Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Vogelfrei und zeitlich ungebunden? - Vom Weltreisenden zum Expat? - Das Forum für Hardcore-Aussteiger und Auswanderer (in spe): Besonderheiten für Welt-Reisen oder Auslandsaufenthalte ohne Zeitrahmen, Expats ohne sichere Heimkehr, Netz und doppelten Boden, die letzten Abenteurer fern der Heimat...
Hier:
Expat-Forum
Expats haben viele Erfahrungen aus vielen Orten auszutauschen, da ist ortsbezogene Einzelthematik kaum angebracht. Aber bitte auch hier: Einen begrenzten Betreff vorgeben und dann beim Thema bleiben.
_Tobi85
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 21 Sep 11 15:51

Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Ungelesener Beitrag von _Tobi85 » 21 Sep 11 16:23

Hallo,
ich habe seid 2 Jahren eine indonesische Freundin.
Ich war auch schon ein paar mal in Indonesien. Es gefällt mir dort sehr gut.
Ich habe bald mein Studium abgeschlossen und wollte dann nach Indonesien zu meiner Freundin auswandern. Sie wohnt in der Hauptstadt Jakarta

Nun ist aber das Problem das ich immer gelesen habe, dass man in Indonesien nicht arbeiten kann. Wie machen, dass dann aber die Leute die schon nach Indonesien ausgewandert sind und schon dort mehrere Jahre leben?

Vielleicht gibt es ja irgendeine Möglichkeit dies zu bewerkstelligen. Jedenfalls habe ich schon Berichte gelesen, wo Leute dorthin ausgewandert sind.

Ich weiß es hört sich immer so blumb und lustig an wenn man sowas einfach schreibt, aber es wäre echt mein Wunsch dies zutun, da ich dann auch mit meiner Freundin zusammen sein kann. Natürlich ist es auch mein Wunsch dort zu leben, mir gefällt es dort sehr gut.

Vielleicht weiß ja jemand, wie man mit deutschen Firmen oder Leuten Kontakt aufbauen kann die dort leben und es schon geschafft haben.

Vielen Dank für Rat.

MfG
Tobias

Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 749
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 21 Sep 11 19:55

_Tobi85 hat geschrieben:Wie machen, dass dann aber die Leute die schon nach Indonesien ausgewandert sind und schon dort mehrere Jahre leben?
Die meisten haben Arbeitsverträge mit deutschen Firmen, dort besorgt die Firma das Visum.

Von was willst du in Indonesien leben? Für eine Million Rp im Monat arbeiten gehen?
Ich weiß es hört sich immer so blumb und lustig an wenn man sowas einfach schreibt, aber es wäre echt mein Wunsch dies zutun, da ich dann auch mit meiner Freundin zusammen sein kann.
Heiraten und nach Deutschland holen. Ist wohl am realistischsten.
Vielleicht weiß ja jemand, wie man mit deutschen Firmen oder Leuten Kontakt aufbauen kann die dort leben und es schon geschafft haben.
Als Berufsanfänger wirst du da kaum Chancen haben. Du kannst direkt von der Hochschule schließlich überhaupt nix. [/quote]

Benutzeravatar
Be_no
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 274
Registriert: 12 Aug 08 20:20
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Ungelesener Beitrag von Be_no » 21 Sep 11 20:42

_Tobi85 hat geschrieben:Ich habe bald mein Studium abgeschlossen und wollte dann nach Indonesien zu meiner Freundin auswandern.
Auswandern nach Indonesien ist praktisch unmoeglich.
Die wirst kaum einen Europaerer finden der aus irgendeinem Grunde tatsaechlich die indonesische Staatsbuergerschaft erworben hat.
Selbst wenn du deine Freundin in Jakarta heiratest wirst du ein Auslaender in Indonesien bleiben muessen.
Erfuellst du alle Voraussetzungen der General of Immigration in Jakarta,deren Antraege auch die indonesischen Konsularvertretungen in DACH entgegennehmen,so bekommst du bestenfalls ein Daueraufenthaltsrecht fuer 2 Jahre nach Ausfuellung dieses Visantrages:

http://indonesian-embassy.de/en/consula ... n-Form.pdf

Weiter heisst es dazu:

"Befristetes Aufenthaltserlaubnis

Eine Befristete Aufenthaltserlaubnis wird an ausländische Staatsbürger zu folgenden Zwecken ausgestellt:

1.Investitionen
2.Erwerbstätigkeit im Regierungssektor oder im privaten Sektor
3.Bildung, Praktikum oder Forschung
4.Religiöse Aufträge
5.Begleitung eines Ehepartners oder Angehörigen, der im Besitz einer befristeten Aufenthalterlaubnis ist oder für Ehepartner oder Kinder unter 18 Jahren von indonesischen Staatsangehörigen.

