Afghanistan: Radioaktivität - Verstrahlungsrisiko

Israel & Palästina, Syrien, Libanon, Irak, Jordanien, Iran, Kuwait, Bahrain, Katar, UAE - Vereinigte Arabische Emirate, Oman, Jemen, Saudi Arabien, Afghanistan, Pakistan - etwas vergessen?
Forumsregeln
Infopool Naher Osten Einzelthematisch befragte und beantwortete nah-östliche Reisethemen.
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).Bitte helft, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Afghanistan: Radioaktivität - Verstrahlungsrisiko

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Englischer Dokumentarfilm über den tödlichen Uran-Kreislauf vom Uranabbau, seine Verwendung im Afghanistan Krieg und den verheerenden Folgen für amerikanische Kriegsveteranen und die Zivilbevölkerung:
-> http://www.youtube.com/watch?v=c7WkZiVrdO0
Uranmunition als billiges, tödliches Atom-Endlager:
http://www.youtube.com/watch?v=H9-yxhvpPGE "Depleted Uranium used in Afghanistan (Highly Radioactive)"

Obwohl keine direkt auf das Verstrahlungsrisiko von Touristen eingehende Zahlen genannt werden (existieren??), vermitteln die Filme einen Eindruck über die Gefährlichkeit von der Radioaktivität vor Ort.
Über die meisten der ehemaligen Kampfplätze ist zwischenzeitlich "Gras gewachsen".
Wie hoch die Radioaktivität jeweils wo ist und wo überall verstrahltes Metall lauert - who knows these things?!

Die einzige für mich vorstellbare Möglichkeit, eine einigermaßen aussagekräftige Beanwortung der Eingangsfrage zu bekommen wäre, wenn mehrere aus Afghanistan zurück kehrende Traveler ihren Urin auf Verstrahlung untersuchen ließen - und man daraus eine Studie machte.


LG
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 3: Naher Osten (Mittlerer Osten)“