China-Visum: Änderungen Visabedingungen seit 30.11.2011

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)
Forumsregeln
Info-Pool zu Russland, Ost- und Zentralasien Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Dafür einzeln neue Themen aufmachen.
Danke
Bino
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 22 Apr 12 5:00
Wohnort: Huizhou

China: Änderungen Visabedingungen 30.11.2011

Ungelesener Beitrag von Bino »

Das beste und das einfachste was ich Empfehlen kann ist von H ong K ong aus einzureisen, s.a.: -> Visum für China in H ongkong besorgen? - Wo? Wie? .
Ein Visa auch in China zu verlängern oder neu zu beantragen ist überhaupt kein Problem, s.a.: -> China: Touri-Visum (F-Visum) in China mehrmals verlaengern? .

Nun ich weiß aber nicht wie es aussieht ein Visum für China von Deutschland zu beantragen.

Wenn man über H ong K ong einreisen will, in H ong K ong bekommt man 90 Tage.

Oh und nicht vergessen. Wenn man sich länger als 24 Stunden an einem Ort aufhält aber nicht gerade in einem Hotel ist, sich bei der Polizei anmelden. Wenn nicht...kann das teuer werden.
Benutzeravatar
Chinola

China-Visum seit 2011 nur mit vollem Buchungsnachweis

Ungelesener Beitrag von Chinola »

Hallo,
bin froh, das hier gefunden zu haben:
Andreas84 hat geschrieben:Hab das Chinavisum inzwischen erhalten.
Als Reisenachweis habe ich eine Excel-Tabelle beigefügt, die für jeden Tag meinen Aufenthaltsort, die Reisemittel (Zugnummer, Flug, etc) und die Unterkunft enthält.
Hierfür habe ich einfach bei booking.com entsprechende Unterkünfte gebucht, da man hier eine kostenfreie Stornierungsmöglichkeit bis kurz vor der Übernachtung hat, siehe
-> Unterkunftsnachweis - Die Lösung: Kostenlose Stornierbarkeit ).
War zwar ein bisschen Arbeit, aber dafür gab's keine Beanstandungen.
Genial, Danke!!
mayaenroute
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 10 Mai 12 22:20
Wohnort: NRW

China: Änderungen Visabedingungen 30.11.2011

Ungelesener Beitrag von mayaenroute »

...außerdem wird ein Rückflugticket gefordert um das Visum zu bekommen.
Finde ich krass und nervt mich total.

Wie habt ihr das gemacht?
Hab schon über so ein flexibles Ticket nachgedacht. Aber das ist gar nicht so leicht, zumindest mein erster Eindruck. Kann kaum flexible Tickets entdecken.


Benutzeravatar
Volkmar
WRF-Förderer
Beiträge: 400
Registriert: 20 Aug 09 3:09
Wohnort: St. Gotthard i. M., Österreich

China: Änderungen Visabedingungen 30.11.2011

Ungelesener Beitrag von Volkmar »

Hallo mayaenroute!

Wenn dich das wirklich total nervt und du es so krass befindest, dann finde ich, du solltest wirklich nicht auf Reisen gehen.

Das mit dem Rückreiseticket schmälert jedenfalls die Reiselust, das räume ich dir ein. Doch es ist kein unüberwindbares Hindernis. Hierüber gibt es elendslange Threads in diesem Forum, siehe
-> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... php?t=1174 .

In B angkog war mir von einem Reisebüro ein "Rückreiseticket" für die Ausreise aus T hailand verkauft worden (zum Preis von ein paar Dollar), mit dem ich niemals hätte fliegen können, doch die Einreisebehörden erkennen das nicht. Man könnte es "Dummy-Ticket" nennen. Ich hätte dort auch eines für China bekommen. Ich denke, das könnte jedes Reisebüro, bloß wissen es manche nicht, oder sie wollen davon nichts wissen. Einfach herumfragen. Ein solches Dummy-Ticket hatte ich zuvor bereits mal in T rinidad bekommen.

