Fern - oder doch Heimweh - kennt das jemand?

Nach längerem Reiseleben ist nichts mehr, wie es vorher war: Die Heimat nicht und man selbst schon gar nicht. Und dann trotzdem: Business as usual?
Du bist nicht allein mit dieser Erfahrung - tausche Dich aus!
Yuharo
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 13 Jul 11 15:47

Fern - oder doch Heimweh - kennt das jemand?

Ungelesener Beitrag von Yuharo » 13 Jul 11 16:05

Hallo,
ich hoffe ich habe das richtige Forum erwischt. Habe auch die SuFu benutzt, doch was ich fand war nicht gerade das wonach ich suchte. Falls es doch ein aehnliches Thema gibt, bitte ich um Entschuldigung :) Allerdings geht es hier nicht direkt um eine Reise - sondern mehr um einen mehrjaehrigen Auslandsaufentalt, aber ich versuche es trotzdem mal.
Als ich 10 war, bekam mein Vater ein Angebot, mit seiner Familie wegen seinem Job fuer 3 Jahre nach A merika zu ziehen, und dort zu leben / arbeiten und seine Kinder zur Schule gehen. Ich hatte dort ein tolles Leben. Ich war auf einer internationalen Privatschule, wo teilweise aber auch deutsch gesprochen wurde. Wir hatten ein grosses Haus mit Pool. Wir fahren fast jede Ferien weggeflogen - sei es nach H awaii, mitten ins Nirgendwo in N ebraska oder in die Stadt die niemals schlaeft.
Ich koennte sagen, das waren die schoensten 3 Jahre meines Lebens. Doch auch diese sind irgendwann um - und nun bin ich seit fast einem Jahr wieder in Deutschland.
Aber ich vermisse es so..... Jeden Abend erinnere ich mich daran, im offenen Cabrio die Route 66 runterzubrettern, an die freundlichen Amerikaner die mir einfach so Komplimente machen - ich vermisse die klimatisierten Safeways, die breiten Highways und jeden Morgen die Golden Gate Bridge zu sehen.
Immer werde ich traurig, wenn Videospiele in Amerika handeln...wenn ich die Hymne hoere oder die Amerikaflagge sehe.
Auch feiere ich viel mehr am 4. Juli als am 3. Oktober....doch ich weiss wie schwer es ist, nach Amerika zu ziehen....und selbst wenn ich es schaffe, dauert es noch mindestens 6 Jahre...
Kennt jemand solche Gefuehle?


Euer trauriger Yuharo

Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 329
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Fern - oder doch Heimweh - kennt das jemand?

Ungelesener Beitrag von Tiroler » 16 Jul 11 20:17

Wenn ich in Oesterreich war habe ich von Thailand getraeumt, wenn ich in Thailand war von Jamaika, wenn ich in Jamaika war von Oesterreich. Mit der Zeit gabe ich gemerkt, das mich das nicht gluecklich macht. Jetzt nach vielen Reisen habe ich (mehr oder weniger) gelernt im Moment zu leben, und dankbar zu sein fuer mein Leben. Wenn dein Herz frei ist, kannst du ueberall gluecklich sein. Ich wuensche Dir viel Erfolg in deinen Bemuehungen.

martin

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Fern - oder doch Heimweh - kennt das jemand?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 17 Jul 11 16:54

Sehr weise, martin. 8)

Diese Fernweh / Heimweh- Achterbahn kennen wir auch noch - ich erinnere mich, Ähnliches auch bei Partnerschaften schmerzhaft in der Brust gefühlt zu haben (a la Mambo Nr. 5).

Langzeitreisen hilft unserer Erfahrung nach und dem zu Folge, was man hier von Reiseerprobten so lesen kann (mit Ausnahmen) tatsächlich, dahin zu gelangen, daß man mehr "im Moment" lebt und das, was man gerade tut, möglichst mit Liebe zu machen (sogar WRF- Editierungen für Andere ;) ).

Das schafft wesentlich mehr "Qualitätszeit" im Leben. :idea:


LG

Chuck
WRF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 05 Dez 11 12:12

Fern - oder doch Heimweh - kennt das jemand?

Ungelesener Beitrag von Chuck » 07 Dez 11 8:28

Hallo,

auch mir geht es bisweilen so, wobei ich stets das Problem habe, mich nirgends zu Hause zu fühlen. Es ist so, als ob ich wie der Wind von einem Ort zum anderen ziehen müsste.

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5631
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Fern - oder doch Heimweh - kennt das jemand?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 12 Jul 12 19:41

Hallo Yuharo :)

Fernweh bzw. Heimweh sind eigentlich nur 2 Seiten derselben Medaille...

Fernweh im Sinne einer Sehnsucht nach etwas Fremdem, Unbekanntem, nach neuen Erfahrungen - Heimweh als Sehnsucht nach etwas Vertrautem, Bekanntem, nach schönen Erfahrungen in der Vergangenheit...

Ich nehme an, Du hast in den U SA beides erlebt, hast dort Erlebnisse gehabt, die Dich verändert und Dir erlaubt haben, Abstand zu gewinnen, von dem, was uns die Gesellschaft, in die wir hineingeboren wurden, als Lebensform bestimmt hat. Du hast Vorlieben entwickelt und Wurzeln geschlagen und Dir die Fremde vertraut gemacht - ergo eine neue Heimat gewonnen, die Du vermisst?!

Jetzt - fast 1 Jahr nach Deinem Eingangsposting frage ich mich, wie sich Fern- und Heimweh für Dich entwickelt haben?

Liebe Grüße
Astrid


PS:
Und ja, ich kenne das auch :)
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Nach der Langzeit-Reise oder Weltreise“