Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)
Forumsregeln
Info-Pool zu Russland, Ost- und Zentralasien Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Dafür einzeln neue Themen aufmachen.
Danke
Alekazawo
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 11 Jan 10 15:44

Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Ungelesener Beitrag von Alekazawo »

Ahoi an alle.

Zusammen mit einer Freundin werde ich ab dem 20. Februar in Russland unterwegs sein. Mit der Transsib gehts Richtung Osten. Anfang März werden wir am Baikalsee ankommen. Dort wollten wir den zugefrorenen See überqueren. Es gibt einige Anbieter, die eine Überquerung machen, hier ne kleine Auswahl:

http://www.schulz-aktiv-reisen.de/Russl ... a1037.html
http://www.baikal-adventure.com/gart.php?id=11
http://www.baikal-expedition.com/reisen ... erung.html

Oder andere die es selbst gewagt haben:

http://www.baikalplan.de/html/german_startseite.xml.php
http://www.terracirca.de/reiseberichte/12_baikal.html

Wir wollen eigentlich so ein Zwischending machen, d.h. wir wollen nichts vorbuchen und uns vor Ort umsehen und entscheiden ob wir es machen wollen. Ganz alleine wollen wirs aber dann doch nicht machen. Wir wollten ca. ne Woche da bleiben, haben aber einen zeitlichen Spielraum.

Gibt es die Möglichkeit vor Ort einen Führer zu finden, der uns sicher hinüberbringen kann? In den grösseren Städten am Ufer des Sees oder vielleicht schon in Irkutsk! Hat jemand Erfahrungen mit der Überquerung des Sees gemacht? Wäre für jede Hilfe dankbar. Falls nicht, werden wir halt am Ufer entlanglaufen, ist sicher auch ganz spannend ;-)

DANKE schon mal.
Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 738
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Ungelesener Beitrag von Eliane »

Also ganz rüber bin ich selbst noch nicht gefahren, kenne aber diverse Leute, die das gemacht haben. Ich habe eher Rundtouren unternommen.
Aber auf keinen Fall ohne irgendeinen Führer, weiter als nötig aufs Eis! Das ist wie in der Wüste - man verirrt sich leichter, als man meinen möchte. Aber zu Fuß kämt ihr natürlich auch nicht sooo weit.

Man kann vor Ort Fahrer mit Fahrzeug finden, die einen rüber bringen.
Im Voraus buchen finde ich schwierig, weil der See ja jedes Jahr anders zufriert und die Wege jedes Jahr andere sind. Da wo man letztes Jahr gut an Land kam, geht dies Jahr vielleicht gar nichts... Und das weiß kein Angebot im Katalog sondern nur ein sehr erfahrener Mensch vor Ort. Außerdem ist so eine Überfahrt auch wetterabhängig.
Die andere Frage ist natürlich, wie gut könnt ihr euch verständigen, um jemanden zu finden.

Auf dem Olchon gibt es defintiv gute und zuverlässige Fahrer. Wo man in Irkutsk nachhaken könnte, weiß ich grade nicht. Wenn mir jemand einfällt, poste ich es hier.

Zugefroren ist der See m.W. schon - es ist ja ein irrekalter Winter bis jetzt, so dass es relativ sicher sein dürfte. Eine 100%ige Garantie hat man natürlich nie, zumal es keine staatlich geprüfte Eis-Straßen-Kommission gibt, die die Wege freigibt: Befahren auf eigene Gefahr!
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!
Alekazawo
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 11 Jan 10 15:44

Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Ungelesener Beitrag von Alekazawo »

Hoi Eliane,

danke schon mal für deine Antwort. Wir werden also auf keinen Fall vorher buchen, das würde uns die Flexibilität zu sehr nehmen. Ausserdem ergeben sich meist vor Ort die tollsten Sachen!

Eigentlich wollten wir nicht mit einem Fahrzeug über den See, sondern zu Fuss! Da brauchen wir eh einen Führer! Und alleine würde ich es ohnehin nicht wagen, dafür ist es dann doch zu gefährlich. Ich habe gehört, dass man vor Ort Schlitten mieten kann für wenig Geld, die man hinterherzieht. Das soll angenehmer sein als den Rucksack zu schleppen. Nur die Nächte bereiten noch Probleme, da müssten wir auf jedenfall auch auf "einheimisches" Material zurückgreifen, Zelt u.s.w.

Vielleich versuchen wirs einfach mal auf dem Olchon! Aber wie gesagt, es ist nur ein Wunsch, kein Muss! Wenn es nicht klappen sollte ist es auch nicht schlimm. Unser Russisch ist auch nicht wierklich überragend! Man hat uns erzählt, dass viele anscheinend gar nichts anderes sprechen und auch nicht sehr tourifreundlich sind. Aber ich denke mit Freundlichkeit und etwas Phantasie können wir uns schon verständlich machen. ;-)
Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 738
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Ungelesener Beitrag von Eliane »

Ach - zu Fuß....