Bekannte Alternative:
Ticket mit vollem Rückgaberecht gegen (fast) volle Erstattung des Kaufpreises, Link s.o. Du zeigst es dort, wo sie dir das Visum machen, vor und kannst es dann sofort wieder zurückgeben. Es fragt dich später niemand mehr nach diesem Ticket.
[MOD: Dieses Thema bitte nicht hier, sondern unter passendem Thema, z.B. http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... php?t=1174 fortführen. Danke!]
In der Natur durchströmt den Menschen trotz seiner Sorgen wunderliches Wohlbehagen (Ralph Waldo Emerson)
www.segelnumdiewelt.at
mayaenroute
WRF-Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 10 Mai 12 22:20
Wohnort: NRW

China: Änderungen Visabedingungen 30.11.2011

Ungelesener Beitrag von mayaenroute »

ich glaube ich bin nur genervt, die aufregung beginnt langsam und dann bin ich leichter gestresst. natürlich will ich reisen und mich von so was nicht klein kriegen lassen. :)

werde hier in deutschland das visum über einen visa-dienst beantragen da ich in china (beijing) starte. kann mir schlecht vorstellen dass deutsche reisebüros so ein fake-ticket ausstellen.

und wie ich schon erwähnte, finde ich einfach kein one-way-ticket welches ich kostenfrei (oder für eine kleine summe) stornieren kann. oder ich hab einfach tomaten auf den augen. gibts ja auch.


[MOD: Dieses Thema bitte nicht hier, sondern unter passendem Thema, z.B. http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... php?t=1174 fortführen. Danke!]
onurb
WRF-Spezialist
Beiträge: 435
Registriert: 15 Sep 10 0:48
Wohnort: Schweiz, Thalwil

China: Änderungen Visabedingungen 30.11.2011

Ungelesener Beitrag von onurb »

Nein, Tomaten auf den Augen hast Du nicht. Der Grund ist auch relativ einfach, warum Du diese Tickets nicht findest: Die üblichen Internet-Buchungstools sind so programmiert, dass sie in der Regel aufgrund Deiner Angaben das passende, günstigste Ticket für Dich finden. Voll erstattbare Tickets werden Dir nicht angeboten (die können problemlos 5-10x teurer sein als das billigste). Da musst Du in ein Reisebüro gehen, die können problemlos derartige Tickets ausstellen, gratis ist das natürlich nicht, die Gebühren, welche das Reisebüro für das Buchen erhebt, bekommst Du natürlich nicht mehr zurück. Dem Reisebüro sollst Du natürlich nicht sagen, was Du vorhast, denn Du wirst kaum eines finden, das mitmacht (die Fluggesellschaften dulden derartige Buchungen nicht).
[MOD: Dieses Thema bitte nicht hier, sondern unter passendem Thema, z.B. http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... php?t=1174 fortführen. Danke!]
rene_m
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 26 Sep 06 22:52
Wohnort: Stuttgart

China- Visum bei Langzeit- Gabelflug - wie?

Ungelesener Beitrag von rene_m »

Hallo!

Wir wollen ab Dez. mit einem Gabelflug (D- B angkok - Shanghai - D) ca. 3 Monate durch Asien reisen und in China spontan erst Wochen nach Reiseantritt einreisen... siehe Vorstellungsthread.

Wie, wo und unter welchen
Voraussetzungen bekommen wir ein Visum für Shanghai?

Und was würde eigentlich passieren, wenn uns das Visum ver-
weigert werden würde?

Wenn ich es richtig gelesen habe, dann ist so ein Visum erst 50
Tage vor Einreise erhältlich.
Somit müssten wir das Ticket in
jedem Fall vor Erhalt des Visum buchen und hätten dadurch
eine ungewollte Unsicherheit bzgl. der Einreise nach Shanghai
und dem Rückflug von dort.

Kann jemand unsere Bedenken bestätigen oder zerstreuen ?
Wie könnte man das Problem lösen?

Freue mich auf hilfreiche Tipps und Infos.

Gruss Rene




[Original des persönlichen Reiseplans zur Ergänzung in Vorstellungsbereich geklont. Astrid]
Wwoofy
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 22 Mai 12 1:57

China- Visum bei Langzeit- Gabelflug - wie?

Ungelesener Beitrag von Wwoofy »

Zur Zerstreung :)
rene_m hat geschrieben:Wie, wo und unter welchen Voraussetzungen bekommen wir ein Visum für Shanghai?
Wahrscheinlich nur missverständlich formuliert, aber Visa gelten für Länder, nicht Städte, vgl. Workshop Visa.

