54

Ich danke Euch beiden und werde doch noch einmal die Möglichkeit Book on demand in Betracht ziehen. IN einer Buchhandlung hat man mir das jetzt auch vorgeschlagen und so gar genannt, dass die Möglichkeit besteht, dass man das Buch dem Laden vorstellt und es dann auslegt.
Allerdings stört es mich schon, dass man es nicht finden kann und wie du sagst, man es nicht bei Amazon bestellen kann, was man mir auch bejahte. Ich bleibe jedenfalls am Ball und hoffe dass meine Motivation zum Schreiben an sich bei all dem Verlagsgesuche nicht ausbleibt. Heute kam wieder ein "Angebot" von einem sog. Zuschussverlag, dass sie mein Buch herausbringen können, aber ich mit mehreren Tausend Euro Kostenbeteiligung rechnen kann.
Das kann wohl irgendwie nicht der Sinn des Prinzips sein!!?


Alles Gute
Andi
Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.....

...everywhere you go - take nothing, but photos; leave nothing, but footprints.


Andi09
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 23 Okt 05 14:08
Wohnort: Aachen

vom alltag aufgefressen..

Ungelesener Beitrag von Andi09 » 21 Mai 11 14:24

Hola Martin..

u. danke für Deine beiden antworten.

Der ball liegt in der ecke und rollt ab und an noch mal hin und her.

Ich habe das thema mit dem buch erst mal ad acta gelegt.

Es ist noch nicht völlig erledigt, aber es ist so wie ich gedacht habe, dass ich einfach keine ruhe dafür finde und ich mich nicht zwingen kann, allein stundenlang dazusitzen, wenn ich dafür sonst freunde treffen kann oder die sonne genießen kann. Zudem haben die verlage dann letztendlich alle mir abgesagt mit der begruendung dass es nicht in ihr verlagsprogram passt!?!

Ich kann nicht ausschließen, dass ich noch einmal eine phase bekomme, in der ich wieder anfage zu schreiben, aber dass ich wirklich die kraft und ruhe finde das projekt buch zu verwirklichen schließe ich leider leider so gut wie aus. Dafür ist bei mir beruflich und emotional viel zu viel los. Es ist nun mal leider so, dass einen der alltag doch oft auffrißt...ich bin noch nicht mal dazu gekommen, all meine bilder vernünftig zu sortieren und zu bearbeiten, schrecklich, aber ich habe wieder neue vorsätze und werde mich vielleicht bei der beschäftigung mit den bildern wieder mit meinem schriftstellerdasein beschäftigen. Zumindest kommt bei mir immer einiges aus den fingern wenn ich kurz reise. Bei meinem israel-trip vor zwei monaten ist einiges rausgekommen, dass ich mit meinem weltreisegedanken kombinieren kann; also der wunsch schlummert noch u. ist noch nicht ganz abgeschlossen....

hasta luego
Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.....

...everywhere you go - take nothing, but photos; leave nothing, but footprints.

Benutzeravatar
Volkmar
WRF-Förderer
Beiträge: 399
Registriert: 20 Aug 09 3:09
Wohnort: St. Gotthard i. M., Österreich
Kontaktdaten:

Reisebuchverleger finden - wie?

Ungelesener Beitrag von Volkmar » 23 Nov 12 19:56

Nach meinem Geschmack hätte ich diesen Beitrag ja lieber in einem eigenen Thema gepostet. Denn was vor 2 Jahren gegolten hat, kann heute schon wieder ganz anders sein. Aber ich beuge mich natürlich den Forumsregeln, wenn dieser Beitrag hier richtig steht.


Mit Vorträgen von meinem „Segeln um die Welt“ komme ich recht gut an bei den Besuchern.

Ich habe daher den Entschluss gefestigt, ein Buch zu schreiben. Die Frage ist nun, wie ich das angehe, einerseits die Herstellung, andererseits den Vertrieb.

Es gibt einen Freund, der ist von Beruf Layouter gewesen und hat gute Referenzen. Er wird mir das machen. LektorInnen habe ich mehrere von Freunden empfohlen bekommen. Auch das wird mir also jemand machen.

Ich weiß, es gibt im Internet Anbieter, die aus meinem Text und meinen Bildern das Buch machen würden und das offenbar kostenlos bis kostengünstig. Ich habe die Wahl, Layout und Lektorat mir selbst zu besorgen oder die kostenpflichtige Hilfe des Anbieters im Internet zu beanspruchen. Kosten entstehen erst mit dem Druck des Buches.

Es gibt Anbieter, die das lieferbare Buch, in irgendwelche allgemein zugängliche Verzeichnisse stellen, von wo es auf das Angebot der Internet-Shops kommt (kommen kann?) und seinen Weg zum Käufer findet. Der Anbieter im Internet schneidet dann mit jedem verkauften Buch mit.

Andere Anbieter drucken jede Bestellung extra und versenden es binnen weniger Tage. Ich bekomme Buch für Buch den Erlösanteil auf mein Konto gebucht.

Ich gehe davon aus, dass ich meine Vortragstätigkeit ausweite. Das sei ein guter Weg, um die Bücher zu verkaufen, hat man mir gesagt.

Nun stehe ich vor der Entscheidung:

+ Soll ich das Buch selbst gestalten, verlegen, drucken lassen und selbst vertreiben?
Hat jemand persönliche Erfahrung damit?

+ Soll ich mich einem der Anbieter im Internet anvertrauen?
Hat jemand persönliche Erfahrung damit?

+ Soll ich den klassischen Weg gehen, Leseproben an seriöse Verlage schicken und sehen, was da an Reaktionen kommt?
Hat jemand persönliche Erfahrung damit?

Mein Hauptanliegen hier im Forum:

+ Falls ich mich für den klassischen Weg, also einen Verlag entscheiden sollte – für welchen?


Wenn dir dazu was einfällt, dann

sende mir bitte Namen von Verlagen, von denen du ziemlich sicher bist, dass die grundsätzlich interessiert an meinem Thema (jahrelanges, unübliches Trampen mit Segelschiffen, Flussschiffen, per Bus und Bahn, Vermeidung von Flugstrecken) sind, aber auch von solchen, die dir irgendwie tauglich vorkommen.


Näheres über meine Reise auf meiner Website. Hab Dank!

Volkmar
In der Natur durchströmt den Menschen trotz seiner Sorgen wunderliches Wohlbehagen (Ralph Waldo Emerson)
www.segelnumdiewelt.at

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Nach der Langzeit-Reise oder Weltreise“