Fahrzeugüberwachung per Sat auf einer längeren Reise?

Spezielles, Länder-Übergreifendes zum Reisen auf eigenen oder gemieteten Rädern: Lifestyle, Bürokratie, Technik, KFZ, Ausrüstung, Carnet de Passage, KFZ-Versicherungen, Vorbereitungen ... Fragen, Tipps und Hinweise - möglichst einzelthematisch
Benutzeravatar
Toto
WRF-Förderer
Beiträge: 47
Registriert: 10 Nov 06 4:12
Wohnort: unterwegs in Australien
Kontaktdaten:

Fahrzeugüberwachung per Sat auf einer längeren Reise?

Ungelesener Beitrag von Toto » 16 Nov 06 21:38

Moinsen,
hat jemand von Euch einen Tipp bezüglich der Fahrzeugüberwachung per Satellit. :?: ?
Der Grundgedanke wäre der, bei Fahrzeugverlust(was hoffentlich nie vorkommen wird :evil: ) herausfinden zu können, wo dieses sich gerade befindet.
Abgesehen davon dürfte es vielleicht zur Beruhigung der "alten Herschaften" beitragen,wenn diese mal ab und zu sehen könnten,wo man sich gerade befindet falls man sich längere Zeit nicht gemeldet hat bzw.melden konnte :wink: .
Möglichkeiten gibt es dafür bestimmt (bei Luxuskarossen ist es sicher schon Standard) aber es sollte schon bezahlbar sein oder gibt es diese Möglichkeit eventuell auch kostenlos :) ?
In der Hoffnung das es dafür Lösungen gibt freue ich mich jetzt schon auf Eure Beiträge.
CU Toto

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Fahrzeugüberwachung per Sat auf einer längeren Reise?

Ungelesener Beitrag von Matthes » 18 Nov 06 10:48

Bei google finden sich Seitenweise Anbieter für Fahrzeugortungen:

http://www.yellowfox.de

http://www.gps-navigation.org

http://www.peilsender.de

Einfach mal stöbern und dann hinsetzen, bevor Du Dir die Preise anschaust.

Und wenn Dein Farhzeug zerlegt wird, dann ortest Du wohl auch nur den "Restschrotthaufen".

Also ich finde es zu teuer als Spielerei. Es sei denn, ich hätte ein 500.000 Euro Expeditionsmobil. Aber dann könnte ich mir die Ortungsgeschichte ja eh leisten.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Benutzeravatar
Toto
WRF-Förderer
Beiträge: 47
Registriert: 10 Nov 06 4:12
Wohnort: unterwegs in Australien
Kontaktdaten:

Fahrzeugüberwachung per Sat auf einer längeren Reise?

Ungelesener Beitrag von Toto » 21 Nov 06 0:01

Hi Matthes,

vielen Dank für die Link´s. Haben mir auf alle Fälle weitergeholfen, auch der Tipp mit dem Hinsetzen vor dem Durchstöbern :) .
Bin selbst auch noch fündig geworden bei

www.carguard.de

Hätte nicht gedacht das diese Anlagen immer noch so teuer sind.

Da ich das besagte 500 000,-€ Wohnmobil auch nicht besitze, werde ich das Geld wohl eher in eine grosse MagLite anlegen um angehenden Dieben damit auf die Finger zu klopfen so das es erst gar nicht zum Fahrzeugverlust kommt. Ich hoffe, sie lassen sich dadurch abschrecken :wink: .

CU Toto

hmm, ahh so geht das
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 19 Okt 04 0:04
Wohnort: NRW

Fahrzeugüberwachung per Sat auf einer längeren Reise?

Ungelesener Beitrag von hmm, ahh so geht das » 23 Nov 06 12:14

Hi,
Der Grundgedanke wäre der, bei Fahrzeugverlust(was hoffentlich nie vorkommen wird ) herausfinden zu können, wo dieses sich gerade befindet.
Damit man dann die nächsten 10 Jahre im Internet zusehen kann, wo sein abhanden gekommenes Fahrzeug so überall rumfährt. :lol:

Gruß Sven

Benutzeravatar
Toto
WRF-Förderer
Beiträge: 47
Registriert: 10 Nov 06 4:12
Wohnort: unterwegs in Australien
Kontaktdaten:

Fahrzeugüberwachung per Sat auf einer längeren Reise?

