Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Rund um die Finanzen beim Reisen: Debitkarten, Kreditkarten, Online-Banking, int. Überweisungen, Bankkonto im Ausland, Reiseschecks, Geldtransfer per Internet. Reisekosten, Reisebudget pro Land, Finanz- und Geldfragen weltweit - und wie komme ich im Ausland billig an mein Geld?...
Hier:
Finanz-Pool- Infos zu Reise-bezogenen Geldfragen wie Reisekasse, internationalem Geldtransfer, Reisebudget etc.
Im Finanzpool bitte die in der WRF-Anleitung erklärten 3 Info-Pool-Regeln einhalten:
1. Erst WRF-Suche auf schon passend vorhandene Geldthemen, dann dort Lesen / Nachfragen.
2. Andernfalls für jede neue Finanzfrage ein eigenes Thema mit passendem Betreff eröffnen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten und bei Reisebudgetfragen bitte erst das Geld-Sticky lesen.
Danke! :)
Benutzeravatar
MaxCartagena
Ex-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 02 Dez 08 22:02
Wohnort: Cartagena/Colombia

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von MaxCartagena » 14 Okt 09 11:58

Hola,

dazu im uebrigen noch eins:

der, der schwarz tauscht, jaja, ist verboten, also, wer trotzdem schwarz tauscht, laeuft, wie ueberall auf der welt bei tausch unter der hand, das risiko, zum beispiel falsche scheine zu erhalten.

will derjenige aber zum beispiel mit dem schwarz getauschten geld, etwa im flughafen caracas, in einem dortigen reisebuero flugt ickets kaufen, die er ja dann, je nach schwarz kurs, fuer etwa die haelfte oder ein drittel des offiziellen preises kriegt, dann sollte er sich im beisein dessen, der ihm bolis fuer seine dollares oder euros geben will, in das reisebuero begeben und sich dort den genauen preis fuer die tixe ausrechnen lassen. dann sollte er die tixe unmittelbar vom boli-geber in boli bezahlen lassen.
dann prueft naemlich das reisebuero, ob die scheine echt sind.

hat der boli geber die tixe bezahlt und sind die scheine echt (klar sind sie echt; der kann ja schliesslich keinen landsmann mit reisebuero blick betruegen), dann, aber auch erst dann, erhaelt er vom kaeufer den vorher ausgehandelten betrag in dollares oder euros, aber bitte ebenfalls in echt (kleiner scherz von mir).
gruesse

MaxC

Herr Schnatz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 23 Aug 08 9:25

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von Herr Schnatz » 31 Okt 09 10:17

Lieber Max,

Dein Tip ist ja theoretisch nicht schlecht, allerdings stelle ich mir die Umsetzung als europäischer Rucksacktouri mit geringen Spanischkenntnissen eher etwas kompliziert vor. Man kommt sich als "anständiger " Europäer ja eh schon kriminell vor, schwarz zu tauschen und ist sich der Gefahr bewußt sich bei einer strafbaren Handlung erwischen zu lassen, aber quasi offiziell mit meinem Schwarzmaktdealer in Venezuela ins Reisebüro zu spazieren - ich weiß nicht...

Okay, in Venezuela vor Ort ist die Situation wahrscheinlich ne andere und es läuft alles etwas entspannter ab, in der Vorbereitung auf meine Reise bin ich aus der Ferne aber doch etwas skeptisch.

Meine nächste Frage zu Venezuela wäre: http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=18152


Lieben Gruß vom Herrn Schnatz




[Neue Frage einzelthematisiert. MArtin]

Lokator77
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 02 Dez 09 12:20

Bolivares in Deutschland tauschen?

Ungelesener Beitrag von Lokator77 » 02 Dez 09 12:27

Hallo Zusammen,

könnt ihr mir vielleicht sagen wie schwer es ist in Venezuela zum inoffiziellen Kurs zu tauschen und ob es sehr gefährlich ist? Habe ein Angebot in Deutschland Euros zum Kurs von 1:6 zu tauschen, der inoffizielle Kurs des Bolivar Fuerte beträgt soweit ich weiß zur Zeit jedoch ca. 1: 8,5 !? Meint ihr das ist ein gutes Angebot 1:6?

Danke und Gruß!

der Lokator

Benutzeravatar
MaxCartagena
Ex-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 02 Dez 08 22:02
Wohnort: Cartagena/Colombia

Venezuela: Hotelkosten vor Ort via Online Banking bezahlen?

Ungelesener Beitrag von MaxCartagena » 02 Dez 09 13:40

Lokator77 hat geschrieben: könnt ihr mir vielleicht sagen wie schwer es ist in Venezuela zum inoffiziellen Kurs zu tauschen
am flughafen in caracas wirst du staendig angesprochen. du musst nur ja sagen und schon bekommst du gewechselt
Lokator77 hat geschrieben: könnt ihr mir vielleicht sagen .....ob es sehr gefährlich ist?
es ist verboten, wird aber, im flughafengebaeude, staendig gemacht. du kannst zuschauen, wie es andere machen. ich hab noch nie gesehen, dass da irgendjemand eingeschritten waere. ob mal jemand einschreitet, kann ich natuerlich nicht sagen
Lokator77 hat geschrieben: Habe ein Angebot in Deutschland Euros zum Kurs von 1:6 zu tauschen, der inoffizielle Kurs des Bolivar Fuerte beträgt soweit ich weiß zur Zeit jedoch ca. 1: 8,5 !? Meint ihr das ist ein gutes Angebot 1:6?
wer in D noch bolivares dabei hat, bekommt sie dort in wechselstuben nicht gewechselt, er bleibt also drauf sitzen. findet er dann jemand privat, der ihm bolivares abnimmt, wie zum beispiel dich, dann soll er doch froh sein, wenn er einen kurs von 1:10 bekommt, also fuer 10 bolivares 1 euro erhaelt.

was heisst ueberhaupt angebot?