Die Voraussetzungen für ein Visum für China für Deutsche siehe beim auswaertigen.amt.de auf
-> http://www.auswaertiges-amt.de/sid_0FC1 ... 4bodyText1
und, detaillierter und rechtsverbindlicher bei der chinesischen Botschaft mit ausdruckbaren Formularen und Merkblatt auf china-botschaft.de unter
-> http://www.china-botschaft.de/det/lsfw/t514074.htm
rene_m hat geschrieben:Und was würde eigentlich passieren, wenn uns das Visum ver-weigert werden würde?
auswaertiges-amt hat geschrieben:...Personen ohne gültiges Visum für die VR China wird regelmäßig die Einreise verweigert...
Ihr könntet dann durch Ausnahmeregelung für Shanghai und weil im Besitz eines Weiterflugtickets einen Transitaufenthalt in Shangai bis 48h haben.
rene_m hat geschrieben:Wenn ich es richtig gelesen habe, dann ist so ein Visum erst 50 Tage vor Einreise erhältlich.
Nein, zum Glück steht da:
china-botschaft hat geschrieben:Die erforderlichen Papiere können frühestens 50 Tage vor der geplanten Reise angenommen werden.
Ihr könnt das Chinavisum also ganz normal wie oben beschrieben beantragen.

Doof ist allerdings, dass Euch durch die Verpflichtung zur vorherigen Routen- und Zeitfestlegung mit Buchungsnachweisen viel an Spontanität verloren geht.
Weil Ihr ja noch genug Zeit habt, würde ich in direkter Rücksprache mit der chinesischen Botschaft erstmal versuchen, einen möglichst diffusen Chinareiseplan mit dem Visumsantrag einzureichen.
Wenn Euch eine für Chinesen plausibel klingende Begründung dafür einfällt, haben die vielleicht ein Einsehen...

Viel Glück, bin gespannt
rene_m
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 26 Sep 06 22:52
Wohnort: Stuttgart

China- Visum bei Langzeit- Gabelflug - wie?

Ungelesener Beitrag von rene_m »

Hallo,

Danke für Deine bisherigen Antworten, Wwoofy.
Wir hätten noch folgende Rückfragen:
Wwoofy hat geschrieben:
rene_m hat geschrieben:Und was würde eigentlich passieren, wenn uns das Visum ver-weigert werden würde?
auswaertiges-amt hat geschrieben:...Personen ohne gültiges Visum für die VR China wird regelmäßig die Einreise verweigert...
Ihr könntet dann durch Ausnahmeregelung für Shanghai und weil im Besitz eines Weiterflugtickets einen Transitaufenthalt in Shangai bis 48h haben.
Klingt doch schon mal gut, dann müsste man das Rückflug-Ticket nicht verfallen lassen, aber wie erhält man so eine Einreise-Genehmigung für einen Transit-Aufenthalt?
Einfach mit 'nem Flug max. 48 Std. vor Rückreise nach Shanghai fliegen und dann die restl. Std auf dem Flughafen im Transit-Bereich verbringen?
(Wäre bestimmt kein Spass, aber eine Notlösung)
Wwoofy hat geschrieben:
rene_m hat geschrieben:Wenn ich es richtig gelesen habe, dann ist so ein Visum erst 50 Tage vor Einreise erhältlich.
Nein, zum Glück steht da:
china-botschaft hat geschrieben:Die erforderlichen Papiere können frühestens 50 Tage vor der geplanten Reise angenommen werden.
Ihr könnt das Chinavisum also ganz normal wie oben beschrieben beantragen.
Das Problem ist, dass die Reise nach SOA der zweite Teil der Reise ist und wir davor ab Anfang Okt. knapp 3 Monate in U SA & M exiko unterwegs sind. (Kein RTW) Zwischendurch sind wir nur ca. 10 Tage zu Hause. Wenn das Chinesische Konsulat die beiden Reise-Teile als eine Reise ansehen würde (?), dann könnte man natürlich schon vor der Abreise in die U SA das Visum beantragen.

Gibt es eigentlich sinnvolle Erfahrungswerte wie oft Visum-Anträge abgelehnt werden? Machen wir uns da vielleicht umsonst verrückt?

Wwoofy hat geschrieben:
Doof ist allerdings, dass Euch durch die Verpflichtung zur vorherigen Routen- und Zeitfestlegung mit Buchungsnachweisen viel an Spontanität verloren geht.
Wir wollen nur eine Woche (Anfang April) als Abschluss unserer Reise in Shanghai verbringen und nicht durch China reisen. Route gäbe es also keine, aber die Voraus-Buchung eines Hotels ist auch schon etwas blöd.
Wwoofy hat geschrieben: Viel Glück, bin gespannt
Danke - wir auch ;-)

Gruss Rene
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“