Erfahrungs- und Fragenpool von und für Aussteiger (in spe)

Vogelfrei und zeitlich ungebunden? - Vom Weltreisenden zum Expat? - Das Forum für Hardcore-Aussteiger und Auswanderer (in spe): Besonderheiten für Welt-Reisen oder Auslandsaufenthalte ohne Zeitrahmen, Expats ohne sichere Heimkehr, Netz und doppelten Boden, die letzten Abenteurer fern der Heimat...
Hier:
Expat-Forum
Expats haben viele Erfahrungen aus vielen Orten auszutauschen, da ist ortsbezogene Einzelthematik kaum angebracht. Aber bitte auch hier: Einen begrenzten Betreff vorgeben und dann beim Thema bleiben.
Didgeridingo
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 01 Sep 04 20:45

Re: Erfahrungs- und Fragenpool von und für Aussteiger (in sp

Ungelesener Beitrag von Didgeridingo » 02 Feb 05 4:12

Ich finds genial das es dieses Forum gibt! Ich bin gerade von meinem ersten Backpacker Trip zurueckgekommen, 2 Monate mit nem guten Freund und nem gekauften Auto durch Australien. War die genialste Erfahrung meines Lebens aber leider vieeeeel zu kurz. Ich hab mich die ganze Zeit ueber gefragt, ob es moeglich ist, diesen Traum ewig zu leben und bin immer noch von Zweifeln durchfressen. Ich denke irgendwann ist man zu alt, um immer on the road zu sein und hier und da zu jobben und fuer den danach kommenden Zeitraum muss auch mal irgendwann vorgesorgt werden ... das gute alte deutsche Sicherheitsdenken, das einem seit Geburt an eintätoviert wurde ist halt schon verdammt dominant.
Im eigenen Berufszweig im Ausland zu arbeiten, wie Schneeziege es gerne machen würde, waere ein Weg, der den evtl. Wiedereinstieg ins gut Bürgerliche wieder erleichtern könnte aber dafür wäre man auch länger an einen Ort gebunden. Ich bin auch Sozialpädagoge und im Saarland ist das Jobangebot verdammt mies. Ich hab jetzt endlich eine unbefristete Anstellung gefunden. Wenn die nicht gewesen wäre, wüsste ich nicht, ob ich nach 2 Monaten nicht mein Work and Travel Visum beantragt hätte und den Job gecancelt.

@Martin und alle anderen Langzeitaussteiger oder auch ganz Aussteiger:
Habt ihr Pläne für die Zukunft, den Ruhestand, die Rückkehr ins "geregelte", was sind eure Erfahrungen diesbezüglich?

Würd mich sehr über eure Antworten freuen!

Grüße in alle Welt

Dominik

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8356
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungs- und Fragenpool von und für Aussteiger (in sp

Ungelesener Beitrag von MArtin » 02 Feb 05 9:59

Didgeridingo hat geschrieben:@Martin und alle anderen Langzeitaussteiger oder auch ganz Aussteiger:
Habt ihr Pläne für die Zukunft, den Ruhestand, die Rückkehr ins "geregelte", was sind eure Erfahrungen diesbezüglich?
Zwar keine Pläne - aber die Gewißheit: Es geht immer irgendwie weiter...

Liebe Grüße :)

Rustymania
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 21 Apr 05 12:17
Wohnort: Lehsten (an der Müritz)

Re: Erfahrungs- und Fragenpool von und für Aussteiger (in sp

Ungelesener Beitrag von Rustymania » 21 Apr 05 16:49

Hi Leute!!!