Für eine Befristete Aufenthaltserlaubnis gelten dieselben Anforderungen wie für allgemeine Visaanträge, mit folgenden Zusatzanforderungen:

Antragsteller, welche indonesischen Ehepartnern/Eltern nachreisen/sie besuchen oder welche nicht-indonesische Ehepartner/Angehörige im Besitz einer befristeten Aufenhaltserlaubnis besuchen, müssen eine Heiratsurkunde/Geburtsurkunde hinzufügen.

Antragsteller, die Aktivitäten in den Bereichen Religion, Forschung, soziale Arbeit oder Bildung tätigen wollen, müssen ein Original-Empfehlungsschreiben der verantwortlichen Institution oder Behörde sowie Fotokopien einreichen.

Antragsteller, welche im Rahmen der Außeninvestition/Nationalen Investition (PMA/PMDN) oder als Experten in einem technischen Bereich arbeiten wollen, müssen ein Schreiben des Technical Department und des Department of Man Power/Investment Coordinating Board (BKPM) zusammen mit dem Bescheid zur Beschäftigung Ausländischer Arbeitskräfte (RPTK) einreichen.

IV. Visagebühren

1. Transitvisum : € 20,-
2. Besuchervisum (Touristen-/Sozial- und Kultur-/Geschäftesvisum) : € 45,-
3. Befristete Aufenthaltserlaubnis : € 50,-(max. 6 Monaten)
€ 100,-(max. 1 Jahr)
€ 175,-(max. 2 Jahre)
4. Mehrfacheinreise-Visa (Besuchs-/Geschäftsvisum) : € 100,-

Quelle:Botschaft der Republik Indonesien in Berlin

Dieses Dokument ist jedoch nur die halbe Wahrheit.
Weitere Kosten kommen mit noch mehr notwendigen Prozeduren aus Indonesien hinzu.
Mehr dazu hier:

http://www.bali-expat-business.com/indo ... sa.php?p=3

Besonders die bei einer eventuellen Ausreise im Zeitraum der befristeten Aufenthaltserlaubnis zu bezahlenden exit re-entry permits und die jedesmal zu zahlende Ausreisesteuer am Airport oder im Hafen in Hoehe von 1 Million Rupiah = 82,30 Euro macht so eine befristete Aufenthaltserlaubnis ueber einen laengeren Zeitraum nicht gerade billig.
Hochwillkommen bist du in Indonesien wenn du nachweisbar reichlich Money auf deinem Konto hast und dieses Geld moeglichst sofort investierst.
Dort mit einem Working permit legal Geld zu verdienen ist ebenfalls sehr schwer umsetzbar.
Die gesetzlichen Bestimmungen dazu kannst du hier nachlesen:

"For foreigners who want to stay and work in Indonesia
Employing of a foreign operational director, manager, technician, expert and even specialized workers by a company in Indonesia is allowed, as long as there is no Indonesian available who is qualified to fill the position or job. The Department of Labor in Indonesia issues regulations on this matter in the form of a list of professional positions in every business sector that are open for the employment of expatriates."

Quelle:http://jasa-kitas.com/working-permit-visa-kitas.php

Fuer Senioren ab 55 Jahren gibt es ein vereinfachtes Verfahren fuer einen Aufenthalt ueber einen laengeren Zeitraum in Indonesien.
Vor allen Dingen sind die finanziellen Voraussetzungen bemerkenswert,die bei Junioren unter 55 Jahren eher noch strenger sprich hoeher ausfallen:

