Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Nach längerem Reiseleben ist nichts mehr, wie es vorher war: Die Heimat nicht und man selbst schon gar nicht. Und dann trotzdem: Business as usual?
Du bist nicht allein mit dieser Erfahrung - tausche Dich aus!
Westbahexpress
WRF-Spezialist
Beiträge: 436
Registriert: 17 Jul 09 15:26

Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Ungelesener Beitrag von Westbahexpress » 15 Jul 13 21:55

Wie geht es euch anderen die früher viel unterwegs waren und es heute nicht mehr sein können?

Mein Leben und mein Gesundheitszustand haben sich einfach stark verschlechtert und alles ist nicht mehr so wie früher.

Wie geht es euch, die Gegroundet worden sind? :o

Laudi
WRF-Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 13 Jan 11 10:46

Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Ungelesener Beitrag von Laudi » 22 Jul 13 23:11

Das wuerde mich auch interessieren. Ich glaube allerdings, dass es darauf ankommt mit welcher Motivation man damals los ist. Ich fuer meinen Teil freue mich naechstes Jahr, nach 3 Jahren Reiserei wieder heimzukommen.

sphaera
WRF-MENTOR
Beiträge: 222
Registriert: 03 Jun 09 2:17

Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Ungelesener Beitrag von sphaera » 28 Jul 13 22:49

Interessante Frage. Aber muss man denn komplett gesund sein, um auf Reisen zu gehen? Krankheit mag die Sache verkomplizieren, das Tempo verringern und so weiter... aber wo ein Wille ist...? Sofern da Wille ist.

sphaera

Reddyfox
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 06 Dez 13 7:50

Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Ungelesener Beitrag von Reddyfox » 06 Dez 13 8:28

Hallo, ich arbeite als LKW-Fahrer für Sammelgut Spedition seit mehr als 15 Jahren und mein Leben ein ständiger Reisen ist. Natürlich, mein Stil des Lebens beeinflusst meine Gesundheit, aber Gott sei Dank es hat nicht mein Leben noch schlimmer. Ich denke, das ist besause meine Familie unterstützt mich. Kopf hoch.

Benutzeravatar
Bastl
WRF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 26 Nov 13 18:11
Wohnort: Berlin

Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Ungelesener Beitrag von Bastl » 10 Dez 13 18:24

Es kommt wohl auch darauf an, ob man aus beruflichen Gründen viel reisen muss oder ob man es freiwillig macht.

Ich sehe jetzt erstmal keinen Zusammenhang zwischen dem Reisen und dem jeweiligen Gesundheitszustand. Oder gibt es da doch einen?

Es ist ja im Grunde ein schönes Hobby, was man im gewissen Alter vielleicht nicht mehr so nachgehen kann, wie man es gerne möchte, aber ob man davon krank wird, weil man nicht mehr verreist, wage ich zu bezweifeln.
Es gibts nichts Gutes, ausser man tut es.

Danny Machu
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 03 Aug 11 21:17

Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Ungelesener Beitrag von Danny Machu » 13 Dez 13 16:48

Bastl hat geschrieben:aber ob man davon krank wird, weil man nicht mehr verreist, wage ich zu bezweifeln.
Menschen sind nunmal unterschiedlich. Ich bin mir sehr sicher, dass es Menschen gibt, die physisch krank werden, wenn sie trotz großem Wunsch nicht verreisen können. Das psychische Wohlbefinden wirkt sich definitiv auf die eigene Gesundheit aus.

Im Endeffekt ist aber jeder für sich selbst verantwortlich. Wer so großes Fernweh hat, dass er/sie Schmerzen davon kriegt, sollte sich nicht an einen 9-to-5-Job binden, ein Haus kaufen und sich an einem Ort verwurzeln. Es gibt immer Mittel und Wege Job und Reisen zu verbinden, bzw. sie auf eine Weise zu trennen, in denen sie immernoch koexistieren können. Wurde hier auch schon zahlreich behandelt, siehe:
Traumjob oder Kompromiss: Beruflich reisen - wie?
Job hinschmeissen und ab dafür?
Ein Leben auf Reisen oder lieber Geld sparen...
Macht eine Weltreise nicht das eigene Leben zunichte?!