DU bist doch in D in der starken position! DU bist es, der demjenigen ein angebot machen kann, der sonst auf seinen bolivares sitzen bleibt, nicht der dir.

hab ich allerdings deine frage falsch verstanden und es ist so, dass du die bolivares hast und irgendein freundlicher mensch will sie dir in D zum kurs von 1:6 abnehmen, ja, mann, dann kriegst du ja in D mehr euro dafuer, als du in venezuela bekaemst.
gruesse

MaxC

Lokator77
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 02 Dez 09 12:20

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von Lokator77 » 02 Dez 09 19:34

Danke Max! dachte mir wäre vielleicht klüger direkt paar Bolivar aus Deutschland mitzunehmen, aber wenns aufm Flughafen kein Problem ist zu tauschen dann mache ich das dort.

Goldi
WRF-Förderer
Beiträge: 199
Registriert: 26 Okt 07 15:28
Wohnort: Ratingen NRW

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von Goldi » 30 Aug 11 17:55

Hallöchen,

auf öffentlichen Plätzen würde ich nicht tauschen. Ich würde auch nicht mit soviel Bargeld herumlaufen. Nach relativ kurzer Zet habe ich herausbekommen wie man einen guten Kurs bei "vertrauensvollen" Personen bekommt. Sucht Euch einen etablierten Touranbieter. Bucht einige Touren und fragt ob ihr das Geld auch per Onlinebanking überweisen könnt. Überweist versehentlich zuviel und lasst Euch den Betrag Bar auszahlen. Was ihr braucht ist eine iTANliste oder einen TANgenerator und Zugang zum Onlinebanking.

Soll auch in besseren Hotels funktionieren.

Gruß

Goldi

stefan80
WRF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 06 Mai 12 20:15

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von stefan80 » 22 Mai 12 23:41

Halli Hallo

ich bin zur Zeit noch in B rasilien und moechte in so circa 4 Wochen nach Venezuela reisen. Nun habe ich ein kleines aehnliches Problem. da ich die dkb visa Karte habe und damit bis jetzt auf reisen sehr gut gefahren bin, habe ich kaum Bargeld dabei. (wirklich so gut wie nichts, 100 Euro als Reserve, keine traveler checks oder aehnliches) doch das scheint wohl fuer Venezuela nicht die richtige Wahl zu sein.

Meine Frage also:
wuerde es sich lohnen, ist es zu empfehlen, wenn ich in B rasilien noch an den Automaten gehe und das Tagesmaximum abhebe um die Reais dann in Venezuela um zu tauschen? Oder macht das keinen Sinn und ich sollte fuer die 4 Wochen, die ich wohl nur in Venezuela verbringen werde, in den sauren Apfel beissen und weiter mit meiner Karte Geld am Automaten abheben? Ich wuesste auch nicht wie ich hier in B rasilien an us$ kommen sollte.


Danke und Gruss aus R ecife
Stefan

Benutzeravatar
Volkmar
WRF-Förderer
Beiträge: 398
Registriert: 20 Aug 09 3:09
Wohnort: St. Gotthard i. M., Österreich
Kontaktdaten:

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von Volkmar » 22 Mai 12 23:58

USD kaufen bei einer Bank.
Ich war noch nie in B rasilien, doch es tät mich wundern, wenn du keine USD bei der Bank bekommen könntest. Ob es sich insgesamt lohnt, hängt davon ab, um wieviel dich die USD derzeit besser stellen in Venezuela.
Volkmar
In der Natur durchströmt den Menschen trotz seiner Sorgen wunderliches Wohlbehagen (Ralph Waldo Emerson)
www.segelnumdiewelt.at

Goldi
WRF-Förderer
Beiträge: 199
Registriert: 26 Okt 07 15:28
Wohnort: Ratingen NRW

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von Goldi » 23 Mai 12 20:13

Hallo Stefan,

ich habe beste Erfahrung mit oben genannter "Geldbeschaffungsmethde" gemacht. Reais sind zumindest im Grenzgebiet ebenfalls eine gefragte Währung, dies habe ich zumindest letztes Jahr von anderen Reisenden erfahren.

Für 4 Wochen Geld mit herumzuschleppen würde ich dringend abraten. In Venezuela must Du überall im Land mit peniblen Gepäckkontrollen rechnen -> s.a.: Venezuela : Aktuelle Sicherheitslage für Reisende? .

Ab welchem Betrag Du wegen Devisenschmuggel belangt werden kannst, kann ich Dir nicht sagen. Ebensowenig, was geschieht wenn bei einer solchen Kontrolle ein junger Soldat erstmalig mit einem dicken Bündel Dollarscheinen konfrontiert wird.

Dass sich auf diese Art Dein Budget schmälert, ist sehr viel wahrscheinlicher, als dass Du bestohlen oder beraubt wirst.

Wenn Du keine Tanliste dabei hast um Rechnungen per Onlinebanking auf ein europäisches Konto zu überweisen. Kann viellleicht die Einrichtung eines Paypal Kontos eine Alternative sein. Ich selbst habe unterwegs keine Erfahrung gemacht (aber siehe PayPal: Online abschließbar? - Mitgliedsbeitrag?). Oder Du bittest zu Hause jemanden Geld zu überweisen.

Erkundige Dich wegen der aktuellen "Wechselkurse" am besten bei Reisenden aus Richtung Venezuela.

Viel Spass noch bei Deiner Reise!

Gruß Andreas

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ...“