bin 20, schmeiß demnächst meine industriekaufmännische Lehre (Abschlussprüfung verkackt), werd mich wenns klappt mit nen paar anderen Outlaws zusammenschließen u. den Globus unsicher machen!
Reisewünsche wären USA,Mittelamerika,Australien,Neuseeland,Südsee (Bora-Bora is der Hammer)!!!
Auf jedenfall werd ich die Äqatorialzone nich verlassen, kein Bock mir den Arsch wegzufrieren!!!
Ich will der Gesellschaft den Rücken kehren da ich echt keine Lust hab 40 Jahre zu ackern, jeden Morgen um sieben aufstehen u. Fünfe wieder nach Haus zu kommen! Will halt mein eigener Herr sein!
Die Welt hat solche schönen Ecken warum das ignorieren u. sein ganzes Leben in einer einzigen DUNKLEN ECKE verbringen! NEIN DANKE!
Falls einer genauso drauf is wie ich, dann meld dich ma!!!

euer alex

Benutzeravatar
Rainer Backpack
Mitglied im WRF
Beiträge: 560
Registriert: 08 Feb 05 11:24
Wohnort: Saskatoon,Saskatchewan/Canada

Re: Erfahrungs- und Fragenpool von und für Aussteiger (in sp

Ungelesener Beitrag von Rainer Backpack » 21 Apr 05 19:12

Lass dir von einem erfahrenem Aussteiger sagen das du dir spätestens in deinem neuen Domizil wünschen wirst eine abgeschlossene Ausbildung zu haben und darüber hinaus 2-3 Jahre Berufserfahrung. Was auch dein Portemonnaie begrüssen würde. Bitte sei nicht so Naiv und glaube das du mit 5000 Euro bis zu deinem Lebensende auskommen wirst. Und selbst wenn du in deiner neuen Wahlheimat eine Arbeit findest dann wird man dich fragen ob du etwas kannst oder nur eine Hilfskraft bist die entsprechend gering bezahlt wird. Dementsprechend wirst du vieleicht auch länger wie 40 Jahre arbeiten müssen weil dir einfach zum Sparen zu wenig übrig bleibt. Natürlich ist das Problem nicht ganz so ernst zu nehmen wenn man nur 2-3 um die Welt reisen will (das ist schon schlimm genug ) Aber um ganz Auszusteigen ist das der falsche weg. Deine Freude daran wird bald verblüht sein, spätestens wenn du irgendwann mit deinen Problemen nicht mehr klarkommst, was sich meiner meinung nach jetzt schon abzeichnet. Nicht Übel nehmen aber auch Kritik gehört bei solchen unternehmen dazu und man sollte so etwas auch respektieren da manchmal die Augen geblendet sind und man etwas vom weg zum Ziel abgekommen ist. Trotzdem viel Glück bei deinem unternehmen.
Gruss Rainer Backpack

Rustymania
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 21 Apr 05 12:17
Wohnort: Lehsten (an der Müritz)

Re: Erfahrungs- und Fragenpool von und für Aussteiger (in sp

Ungelesener Beitrag von Rustymania » 25 Apr 05 9:42

Jo alles klar, ich werd mich später dazu nochma melden!

bis dann

-Träume nicht im Leben, lebe deinen Traum!!!

Rustymania
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 21 Apr 05 12:17
Wohnort: Lehsten (an der Müritz)

Re: Erfahrungs- und Fragenpool von und für Aussteiger (in sp

Ungelesener Beitrag von Rustymania » 30 Apr 05 18:16

Lieber Rainer!

Als ich die Nachricht hier reingestellt hab, war mir klar das der ein o. andere darüber stolpert u. denkt -- der nimmt dat auf die leichte Schulter -- aber dat stimmt nich! Ich hab mich vielleicht nen bissl locker ausgedrückt jedoch ist es mein voller ernst!
Bin jung u. kann auf meiner Reise viele Sachen lernen die später nützlich sein können! Neusseland, Australien, Südamerika u. viele andere schöne Länder besitzen Farmen auf denen pure Muskelkraft gefragt ist u. die lässt sich auch ohne Ausbildung auftreiben!
Wenn man bei so einem Vorhaben was ich geplant hab zu realistisch ran geht dann kann es passieren das man ganz schnell den Schwanz einzieht u. die Sache sein lässt! Nen bisschen spinnen muss sein um sich selber Mut zu machen! Vielleicht find ich ja auch irgendwo unter ner Brücke nen Koffer mit 1. Mio. Dollar! Wer weiß, wer weiß!!!
Kritik is o.k aber nen Ratschlag is uch nich schlecht!

