Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Spezielles, Länder-Übergreifendes zum Reisen auf eigenen oder gemieteten Rädern: Lifestyle, Bürokratie, Technik, KFZ, Ausrüstung, Carnet de Passage, KFZ-Versicherungen, Vorbereitungen ... Fragen, Tipps und Hinweise - möglichst einzelthematisch
Travelstar
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 14 Jun 08 17:05

Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Travelstar » 15 Jun 08 21:31

Hallo,

für eine Weltreise möchte ich mir einen günstigen Geländewagen kaufen. Bei der Recherche habe ich bemerkt, dass es sehr viele Zusatzoptionen für ein KFZ zum nachträglichen Einbau gibt.

Angefangen vom Zusatztank über ein besseres Fahrwerk, Unterbodenschutz bis hin zu einer Seilwinde sowie 1.000 andere Sachen werden angeboten.

Meine Reiseplanung befindet sich noch ganz am Anfang. Afrika möchte ich nicht bereisen, mich würde eher die Route Deutschland -> Türkei -> Indien -> Thailand interessieren sowie Australien und eventuell Südamerika (Chile, vielleicht Peru, Ecuador und Mexiko).

Ich suche nicht das Abenteuer auf unbefestigtem Terrain sondern bevorzuge, wenn vorhanden, feste Straßen.

Ein Zusatztank würde mir schon gefallen, ist mir aber viel zu teuer. Da reichen auch zwei 20 Liter Kanister. Oder eine Seilwinde ist ein nettes Spielzeug aber nach Recherchen bei Google ist wohl in meinem Fall auch ein Handseilzug ausreichen.

Auch wenn meine Route noch nicht fest steht, das Auto noch nicht gekauft ist: Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, welche KFZ-Umbauten eventuell sinnvoll wären?

Liebe Grüße
Matze

Benutzeravatar
26martini06
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 28 Sep 07 9:25
Wohnort: Busreisend, oft in Wien

Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von 26martini06 » 16 Jun 08 9:28

Travelstar hat geschrieben: 1 Deutschland -> Türkei ->

2 Indien -> Thailand interessieren sowie Australien und eventuell Südamerika (Chile, vielleicht Peru, Ecuador und Mexiko).

1+2 Ich suche nicht das Abenteuer auf unbefestigtem Terrain sondern bevorzuge, wenn vorhanden, feste Straßen.

3 Ein Zusatztank

4 Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, welche KFZ-Umbauten eventuell sinnvoll wären?
Hallo Matze,

1 ich glaube nicht, das DU überhaupt einen Geländewagen brauchen wirst und würde Dir unbedingt zu etwas geräumigeren raten, mindestens ein VW Bus, wenn DU allein unterwegs bist, größer ist immer besser.

2 klar alles ist machbar, für mich ist das alles nach ersten NAchforschungen jedoch kein Thema mehr, erkundige DIch mal was du so löhnst, wenn Du zB in Indien mit eigenem KFZ einreisen willst...

3 brauchst Du wirklich nur in seltenen Fällen, wo DU es im Voraus weißt und das nachrüsten kannst, in der regel ist das TAnkstellennetz, zumindest IN Europa ( auch Türkei) so dicht, das Du das Gewicht des Tankes und des TAnkinhaltes besser in ordentlicher Ausrüstung anlegst.

4 das kommt dann wirklich auf das wirkliche Einsatzgebiet an und kann Dir niemand wirklich so beantworten. Vielleicht ist ja auch ein Syncro ( VW Bus) ein Thema wenn Du wirklcih viel abseits von Straßen unterwegs bist, im Endeffekt wirst Du Dir viel mehr die Frage stellen müßen, wieviel Platz udn Komfort brauche ich auf der Reise - Deinem Post nach glaube ich nciht, das Du Technik zum Vorwärtskommen ( Allrad), oder herausziehen ( Seilwinde) brauchen wirst. EIn Klappspaten ist oft günstig, hilfreich und m.M. nach ausreichend.

LG Martin

Travelstar
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 14 Jun 08 17:05

Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Travelstar » 16 Jun 08 21:46

Hallo Martin,

besten Dank für deine Antwort.

1. Den Geländewagen habe ich mir überlegt, da wohl schon ein paar eine Reise Richtung Asien gemacht haben und eher einen Geländewagen empfohlen haben. Ich würde mich für ein 15 Jahre altes Modell entscheiden -> Wenig anfällig. Danke aber für deinen Tipp mit dem VW Bus. Es scheint nach einer Recherche doch ein paar zu geben, die damit eine ähnliche Reise unternommen habe. Ich werde mir die Option "Bus" auch jeden Fall noch überlegen.

2. Ich finde kaum Informationen zu einer Einreise nach Indien. Es heißt nur immer, dass eine Einreise mit Visum kein Problem ist und nur ein Carnet de Passage sowie eine Versicherung notwendig ist. Ich habe mich hier aber noch zu wenig informiert und dachte eher, dass keine KFZ-Einreisegebühren vorhanden sind?!

3. Vielen Dank für diese Aussage. Das bestätigt mich in meiner Vermutung ;-)

4. Ich werde im Forum nochmals posten, wenn meine Route wirklich fest steht. Einen Klappspaten habe ich schon mal ;-)

Besten Dank nochmals für deine Antwort.

