Warnung: Potala Inn, Litang (Sichuan, China)

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)
Hier:
Info-Pool zu Russland, Ost- und Zentralasien Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Dafür einzeln neue Themen aufmachen.
Danke
dommel24
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 14 Dez 10 20:09
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Warnung: Potala Inn, Litang (Sichuan, China)

Ungelesener Beitrag von dommel24 » 16 Okt 11 16:02

Wir sind gerade im besagten Hostel, da dieses im Lonely Planet besonders empfohlen wird, aber da der Aufenthalt hier für uns nach fast dreimonatiger Reise die übelste Hostelerfahrung ist, wollte ich nur eine kurze Warnung hinterlassen.

Beispiele:
Man wollte uns hier zunächst 35 Yuan für ein Dormbett abnehmen und das Geld auch sofort eintreiben. Zum Glück bemerkten wir allerdings dann, dass auf einem Infobrett ein Preis von 30 Yuan für ein Dormbett angegeben ist, Ist nicht die Welt, aber ziemlich frech.

Im zugehörigen Cafe sind verschiedene Getränke mit Preisen aufgeführt. Die Frauen sprechen aber kein Englisch und behaupten die Getränkeliste nicht lesen zu können. Für einen Instatkaffe fordern sie statt den ausgeschrieben 7 Yuan 10 Yuan. Für 15 Yuan ist eine Kanne Tee ausgeschrieben. Obwohl wir die Kanne im Regla sehen und drauf zeigen, behaupten sie es gebe keine Kanne Tee und fordern für eine Tasse 15 Yuan-

Im Hostelcafe darf man sich nur aufhalten, wenn man etwas bestellt.

Es gab ein zehnminütiges Gezeter, als ein Gast hier eine Flasche Bier trank, die er am Vorabend kaufte, aber nicht trank. Jetzt wird er verdächtigt die Flasche außerhalb gekauft zu haben.

Wir wurden angemacht, da wir auch Bierflaschen vor uns hatten. Das wir die Flaschen allerdings von einer anderen Bedienung gekauft haben, wollte sie nicht verstehen und meckerte uns 5 Minuten an.

Die Betreiberinnen haben sich einfach laut lärmend neben uns an den Tisch im Aufenthaltsraum gesetzt und angefangen unsere Mandarinen zu essen ohne auch nur mit uns zu reden oder zu fragen.

Die Betreiberinnen streiten grundsätzlich miteinander und das auch mitten in der Nacht. An Nachtruhe ist in vielen Zimmern nicht zu denken.

Die Dusche besteht aus einer Brause über dem einzigen Waschbecken in der Toilette mit einem Vorhang der bestenfalls die Hälfte abdeckt. Man steht somit mitten in der nicht abschließbaren Toilette, um zu duschen.


Eine google Suche nach dem Hostel hat noch eine Unmenge anderer Horrorgeschichten über dieses Hostel in englischsprachigen Foren hervorgebracht.
Also Vorsicht und lieber im einfacheren Peace Guesthouse unterkommen.

  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“