Bruno & Heike: Suchen billiges Aussteigerparadies

Vogelfrei und zeitlich ungebunden? - Vom Weltreisenden zum Expat? - Das Forum für Hardcore-Aussteiger und Auswanderer (in spe): Besonderheiten für Welt-Reisen oder Auslandsaufenthalte ohne Zeitrahmen, Expats ohne sichere Heimkehr, Netz und doppelten Boden, die letzten Abenteurer fern der Heimat...
Hier:
Expat-Forum
Expats haben viele Erfahrungen aus vielen Orten auszutauschen, da ist ortsbezogene Einzelthematik kaum angebracht. Aber bitte auch hier: Einen begrenzten Betreff vorgeben und dann beim Thema bleiben.
BrunoUndHeike
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 05 Sep 12 11:29
Wohnort: Berlin

Bruno & Heike: Suchen billiges Aussteigerparadies

Ungelesener Beitrag von BrunoUndHeike » 05 Sep 12 12:50

Hallo Leute, es ist schön das Ihr unser Posting lesen tut.
Vielleicht sind ja auch Leute dabei die uns Tipps geben können.
Nun ich bin 56 Jahre geworden, meine Frau ist 47 und beide haben wir so die Schnauze voll von allem. Ich bin ein Ösi und Weibchen ne deutsche. Doch das spielt wohl keine Rolle, denn in keinem der beiden Länder ist es noch so wie es mal war oder sein sollte.
Meine Frau jahrelang studiert, sie ist unter andrem Sinologin und beherrscht in Wort und Schrift die chinesische Sprache. Lebte auch zwei Jahre in China und Taiwan. Beide sprechen wir noch fließend englisch und ich etwas spanisch. Ich bin Schlosser, Dreher und Schweißer, aber ohne Gesellenbrief. Habe ich nicht und nie gemacht weil ich damals in den Knast musste. Aber auch so bin ich handwerklich mit goldenen Händen gesegnet.
Was wir beide in den letzten 2 Jahren alles probierten. Nichts klappte.
Jetzt Leben wir von Harzt IV und mein Weibchen geht noch nebenbei putzen weil es sonst nicht hinten und vorne reicht.
Ich selbst war mal vermögend, in Österreich. Aber alles verloren wegen der Scheidung.
Nun ich will hier nicht jammern, nur mal schnell ein Bild herstellen.
Selbst lebte ich mal über zwei Jahre in Venezuela. Davon 8 Monate mit Indios vom Stamm der Pemon zusammen. Mir fehlte dort nichts, denn Internet und Handy hatte ich nie vermisst in der Zeit. Habe dafür Menschen kennengelernt, ihre Seelen und ihre Werte. Habe erkennen gelernt das Geld nicht alles ist. Das die Werte im Leben ganz wo anders sind. Und dass ich/wir mal ne Mindestrente bekommen und den Behörden ausgeliefert sind, das wollen wir beide nicht.
Jetzt sind wir dabei unsere Wohnung aufzulösen und alles zu verkaufen. Viel wird es nicht werden, doch uns ist es egal.
Jetzt suchen wir Aussteigerparadiese, wo man auch mit wenig bis fast keinem Geld mal anfangen kann.
Auch haben wir schon daran gedacht in die Wildnis Kanadas zu gehen und sich dort ne Blockhütte zu bauen um dort zu Leben. Aber ich bin weniger der Winterfan.
Ich hab es lieber warm und tropisch. Doch letztendlich soll es egal sein.
Bitte, wenn Ihr Orte und Länder wisst wo Aussteiger oder Hippies willkommen sind und man sich dort auch etwas entfalten kann, dann schreibt es bitte .