http://indovisa.wordpress.com/2007/09/0 ... ent-visas/

Da indonesische Botschaften und Konsulate im Ausland,sowie die einzelnen Immigrations-Offices in Indonesiens meistens unterschiedliche Auslegungen der entsprechenden Gesetze anwenden macht es nicht viel Sinn nach den hier aufgezeigten Dokumenten noch weitere Spekulationen anzustellen.
Mache dich doch einmal mit einer persoenlichen Vorsprache in der Botschaft Indonesiens in Berlin oder in eines der Konsulate betreffs deines Anliegens kundig und gehe vor allen Dingen bei deinem naechsten Urlaub in Jakarta in eines der KANTOR IMIGRASI oder besser direkt ins Direktorat Jenderal Imigrasi um sich bei den Entscheidungstraegern fuer einen Long-Stay Aufenthalt des Tobi85 zu informieren :

http://botschaft-indonesien.de/de/botsc ... _index.htm

Kementerian Hukum dan Hak Asasi Manusia R.I.
DIREKTORAT JENDERAL IMIGRASI
Jl. HR Rasuna Said Kav. 8~9 Jakarta Selatan

OB
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

_Tobi85
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 21 Sep 11 15:51

Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Ungelesener Beitrag von _Tobi85 » 21 Sep 11 21:16

Vielen Dank für diese ausführliche Info. Ja mit Auswandern meinte ich ja dort bleiben aber halt natürlich bleibe ich wie du sagtest ein ausländer dort.

Aber wieso lese ich dann immer Beiträge von Familien oder Männer die in Indonesien leben und dort arbeiten und eine Indonesische Frau geheiratet haben? Habe ich neulich noch bei XING gelesen. Wie haben die das alles was du mir geschrieben hast bewältigt?

MfG
Tobias

Benutzeravatar
Be_no
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 274
Registriert: 12 Aug 08 20:20
Wohnort: Dresden - auf Dauerreise durch Suedostasien

Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Ungelesener Beitrag von Be_no » 22 Sep 11 15:34

_Tobi85 hat geschrieben:Aber wieso lese ich dann immer Beiträge von Familien oder Männer die in Indonesien leben und dort arbeiten und eine Indonesische Frau geheiratet haben? Habe ich neulich noch bei XING gelesen. Wie haben die das alles was du mir geschrieben hast bewältigt?

Aber wieso hast du die Verfasser dieser Beitraege nicht selbst gefragt wie es denn mit der Arbeit und dem Leben in Indonesien fuer einen Auslaender so ist?

In Wirklichkeit steckt unter diesen hochgejubelten Artikeln meistens mehr Frust als Lust.

Wenn auslaendische Frau einen indonesischen Mann heiratet so verlaeuft diese Verbindung allerdings fast immer ohne Probleme.
Sie darf dann unbegrenzte Zeit gemeinsam mit ihren Ehemann in Indonesien wohnen und arbeiten.
Eine grosse Anzahl dieser gluecklichen Verbindungen in sexueller - und wirtschaftlicher Hinsicht findest du am Lake Toba,z.B. das beliebte Homestay "Romlan" mit der Deutschen Marion Knopp die seit 31 Jahren dort lebt:

http://www.tripadvisor.co.id/LocationPh ... matra.html

Anders sieht es mit der Verbindung auslaendischer Mann mit indonesischer Frau aus.
Wie bereits erwaehnt gibt es fuer den Ehemann kein lebenslanges Bleiberecht in Indonesien.
Ein Work-Permit fuer ihn ist nur sehr schwierig - ,sowie ein auf den Namen des Mannes eingetragener Landbesitz ist unmoeglich zu bekommen.
So laeuft dann bei dieser Ehe alles Geschaeftliche auf den Namen der indonesischen Frau,was zu einem hohen Prozentsatz dieser Verbindungen mit einem totalen finanziellen Kollaps des geehelichten Auslaenders endet.
Mit einer von der indonesischen Ehefrau angestrebten Scheidung kommt Er gegebenfalls noch einigermassen glimpflich davon.
Ihr gehoert dann zwar entgueltig das Geschaeft,Grundstueck und Haus,aber mit etwas Glueck kann der geschasste Ehemann die Bekanntschaft eines indonesischen Gefaengnisses umgehen.
Zumeist aber wird Ihm aber noch Schwarzarbeit und damit Steuerhinterziehung angehangen und oftmals kommt noch ein dickes Pfund Overstay hinzu.

