Land Rover Defender 2.5 TD '88: Langzeitreisen-tauglich?

Spezielles, Länder-Übergreifendes zum Reisen auf eigenen oder gemieteten Rädern: Lifestyle, Bürokratie, Technik, KFZ, Ausrüstung, Carnet de Passage, KFZ-Versicherungen, Vorbereitungen ... Fragen, Tipps und Hinweise - möglichst einzelthematisch
Benutzeravatar
elkno
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 30 Dez 04 22:45
Wohnort: Luzern, Schweiz

Land Rover Defender 2.5 TD '88: Langzeitreisen-tauglich?

Ungelesener Beitrag von elkno » 02 Jun 08 21:38

Hallo!

Ich bin seit einiger Zeit am Rumschauen, welches Fahrzeug für Reisen in Europa und längere Reisen (Südostasien, Südmerika,...) in Frage kommt. Damit sollte man auch abseits der üblichen Transitrouten fahren könne.

Nun bin ich auf einen älteren Land Rover Defender 2.5 TD gestossen.
Jg 88, 220'000 (Motor erst 70'000km) ohne "Reiseumbau", jedoch zu einem vernünftigen Preis.

Wie schätzt ihr es ein, wäre ein solches Fahrzeug zu alt bzw zu aufwändig für den Umbau?

Vielen Dank

René

hmm, ahh so geht das
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 19 Okt 04 0:04
Wohnort: NRW

Land Rover Defender 2.5 TD '88: Langzeitreisen-tauglich?

Ungelesener Beitrag von hmm, ahh so geht das » 06 Jun 08 11:23

Hallo,

also zu alt gibt es eigentlich bei einem Landy nicht, einen Landy muss man immer individuell beurteilen. Insbesondere sollte man auf Rost (bzw. auf die Stärke der Verrostung :lol: ) achten. So ein Defender-Diesel hält in der Regel so ca. 150.000 km, dann brauchs 'nen neuen. Ein klein bischen Auto-Erste-Hilfe Kentnisse wären aber schon gut. "Ein Landy ist nie ganz kaputt, aber vielleicht auch nie ganz ganz." (alte Landy Weisheit).

Ich weiß jetzt nicht um welche Version es sich handelt. Für einen Umbau ist ein Hardtop (3-türig - hier natürlich die lange (110) Variante) wesentlich besser geeignet als der Station (5-Türer). Eine gute und einfache Alternative zum aufwendigen (und oft teurem) Umbau, und gerade für den Station geeigent, ist ein Dachzelt. Bei Hitze läßt sich viel angenehmer drin schlafen, man hat viel Platz im Auto. Mit einem Station und 2 Dachzelten kann man selbst mit 4 Personen (insbesondere mit Kindern) noch gut reisen.

Gruß Sven


P.S. Eigentlich ist der Wagen genaugenommen kein Defender sondern einfach ein Land Rover (Serie IV). Defender heißt das Ding erst seit der Einführung des Land Rover Discovery 1990. Vorher gab es nur den Land Rover und den Range Rover. Ist aber das gleiche Fahrzeug. (kleine Hintergrundinfo für Interresierte)

Highlandpark
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 07 Nov 07 5:00

Land Rover Defender 2.5 TD '88: Langzeitreisen-tauglich?

Ungelesener Beitrag von Highlandpark » 30 Jan 09 11:52

"So ein Defender-Diesel hält in der Regel so ca. 150.000 km, dann brauchs 'nen neuen."
Diese Aussage ist schlicht falsch.
Mein 110'er Saugdiesel hatte ca. 280000km als ich ihn verkauft habe und mein TDI haz kürzlich die 200000km Grenze überschritten und das ohne Probleme. Ich kenne auch noch einige andere Landys mit hohen Kilometerleistungen. Bei ein wenig Pflege halten die Maschinen recht lange.
Anders war das bei den Seriemodellen mit 3-fach gelagerter Kurbelwelle. Die waren nicht sehr ausdauernd, das stimmt.

Yasar
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 25 Aug 06 21:18
Wohnort: Hanau/Hessen

Land Rover Defender 2.5 TD '88: Langzeitreisen-tauglich?

Ungelesener Beitrag von Yasar » 30 Jan 09 20:22

www.blacklandy.de

Hier sind die wahren Fachleute !!! Über die Suchfunktion kriegst Du - fast - alle Fragen beantwortet. Viel Spaß beim Stöbern.

Gruß

Peter
DER BILLIGHEIMER-TOURI ZERSTÖRT DAS WAS ER SUCHT IN DEM ER ES FINDET!

hmm, ahh so geht das
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 19 Okt 04 0:04
Wohnort: NRW

Land Rover Defender 2.5 TD '88: Langzeitreisen-tauglich?

Ungelesener Beitrag von hmm, ahh so geht das » 31 Jan 09 1:46

220.000 km - 70.000 km= ??? km

:wink:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Automobil-Reisen mit Wohnmobil, Campervan, 4WD, Motorrad u.a. KFZ“