chinesische SIM-Karte in deutschem Handy - Smartphone?

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)
Hier:
Info-Pool zu Russland, Ost- und Zentralasien Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Dafür einzeln neue Themen aufmachen.
Danke
Benutzeravatar
GASTMARKUS

chinesische SIM-Karte in deutschem. Handy - Smartphone?

Ungelesener Beitrag von GASTMARKUS » 03 Feb 09 20:40

GSM Standard hat nur CHINA MOBILE im ganzen Land. China Unicom hat CDMA auf dem Land (geht nicht mit GSM) und nur in Großstädten GSM 1800 (also E-Netz in Deutschland, NICHT: D1/D2).

Eine Simkarte von China Mobile gibts überall. Es ist nur so, daß die nur national gilt. Wenn sie international gelten soll, muß man sie freischalten lassen. Das geht nur in dem Bezirk, in dem man die Karte gekauft hat und die Angestellten von China Mobile sind hilflos, wenn man sie fragt, d. h. es hilft auch nicht, eine ausländischde Nummer zu wählen und sie die Ansage hören zu lassen.

Vielleicht geht es, wenn man die Ansage abwartet und hofft, daß sie irgendwann auf englisch wiederholt wird. Aber selbst dann verstehen die speziellen englichen Operators einen oft auch nicht.

Benutzeravatar
Xindl

chinesische SIM-Karte in dt. Handy?

Ungelesener Beitrag von Xindl » 20 Feb 09 18:27

Ich habe bei meinem Aufenthalt in Beijing Mitte Februar 2009 die Erfahrung gemacht, dass es beim SMS-Empfang mit den chinesischen Simkarten Probleme gilt. Sowohl die Kombination Chinesisches Handy mit Chinesischer SIM-Karte, als auch die Kombination Europäisches Handy mit Chinesischer SIM-Karte konnten die SMS von einem ausländischen Handy (in dem Fall mit einer österreichischen Nummer) nicht empfangen.

Sehrwohl hat aber der SMS-Versand bei Kombination Europäisches Handy mit Chinesischer SIM-Karte funktioniert. Beim Chinesischen Handy haben wir den SMS-Versand nicht ausprobiert.

Gerry

Benutzeravatar
TomRgbg

chinesische SIM-Karte in dt. Handy / Smartphone

Ungelesener Beitrag von TomRgbg » 14 Jan 10 10:09

Wie sieht das ganze mit Smartphones aus?
Habe das HTC HD2 und hoffe
das ich mein Handy in vollem Umfang drüben nutzen kann. Wie liegen die
Preise pro MB? Bin für ein Praktikum über ein halbes Jahr in S hanghai und
würde mich freuen meine Apps (googlemaps, Restaurant-Tips, Wikieinträge
zu Sehenswürdigkeiten etc) voll ausnutzen zu können.

12stringOvation
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 29 Sep 09 13:40

chinesische SIM-Karte in deutschem Handy - Smartphone?

Ungelesener Beitrag von 12stringOvation » 27 Jan 10 14:26

man sollte evtl. noch Hinweisen, dass auf einem deutschen Handy für fremde SIM-Karten kein Sim-Lock aktiv sein darf, sonst funktioniert nämlich gar nichts.
in china ist das problem, dass man die cinesische sim karte erst für internationale gespräche freischalten muss.
wenn man dies beim kundensupport von cn unicom oder cn mobile (o.ä.) gemacht hat, kann man optional einen callback anbieter aus deutschland nehmen, und weltweit ohne roaminggebühr telefonieren.
Bei DCalling zb. kostet ein callback anruf nach Deutschland ins festnetz nur 3,3Cent/Min. Also, es lohnt sich ;)
hier der Link für den Callback dienst, falls es jm. interessiert:
wvw.dcalling.de


WEgen deiner Frage zu den Mobil Internet Preisen:

http://home.wangjianshuo.com/de/2007040 ... mobile.htm



Hoffe, ich konnte helfen.

rad_karl
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 16 Apr 10 9:43
Wohnort: Köln

chinesische SIM-Karte in deutschem Handy - Smartphone?

Ungelesener Beitrag von rad_karl » 16 Apr 10 10:20

nun, Telefonieren in China ist eigehtlich ganz einfach. Allerdings.... die Sim-Karten haben eine regionale Bindung und es gibt knapp 10 davon. Ist man außerhalb der Heimatregion, dann zahlt man für eingehende Anrufe 0,5 oder 1 RMB pro Minute, und ausgehende Gespräche sind 5-mal so teuer. Nur bei Auslandsgesprächen bleiben die Tarife gleich. Kollegen von mir haben zwei oder drei Sim-Karten und nutzen die je nachdem wo die gerade arbeiten.

Mobiles Internet mit Smartphones von chinesischen Providern ist (oder war) bis vor kurzer Zeit unglaublich teuer, China Mobile hatte für einige HTC Modelle und das Iphone einen Tarif wo man 12 Monate lang 780 RMB pro Monat löhnen mußte damit man das Internet mit dem Handy nutzen konnte. Mittlerweile gibts aber Blackberry Tarife die deutlich günstiger sind.

Die Handies von T-Mobile haben meistens keinen simlock sondern nur ein "Branding", das beispielsweise beim I-Phohe ein paar TMobile Apps sind die man nicht so einfach los wird.

Ach ja, in China gibts CDMA anstelle UMTS für mobiles Internet. Wer ein Handy mitbringt, das sollte dann auch CDMA können sonst geht Internet nur über GPRS und das ist entsprechend langsam.