Ich glaube aber auch eher, dass Westbahexpress meinte sein Gesundheitszustand hätte sich verschlechtert und die Folge dessen wäre, dass er nicht mehr so viel Reisen kann wie früher. Nicht, dass die Verschlechterung der Gesundheit aus dem wenigen Reisen resultiert.. so hab ich das wenigstens verstanden.

Dazu kann ich aber auch nur sagen: Schau dir A map for saturday an. Dort sieht man irgendwann auch einen der älteren Generation, der mit Ü70 am backpacken ist und halt dafür jeden Tag Medikamente schlucken muss..

Viele Menschen neigen dazu sich selbst in irgendwelche Rollen zu pressen. Ich glaube das tust du auch mit dir selbst. Wenn Reisen das ist, was du unbedingt wieder tun willst, dann tu es. Es macht keinen Sinn Ausreden zu benutzen, die nichts bedeuten.

Wenn man nicht gerade Kinder hat, um die man sich kümmern muss, dann spricht nichts dagegen gleich mit dem nächsten Flieger abzuhauen.. man muss es nur wollen und sich trauen. Wer sich allerdings dafür entschieden hat sich niederzulassen und wurzeln zu schlagen, brauch sich nicht wundern, wenn sie einen irgendwann fesseln und nie mehr loslassen. Das hat eben mit der von mir angesprochenen Eigenverantwortlichkeit zu tun..
Ehemaliger Accountname: "MachuPikachu"

Polomarcop
WRF-Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 04 Apr 13 13:56
Wohnort: Düsseldorf

Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Ungelesener Beitrag von Polomarcop » 16 Dez 13 22:59

Also mir geht es besser denn je. Habe so viel Eindrücke und Erfahrungen sammeln dürfen, die mich nun vor allem im Alltag prägen.
DiesDasDiesDas.

Benutzeravatar
Laurenz
WRF-Förderer
Beiträge: 85
Registriert: 31 Mär 10 20:20

Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Ungelesener Beitrag von Laurenz » 17 Dez 13 18:54

Hi :)

Wer aus gesundheitlichen oder auch beruflichen Gründen vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr so in die Welt raus kann wie er es möchte, hat heutzutage immerhin die Möglichkeit, die Welt zu sich nach Haus zu holen.
Z.B. als Host bei Couchsurfing oder ähnlichem...

Gruß

Benutzeravatar
Torben2k13
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 01 Dez 13 20:40

Euer Leben nach den vielen langen Reisen?

Ungelesener Beitrag von Torben2k13 » 07 Jan 14 11:18

Huhu,

also ich muss schon sagen, dass der Gesundheitszustand eine Rolle spielt, wenn es um Reisen als Urlaubsbeschäftigung geht.

Ich bin früher häufig mit meiner Großmutter verreist, ihr selbst gefielen die vielen Orte, mir gefiel die Sonne, egal wo. Seit ca. 6 Jahren ist sie aber auf Grund von Schwindelanfällen etc. nicht mehr in der Lage, große Distanzen aufzubringen, ohne sich schnell erschöpft zu fühlen. Klar, wie oben erwähnt wurde, wo ein Wille ist, ist auch ein weg, aber letztendlich steht das Thema ja unter dem Stern Urlaub/Entspannung, also sollte es ja weniger mit Anstrengung zu tun haben, dahin zu reisen, wo man hin möchte.

Unsere letzte Hoffnung ist nun eine Kreuzfahrt, dort kann sie entspannen, ich habe Sonne, Land und Meer. Auf empfehlenswerten Seiten für Kreuzfahrten wollten wir nun nach einem passenden Angebot schauen, um unsere Reiselust eventuell zu reanimieren.


[editiert]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Nach der Langzeit-Reise oder Weltreise“