Toyota Hilux mit WoMo-Aufbau für Südamerika Tour?

Spezielles, Länder-Übergreifendes zum Reisen auf eigenen oder gemieteten Rädern: Lifestyle, Bürokratie, Technik, KFZ, Ausrüstung, Carnet de Passage, KFZ-Versicherungen, Vorbereitungen ... Fragen, Tipps und Hinweise - möglichst einzelthematisch
yani
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 05 Aug 09 8:37

Toyota Hilux mit WoMo-Aufbau für Südamerika Tour?

Ungelesener Beitrag von yani » 18 Aug 09 11:15

Hallo,

Ich plane eine Südamerikareise mit meiner Tochter. Wir wollen Mit WoMo reisen und ich habe einen Toyota Hilux mit WoMo-Aufbau ins Auge gefasst.
Es handelt sich um einen Diesel, Bj 1985.

Da ich keine Erfahrung mit Toyota habe wäre ich dakbar für Eure Meinung dazu.

Ich habe den Toyota ausgewählt weil ich hoffe bei Pannen gute Ersatzteilversorgung in Südamerika zu haben und Werkstätten die das Auto kennen. Auch wenn ich mich mit Kind nicht allzuweit von der "Zivilisation" entfernen werde fahre ich lieber mit Allradantrieb (wir fahren sonst Jeep Wrangler).

Im Rahmen der WoMo-Suche habe ich verschiedene Modelle ins Auge gefasst, das eine oder andere ist wegen Ersatzteilverfügbarkeit in Südamerike weggefallen (z.B. VW LT). Ich habe die verschiedenen Modelle bei mercadolibre eingegeben, um zu sehen, ob es diese Fahrzeuge auch in Südamerika gibt. mercadolibre ist die Südamerikanische Version von ebay (gibt es in fast allen Ländern, z.B. mercadolibre.ar für Argentinen.

Vielen Dank für Eure Tips und Anmerkungen,

Yara&nicole

Benutzeravatar
joel

Toyota Hilux mit WoMo-Aufbau für Südamerika Tour?

Ungelesener Beitrag von joel » 20 Aug 09 3:48

hola yani,

bei einem europ. diesel-hilux von´85 müsste es sich um den turbolosen 2L-motor handeln.
diese fz-basis mit dem 2,4l-motor sowie dem argentinischen pendant mit dem etwas größeren 3L (=2,8l) motor kann man ohne zu zögern als "weltauto" bezeichnen.

das modell hat in südamerika eine große verbreitung, der hilux läuft in nahezu allen ländern hier.
ersatzteile und service sind in zentrumsnahen sowie in abgelegenen ländlichen regionen zu finden.

wieviel km hat der wagen hinter sich,
welche veränderungen in antrieb und fahrwerk wurden vorgenommen (höherlegung, andere übersetzung, andere federn, dämpfer...),
steht der wagen auf handelsüblichen (verbreiteten wie 7.50-16 oder 235/85-16) reifengrößen oder auf extrem selten zu findenden exoten (z.b. 255/85-16...)?
sind veränderungen in der elektrik dokumentiert etc. ?
dies sind evtl. fragen, die als nächstes zu klären wären.

viel erfolg bei der fz-wahl & spannende reise!

aus dem herzen südamerikas,
lg jo

yani
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 05 Aug 09 8:37

Toyota Hilux mit WoMo-Aufbau für Südamerika Tour?

Ungelesener Beitrag von yani » 20 Aug 09 8:35

Hallo joel,
vielen Dank für die Tips.

Der Wagen steht nicht in Berlin, ich versuche gerade mit dem Anbieter einen Besichtigungstermin zu vereinbaren.

Der Wagen hat laut Verkäuferangeba ca. 170000km bie 2 Vorbesitzern. Ich vermute, es wurden keine weiteren Veränderungen vorgenommen, aber das werde ich sehen. Deien Fragen werde ich in jedem Fall in meine Frageliste übernehmen.

Und Du hast recht, es ist kein Turbodiesel und er hat die 2,4l-Maschine (ich hoffe das reicht mein Jeep hat 4l und keinen WoMo-Aufbau:-))

Gruß,
Yara&nicole

Benutzeravatar
joel

Toyota Hilux mit WoMo-Aufbau für Südamerika Tour?

Ungelesener Beitrag von joel » 20 Aug 09 22:42

hola yani,

das wird schon gehen.
so lange du die zuladung nicht übertreibst (ich glaube, der hilux darf knapp 1to draufsatteln) und nicht eine gewaltige alkovenkabine draufsattelst, sollten es die 2,4l schaffen.
du bist doch im urlaub und nicht auf der flucht :-)

ich selbst fahre jetzt einen 4,2l-LC, hatte vier jahre den 2,4l-motor in meinem x-tra-cab hilux und war mit dem lux u.a. 2x in der sahara.
der leistungsunterschied ist nicht so groß, wie es bei der literzahl der beiden saugermotoren zu vermuten wäre.

dünen, viel gepäck, oft schwere hänger, autobahn-km-fressereien, bauschutt, brennholz (usw.usf.) - der wagen ist nie geschont worden und hat eigentlich alles ohne murren mitgemacht, wenn man ihm die zeit ließ.

als ich ihn mit ca. 250tkm verkauft hatte, war nur einmal die unterdruckpumpe (sitzt hinter der lima) der bremsanlage ausgefallen. auch der folgende besitzer hat ihn lange zeit getrietzt - und nach einem unfall an den nächsten eseltreiber weiterverkauft. der wagen steckt wirklich viel weg.

allerdings: ohne fahrtwind im tiefsand kommt er schnell an die grenzen und reagiert mit hitzeentwicklung. das kühlsystem sollte i.o. sein bzw. vor reiseantritt überprüft werden.

viele tipps, anregungen und jede menge knoffhoff rund um die japanischen lastesel gibts übrigens im eseltreiber-forum - äh :lol: - :arrow: forum buschtaxi

lg jo






[Anm. Astrid: Bitte keine allgemeinen Wegleitlinks zu anderen Internetpräsenzen, sondern konkrete Angebe von Seiten, wo die gefragten Informationen zu finden sind - Danke :)]

fradavi
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 25 Aug 09 13:51

Toyota Hilux mit WoMo-Aufbau für Südamerika Tour?

Ungelesener Beitrag von fradavi » 25 Aug 09 14:17

Der Hilux rennt ewig, allerdings ist 1985 schon sehr alt, aber das Fahrzeug bzw ist ja ein Pickup wird in den entlegensten orten der Welt eingesetzt, und ist sehr zuverlässig, an sonsten vielleicht noch ein Nissan Navara? Aber da weiß ich dann nicht wie es mit ersatzteilen aussieht...

Allerdings halte ich 2.0 liter diesel ohne turbo für einfach zu schwach da solltest vielleicht eine andere Motorisierung nehmen! Also spass am fahren würde ich damit glaube ich nicht haben.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Automobil-Reisen mit Wohnmobil, Campervan, 4WD, Motorrad u.a. KFZ“