Beispiele hierfuer sind der ehemalige "Besitzer" aus Nordrhein-Westfalen des Panorama-Cafes in Tuk Tuk am Lake Toba.
Er kam mit einem dicken Geldkoffer voller US$ Noten nach Indonesien.
Er fand da er geldpotent war sehr schnell eine indonesische Ehefrau.
Wenige Monate nach der scheinbar gluecklichen Vereinigung beendete die von der Frau angestrebte Scheidung sehr schnell das tropische Idyll.
Mittellos und geblacklistet,als Overstayer und Steuerhinterzieher rechtskraeftig verurteilt musste Er nach wenigen Monaten Indonesien fuer immer verlassen.
Ansprechpartnerin fuer die Richtigkeit dieser traurigen Geschichte ist die Marion Knoop anzutreffen im Homestay "Romlan" in Tuk Tuk auf Samosir.

Aehnlich erging es dem Dieter Hess in Kuala Dou/Aceh mit seinem "Camp Europa" der wegen aehnlicher Delikte von den Immigrations - und Polizeibehoerden zur unerwuenschten Person erklaert wurde:

"Nach 2 moderaten Pässen und langgezogenen Tiefebenen ist "Camp Europa" erreicht, das [Foto von Nadine Martin, Bonn] von dem Deutschen Dieter (Daud) Hess (Kuala Dou, Pos. 23655 Calang) geführt wird. Die Anlage wurde anfangs von den indonesischen Behörden tatkräftig unterstützt. Z.Z. lebt er allerdings, von den Behörden unerwünscht, in Deutschland. Seine Frau Nurma und sein Sohn kümmern sich um die Baumhäuser à la Tarzan und Jane, 15 000 - 40 000 / Person / VP. Ein Verkauf an einen indonesischen Besitzer steht wohl an."

Quelle: http://www.nikswieweg.com/reisen/indone ... mnord2.htm

Einen weiteren Fall kenne ich noch aus Maninjau in West-Sumatra.
Hier ehelichte ein franzoesischer Berufsfotograph Jean-Francois im dort traditionellen Zerimoniell eine Minang Frau.
Traditionell ist es dort bei den Ethnics der Minangkabau ebenfalls,dass die Ehefrau ihren Mann ohne weitere Umstaende verstossen kann.
Nachdem Franzmann auf den Namen seiner Frau ein schoenes Grundstueck am Ufer des Lake Maninjau erworben hatte baute er dazu noch ein exclusives Haus darauf,natuerlich nicht mit dem nichtvorhandenen Geld seiner indonesischen Frau.
Als nun das ehemalige Dschungelgelaende durch den Hausbau erheblich an Wert gewonnen hatte war es fuer die clevere Ehefrau an der Zeit ihren auslaendischen Ehemann zu verstossen und die Immobilie zu Gunsten ihrer Geldboerse abzustossen.

Vor einigen Jahren hatte ich die Gelegenheit den Herrn Mueller von der Deutschen Botschaft in Jakarta kennen zu lernen.
Er war zustaendig fuer Deutsche in Indonesien welche aus den unterschiedlichsten Gruenden in Not geraden waren und konsularische Hilfe benoetigten.
Fuer mich stand damals auch ein Wohnen auf Lebenszeit im Inselstaat zur Debatte.
Langer Rede kurzer Sinn,selbst dieser Botschaftsangestellte sah sich auf Grund der gesamten finanziellen Erfordernisse nicht in der Lage solch eine befristete Aufenthaltserlaubnis (KITA) zu beantragen.
Dazu kannte er noch reichlich andere Beispiele von gescheiterten maennlichen "ausgewanderten" deutschen Existenzen vor allen Dingen auf Bali,deren Existenz in Indonesien sehr oft mit dem totalen finanziellen und gesellschaftlichen Bankrott endeten.
Es waere sicherlich empfehlenswert fuer dich den Nachfolger dieses Sachbearbeiters beim naechsten Jakarta Urlaub in der Deutschen Botschaft zu kontaktieren um von ihm realistische Informationen zum Leben von Deutschen in Indonesien zu erhalten.

Ich habe bisher neben den vielen gluecklich verheirateten deutschen Frauen bisher nur vier Deutsche kennengelernt die zusammen mit ihrer indonesischen Ehefrau schon jahrelang mit einem visarunnigen Touristvisa bzw. bestenfalls mit dem KITA ueber zwei Jahre plus Neubeantragung problemlos zusammenleben.