Benutzeravatar
Valerio
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 10 Aug 12 7:56
Wohnort: Berlin

Aussteigen ohne viel Geld

Ungelesener Beitrag von Valerio » 05 Sep 12 21:12

BrunoUndHeike hat geschrieben:Auch haben wir schon daran gedacht in die Wildnis Kanadas zu gehen und sich dort ne Blockhütte zu bauen um dort zu Leben. [/b]
Eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmingung, um sich dort niederzulassen, ist sehr schwer zu bekommen.

paukipaul
Mitglied im WRF
Beiträge: 309
Registriert: 24 Sep 10 4:08

Bruno & Heike: Suchen billiges Aussteigerparadies

Ungelesener Beitrag von paukipaul » 05 Sep 12 22:35

1- ohne Startkapital geht es nur auf im Zelt schlafen und Parkbankniveau
2 - in A sien sind chinesisch kundige Deutsche in der Wirtschaft mehr als gesucht
3 - ohne arbeiten gehts nirgendswo
4 - Hippies sind überall unbeliebt außer sie geben Geld aus

Tip: gehe in der S chweiz arbeiten für ein Jahr, in der Zeit ziehe Erkundigungen ein und bereite alles vor.

Vermeide Hippiekommunen, die wollen nur deine goldenen Hände ausbeuten.
ziehe irgendwo auf ein Dorf das dir gefällt mit Einheimischen.
Leider kenn ich mich nicht in A sien aus, aber in A frika würd ich sagen, mach einen Schweißer und Reparaturladen mit deutscher Qualität und Original- Ersatzteilen auf, und du kannst davon leben. Die ganze Welt ist voll von Maschinen an gottverlassenen Orten, die kein Schwein warten oder reparieren kann. Besonders welche mit deutscher Betriebsanleitung.

Allerdings nur mit Startkapital...

Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis sind teilweise schwer zu bekommen.
Also brich nichts übers Knie.

BrunoUndHeike
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 05 Sep 12 11:29
Wohnort: Berlin

Bruno & Heike: Suchen billiges Aussteigerparadies

Ungelesener Beitrag von BrunoUndHeike » 06 Sep 12 8:01

Ja das es ohne arbeiten nicht geht ist klar und nicht das Problem für uns. Deine Worte sind in allem richtig und wir sind keine Träumer die sich da vorstellen das dort, egal wo, jemand auf uns wartet. Nein das tut niemand. Meine Frau ist ja auch noch Hotelfachfrau wo sie arbeiten könnte. Nur will sie das nicht hier in Berlin. Weil sie außer vielen Stunden, Arbeitsstunden nichts hat. Die Entlohnung für diesen Job ist hier ja wohl eher ein Trinkgeld aber nicht eine gerechte Entlohnung. Ja und mir wäre es egal ob ich irgendwo in A frika Maschinen repariere oder in A sien, die Hauptsache ist wir können unsere Lebensqualität verbessern. Und speziell unseren Lebensabend.

paukipaul
Mitglied im WRF
Beiträge: 309
Registriert: 24 Sep 10 4:08

Bruno & Heike: Suchen billiges Aussteigerparadies

Ungelesener Beitrag von paukipaul » 07 Sep 12 21:07

Tja als deutschsprechende Hotelfachfrau würd ich ja nach H ongkong gehen

Recherchier das mal, zumindest deine Frau kriegt da gut bezahlte Jobs hinterher geworfen, weil kein Deutscher chinesisch (ich weiß ja auch nicht, welche Sprache du damit meinst, es gibt mehrere) kann, aber alle C hina als Handelspartner endecken.

Ich würd ne Agentur aufmachen, die den Deutschen die Businesstrips organisiert. Das Feld ist total unterenwickelt.

Aber naja, das mit Hilfe in einem Forum bekommen könnt ihr vergessen, tritt in Kontakt mit Leuten die im Ausland arbeiten. Ich denk mal ihr bekommt das hin.

nextext
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 204
Registriert: 02 Jun 12 3:12

Bruno & Heike: Suchen billiges Aussteigerparadies

Ungelesener Beitrag von nextext » 09 Sep 12 19:34

Einfach mal rumsuchen im Internet [ siehe Workshop Auslandsrecherche ] und dann kann sich deine Frau ja auch mal weltweit vorab bewerben.

Billig ist es in A sien nicht, im Rest kenne ich mich nicht so gut aus.