Ungelesener Beitrag von Toto » 29 Nov 06 23:26

Hi Sven,

dieser Vorteil ist natürlich nicht von der Hand zu weisen :D .
Ich sollte nicht unerwähnt lassen, das ich ein sehr nachtragender Mensch bin.Die 10 Jahre(Verfolgen des Standortes meines (ehemaligen) Autos,gesetz dem Falle,wir hätten die Sat Überwachung doch installiert - da waren wir ja eigentlich schon wieder von ab) sollten eigentlich reichen, um sich so ein Kettenfahrzeug vom Militär zuzulegen.Charakteristisch bei diesem Fahrzeug war der grosse schwenkbahre Turm mit so einem langen Rohr vorne dran :wink: .Dadurch würden sich beim Wiederauffinden des Auto´s ganz neue Verhandlungsspielräume ergeben 8) .
Des weiteren würde ich den Besitz des besagten Kettenfahrzeugs warscheinlich als Anlass nehmen(natürlich erst nach der Rückeroberung meines Jeeps :D )doch noch einmal mit einem Grinsen im Gesicht nach Indien einzureisen.Ich hatte mir zwar geschworen,das nie wieder mit dem eigenem Fahrzeug zu tun aber dann wäre es eine Ûberlegung wert.....


Belassen wir es also dabei - keine Sat Überwachung - weil es besser ist :)

CU Toto

friedel
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 06 Jan 10 8:35

Fahrzeugüberwachung per Sat auf einer längeren Reise?

Ungelesener Beitrag von friedel » 06 Jan 10 9:03

Hallöchen zusammen :)

Bin durch Zufall auf dieses Thema gestoßen und hatte mich vor 2-3 Monaten auch mal länger mit dem Thema Fahrzeugortung und GPS Peilsender und son krams beschäftigt.

also ganz kurz vorweg.. es gibt ja auch viele Anbieter für so GSM-Ortung, die meist deutlich günstiger ist, aber das hat auch seinen grund. ich hatte mich da mal aufklären lassen und dabei kam raus, dass zwar beide das handynetz nutzen, aber die GPS-Ortung nur zur Übermittlung der Daten und die GSM-Ortung ortet in sogenannten Zellen und die sind je nach Gegebenheiten unterschiedlich groß. Heisst, wenn dein Auto wirklich mal geklaut wird (was wir natürlich nicht hoffen :D ) und es wird irgendwo auf nen bauernhof zum zerlegen gefahren, dann kann es sein, dass die Position so ungenau ist, dass man trotzdem nen halbes Jahr suchen müsste, weil die Zellen auf dem Land halt so groß sind. Bei GPS ist das genauso wie mit den Navis, die zeigen ja doch schon ziemlich genau an, wo man sich auf einer einzelnen Straße befindet usw. und darum ist das auf jedem Fall der empfehlenswertere Wahl.

Kostenfaktor ist natürlich fast das wichtigste.. ich hatte erst ein System von http://www.infleet.eu, aber da war der Preis sehr teuer und man hat mir da gesagt, dass das System eher für Flottenmanagement von Firmen geeignet sei. Dann bin ich auf dieses getoßen http://www.caveaonline.com .. das hab ich mir dann auch zugelegt, 1. weils google maps kartenmaterial ist die einfach die besten satellitenbilder liefern und auch sonst die schönsten karten haben und 2. weil der preis deutlich unter anderen lag.. ich glaub 99,- habe ich nur für das System bezahlt und bin voll zufrieden.

Ih hoffe, ich konnte mit meiner Empfehlung deine Meinung nochmal ändern :P

MfG, Felix

Benutzeravatar
Domenic
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 21 Aug 20 10:50

Fahrzeugüberwachung per Sat auf einer längeren Reise?

Ungelesener Beitrag von Domenic » 07 Sep 20 15:44

Hallo

Wir machen das mit dem Spot GEN 3. Also Familie und Freunde können so mit verfolgen wo wir stecken. Sie brauchen einfach das entsprechende Passwort und dann können sie sich einloggen. Bei Diebstahl geht das nur begrenzt zu einen weil das Fahrzeug im freien stehen muss und zum andern weil es schnell gefunden wird oder die Batterie alle ist.

Der Spot sendet alle 30 Minuten die Koordinaten an den Server. So kann mit verfolgt erden ob wir uns bewegen und wo wir gerade sind.

https://www.findmespot.com/de-de/produc ... /spot-gen3

Im Notfall können wir damit ein Notsignal senden.

Auf Knopfdruck stellt das GEOS International Emergency Response Coordination Center unsere GPS-Koordinaten und -Informationen den Einsatzkräften vor Ort zur Verfügung – beispielsweise für die Kontaktaufnahme mit 911-Einsatzkräften in Nordamerika und 112-Einsatzkräften in Europa. Die SOS- Taste ist nur für Notfälle.

Weiter können wir vordefinierte Nachrichten an 10 Telefonnummern senden, je nach abo, via SMS. ZB. "uns geht es gut haben nur gerade keinen Handyempfang" oder was auch immer.

Da wir uns oft mit unserem Expeditionsmobil in der Pampa bewegen und es da selten ein GSM Netz gibt können wir so ohne teures Sattelitentelefon ein wenig kommunizieren und im Notfall Hilfe holen.

Gruss Meni

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Automobil-Reisen mit Wohnmobil, Campervan, 4WD, Motorrad u.a. KFZ“