Aber ob euch für dieses Unterfangen inklusive Organisation eine Woche ausreichen wird?
Das erscheint mir dann aber doch arg knapp. V.a. in Anbetracht der russischen Informationspolitik: Keiner sagt mehr als nötig und schon gar nicht, wenn du nicht explizit danach gefragt hast.
Dazu dann die russische Zuverlässigkeit :wink: Verspricht der Führer heut geht's um 8.00 los und dann ist morgen früh um 8.00 immer noch ein Problem zu lösen. :roll:

Gute Ausrüstung... offen gestanden würde ich mich darauf nicht verlassen. Also nicht, dass der Begleiter kein Handy oder Navigationsgerät dabei hätte... aber eine Nacht auf dem Baikal, und die kann Anfang März gut und gerne immer noch -30 Grad haben, ist einfach kein Spaß, wenn man frieren muss. (Ich weiß, wovon ich spreche!)

Ich würde das Projekt etwas kleiner angehen: Nicht komplett überqueren, das braucht wirklich viel Vorbereitung und ist ja auch sowieso witterungsabhängig.
Entweder eine Exkursion vor dem Olchon oder in einer der Buchten an der Heiligen Nase. 2-3 Tage (also 1-2 Nächte), das ist schon auch ganz schön beeindruckend. Für die Ostseite kann ich euch per PM Tipps geben, wenn ihr wollt.

Viele Grüße
Eliane
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!
Alekazawo
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 11 Jan 10 15:44

Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Ungelesener Beitrag von Alekazawo »

Hoi Eliane,

danke für deine Einschätzung. Das hilft uns schon weiter. Ich denke, dass wir auf deinen Rat hin erst einmal auf die Olchon-Insel fahren und dann von da aus weitersehn. Ausserdem hätten wir bis zu drei Wochen Zeit, hatten ursprünglich aber nur eine für die Baikalregion eingeplant.

Was die Zuverlässigkeit angeht, so kann ich nur sagen: Ich habe einige Monate in B urkina F aso gearbeitet und es würde mich wundern wenn die russische Zuverlässigkeit die a frikanische noch überbieten würde... ;-)

Beim Material hab ich eigentlich nur das Zelt gemeint und den Schlitten. Alles andere dürfte kein Problem sein. Ich habe beispielsweise einen Schlafsack dabei, der sich schon bei -45° C auf dem Mount McKinley bewäht hat, das müsste reichen :)

Es würde mich freuen wenn du uns für das Ostufer Tipps geben würdest. Allerdings werden wir diese nur in Anspruch nehmen können, wenn wir die Überquerung komplett machen. Ansonsten sind wir nur am Westufer unterwegs. Aber es ist sicherlich kein Nachteil die Tipps mit in der Tasche zu haben ;)

Vielen Dank
Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 738
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Ungelesener Beitrag von Eliane »

Alekazawo hat geschrieben:Was die Zuverlässigkeit angeht, so kann ich nur sagen: Ich habe einige Monate in B urkina F aso gearbeitet und es würde mich wundern wenn die russische Zuverlässigkeit die a frikanische noch überbieten würde... ;-)
Aber du planst eine Reise "innerhalb" Europas, wo du vermutlich eher weniger mit a frikanischen Ähnlichkeiten rechnen wirst.
Es würde mich freuen wenn du uns für das Ostufer Tipps geben würdest.
Ich schick ne PM, wenn ich die Tel.Nr. beisammen habe.
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!
Alekazawo
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 11 Jan 10 15:44

Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Ungelesener Beitrag von Alekazawo »

Hoi Eliane,

wie gehts in Sibirien? Wir werden uns heute in den Zug setzen hier in Moskau und werden am Vormittag des 2. Februar in Irkutsk ankommen. Wir wissen noch nicht ob wir am Ostufer des Baikals unterwegs sind, trotzdem wuerden wir uns ueber ne Kontaktadresse freuen. Falls das immer noch moeglich ist und du die Nummern zusammen hast, dann wuerden wir uns ueber ne PM diesbezueglich sehr freuen. Also dann, vielen Dank schon mal. Man hoert sich.
Felix_bubble
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 06 Dez 09 20:20

Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Ungelesener Beitrag von Felix_bubble »

Ich bin vorgestern mit der transmongol am See vorbei gefahren und auf mich hat er einen ziemlich zugefrorenen Eindruck gemacht.
waren auch eine Leute drauf unterwegs.
MfG
Felix
Alekazawo
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 11 Jan 10 15:44

Russland - Sibirien: Überquerung des Baikalsees im März?

Ungelesener Beitrag von Alekazawo »

Ich bin jetzt in der Mongolei. Vor einer Woche habe ich die Ueberquerung gewagt und geschafft. Ueber 100 km, 3 Tqge und 2 Naechte quf dem Eis. Mein Bericht darueber wird folgen wenn ich wieder zu Hause bin, so im juli ;-)
Bye
Nils
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“