Grüße
Matze

isabella
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 19 Jun 04 14:10
Wohnort: North- Bavaria
Kontaktdaten:

Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von isabella » 17 Jun 08 10:55

Finde sehrwohl dass sich ein Zusatztank oder ein grösserer Tank lohnen würde um Unterschiede im Dieselpreis auszunützen der z.B. von Iran nach Pakistan bei ca. 30 Eurocent oder mehr liegt. Auch zwischen Argentinien und Chile lag der Unterschied im Februar dieses Jahres bei ca. 35 Eurocent.
Wir sind die Tour nach Indien vor 8 Jahren gefahren haben uns statt eines 120 Ltr. Tanks einen 400 Ltr. Tank an unseren Truck angebaut- das hatte sich schon durch den Dieselpreisunterschied von Iran nach Pakistan und dann nochmal von Pakistan nach Indien bezahlt gemacht.
isabella

Ein Reiseziel ist niemals ein Ort,vielmehr eine
neue Art, die Dinge zu sehen.(Henry Miller)

Benutzeravatar
Gast

Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Gast » 17 Jun 08 13:53

Für den Landweg nach Indien (Türkei, Iran, Pakistan) braucht man sicher keinen 4x4 Geländewagen, wenn man auf den Transitrouten bleibt.

Aber ich rate jedem, sich vorher mit dem Papierkram zu befassen, denn dann zerplatzen schon viele Träume. Frag doch mal den ADAC, wie hoch die Sicherheitsleistung ist, die Du dort hinterlegen musst, um an das unerläßliche Carnet de Passage (Zollpapier für das Auto) zu kommen. Denn gerade Iran und Indien verlangen da horrende Summen.

Es gibt zwar auch Berichte von Leuten, die den Iran ohne das Carnet im Transit qurchquert haben. Aber die mussten an den Grenzen ordentlich was hinblättern und einen bürokratischen Hürdenlauf absolvieren.

Ich selbst habe den Landweg von Indien nach Deutschland vor vielen Jahren mal hinter mich gebracht, allerdings nicht mit dem eigenen Fahrzeug, sondern mit Zügen und Bussen.

Walterfritz

isabella
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 19 Jun 04 14:10
Wohnort: North- Bavaria
Kontaktdaten:

Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von isabella » 17 Jun 08 16:32

Die Sicherheitshinterlegung für das Carnet ist für den Iran, Pakistan und Indien 2/3 des Zeitwertes des Fahrzeuges. Außerdem wird eine Gebühr für die Ausstellung fällig( lag mal für Mitglieder beim ADAC bei ca 130 €)
isabella

Ein Reiseziel ist niemals ein Ort,vielmehr eine
neue Art, die Dinge zu sehen.(Henry Miller)

Benutzeravatar
26martini06
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 28 Sep 07 9:25
Wohnort: Busreisend, oft in Wien

Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von 26martini06 » 17 Jun 08 19:11

isabella hat geschrieben:Die Sicherheitshinterlegung für das Carnet ist für den Iran, Pakistan und Indien 2/3 des Zeitwertes des Fahrzeuges.
Und wiehoch ist der Mindstsatz? Bzw wie wird der Zeitwert eines 15 jährigen Geländewagen oder meines 30jährigen Busses festgestellt?

LG M

Travelstar
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 14 Jun 08 17:05

Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Travelstar » 17 Jun 08 19:29

Hallo,

herzlichen Dank für die Antworten.

Zum Zusatztank: Der Zusatztank für ca. 150 Liter "meiner" potenziellen Autos kostet etwas unter 1.000,00 EUR. Daher wird sich ein solcher Tank für mich kaum lohnen. Es sei denn, ich entscheide mich doch für ein anderes Auto, was ja noch sein kann, da ich erst am Anfang meiner Recherche stehe. Oder kennt jemand eine Quelle für günstige Zusatztanks? Nicht mal bei eBay finde ich etwas vernünftiges.

Vielen Dank auch für die Hinweise wegen dem Papierkrieg.

Ich recherchiere schon seit über zwei Stunden beim ADAC und ich stoße immer wieder auf nicht geplante Ausgaben.

Ganz überrascht war ich, dass es in Syrien neben einer Straßennutzungsgebühr von 8,00 Dollar eine Dieselsteuer von wöchentlich 100,00 Dollar (!) gibt wobei man die erste Woche nur mit sehr hohem bürokratischen Aufwand verlängern kann.

Weiterhin sind offiziell in Syrien Pick-Ups nur von Juni bis Oktober erlaubt, inoffiziell gibt es wohl jedoch viele Ausnahmen. Ein Navigationssystem ist auch nicht erlaubt.

Das macht die ganze Recherche für mich etwas umfangreicher.

Mal sehen, ob mir angesichts der bisher ungeplanten Kosten doch nicht die Lust vergeht ;)

Es grüßt euch
der Matthias

isabella
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 19 Jun 04 14:10
Wohnort: North- Bavaria
Kontaktdaten:

Welcher KFZ-Umbau ist für eine Weltreise sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von isabella » 18 Jun 08 12:19

Betr. Carnet

der Mindestsatz ist ein Fahrzeugwert von 7500 € - also eine Hinterlegungssumme von 5000 € entweder als Bankbürgschaft oder als wirkliche Hinterlegung beim ADAC. Kosten fürs Carnet 150 E für Mitglieder, 250 € Nichtmitglieder. :(

Betr. dieselsteuer Syrien
die 7 Tage sind incl. Ein-und Ausreisetag zu sehen, an der Grenze muss auch eine Autoversicherung abgeschlossen werden.
isabella

Ein Reiseziel ist niemals ein Ort,vielmehr eine
neue Art, die Dinge zu sehen.(Henry Miller)

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Automobil-Reisen mit Wohnmobil, Campervan, 4WD, Motorrad u.a. KFZ“