Auto im Ausland abmelden - Weiterreise kein Problem?

Spezielles, Länder-Übergreifendes zum Reisen auf eigenen oder gemieteten Rädern: Lifestyle, Bürokratie, Technik, KFZ, Ausrüstung, Carnet de Passage, KFZ-Versicherungen, Vorbereitungen ... Fragen, Tipps und Hinweise - möglichst einzelthematisch
Fritz
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 210
Registriert: 19 Jan 06 18:08

Auto im Ausland abmelden - Weiterreise kein Problem?

Ungelesener Beitrag von Fritz » 13 Jan 13 17:41

Hallo,
WeltreiseDebütant hat geschrieben:Ich werde mich mal erkundigen wie das z.B. mit Australien ist.
Ich denke von der Türkei bis Indien brauchen wir wohl keine Versicherung.
Aber wenn Wir dann nach Australien Verschiffen wohl schon ehr wieder.
nach Australien habe ich selber 2x verschifft, ein Jahr Nutzung mit deutscher Zulassung (also kein anderes Nummernschild)
Die deutsche Zulassung des Autos garantiert quasi den sicherheits- und umwelttechnischen Zustand Deutschlands.

Der Standartdist ja auch nach Abmeldung gewährleistet und TÜV läuft eventuell ab in der Zeit des AUfenthaltes, aber wie es im Konfliktfall ist, wenn die Zulassung nicht (mehr) existiert, das kann ich auch nicht sagen.
Dann war das mit dem Sparen (der KFZ-Steuer) nichts.


Gruß

Fritz


Anm. Astrid:
ich kenne das Prozedere auch in der Form, das beinhaltet Risiken, die sind aber wohl Länderabhängig.

-> daher sollten sie wohl auch länderabhängig, also 1T-1B besprochen werden!



Bild

nixties
WRF-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 08 Feb 13 3:21

Auto im Ausland abmelden - Weiterreise kein Problem?

Ungelesener Beitrag von nixties » 26 Mär 13 1:06

Achtung bei der Nutzung von Kurzzeitkennzeichen (s.a.: KFZ-Zulassung & Kennzeichen bei langer Auslandreise?).
In einigen Ländern, insbesondere U ngarn, sieht die Polizei es als zusätzliche Einnahmequelle.
Sie stehen an den Transitstrecken und filtern die KfZ mit den 5-Tages-Schildern raus. Sie sagen dir es sei illiegal diese Kennzeichen in U ngarn zu benutzen, zeigen dir einen veralteten Paragraphen in dem das auch wirklich drinsteht, bauen dir die Kennzeichen ab und geben dir einen Strafbescheid über 200,-€. Danach wird dir erklärt dass dein Fahrzeug ohne Kennzeichen kein Fahrzeug ist sondern ein Entsorgungsgut und das du 12 bzw 24 Stunden Zeit hättest, es aus dem öffentlichem Verkehrsraum zu entfernen. Ansonsten würde es entsorgt.
Alles in allem ein teurer Spaß. und obwohl nicht wirklich rechtens, hat man dem nicht sehr viel entgegen zu setzen. :-(
Wenn man allerdings auf kleinen Nebenstrecken unterwegs ist (tagsüber) braucht man für U ngarn ca 12h und sie versuchen dich erst an der Grenze wegen deines Kennzeichens abzuzocken.
Also Geld werden sie einem auf jedem Fall abnehmen aber an der Grenze halt nur einmal und wenn du eine Sprache sprichst, die der Schmiermichel auch kann, geht's ohne Quittung und ist dann meist bei nem 20er.
nowhere is now here

Heinz S
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 15 Okt 13 17:55

Auto im Ausland abmelden - Weiterreise kein Problem?

Ungelesener Beitrag von Heinz S » 15 Okt 13 18:02

Hallo,

ich will mein Fahrzeug hier abmelden und werde mein Auto per Schiff nach Montevideo schicken.

Bitte seht dazu meine zwei Fragen
-> KFZ-Verschiffung nach Südamerika mit Ersatzkennzeichen möglich?
und
-> Südamerika im Auto mit Ersatzkennzeichen - Probleme?

lgh



[Editiert, einzelthematisiert]

Michael Prestele
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 23 Sep 14 11:36
Wohnort: Allgäu

Auto im Ausland abmelden - Weiterreise kein Problem?

Ungelesener Beitrag von Michael Prestele » 12 Jan 15 15:49

Zur Info hier meine Erfahrung mit Westafrika. Dort hat es über mehrere Jahre ebenfalls problemlos funktioniert, solange man nicht in Länder reisen möchte, für die man ein Carnet braucht (oder dieses bereits VOR Abmeldung gekauft hat).

Wichtig war bei Kontrollen immer, eine gültige Versicherung zu haben und das "Passavant" (Zolldokument, das die Grenzbeamten ausstellen, das je nach land unterschiedlich lang gültig ist, und das bei Ausreise meistens wieder abgegeben werden muss)

Bereiste Länder: M arokko, M auretanien, S enegal, M ali, B urkina F aso, T ogo, B enin, G ambia

Bei der Rückreise (mehr als 4 Jahre nach Abmeldung) hatten wir weder TÜV noch Zulassung, ohne TÜV konnten wir vom Ausland aus auch keine Zulassung mehr kriegen. Problematisch wäre das bei einer Kontrolle/Unfall etc. frühestens in Spanien geworden, deshalb haben wir das Auto direkt nach der Einreise dort zwischengeparkt, den günstigen Ryan-Flug genutzt, und das Auto später mit gelben Schildern legal nach Hause gebracht.

Gruß, Michael

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Automobil-Reisen mit Wohnmobil, Campervan, 4WD, Motorrad u.a. KFZ“