bis später

Benutzeravatar
TropicHeat
Mitglied im WRF
Beiträge: 418
Registriert: 18 Apr 05 7:08
Wohnort: back home: Australia
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungs- und Fragenpool von und für Aussteiger (in sp

Ungelesener Beitrag von TropicHeat » 28 Nov 05 23:14

Didgeridingo hat geschrieben:@Martin und alle anderen Langzeitaussteiger oder auch ganz Aussteiger:
Habt ihr Pläne für die Zukunft, den Ruhestand, die Rückkehr ins "geregelte", was sind eure Erfahrungen diesbezüglich?
Das "Geregelte" - habe ich schon immer gehasst! Selbst zuhause weiß ich selten was ich in der nächsten Woche mache (abgesehen von einigen vorgeplanten Dingen, aber außer bei festen Terminen schiebe ich die auch herum wie's mir passt), oft weiß ich noch nichtmals was ich am nächsten Tag mache. Deswegen bin ich auch so'n schlechter "Arbeitnehmer" und fahre besser mit Selbständigkeit.

Wie MArtin sagt: das ergibt sich schon! Und irgendwie geht's immer weiter...

Mit Alterversorgung hilft es mir etwas, daß ich Australischer Staatbürger bin: hier gibt's eine Grund-Pension für Jede/n - ist nicht viel mehr als Sozialhilfe, aber man darf zumindest ein Haus und Auto besitzen (soweit man den Unterhalt bezahlen kann)... Und 'ne Erbschaft muß ich nicht hinterlassen, da ich keine Kinder habe.

"Ruhestand?" - ja, gibt's denn das?

:lol:
Im Camper unterwegs durch Amerika von 03/06 bis 05/09: http://dare2go.com


Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 326
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Erfahrungs- und Fragenpool von und für Aussteiger (in spe)

Ungelesener Beitrag von Tiroler » 26 Jan 06 1:12

Ich (25) denke auch über den "Ausstieg" nach.

Nachdem ich auf den cook inseln,und in china deutsche,schweizer aussteiger kennengelernt habe kommen mir immer öfter solche gedanken.

Gedanklich bin ich sowieso schon ausgestiegen, da ich nur heim komme um geld für die nächste reise zu sparen.
Ich habe pläne, das thema geld ist eher das problem.
Dort wo ich hin will (buddhistischer tempel,waldkloster) brauche ich nur die visagebühren (verlängerungen) und die krankenversicherung.Aber zuhause warten noch einige zahlungen.

Meine familie u. meine freunde,arbeitskollegen würden meine entscheidung nicht aktzeptieren, das würde bedeuten wenn ich doch einmal zurück kommen würde (müßte) stände ich auf der strasse .

Die aussteiger die ich jetzt getroffen habe bereuen ihren schritt auf keinen fall.
Auf der anderen seite kenne ich einen indienaussteiger (5 jahre indien) der sich nach seiner rückkehr nicht mehr dem normalen leben anpassen kann und jetzt im suff versinkt.

Das leben ist kurz genug und ich will nicht wie so viele andere mit 50 sagen, "hätte ich nur das gemacht"

Wahrscheinlich könnt ihr mir bei meinen problem auch nicht helfen, ich danke euch aber trotzdem fürs lesen.

Mein verstand sagt nein mein herz ja..... ich halte euch auf dem laufenden.

l.g Martin
2 x China, 14 x Thailand, 3 x Neuseeland, 5 x Cook Inseln, 3 x Spanien , 2 x Jamaika, 2 x Kuba , 3 x Frankreich, 2 x Schweiz, 1 x Brasilien, 1 x Dubai, 1x Nepal, 1 x Kenia, 4 x USA, 1 x Indien, 1 x französisch Polynesien, 2 x Kambodscha, 1 x Australien. Unzählige Male in Deutschland und Italien, England (nur London), Ägypten

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aussteiger-Forum, auch für nicht-nomadische Aussiedler und Expats - irgendwo“