Ca. 500 Euro im Monat muss man auch in T hailand oder auch I ndonesien einplanen, also besser vorab Arbeit finden, bevor ihr losfliegt. Sonst wird das je nach Kapital vielleicht eine kurze Reise.

alexander weiland
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 13 Mai 12 23:08

Bruno & Heike: Suchen billiges Aussteigerparadies

Ungelesener Beitrag von alexander weiland » 29 Sep 12 23:33

Hallo ihr beiden,
ich habe seit langem ähnliche Gedanken was das Leben und überhaupt die gesammte Situation in Deutschland so anbelangen.
Ich fahre seit 30 Jahren nach Afrika - hab auch mal dort gelebt - immer gutes Geld verdient - allein schon wegen der Beziehungen zu Europa.Ich fahre jetzt seit mehr als zehn Jahren mindestens einmal im Jahr auf dem Landweg nach Gambia.Sehr schönes, friedliches Land , grün, wunderschöne Küste, gutes Klima(ich mag auch keinen Winter)
Das Land lebt hauptsächlich vom Tourismus( 6 Monate Saison) und ist von daher eines der Länder Afrikas wo du auch als Weisser leben kannst.
Aufenthaltsgenehmigungen auf Dauer sind relativ einfach zu kriegen.

Beste Grüße und viel Glück beim suchen . . Alex

Benutzeravatar
ReiseRiese007
WRF-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 16 Okt 12 18:12
Wohnort: Ein schöner Ort im Sauerland

Bruno & Heike: Suchen billiges Aussteigerparadies

Ungelesener Beitrag von ReiseRiese007 » 17 Okt 12 16:17

Hallo ihr beiden,

in Spanien gibt es beispielsweise sehr viele Aussteiger-Kommunen. Ich habe mal einige Tage in einer solchen Gemeinschaft als Gast verbracht. Sie befand sich in der Nähe von Las Negras (Andalusien) und man konnte sie über einen etwa einstündigen Wanderweg erreichen. Zur damaligen Zeit lebten um die 20 bis 30 Leute dort. Einige hatten auch kleine Kinder. Manche Anwohner haben in Höhlen gewohnt und andere haben sich am Strand ein kleines Häuschen gebaut. Geld konnten sie durch den Verkauf verschiedener Dinge, wie Pizza, Kaffee, selbstgefertigten Schmuck etc. verdienen.
Leider habe ich keine Ahnung, wie man sich in einer solchen Kommune etabliert und ob man überhaupt einfach so dort leben darf. Ein großer Vorteil an Spanien ist auf jeden Fall, dass man kein Visum benötigt und Lebenshaltungskosten nicht sehr hoch sind. Außerhalb Europas kann das ganz schön schwierig werden mit einem dauerhaften Visum. Weiterhin ist es als verwöhnter Europäer wahrscheinlich an vielen Orten auf der Welt gar nicht so einfach zurechtzukommen. Vor allem dort, wo man fast umsonst leben kann. Länder, die mittlerweile weitestgehend touristisch erschlossen sind, haben ihr Niveau auch stark angehoben.

Eine konkrete Antwort kann ich euch jedoch leider auch nicht geben.

Aber ihr werdet euren Weg schon finden und solltet immer so positiv wie möglich an die Sache gehen! :)

Liebe Grüße

ReiseRIese007

boppel
WRF-MENTOR
Beiträge: 403
Registriert: 22 Feb 09 15:58
Wohnort: wieder in D-72...

Bruno & Heike: Suchen billiges Aussteigerparadies

Ungelesener Beitrag von boppel » 19 Okt 12 20:28

Hallo Bruno und Heike,

kürzlich habe ich mal wieder nachgesehen, was SimONNE so treibt (such mal hier im Forum), sie hat gerade ein sehr interessantes Projekt in Rumänien.

Vielleicht könnte das etwas für Euch sein!?

Gruß

Boppel

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aussteiger-Forum, auch für nicht-nomadische Aussiedler und Expats - irgendwo“