Da ware zuerst der Martin ein ehemaliger verrenteter deutsch-amerikanischer Pilot wohnhaft in Medan-Deli Dua und in "seinem" zweiten Haus in Brastagi.
Er hat jetzt neuerdings auf Grund seines Alters mit ueber 80 Jahren und weil er reichlich Finanzmittel dafuer hat eine befristete Aufenthaltserlaubnis von 2 Jahren in der Hand.

Am Lake Maninjau lebt(e?) der hannoveranische Postbeamte in Rente namens Helmut voll islamisch integriert mit seiner Minang-Ehefrau mit imzwischen erwachsenen Nachwuchs seit bald 30 Jahren.
Noch im hohen Alter von ueber 80 Jahren macht(e?) er mangels geforderten monatlichen Einkommens bzw. der notwendigen Ersparnisse zum Erwerb eines Lomg-Stay Visas aller 60 Tage einen Visa-Run mit Bus und Schiff ueber Pekanbaru und Batam nach Singapur.
Dieses Touristvisa kann man bekanntlich nur 180 Tage im Jahr in Anspruch nehmen und so muss(te) der gute Helmut an den restlichen Tagen des Jahres weitere Reisen durch SOA unternehmen bzw. einmal im Jahr seiner urspruenglichen Heimat Deutschland einen Besuch abstatten.
Ansprechpartner in Maninjau zur Person des Franzosen und des Hannoveraners ist der lizensierte Guide und Besitzer des Restaurants "Waterfront-Zalino" Marizal ,in diversen Reisehandbuechern auch unter dem Namen Zal bekannt:

Zuguterletzt kann ich dich noch mit zwei in Indonesien gluecklich verheirateten deutschen Maennern persoenlich bekannt machen,die wie ich Beide kenne auf deine eventuellen Fragen per @Mail mit Sicherheit antworten werden.

In Bukittinggi in Westsumatra befindet sich am Ende der mit Backpacker-Hotels gespickten Jalan Yani das Homestay RAJAWALI-HOTEL:

Bild

Hier residiert der Deutsche Ulrich Rudolph dessen indonesische Ehefrau (beide rechts im Bild) das Raja Wali bewirtschaftet:

Bild

Bildquelle: http://singaporedream-rtw.blogspot.com/ ... ow-to.html

Bei meinen Besuchen in West-Sumatra befand sich der Ulrich oftmals auf Visa-Run in Malaysia da auch er kein KITA hat(te).
Du kannst ihn anmailen und dabei fragen was er aus seiner langjaehrigen Erfahrung in Indonesien heraus von deinen "Auswanderungsplaenen" haelt.
Da @Mail Adressen im Weltreise-Forum nicht offen angezeigt werden duerfen oeffnest du bitte den naechstfolgenden interessanten Link wo du die Kontaktadresse von Ulrich Rudolp findest:

http://www.realworldadventures.com/2008 ... ctuary.htm

In Medan lebt seit geraumer Zeit wirklich gluecklich mit einer Indonesierin verheiratet,5 in Liebe gemeinsam gezeugte Kinder sind der Beweis dafuer und wie ich weiss mit einem Long-Stay Visa der ehemalige deutsche Eishockey-Nationalspieler Carl Georg Kuechler unter seinem neuen islamischen Namen Mohd Alif Bin Kuechler hier im Foto u.A. mit einem seiner Soehne:

Bild

Quelle: http://www.sitihajarschool.com/index.ph ... d=1&pid=30

Wie ersichtlich besitzt er sogar ein Work-Permit als Lehrer an einer Schule in Medan.
Bekannt ist er auch aus dem Forum von Reise & Preise wo er unter dem Nick "mazdev" agiert.
Leider weiss ich,obwohl ich ihn in dieser Stadt persoenlich kennengelernt habe seine genaue Adresse in Medan nicht und seine indonesische Telefonnummer +6281361481576 scheint auch nicht zu funktionieren.
Georg ist jedoch auf Facebook zu erreichen:

http://www.facebook.com/mazdev?_fb_noscript=1

Seine wahrscheinliche @Mail-Adresse findest du hier:

http://www.google.com/search?sclient=ps ... btnG=Suche

Ob seine @Mail-Adresse datierend aus seiner Taetigkeit in M alaysia noch aktuell ist weiss ich nicht.
Ein zweiter Versuch auch dorthin deine Fragen zu stellen bietet sich aber an:

