Keine Lust mehr zu Rechnen:-(

Rund um die Finanzen beim Reisen: Debitkarten, Kreditkarten, Online-Banking, int. Überweisungen, Bankkonto im Ausland, Reiseschecks, Geldtransfer per Internet. Reisekosten, Reisebudget pro Land, Finanz- und Geldfragen weltweit - und wie komme ich im Ausland billig an mein Geld?...
Hier:
Finanz-Pool- Infos zu Reise-bezogenen Geldfragen wie Reisekasse, internationalem Geldtransfer, Reisebudget etc.
Im Finanzpool bitte die in der WRF-Anleitung erklärten 3 Info-Pool-Regeln einhalten:
1. Erst WRF-Suche auf schon passend vorhandene Geldthemen, dann dort Lesen / Nachfragen.
2. Andernfalls für jede neue Finanzfrage ein eigenes Thema mit passendem Betreff eröffnen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten und bei Reisebudgetfragen bitte erst das Geld-Sticky lesen.
Danke! :)
Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Keine Lust mehr zu Rechnen:-(

Ungelesener Beitrag von Lohas » 06 Mär 09 18:46

Wie alle quält mich die Frage, wieviel Geld brauche ich für meine Reise.

Das Problem ist nur, dass sich das einfach nur sehr schwer abschätzen lässt. (Ach wie einfach ist die Planung eines 2-Wochen-AI-Urlaubs....)

Ich habe nun Ticketpreis (+Polster für Umbuchungen), Visa, Impfungen, Ausstattung (Schlafsack etc.) + Tagespauschale von 25 EUR genommen und fertig.

Jetzt spare ich einfach bis zum Abflug und dann werde ich schon sehen, wie weit ich damit komme. Wenn es nur für 7 Monate reicht, dann hatte ich eben 7 tolle Monate. Wenn es mir gefällt, bescheiden zu sein, reicht es vielleicht auch für 10 Monate.

Ist das leichtsinnig oder doch einfach nur die beste Variante, um nicht non-stop mit dem Taschenrechnen rumzufahren?
Ich meine, wenn ich es schaffe, zu Hause problemlos mit meinem Geld zu haushalten und vernünftig abzuwägen, sollte das doch unterwegs auch klappen, oder?

Ist es nicht auch die Spontanität, die so eine Reise ausmacht?

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Keine Lust mehr zu Rechnen:-(

Ungelesener Beitrag von MArtin » 06 Mär 09 18:57

Hallo Lohas :)

Klar, wenn Du nicht mit dem Pfennig rechnen musst und die Vorstellung, nicht schockt, evtl. etwas früher Heim zu fahren, erübrigt sich eine allzu genaue Budgetberechnung.

M.E. lohnt es aber zumindest, die Hauptkostenfaktoren der teuersten Reisedestinationen nach dem unter http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... php?t=1162 geschilderten Prinzip einzeln abzufragen und für den Rest einen Pauschbetrag anzusetzen, wie Du es ja auch machst, ein paar Vorgaben findest Du über http://www.worldtrip.de/Weltreise/Weltr ... itung.html.

Im Gegensatz zum häuslichen Haushalten hast Du es unterwegs allerdings mit z.T. stark wechselnden Preisniveaus zu tun, die zu kennen eine Low-Budget-Reiseroute entscheidend mitbestimmen kann, weil Du mancherorts bis zum Siebenfachen von andererorts zahlst.
anders ausgedrückt: Ein Tag in teurem land kann einer Woche Billigland entsprechen. :idea:
Da ist es hilfreich, manche Preise, die für einen eine Rolle spielen werden, in etwa im Voraus zu kennen.


Liebe Grüße :)

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Keine Lust mehr zu Rechnen:-(

Ungelesener Beitrag von Lohas » 06 Mär 09 21:16

Danke MArtin für die Tipps.

Natürlich habe ich jede noch so kleine Info auf Eurer Site und (gefühlten) 100 weiteren Sites gelesen.

Da mein Kopf nun aber raucht, ist jetzt einfach Schluss.
Transportkosten + Puffer habe ich als größten Faktor ja definiert. Und 25 EUR pro Tag in Indien, Nepal und SOA ist, denke ich, echt großzügig kalkultiert.

Ich tauche nicht (will ich auch nicht), mag keine "Adventuretouren" und keine Extrem-Sportarten, wofür man ja unterwegs noch Budget brauchen könnte.
Und die Preise für entspannende Ayurveda-Anwendungen sind schon gecheckt, genauso wie Hotelpreise an den einzelnen Zielen, wenn ich die "einfachen Unterkünfte" doch mal leid bin.

Ich muss aber zugeben, dass ich etwas entspannter sein kann, weil ich abgesehen vom eigentlichen Weltreise-Budget noch ein kleines Polster habe, das ich zwar eigentlich nicht anrühren will (Altersvorge und so), aber vielleicht verschieben sich ja unterwegs die Prioritäten. (Bin ja erst 25 und kann auch später noch sparen)

Außerdem werde ich 8 Wochen als Volunteer arbeiten und bekomme Unterkunft + Verpflegung (und wenig Zeit zum Geld ausgeben) für 200 EUR/Monat, so dass ich da Tagesbudget spare, was an anderer Stelle ausgegeben werden kann.

Ich werde aber gerne im Forum berichten, ob meine Herangehensweise doch zu naiv war ;-)

dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Keine Lust mehr zu Rechnen:-(

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 09 Mär 09 12:27

Hallo Lohas!

Ich denke, du liegst da gar nicht so falsch. Auch bei uns stellt sich gar nicht die Frage, wieviel Geld wir fuer eine Reise brauchen, sondern wieviel wir haben. Und dann muessen wir die Reise eben entsprechend gestalten.

25 Euro pro Tag ist doch schon eine ganze Menge und ich denke, damit wirst du wohl hinkommen.

bunteGruesse
deineSteffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Keine Lust mehr zu Rechnen:-(

Ungelesener Beitrag von Lohas » 09 Mär 09 12:36

Danke Steffi.

Du entwickelst Dich langsam zu meiner persönlichen Mutmacherin ;-)
Nimmst mir die Angst vor Hunden und fehlendem Budget....)

Roland
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 249
Registriert: 25 Mai 04 21:28
Wohnort: weltreisend
Kontaktdaten:

Keine Lust mehr zu Rechnen:-(

Ungelesener Beitrag von Roland » 09 Mär 09 20:04

Hallo Lohas,

also die von dir genannten EUR 25,- sollten für deine Route gut reichen, wenn du, wie du ja selbst schilderst, nicht vor hast zuviel Adventuretouren und sonstiges zu machen. Wir haben auf unserer Weltreise (waren auch in einigen "teureren" Ländern wie Australien, Chile und Brasilien) EUR 34,-/Tag verbraucht. Gönnten uns aber auch einen Tauchkurs und die Galapagos-Inslen,....

Somit solltest du auf der sicheren Seite sein. Auf jeden Fall erfolgreiche Planung und schöne Reise wünsche ich dir!

lg, Roland
Ich lebe nicht, um zu arbeiten sondern arbeite, um zu leben!


www.dieweltreisenden.twoday.net

Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Keine Lust mehr zu Rechnen:-(

Ungelesener Beitrag von Lohas » 10 Mär 09 0:45

Danke für Eure Einschätzungen.

Nun spare ich einfach ganz tapfer bis zum Abflug und dann werde ich sehen...
Denn eigentlich will ich ja nicht schon nach 7 Monaten zurück :P

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ...“