Benutzeravatar
beatboxer

chinesische SIM-Karte in deutschem Handy - Smartphone?

Ungelesener Beitrag von beatboxer » 24 Mai 10 16:55

Es gibt schon UMTS in China, allerdings ist zu beachten:

In China gibt es drei verschiedene 3G Standards.

China Unicom hat UMTS, China Telecom (das Netz ist im Aufbau) CDMA 2000 wie in den USA, China Mobile als Marktführer hat irgendeine chinesische Schnellvariante von CDMA.

Ich selbst hab mich mal bzgl. China Unicom schlau machen. Das sind aber sehr teure Pakete (im Vergleich zu 1GB in Dtl. für 10 Euro), die sich für einen Kurzaufenthalt nicht wirklich lohnen.

Gruß beatboxer

rad_karl
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 16 Apr 10 9:43
Wohnort: Köln

chinesische SIM-Karte in deutschem Handy - Smartphone?

Ungelesener Beitrag von rad_karl » 24 Mai 10 21:20

tja, war gerade mal wieder im Chinaland.... WCDMA ist überall Standard, kann aber dummerweise mit deutschen UMTS Sticks nicht genutzt werden.

Gibts schon Handies oder Internet-Sticks die beides können?

China hat auf UMTS lange verzichtet, weil die Technologie lizenzpflichtig ist.

Richtig lustig ist es im Nachbarland M ongolei

Bino
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 22 Apr 12 5:00
Wohnort: Huizhou
Kontaktdaten:

chinesische SIM-Karte in deutschem Handy - Smartphone?

Ungelesener Beitrag von Bino » 24 Apr 12 6:51

Internet mit deutschen Smartphones ist überhaupt kein Problem mehr:

China Mobile: kann man unterschiedliche Tarife bekommen und im Moment ist WIFI kostenlos, Geschwindigkeiten sind ok, Tarife starten mit 10 MB

China Unicom: Schnelle Verbindung, keinerlei Probleme so weit und 3G kein Problem, Tarife starten ab 40 MB

China Telekom: Kann man als Ausländer vergessen

rad_karl
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 16 Apr 10 9:43
Wohnort: Köln

chinesische SIM-Karte in deutschem Handy - Smartphone?

Ungelesener Beitrag von rad_karl » 24 Apr 12 7:41

Also für das chinesische WCDMA braucht man spezielle Sticks und Handies, die außer in China nur noch in der M ongolei erhältlich sind.... die sind inkompatibel zu allen anderen Standards, selbst fürs "normale" Telefonieren und die Sim-Karten dafür gibts normalerweie NICHT einzeln.

Wer tatsächlich eine Simkarte dafür erwischt, der wird in seinem Handy oder Stick ohnehin keine Netzanmeldung machen können, das ist das unmittelbare Symptom, weil jene Netze andere Frequenzen und Modulationstechniken nutzen ist man selbst mit Quadband nicht passend ausgerüstet.

Und zweitens werden diese Sims in der Regel nur mit Verträgen und passenden Handies oder Sticks angeboten. Also 100 Yuan verschwendet.... falls tatsächlich falsch gekauft.

Es ist mir in China noch nicht vorgekommen, daß nur das CDMA verfügbar war... hin und wieder versucht sich das Handy am falschen Netz anzumelden (STichwort manuelle Netzauswahl) und dann geht auch nix... aber wenn man Netze sieht, dann sind die kompatibel zum eigenen Handy oder Stick. Erst wenn das Handy NICHTS anzeigt, dann ist da auch NICHTS was das Handy empfangen oder senden könnte.

Wer in irgendnen Telefonshop geht kann auch gleich nach dem Passenden fragen---- man kann die Sim Karte dort gleich ausprobieren und wenn das Phone 3G anzeigt oder gar 3.5G dann hat erstens die Netzanmeldung an sich geklappt und zweitens hat man auch mobiles Internet in brauchbarer Geschwindigkeit dabei. Wenn das Phone tethering kann oder wie einige Samsung Modelle als Router laufen können, dann hat man seinen Wlan Hotspot, wo sich das Laptop anmelden kann.

Schwieriger wirds mit UMTS Sticks in China, denn der NEtzzugang geht oft nur mit einer passenden Einwahlsoftware, die dann meist vom Provider kommt (oder von Huawei, dem führenden Stick Hersteller). Und dort muß man die Netzdaten korrekt angeben, speziell der APN vom Provider sollte bekannt sein.

Wer auf seinem Laptop also keinen "frei definierbaren" Provider hat, der tut sich dann wohl etwas schwer.... ohne diese vom Provider gelieferte Software.

Die Nokia Suite, aber auch das Medion Einwahltool und die Huawei Standardsoftware bieten diese Option an, daß man APN, Username und Kennwort manuell eingibt, dann kann man mit den meisten neueren Nokia Smartphones (oder vom Medion programm unterstützten Sticks). Wer die deutsche Telekom Software drauf hat, der ist wiederum aufgeschmissen.

Wenns klappt, dann kommt man über den USB Anschluß mit bis zu 14.4 Mbit in China ins Netz - zumindsetens mit dem C5-03 funktioniert das erste Sahne, mit dem C5-00 und der Vodaphone Software klappte wiederum das Roaming in China (für berufliche Zwecke) mit einem Huawei Stick (aus D) bestens...
Ich reise, also bin ich. Am liebsten reise ich in die Mongolei, was ich bis dato 6 mal gemacht hab.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“