Peru: Bücher zum Land - welche liebt Ihr und warum?

Welches Buch mit auf die Insel? Reiseführer, Bücher zur Reisevorbereitung, Belletristik und Meisterwerke. Fernweh und Reisen in der Literatur, Bücher und Filme zu und über fremde Länder, Schmökertipps und Videoempfehlungen von Reisenden für Traveler...
Hier:
Die Plauderecke der multimedialen Reiseleseratten mit Empfehlungen zu Reiseliteratur, Reisevideos, Reiseführern und anderen reiserelevanten Veröffentlichungen.
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5648
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Peru: Bücher zum Land - welche liebt Ihr und warum?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 06 Jan 13 14:04

Hallo :)

Gerade eben habe ich den letzten Buchstaben des Romans: Glücksfänger von Nina Pszolla gelesen.

Die Rezension bei Amazon liest sich folgendermaßen:
Die Botschaft der Träume
Nach der Trennung von einer unglücklichen Liebe flüchtet die junge Ärztin Sina aus Deutschland nach Peru. Zehn Jahre zuvor ist sie schon einmal längere Zeit in Lateinamerika gewesen, hat als Studentin erste Erfahrungen in Krankenhäusern gesammelt und auf Reisen durch das Land die Menschen und ihre Art zu leben kennen gelernt. Diese Erfahrungen in einer Welt voller Mystik und Magie, die sich so grundsätzlich von der europäischen unterscheidet, in der die Menschen ihrer Intuition folgen und Übersinnliches erleben, haben Sina tief beeindruckt und ihren weiteren Weg geprägt. Als sie nach dem schmerzhaften Ende einer großen Liebe nicht weiter weiß, kehrt sie nach Peru zurück. Das Leben dort – ihr Leben dort – im Krankenhaus, mit den Freunden von damals, die Allgegenwärtigkeit der verletzten Gefühle, nimmt sie voll in Anspruch und sie kommt nicht dazu, viel nachzudenken. Erst als sie Ruben begegnet und ihm ihre Geschichte erzählt, erkennt sie, dass es ihre Träume sind, die ihr den Weg zu sich selbst zeigen. Und sie spürt, dass sie weit mehr mit Ruben verbindet als nur Worte.
Die Protagonistin hat mich nicht nur an mich selbst, sondern auch an viele WRFler und Menschen, die wir unterwegs auf Reisen getroffen haben erinnert ;).
Kurz nach dem Abitur Anfang der 90iger Jahre auf der Suche nach etwas, das sich später als ihr eigenes Leben entpuppt, machte sie sich mit 200 DM in der Tasche auf den Weg nach Peru auf. Ihre Erlebnisse und Erfahrungen als low-budget-traveller und volunteer / wwoofer (auch wenn sie selbst ihre Jobs nicht mit diesen Worten benennt) innerhalb eines Jahres Peru sind so völlig anders als alles, was sie aus Deutschland kennt. 10 Jahre später steht sie vor den Trümmern einer gescheiterten Beziehung und kehrt für ein weiteres Jahr zurück nach Peru.

Wer Peru bereisen möchte oder bereist hat, findet hier sicher eine paar hilfreiche Eindrücke und Verhaltensweisen für Peru und einen Blick hinter die Kulissen, den man als Durchreisender nicht so ohne weiteres bekommt.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

rechnomaniac
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 23 Dez 10 11:29
Wohnort: Die Erde
Kontaktdaten:

Peru: Bücher zum Land - welche liebt Ihr und warum?

Ungelesener Beitrag von rechnomaniac » 31 Mai 13 18:15

Ein tolles Buch was sich nicht nur mit der Eroberung von Peru befasst bzw diese ziemlich Originalgetreu wieder gibt sondern auch die vorkolombianische Zeit in Peru aus Quellen rezitiert welche man als ziemlich original bezeichnen könnte.

Die Eroberung Perus von William Prescott
"In dieser zum Roman verdichteten Schilderung des Untergangs des Inkareiches gibt der namhafte nordamerikanische Autor ein ebenso getreues wie fesselndes Bild vom Einbruch der Spanier in eine der hohen indianischen Kulturen."
Zur Ergänzung beigelegt Biographisches zu William Prescott (* 20. Februar 1726 in Groton, Massachusetts, damals britische Kolonie; 13. Oktober 1795 in Pepperell, Massachusetts, USA), amerikanischer Oberst im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, er befehligte die amerikanischen Rebellen in der Schlacht von Bunker Hill
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört daran zu glauben. -Philip K. Dick-

Schau doch mal rein! Mein Reisblog...

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseführer, Bücher & Filme zum und über's Reisen - rundherum“