Reisebuch- Empfehlung: Slow Travel von Dan Kieran

Welches Buch mit auf die Insel? Reiseführer, Bücher zur Reisevorbereitung, Belletristik und Meisterwerke. Fernweh und Reisen in der Literatur, Bücher und Filme zu und über fremde Länder, Schmökertipps und Videoempfehlungen von Reisenden für Traveler...
Hier:
Die Plauderecke der multimedialen Reiseleseratten mit Empfehlungen zu Reiseliteratur, Reisevideos, Reiseführern und anderen reiserelevanten Veröffentlichungen.
Benutzeravatar
Volkmar
WRF-Förderer
Beiträge: 398
Registriert: 20 Aug 09 3:09
Wohnort: St. Gotthard i. M., Österreich
Kontaktdaten:

Reisebuch- Empfehlung: Slow Travel von Dan Kieran

Ungelesener Beitrag von Volkmar » 18 Jul 13 17:30

Das Buch „Slow Travel“ ist mir kürzlich in die Hände gekommen. Autor ist der Engländer Dan Kieran. (Deutsche Ausgabe: Slow Travel, die Kunst des Reisens bei Rogner & Bernhard, ISBN 978-3-95403-012-5).

Zu Beginn schildert er sein Experiment, eines Morgens vor die Haustüre zu treten und zu Fuß in genau jene Landschaft einzutreten, die er von Kindesbeinen an immer nur vom Auto aus vorbeigleiten hat gesehen. Er experimentiert damit, die innere Haltung eines Fremden einzunehmen und zu schauen, wie ein Fremder.
Die bewusste Reise geschieht im Kopf, wird ihm bewusst. Du kannst alle Flughäfen der Welt gesehen haben und eine Reihe Full-inklusive-Hotels dazu. Du kannst dir die großartigsten Fahrten auf Luxuslinern organisieren lassen. Das ist eine Möglichkeit herumzukommen.
Dan Kieran nennt es „unbewusst reisen“. Du bleibst auf Schiene und lässt dich leben. Wirklich leben mit den kleinen Abenteuern, nach denen sich jeder sehnt, tust du, wenn du dir die Reise selbst organisierst.
Die kleinen, schönen, zauberhaften, nie wiederkehrenden Dinge am Wege sehen, da musst du den Weg machen – zu Fuß, mit dem Rad, mit Öffis am Boden und an der Wasseroberfläche bleibend. Langsam unterwegs sein. (Langsam, wie bei der Partnermassage – meine persönlich Anfügung). Die unbewusste Routine des Alltags will abgelegt werden.
Slow Travel - Die Kunst des Reisens hat geschrieben:Wenn man sich an fremden Orten und in fremden Kulturen befindet, fühlt man unweigerlich eine stärkere Verbindung zu sich selbst, weil die Situation das Bewusstsein wachruft. Der unterbewusste Autopilot, der den Alltag erledigt, wird abgeschaltet, und das Bewusstsein übernimmt die Kontrolle (Seite 154).
Ich fühle mich gut verstanden von Dan Kieran, denn auch ich meide das Fliegen. Als Pensionist mit viel Zeit kann ich es mir leisten,..
Siehe auch -> Mit Jetlag und ohne Auto in der Einschicht.

Volkmar

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseführer, Bücher & Filme zum und über's Reisen - rundherum“