http://www.aboutus.org/Mazdev.com

Bis du von diesen beiden realen nach Indonesien ausgewanderten Deutschen eine Antwort erhalten hast biete ich dir noch eine umfangreiche und gut recherchierte Lektuere ueber das "Leben in Indonesien" an:

http://leben-indonesien.de/tag/arbeiten-indonesien/

Achso! - da waere ja noch meine Person die ebenfalls seit knapp 10 Jahren mit einer Indonesierin liiert ist und seit rund 11 Jahren jedes Jahr 180 Tage im Jahr vor allen Dingen auf Sumatra in Indonesien lebt.
Wie leicht zu errechnen nutze ich dabei das 60 Tage Tourist-Visa um gesetzesgetreu meinen Aufenthalt in Indonesien zu gestalten.
Fuer das Long-Stay Visa (Kita) fehlen mir einfach die finanziellen Voraussetzungen,denn mit meinen 650.- Euro monatlichen Einkommen verdiene ich zwar etwa das Doppelte wie ein mittelrangiger indonesischer Immigrationsoffizier,sogar das etwa 5-fache wie ein Normalverdiener in Indonesien,aber fuer das Kita muesste ich fast das 3-fache meines derzeitigen monatlichen Einkommens nachweisen.
Ich bin so unbescheiden um nach dem Ulrich Rudolph und Carl Georg Kuechler aka Mohd Alif Bin Kuechler auch mich mit einem Foto aus Medan unter meinen Klarnamen Bernd Noack vorzustellen:

Bild

MfG aus Indonesien von OB aka Be_no
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

_Tobi85
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 21 Sep 11 15:51

Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Ungelesener Beitrag von _Tobi85 » 22 Sep 11 15:38

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.
Ich werde das alles erst einmal bearbeiten.
Es freut mich, dass es bei dir geklappt hat. Und so sehe ich für mich auch Chancen das es dort klappen kann, da ich ja auch vor habe meine indonesische Freundin zu heiraten.

Vielleicht ergibt sich ja einen Kontakt, der mir helfen wird dort Fuss zu fassen.

Danke, wenn ich das alles ausgearbeitet habe werde ich mich natürlich wieder melden.

MfG

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5604
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Ungelesener Beitrag von Astrid » 22 Sep 11 21:46

Halllo Tobi :)

Vielleicht magst Du Dich ja auch auf diesen Thread melden: -> Indonesien, Bali: Auswanderer gesucht für Hausbau auf Bali :idea:.
Auch hallygally hat einige Zeit in Indonesien gebaut & gelebt...

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

_Tobi85
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 21 Sep 11 15:51

Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Ungelesener Beitrag von _Tobi85 » 22 Sep 11 22:19

Astrid hat geschrieben:Halllo Tobi :)

Vielleicht magst Du Dich ja auch auf diesen Thread melden: -> Indonesien, Bali: Auswanderer gesucht für Hausbau auf Bali :idea:.
Auch hallygally hat einige Zeit in Indonesien gelebt...

Liebe Grüße
Astrid
Vielen Dank für die Anzeige:-)
Also nen Versuch wärs wert.

Gruß Tobi

Benutzeravatar
Valerio
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 10 Aug 12 7:56
Wohnort: Berlin

Auswandern nach Indonesien - Voraussetzungen

Ungelesener Beitrag von Valerio » 10 Aug 12 23:05

[Zwei OT-Fragen für Tobis Vorstellungsbereich:]
_Tobi85 hat geschrieben: Ich habe bald mein Studium abgeschlossen
Was studierst Du denn?
_Tobi85 hat geschrieben:ich habe seid 2 Jahren eine indonesische Freundin.
(...)
Ich habe bald mein Studium abgeschlossen und wollte dann nach Indonesien zu meiner Freundin auswandern.
(...)
Ich weiß es hört sich immer so blumb und lustig an wenn man sowas einfach schreibt, aber es wäre echt mein Wunsch dies zutun, da ich dann auch mit meiner Freundin zusammen sein kann.
Würdest Du auch ohne Deine geliebte Freundin nach Indonesien auswandern wollen?

Liebe macht manchmal blind.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aussteiger-Forum, auch für nicht-nomadische Aussiedler und Expats - irgendwo“