Welchen Sprachführer für Australien?

Welches Buch mit auf die Insel? Reiseführer, Bücher zur Reisevorbereitung, Belletristik und Meisterwerke. Fernweh und Reisen in der Literatur, Bücher und Filme zu und über fremde Länder, Schmökertipps und Videoempfehlungen von Reisenden für Traveler...
Hier:
Die Plauderecke der multimedialen Reiseleseratten mit Empfehlungen zu Reiseliteratur, Reisevideos, Reiseführern und anderen reiserelevanten Veröffentlichungen.
Nadala
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 19 Feb 13 14:48

Welchen Sprachführer für Australien?

Ungelesener Beitrag von Nadala » 19 Feb 13 14:53

Welchen Sprachführer würdet Ihr für Australien mitnehmen, wenn ihr unterwegs im Bus seid, am Strand liegt oder irgendwo gechillt vor dem Opera House hockt?
Ich habe bei Langenscheidt mir die Reiseprodukte speziell für die englische Sprache angeschaut und bin noch unentschlossen, ob ich ein simples Wörterbuch nehmen soll oder gleich die moderne Vokabeltrainer App oder beides mit dem IQ Produkt verknüpfen soll.
Was würdet Ihr mir empfehlen?

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Welchen Sprachführer für Australien?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 20 Feb 13 10:01

Hallo Nadala, willkommen :)

Das kommt vor allem auf Deine Vor- Sprachkenntnisse an. Und Deinen Vorsatz, mit englsichsprachigen Menschen in Kontakt zu treten.

Wenn Du Dich, selbst unter Zuhilfenahme von Händen und Füßen auch nur ein bisschen in Englisch verständigen kannst, hast Du den größten Lernerfolg ganz ohne Sprachführer, indem Du Dir unbekannte Vokabeln in Gesprächen umschreibst und nach dem passenden englischen Wort fragst.
So in der Situation vor Ort und im Gespräch erfragte Worte vergisst man dann auch nicht mehr - ganz im Gegensatz zu "gepaukten".
Der Lernerfolg eines 10-minütigen Gesprächs ist somit höher als eine Stunde mit Sprachtrainer / führer.

Ich würde Dir in diesem Fall aus eigener Erfahrung mit 4 Sprachen also ganz von einem Sprachführer ab- und offensiver Kontaktaufnahme zuraten.

Für (die wenigen) Musezeiten ohne Gesprächspartner schlage ich statt trockenem Vokabellernen die interessante Lektüre eines leichten, spannenden englischen Buchs vor, evtl. mit dem kleinstmöglichen englischen Wörterbuch in der Tasche (die heißen bei Langenscheidt glaub ich Reisewörterbuch Englisch, ca. 6€).


LG, Mut zur Lücke! :)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseführer, Bücher & Filme zum und über's Reisen - rundherum“